Pfeil rechts
9

bensemer
Hallo....ja ich weiß ich hab schon paar mal zu meinem Beschwerden was geschrieben....nur hab ich am Mittwoch nochmal ein HNO Termin der für mich selbst Wichtig ist um Klarheit zu haben das bei mir nix ist.Habt ihr eventuell noch Tipps oder Vorschläge was ich dem Arzt noch fragen könnte oder verlangen soll zu untersuchen....meine Probleme sind ja die Schluckprobleme...Nase ist auch fast immer zu....das komische Gefühl im Hals ...und die Atemnot (meisst am Morgen) ach ja die Zunge fühlt sie manchmal auch komisch an (wie dick oder so). Beim letzten Mal hat er durch die Nase mit einem Kamera Schlauch bis zu Schlucktrackt geschaut und mich schlucken lassen. Vielleicht habt ihr noch was was man noch machen könnte ...und vor allem was ich noch Fragen könnte.....Ihr kennt das vielleicht man hat so viel Fragen und dort fällt einem das alles nicht mehr ein!

18.06.2017 19:43 • 19.06.2017 #1


17 Antworten ↓


Trixie90
Also bei mir war es z.b. so, dass meine hno Ärztin schon von der Beschreibung die ich ihr gegeben habe, felsenfest überzeugt war, dass meine schluckproblematik und Hals enge muskulär bedingt ist.
Sie hat mir felsenfest versichert, dass sie das in der Praxis täglich sieht und nie etwas organisches raus kommt, ausser halt die verspannungen.
Die wissen schon durch erzählen was Sache ist. Um uns ängstler zu beruhigen machen sie Untersuchungen.
Ich hatte zwei kehlkopfspiegelungen und wurde von ihr zum nuklearmediziner überwiesen zur Schilddrüsenszintigrafie.
Diese wurde nicht gemacht, da der nuklearmediziner anhand von Blut und Ultraschall 100% sicher war, dass die schilddrüse gesund ist.
Auch er ist Fachmann u d würde beim kleinsten Zweifel einfach die angeforderte szintigrafie machen.
Dann habe ich weiter gesucht und die hno sagte wir können einen speiseröhren-breischluck Test machen bei dem der gesamte schluckakt gefilmt und überprüft wird. Zu meiner sicherheit. Sie wusste vorher was raus kommt.
Was ich dir mit meinem langen Text sagen will (Sorry für den text), bei unseren Problemen stecken selten Krankheiten dahinter. Vertrau darauf was dein Arzt sagt. Kein Arzt würde bei einem Zweifel nicht die erforderlichen Untersuchungen anordnen.
Ich hoffe ich konnte dir irgendwie mit meiner Erfahrung helfen.
Liebe Grüße von trixie

18.06.2017 20:01 • x 1 #2



Bevorstehender HNO Termin Tipps!

x 3


bensemer
Vielen Dank erst mal für die ausführliche Atwort....hilft mir wirklich sehr!Ich hoffe halt nur das wirklich nix dahinter steckt!Hattest du auch all die Beschwerden die ich habe?

18.06.2017 20:05 • #3


Trixie90
Ja genau so wie du. Habe ich immernoch. Aber zeitweise sind sie dank meiner ostheopathin weg.
Ich verspanne mich nur leider immer wieder
Es ist nicht So, dass ich nicht von Zeit zu Zeit auch wieder ins Grübeln gerate, ob nicht doch eine organische Krankheit dahinter steckt.
Aber ehrlich gesagt, Ich arbeite selbst im Krankenhaus und wenn sich ein arzt nicht zu 100% sicher ist, macht er lieber noch und noch eine Untersuchung. Kostet ihn ja nichts. Meine hno Ärztin hat gesagt, egal wie schlimm sich meine Hals enge anfühlt, Ich kann niemals daran ersticken. Das sind die Muskeln und nichts weiter.
Ich soll dehnen und entspannen. Auch leichter gesagt als getan, aber sie würde das nicht sagen, wenn sie nicht wirklich sicher wäre.

18.06.2017 20:12 • #4


bensemer
Ich denke halt dann grad wenn es die Muskeln sind das da irgendwas nicht mehr richtig funktioniert...und immer schlimmer wird...also so wie bei einer Muskulären Erkrankungen oder so!Oder auf der anderen Seite denkt man hoffentlich ist es kein Tumor irgendwo im Halsbereich!

18.06.2017 20:16 • #5


Trixie90
Tumore im halsbereich sind wirklich äußerst selten. Vielleicht wenn man jetzt Jahrzehnte raucht und scharfen Alk. trinkt.
Aber den Tumor hätte dein hno gesehen bei der halsspiegelung.
Meine hno hat gesagt, das es im hals keine Winkel und Ecken gibt, die man während der kehlkopfspiegelung nicht einsehen kann.
Bei dir würde sicher auch getastet. Auch tastbefunde sind sehr aussagekräftig.
Und wenn du wirklich eine muskuläre Erkrankung hättest, wäre es meiner Erfahrung nach unwahrscheinlich, dass diese im hals beginnt.
Es gibt Erkrankungen wie parkinson, da gibt es im ganz späten Stadium schluckstörungen.
Aber nicht zu anfang.
Vor allem, Haben wir keine schluckstörungen. STÖRUNGEN sind es nur, wenn man sich ständig verschluckt und Nahrung aspiriert oder sonstiges.
Das reine missempfinden, ist keine Störung.
Ich habe lange gebraucht, Um mir das vor Augen zu führen und es habe mir viele geduldige Ärzte erklärt.
Ich hoffe, du kannst das auch für dich verinnerlichen so wie ich.
Und in Zeiten des verzweifeln, führe dir das vor Augen und akzeptiere dieses dämliche gefühl.
Es ist da und es nervt. Aber es ist nicht gefährlich.
Ich habe das jetzt seit November und es ist nicht schlimmer geworden .

18.06.2017 20:22 • x 4 #6


bensemer
Wirklich gut erklärt vielen Dank ...das hilft mir schon mal ein bissl!Vielleicht können wir im Kontakt bleiben !?

18.06.2017 20:26 • #7


Trixie90
Na klar! Ich weiß selber wie gut es tut, das von anderen zu lesen und gesagt zu bekommen wie es wirklich ist. Man steigert sich innerlich immer so hinein in das "Was wäre wenn ich einer der wenigen bin, bei dem das übersehen wurde".

Mir hat diesbezüglich @Icefalki die Augen geöffnet und wirklich sehr geholfen.
Ich hoffe das ist ok , dass ich dich hier markiert habe.

18.06.2017 20:57 • x 2 #8


bensemer
Aber klar ich bin froh über so Menschen wie dich !Vielen dank

18.06.2017 21:00 • #9


bensemer
Aber genau das ist es immer was man denkt ...wenn was übersehen wurde...ahhhh

18.06.2017 21:12 • #10


Rockinger
Von mir auch ein Danke Trixie... Mir geht es ja ähnlich und auch wenn ich hundertprozentig WEISS das ich nur Verspannungen habe, machen die mich alle Schön für Bensemer das er auch noch weitere Meinungen hört.

PS: Du könntest höchstes nach einem Rezept für die Logopädie fragen... Die gute Frau, die die Parkinson Schluckstörungen meines Großvaters behandelt hat, meinte zu mir das man auch bei psychogen bedingten Problemen da noch einiges Kindern kann. Ich hab meinen HNO allerdings noch nicht zu einem Rezept überreden können. Mal anders... Ich geh mit psychosomatischen Problemen zum HNO und die nerven mich und wollen unbedingt was organisches finden ^^

18.06.2017 21:19 • x 1 #11


Trixie90
Weißt du, wenn es wenigstens helfen würde, wenn weitere Untersuchungen gemacht werden.
Ich war völlig festgefahren, dass ich eine bestimmte Erkrankung habe, die meine halssymptome auslösen.
Kehlkopfspiegelung hat mich beruhigt... für ein paar tage. Noch eine. Auch kurz beruhigt. Was wenn die das einfach nicht kann?
Also nuklearmedizin. Hmm okay, Schilddrüse ist es nicht. Oder vielleicht doch.
Ein Röntgen breischluck muss her. Das wird mich beruhigen. Da sieht man ja genau den schluckakt.
Ich war eine halbe Stunde beruhigt. Dann kam der Gedanke " Hmm vielleicht ist es bei mir ja noch so weit am anfang, dass der radiologe (studiert und macht den ganzen Tag nix anderes, aber mein Hals ist ja was besonderes) es nicht gesehen hat".
Also muss noch der Hals in 2 Ebenen geröntgt werden.
Der radiologe sagt "Wie zu erwarten alles bestens".
Als ich dann direkt danach überlegt habe, wo ich als nächstes hin gehe, habe ich für mich beschlossen, dass es wirklich jetzt gut ist.
Für uns gibt es keine Beruhigung die lange genug hält, es sei denn wir beruhigen uns selbst mit Logik oder mit lieben Menschen hier im Forum die das gleiche haben.
Das Internet ist voll von uns hals-menschen
Keiner hat was schlimmes. Du bist durchgecheckt. Alles wird un Ordnung sein, ausser die Angst und Anspannung die wir uns selbst machen.

18.06.2017 21:21 • x 1 #12


bensemer
Ja genau das andauernde Suchen nach der Ursache kann einen schon ganz schön belasten!

18.06.2017 21:35 • #13


bensemer
Morgen...also nur noch mal zum Abgleichen....ihr habt das alles auch so gehabt? Schweres Schlucken(so fühlt es sich zumindest an): Atembeschwerden,Räuspern,Druck im Hals,Stimme wie heißer. Ich weiß ich bin ein Angsthase!Grüsse

19.06.2017 09:22 • #14


Rockinger
Ich bin mit allen diesen Symptomen gerade auf Arbeit und Kollege rief das Kaffe fertig ist! Alles gut

19.06.2017 09:32 • #15


bensemer
Respekt wirklich!Also das beste ist Ablenkung oder?

19.06.2017 09:34 • #16


Trixie90
Ich habe das auch. Sogar noch mehr, die Liste ist lang was den Hals betrifft.
Ablenkung ist das beste. Arbeiten, Freizeit genauso versuchen zu genießen wie immer... es wird nichts passieren.

19.06.2017 09:43 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

bensemer
Ich denke halt immer das passt ja alles zusammen....erst die gesamte Schwäche am ganzen Körper....und dann noch die Hals Probleme gepaart mit der Luftnot...

19.06.2017 10:05 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel