Pfeil rechts

Hallo,

ich komme gerade vom Arzt.

Er will nun nächste Woche eine Gewebeprobe vom Gebärmutterhals entnehmen.

Super, jetzt kann ich bis zum nächsten Termin warten und dann noch mal, bis die Ergebnisse da sind.

Ich bin im Augenblick total fertig und weiß nicht, wie ich die Zeit überstehen soll.

Raphalea

13.02.2009 10:09 • 14.02.2009 #1


18 Antworten ↓


Hallo Raphaela!

Ich habe das leider nicht mitbekommen. Warum möchte dein Arzt eine Probe entnehmen, was hast du für Beschwerden?

Liebe Grüße

13.02.2009 10:15 • #2



Danke fürs Daumendrücken, aber es hat leider nichts genutzt

x 3


mein Muttermund ist wohl stark gerötet und das muss lt. seiner Aussage eine Ursache haben.

13.02.2009 10:17 • #3


und hat er eine Ahnung, was das sein könnte? Warum hat er die Probe heute nicht entnommen?

13.02.2009 10:19 • #4


er hatte wohl keine Zeit, ich muss jetzt am Mittwoch wieder hin.

Es könnte eben festgestellt werden, dass irgendwelche entartete Zellen da sind, wie eben beim Abstrich auch, nur aus dem Gebärmutterhals und nicht nur am Muttermund.

13.02.2009 10:23 • #5


also ich denke, wenn er der Meinung wäre, da ist was schlimmes, dann hätte er die Probe sicher sofort entnommen. Aber ich versteh deine Angst total, mir geht es nicht anders

13.02.2009 10:30 • #6


Raphaela, ich versteh deine Angst! Aber ich verstehe nicht die Vorgehensweise dieses Arztes. Erst vertröstet er dich ein paar MOnate. WENN er schon anfangs sieht, dass da was nicht normal aussieht, dann muss er doch sofort handeln und nicht erst ein paar Monate warten. Zweitens: Ist es echt so ein Act, eine kleine Probe zu entnehmen? Irgendwie kommt mir das ziemlich stümperhaft vor. Weiß er von deinen Ängsten?

Hast du nicht vielleicht die Möglichkeit, dir einen anderen Gyn. zu besorgen? Wenn ich jetzt so unsicher wäre wie du, dann würde ich wohl alles dran setzen, mir für Montag oder Dienstag einen Termin bei einem anderen Arzt geben zu lassen. Wenn du von deinen großen Ängsten erzählst, dann müsste das doch zu machen sein.

Ich wünsche dir, dass du die Zeit gut rumkriegst. Es nützt ja auch nix. Da du bisher immer bei deinen Vorsorgeuntersuchungen warst, kommt bestimmt nix ganz schlimmes raus, da bin ich sicher! *knnuddel*

Wonnie

13.02.2009 13:47 • #7


ach Wonnie, mir geht es wirklich nicht gut.

Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Arzt, er ist genau, manchmal vielleicht sehr genau, ich weiß es nicht.

Vor einem Jahr hatte ich schon mal Probleme mit Zwischenblutungen usw.

Damals hat er auch schon mal so eine Probe entnommen und ich hatte total Angst. Und es kam nichts dabei heraus.

Bei der Krebsvorsorge im Oktober meinte er dann eben, manchmal gehen diese Rötungen wieder weg und da der Abstrich ja in Ordung war, wollte er abwarten. Aber da der Muttermund immer noch gerötet ist, will er eben auch Nummer sicher gehen, wie es sich ausdrückte.

Er hat manchmal so eine Art an sich, die zumindest mir mehr Angst macht, als sie mir nimmt.

Aber so schnell werde ich bei einem anderen Arzt auch keinen Termin bekommen, soviele Ärzte gibt es bei uns im Umkreis nicht.

Was mich nur gewundert hat, das letzte Mal hat er mir die Probe gleich entnommen und jetzt muss ich bis Mittwoch warten, bis er das macht.

Das war das letzte Mal keine lange Sache. So ein Mist, wenn er das wenigstens gleich heute mit gemacht hätte.

aber ich musste ja noch bitten, überhaupt nächste Woche einen Termin zu bekommen, eigentlich hätte ich erst einen übernächste Woche bekommen.

Ich weiß echt nicht, wie ich die Zeit rumbringen soll.

Wie geht es dir denn?

13.02.2009 14:27 • #8


vielleicht hat das was mit dem Zyklus zu tun?!

13.02.2009 14:43 • #9


Michelle, im Oktober war ich am Ende vom zyklus dort und jetzt in der Mitte. Es kann also leider nichts damit zu tun haben

13.02.2009 16:15 • #10


Hi du!

Ja, hast schon Recht, ist auch doof, wenn man nicht die große Auswahl hat... Ich würde auf jeden Fall zuerst von meinen Ängsten berichten. Meine Gyn. weiß alles bezügl. meiner Ängste und ist echt super, was das angeht. Wenn sie mich dann untersucht, macht sie mir immer total Mut und sagt sofort, wenn sie etwas gutes sieht, wenn also alles normal auskuckt. Und sie sagt immer: Wenn sie sich schlecht fühlen, kommen sie jederzeit vorbei! Das finde ich echt klasse!

Mir geht's so - naja. Mal besser, mal schlechter. Meinem Magen geht es an und für sich einigermaßen gut, das Aufstoßen hat sich gelegt. Aber wer weiß, wie lange? Aktuell nehme ich etwas, um eine eventuelle Übersäuerung zu verringern (also nicht nur im Magen, sondern allgemein). Mein PH-Wert ist auch in den neutralen Bereich angestiegen seit vorgestern. Aber irgendwie - weiß auch nicht. In ganz schwachen Momenten kommen immer wieder mal so Zweifel und ganz irre Gedanken (also so in der Art Vielleicht hab ich ja gar nix im Magen, sondern was mit den Eierstöcken, und das hat schon gestreut oder sowas. Heute war mein Stuhlgang ganz grün. Gut, ich hab gestern Erbsen gegessen und ich trinke ja noch diese Heilerde im Moment, aber natürlich war ich wieder panisch. Hab meine Mama angerufen und gefragt, ob das was zu bedeuten hat (sie ist Arzthelferin), aber sie meinte, das käme rein von den Erbsen. Grüner Farbstoff würde sich manchmal auch mehrere Tage im Darm halten oder sowas. Naja...

Ich hab übrigens vorhin mal für dich gegoogelt. Und ich hab viele Berichte gefunden von Frauen mit gerötetem MuMu, aber bei keinem kam was raus. Wurde bei dir schon mal ein Chlamyden-Test gemacht?

Wonnie

13.02.2009 18:52 • #11


Hi wonnie, wo hast du das denn gelesen mit dem geröteten Mumu?

Keine Ahnung, ob mein FA so einen Test schon gemacht hat. Aber ich hoffe doch schon, dass er soweit denkt, ist ja doch einfacher, als Gewebe zu entnehmen.



Ja, das mit den Erbsen oder anderen Gemüse kenne ich auch. Bei mir ist es ja bevorzugt Paprika oder Tomaten, die kann man so schön für Blut halten....

Raphaela

13.02.2009 19:09 • #12


Ich hab halt einfach mal gegoogelt nach Muttermund gerötet und die Frauen waren allesamt so panisch wie du, machten sich halt Sorgen. Aber bei keiner der vier Fälle brachte die Gewebeprobe ein Ergebnis. Leider hab ich aber nicht erfahren, was es sonst noch bedeuten kann. Bei einigen Frauen kann der MuMu scheinbar einfach so gerötet sein. Jetzt warte einfach mal ab! Selbst WENN dabei irgendwas rauskäme, dann ist es sicherlich gut behandelbar! Du stehst doch quasi unter engmaschiger Überwachung!

Hey, aber du lässt das Googeln schön sein, ja? Nicht, dass du grade irgendwo was liest, was dich noch nervöser macht!! (Ich hab da zwar nix gefunden, aber Dr. Google hat doch immer ein paar Horrormeldungen parat, deswegen google ich für mich selbst niemals).

Wonnie

13.02.2009 19:45 • #13


wonnie, du bist lustig erst erzählst du mir was von googeln und dann sagst du, ich soll es bleiben lassen.

Na, dann werde ich mich mal auf die Finger setzen.

13.02.2009 19:53 • #14


ich habs getan, wonnie.

Und es hört ich ja wirklich an wie bei mir. Das beruhigt mich wieder ein bißchen.

Außerdem habe ich auch von diesen Bakterien gelesen,die einen geröteten MM ausmachen können.

ich werde meinen FA mal drauf ansprechen.

13.02.2009 19:56 • #15


Du Schlimme! Ich google doch nur in Ausnahmefällen, und dann wirklich nur für andere! Aber gut, dass du beruhigt bist erstmal!

Ich habe grade einen Bericht übers Heilfasten gelesen und bin jetzt total wuschig - da stand so viel über Krebs drin, aber das hab ich ja vorher echt nicht ahnen können. *hmpf*

13.02.2009 20:19 • #16


was hat denn heilfasten mit krebs zu tun?

13.02.2009 20:27 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Eben, ich dachte ja auch, da sei nix. Aber in jedem Abschnitt taucht dieses Wort auf (sei es, dass da steht, ungesundes Essen fördert Darmkrebs im Dickdarm oder eben sowas wie Krebspatienten dürfen nicht Heilfasten...).

13.02.2009 21:01 • #18


Hallo Wonnie,

am besten, man liest nichts mehr, was irgendwie mit Gesundheit zu tun hat, da bekommt man nur Panik davon.

Ich überlese in den zeitungen auch immer den Gesundheitsteil, denn wenn ich von irgendwelchen Krankheiten oder Symptomen lese, habe ich sie bestimmt

14.02.2009 11:10 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier