Pfeil rechts

Hallo!

Heute ist einer dieser ganz beschissenen Tage... ich komme gerade von meinem Hausarzt, hatte mich mit einer Panikattacke im Schlepptau dort hin begeben..... beim Arzt selber hatte ich noch zwei Stück..... die ganze zeit über dachte ich: jetzt ist es soweit, jetzt stirbst du, gleich kippst du um und bist Mausetot.... ich konnte meine Gedanken auf nichts anderes lenken.... ich saß bei meinem Arzt, mir war total schlecht, ich habe gezittert wie Espenlaub und geheult wie ein Schlosshund....

Angefangen hat alles damit das ich heute extrem oft und deutlich diese kurzen Herzausetzer gespürt habe..... ich habe dann wie immer mit den Fingern meinen Puls am Hals verfolgt.... und auch da konnte ich diese spüren... das war dann zu viel, eine Panikattacke jagte die nächste (bin gerade völlig erledigt davon)...... mein Mann hat mich dann zum Arzt gefahren, dort hat man mich erst einmal beruhigt.... ein Ekg wurde geschrieben das war natürlich unauffällig..... aber wie kann es sein das ich diese Herzaussetzer so deutlich und vorallendingen so oft spüre? Da kann doch nicht alles in Ordnung sein, habe die Aussetzer sonst doch auch nicht verspürt.....


Ich habe solche Angst, das meine Gedanken sich bewahrheiten... und etwas nicht in Ordung mit mir ist..... Hat jemand einen Rat, wie man mit solchen Totesängsten umgehen kann?

Lg

24.01.2012 13:51 • 26.01.2012 #1


5 Antworten ↓


Liebe Funny,
im Moment ist es ganz furchtbar und du kannst nichts mehr glauben. Deine Gedanken kreisen, dein Körper spinnt und zu der Vernunftsebene gibt es jetzt keinen Zugang. Das ist komplett normal (so sch...es auch ist) und kein Vorzeichen!!!
Wenn du wieder ruhiger bist, versuche dir klar zu machen, dass du einen 6er im Lotto erlebt hast! Inmitten deiner für dich so eindeutigen Symptome und Gefühel hattest du ein unauffälliges EKG!!! Darauf musst du dich besinnen! Und dir auch kalr machen wie extrem dir/uns die PA ein Schnippchen schlagen, denn wie oft hats du schon gedacht- jetzt sterbe ich? Und wie oft bist du dann gestorben? Eben........ Wir vertrauen keinem Arzt, keinen Untersuchungen, aber unseren Ahnungen (quasi Gewissheiten ), Geefühlen, die uns schon so oft getrogen haben, denen vertrauen wir blind....... da musst du lernen, umzudenken. Deine Herzaussetzer bspw. wirst du immer wieder spüren, aber versuche dir beizubringen, dass sie harmlos sind und vor allem keine existenzielle Bedeutung haben!
Ein schwerer Weg, aber du schaffst das!

24.01.2012 15:27 • #2



Bekomme diese Gedanken nicht aus dem Kopf

x 3


Hallo Funny,
auch ich kann das nachvollziehen. Habe 1 zu 1 das durch was du auch hattest. ICh ahbe schon alles hinter mir, Herzecho, EKG, Langzeit EKG, Belastungs EKG...auch ich hatte an einem jenen tag diese herzstolperer. Mein Arzt konnte keine auf dem EKG entdecken. Auch sonst hat niemand etwas gefunde. Wahrscheinlich spielte mir die Psyche einen streich. Weil ab und an waren Sie da und es war beängstigend. Nach Rücksprache mit meinem Arzt hat er mir empfohlen Kalium und Magnesium ( Brausetabletten ) zu nehmen. Danach waren die Stolperer verschwunden. Keine Ahnung warum. Aber vielleicht hilft es ja bei dir auch! Jedenfalls bsit du Arzttechnisch gesund! Grüße Daniel

24.01.2012 16:28 • #3


liebe funny,

möchte mich zu euch gesellen denn auch ich habe diese herztstolperer und ich bin der meinung die kommen vom rücken.
wenn es bei mir los geht kann ich weder brust noch den "knubbel" zwischen hws und bws anfassen es ist als stünde ich unter strom und mir schnürt es die kehle zu.wenn ich dann den richtigen punkt erwischt habe ,auf dem knubbel ,ist es genauso plötzlich weg wie es gekommen ist.
nächste woche habe ich einen termin beim orthopäden,ich bete das er mir helfen kann denn ich gerate immer wieder in panik.

l.g. urmel

24.01.2012 23:56 • #4


Hallo!

Erst einmal lieben Dank für Eure Antworten.... diese bauen ein immer wieder etwas auf :0)....

mein Problem ist nur, das nicht das Herzstolpern mir solche Angst bereitet, sondern die damit verbundenen Gedanken..... diese sind so stark und glaubwürdig das ich jedesmal richtige Totesangst habe.... sogar beim Arzt gestern hatte ich diese, ich saß kurz allein im Wartezimmer und dachte mir jetzt ist es soweit, ich spüre das, gleich ist alles vorbei.....

ich weiß in diesem Moment nicht was ich tun soll um die Gedanken zu verdrängen oder sie zumindest etwas abschwächen zu lassen..... vielleicht hat ja jemand von Euch auch diese Panikattacken und kann mir einen Tipp geben! Ich nehmen jeden an und probiere wirklich alles aus....

Lg funny9975

25.01.2012 10:43 • #5


Zitat von funny9975:

ich weiß in diesem Moment nicht was ich tun soll um die Gedanken zu verdrängen oder sie zumindest etwas abschwächen zu lassen..... vielleicht hat ja jemand von Euch auch diese Panikattacken und kann mir einen Tipp geben! Ich nehmen jeden an und probiere wirklich alles aus....

Lg funny9975


Wie du richtig schreibst, musst du deine Gedanken in den Griff bekommen, d.h. dein Hirn mit ewas Anderem beschäftigen. Falls es bspw. beim Einkaufen losgeht, überlege dir in alphabetischer Reihenfolge Dinge, die du einkaufen kannst: Apfel, Bratenfleisch und bei C geht es dann schon los, dass du ein wenig länger überlegen musst.......Aber egal, ob es Automarken, Vogelnamen, Käsesorten, Mädchennamen......sind, es lenkt ab, die Stresshormone bauen sich parallel ab und je öfters du das machst, desto besser funktioniert es

26.01.2012 12:13 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier