Pfeil rechts
2

Hallo,

Ich wollte euch fragen , ob man durch Bluthochdruck Spannungskopfschmerzen bekommen kann bzw. geht der Blutdruck hoch, wenn man total verspannt ist und Kopfschmerzen hat?

24.12.2016 16:52 • 26.12.2016 #1


15 Antworten ↓


Mel-
Puh gute Frage, das weiß ich nicht. Ich habe aber auch öfters spannungsschmerzen am Nacken die dann bis in den Kopf gehen und dann Std lange koofschmerzen. Bin auch bald Physio Therapie das soll echt helfen meinte meine Schwägerin! Wie ist das denn genau bei dir ? Liebe Grüße

24.12.2016 23:41 • #2



Bluthochdruck und Spannungskopfschmerzen

x 3


Kairi
Ja. Auf einer RD-Fortbildung hat der Dok das Thema neulich angeschnitten:

"Ein internationales Forscherteam hat entdeckt, warum Probleme mit den Nackenmuskeln den Blutdruck in die Höhe treiben können: Die Muskeln sind mit einem Gehirnareal verbunden, das eine der zentralen Kontrollstellen für autonome Funktionen wie Blutdruck, Atmung und Herzschlag beeinflusst. Ungewöhnliche Signale von der Muskulatur, etwa aufgrund einer Verspannung oder einer Verletzung, wirken sich daher auch auf den Blutdruck aus."

24.12.2016 23:54 • x 1 #3


petrus57
Zitat von Kairi:
das eine der zentralen Kontrollstellen für autonome Funktionen wie Blutdruck, Atmung und Herzschlag beeinflusst.



Bei mir schlägt dann das Herz immer ganz komisch. Ist dann immer eher so ein flattern.

25.12.2016 08:18 • #4


Kairi
Frequenztechnisch im Normbereich oder schon tachykard? Also schneller Herzschlag?

25.12.2016 14:02 • #5


petrus57
Das schlägt dann ziemlich schnell. Ist irgendwie ein eigenartiges Gefühl.

25.12.2016 14:24 • #6


Also ich habe starke Spannungskopfschmerzen die wahrscheinlich vom Nacken aus kommen, da mein Nacken auch sehr verspannt ist.

Ich möchte meinen Blutdruck nicht messen, weil ich mich sonst verrückt mache. Aber habe Angst, dass dadurch das die Verspannungen den Blutdruck erhöhen könnten, ich unter einer Hypertonie leide. Also Vllt ist mein Blutdruck dauernd erhöht, da ich ja ständig verspannt bin, das macht schon Angst...

25.12.2016 16:31 • #7


petrus57
Ich würde doch lieber den Blutdruck messen. Dann weißt du was Sache ist und du machst dich nicht noch weiter verrückt.

25.12.2016 16:50 • #8


147 zu 76 und Puls 70 .

Also wenn det Blutdruck mehrmals am Tag bei diesen Werten liegt , dann ist das doch schlecht oder?

25.12.2016 17:30 • #9


Kairi
Dein systolischer Wert liegt über der Norm, diastolisch bist du im Normbereich. Die Frequenz liegt im Normbereich, verrückt machen würde ich mich aus fachlicher Sicht nicht. Aber nichts desto trotz würde ich allein wegen der Verpannung mal zum Chiro deines Vertrauens gehen, ggf. wenn du dich dann sicherer fühlst auch mal beim Hausarzt vorsprechen.

Ich für meinen Teil habe mit 26 auch in Ruhephasen einen Blutdruck von ca. 150/90 mmHg, was aber familiär weitergegeben wurde und tolerier das ganz gut.

Aber allein schon um die Spannungskopfschmerzen los zu werden würde ich zum Dok gehen. Dann bist du die auch los.

25.12.2016 17:54 • #10


petrus57
Du bist ja auch ziemlich aufgeregt. Dafür ist der Blutdruck ok. Komm bloß nicht auf die Idee zu häufig zu messen.

25.12.2016 17:58 • #11


Kairi
Zitat von petrus57:
Du bist ja auch ziemlich aufgeregt. Dafür ist der Blutdruck ok. Komm bloß nicht auf die Idee zu häufig zu messen.



Indeed.

25.12.2016 18:11 • #12


petrus57
Wenn ich solche Spannungskopfschmerzen habe nehme ich immer Diclofenac 75 mg. Aber ich habe die auch ziemlich selten. Meist wenn ich mich verlegen habe.

25.12.2016 18:21 • #13


Danke erstmal für eure Antworten.

Also ich habe schon sehr oft Spannungskopfschmerzen, daher ist es für mich nicht so empfehlenswert dauernd Tabletten zu nehmen. Der Neurologe meinte das kommt alles vom Stress , da ich derzeit u.a. Prüfungsstress habe.

Nehme derzeit Escitalopram 10mg und wegen meinem Sodbrennen (wahrscheinlich stressbedingt) Pantoprazol 40mg.

Bloss weiss ich nicht , ob ich diese Kopfschmerzen irgendwann loswerde, weil die sind jeden Tag da, mal stärker mal weniger stark.

25.12.2016 18:26 • #14


petrus57
Dann versuche es doch mal mit Wärme. Körnerkissen, Wärmesalbe, ein heisses Bad,etc.

25.12.2016 18:45 • #15


Bin903

ja, der obere Wert ist erhöht.
Evtl. hast Du gerade jedesmal gemessen wen Du erregt warst.
Übrigens ist bei einer "Erwartungshaltung"wenn man also schon glaubt der BD sei hoch, dieser auch oft bei der ersten Messung höher.
Du solltest nach einer kurzen Pause nochmal messen,oft ist der 2.Wert dann niedriger und das ist dann der maßgebliche.
Die BD-Spezialisten (Nephrologen) sagen 3 x messen und den Durchschnitt nehmen.
Nichts anderes passiert auch bei Langzeitmessungen.
Da kann man zwischendurch auch mal Werte weit über der Norm haben,letztendlich kommt es auf den gesamten Durchschnitt der Messungen an.
Ich hatte dabei auch immer mal Werte um 170/110 (nicht nur bei Bewegung) ,aber auch sehr viele im Normbereich.
In den 24 Stunden bei Messungen alle 20 Minuten war mein Durchschnitt aber in der Norm.

26.12.2016 00:52 • x 1 #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel