4

mbraduldo

10
2
4
Hallo zusammen,
Ich habe viel mit Ängsten, innerer Unruhe und Anspannung zu kämpfen. Wie viele hier.
Seid ein paar Tagen hab ich tagsüber immer mal wieder mit ordentlichem Druck im Kopf zu kämpfen. Ich beisse auch oft die Zähne zusammen. Es fühlt sich dann immer so an, als ob das Blut im Kopf pulsiert und zieht sich über die Schädel Decke bis zu den Augen und Schläfen. Ich finde es sehr unangenehm. Blutdruck liegt immer so um du 130/90. Mal was höher mal niedriger.
Vorletzte Nacht bin ich darüber wach geworden und ich hatte richtig Kopfschmerzen. Das hatte ich noch nie. Nach gut 1,5 Stunden war der Spuk vorbei und ich konnte weiter schlafen.
Hab natürlich den Fehler gemacht und gegoogelt und bekam ein Ergebnis, das nachts keine Spannungskopfschmerzen auftreten würden.
Is das wirklich so. Ich würde sagen, es sind Verspannungen, allein von meiner Anspannung ständig.
Hatte den Sommer über damit Ruhe und "nur" mit meiner Herzneurose zu kämpfen.
Jetzt hab ich wieder Angst, es könnte was schlimmeres sein. Ätzend diese dauernde Angst vor irgendwelchen Krankheiten.
Und mein Nahsehen is seitdem die Kopfschmerzen wieder angefangen haben letzte Woche auch leicht gestört.
Und ich hab seid Wochen immer wieder mal Schmerzen und Taubheitsgefühle I mm linken Arm. Laut MRT kommt das von zwei wuchernden Halswirbel und einer leichten Skoliose.
Ich danke euch für ein paar Hilfestellungen und Antworten.

16.09.2019 12:19 • 16.09.2019 #1


9 Antworten ↓


Mindhead

Mindhead


1448
12
679
Natürlich kann das auch nachts auftreten Genau so wie Blockaden, andere Verspannungen, Migräne etc.

Geh mal zum Zahnarzt und sag, dass du deine Kiefer immer zusammen presst und du Kopfschmerzen davon bekommst.
Dann kannst du eine Beißschiene bekommen. Die trägt man Nachts.
Habe ich ebenfalls. Das hat mich so erleichtert mit den Kopfschmerzen!

(Manuelle Therapie hilft auch. Aber dazu sollte man halt ne Beißschiene haben. Manuelle Therapie hilft nur vorübergehend)

16.09.2019 12:34 • x 1 #2


mbraduldo


10
2
4
Ich hab sogar aufbissschienen für oben und unten. Aber die haben nie viel geholfen. Beim letzten Mal hat eine Physiotherapeutin meinen Kopf zweimal so bearbeitet, daß ich jetzt fast ein halbes Jahr Ruhe damit hatte. Leider ist sie weiter weg in eine andere Praxis gewechselt. Sie hatte dafür extra Fortbildungen gemacht.
Ich war nur so erschrocken, daß ich davon wach geworden bin. Hatte das noch nie nachts. Immer nur tagsüber.
Aber viele Dank für die Antwort!

16.09.2019 13:24 • #3


Orangia

Orangia


1867
3
200
Liegt es vielleicht an deinem Kopfkissen ?
Ich habe extra ein orthopädisch geformtes, dass Nackenschmerzen verringert.
Wie alt ist deine Matratze ?

16.09.2019 13:26 • x 1 #4


NIEaufgeben

NIEaufgeben


6565
10
6373
Also ich habe sehr sehr oft ganz starke Kopfschmerzen nachts....ob es nun spannungskopfschnerzen sind oder evtl Migräne das weis ich nicht,aber sorgen musst du dich wegen einmal bestimmt nicht....

16.09.2019 13:27 • x 1 #5


mbraduldo


10
2
4
Da kommt dann der ängstliche Hypochonder in mir durch. Bis ich mit dem Rauchen aufgehört hab, war ich ein sehr entspannter Mensch. Seit zwei Jahren is das eine Katastrophe und ich weiss nicht warum.
Hab schon mal gedacht, das es vielleicht am Adhs meines 8 jährigen Sohnes liegt. Er ist vor zwei Jahren eingeschult worden und seitdem ist der Tag wirklich sehr anstrengend mit der Krankheit.
Aber er kann ja auch nix dafür.
Ich denke es sind viele Probleme die zusammen laufen.
Vielen Dank für eure guten Worte. Das hilft mir sehr!

16.09.2019 13:31 • x 1 #6


Mindhead

Mindhead


1448
12
679
Dann solltest du vielleicht mal mit einem Therapeuten sprechen
Bist du noch in Therapie?

Aber ja, es kann auch zb am Kopfkissen oder der Matratze liegen.
Da hat mir ein Tausch zb auch gut geholfen.
Wichtig vor allem keine so weiche Matratzen!

16.09.2019 14:17 • #7


mbraduldo


10
2
4
Sowohl Psycho als auch Physiotherapie gehen leider erst Ende des Monats weiter.

Matratze hab ich im Frühjahr schon gegen eine festere Tonnentaschenfederkern ausgetauscht. Das hat schon bei meinen Bws Beschwerden geholfen.
Aber im Moment dröhnt es immer wieder. Arzt sagt dann eh immer is psychosomatische bzw kommt von der Computerarbeit. Ich mach die letzten Tage aber nichts anderes als sonst auch. Und trotzdem hab ich immer wieder Druck im Kopf.

16.09.2019 14:45 • #8


Mindhead

Mindhead


1448
12
679
Ah okay. Zum Glück nicht mehr zu lange bis da hin.

Psychosomatish kann ja trotzdem Spannungskopfschmerzen oder zb Migräne sein. Ist ja kein Punkt dagegen.
Was hast du die letzten Tage denn gemacht?
Es stimmt schon, dass Sitzen über einen längeren Zeitraum sehr schlecht ist für die Wirbelsäule.
Machst du denn auch Sport? Wenn nein, solltest du damit anfangen.

16.09.2019 14:48 • #9


mbraduldo


10
2
4
Mein Sport beschränkt sich in der Regel auf längere zügige Spaziergänge mit dem Hund. Danach habe ich dann öfters Probleme im Lws Bereich. Dafür sind dann die Schultern und Bws gelockerter. Alles in allem bin ich wohl ein Wrack.
Hab die letzten Tage eigentlich nicht viel anders gemacht. Ausser das ich bis vor anderthalb Wochen für drei Wochen wegen meinem Rücken AU war. Allerdings war das auch mehr unten, weil ich Yoga ausprobieren wollte.

16.09.2019 15:02 • #10



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag