Pfeil rechts

Ich hab seit einiger zeit immer wieder mal das Problem, das ich scheinbar wärend des Einschlafens unbewusst die Luft anhalte!
Ich schrecke damit nochmals hoch, weil ich das Panikartige Gefühl habe zu ersticken.
Wenn ich dann mal schlafe säusel ich (laut meinem Mann) seelig vor mich hin und atme ganz normal.
Passiert mir quasi nur kurz vor, bzw.wärend des Einschlafprozesses!
Das Fühlt sich an wie so ein Ohnmachtsgefühl.
Panik, Angst und das Gefühl ich krieg nicht genug luft.
Ausserdem bin ich grad abends im Bett total ruhelos und innerlich total aufgekratzt!
Sonntag hatte ich das Problem gar nicht, aber gestern abend bin ich gleich 3 mal nochmals hochgeschreckt weil ich dachte ich krieg keine Luft!
Kennt ihr sowas?

17.04.2018 14:18 • 17.04.2018 #1


4 Antworten ↓


Hallo
Das hatte ich auch eine Zeit lang hat sich dann irgendwann gelegt. Denkst du auch tagsüber darüber nach?
Ich denke das es normal ist wenn man einschläft das es automatisch wechselt das atmen und wenn man angespannt ist oder ängstlich dann kann man schlecht loslassen und es fällt dir mehr auf. War jedenfalls bei mir der fall

17.04.2018 14:27 • #2



Atemnot beim Einschlafen

x 3


Ok. Ja das kann schon sein.
Ich bin ein altes Grübelmonster.
Durch meinen kopf saußen so viele gedanken, das ich z.b. unterm tag wenn ich mit jemandem spreche oft wortfindungsstörungen habe, weil ich mich auf das AKTUELLE oft gar nicht konzentrieren kann.
Abends im Bett fühlt es sich schon so an, als ib mein gehirn mir sagt: du kannst jetzt noch nicht schlafen, du hast noch soviel zum nachdenken.
Immer unter strom

17.04.2018 14:33 • #3


Zitat von Schokocookie:
Ok. Ja das kann schon sein.
Ich bin ein altes Grübelmonster.
Durch meinen kopf saußen so viele gedanken, das ich z.b. unterm tag wenn ich mit jemandem spreche oft wortfindungsstörungen habe, weil ich mich auf das AKTUELLE oft gar nicht konzentrieren kann.
Abends im Bett fühlt es sich schon so an, als ib mein gehirn mir sagt: du kannst jetzt noch nicht schlafen, du hast noch soviel zum nachdenken.
Immer unter strom


Ich denke auch immer eigentlich bin ich nich angespannt aber wenn ich gut darüber nachdenke habe ich immer meine gedanken bei meine symptome oder ängste auch als ich nicht schlafen konnte. Ich ging dann einfach mal mit schöne Gedanken ins Bett und dann kam das nicht mehr vor das ich aufwachte und das gefühl hatte nicht mehr atmen zu können.

17.04.2018 15:10 • #4


kopfloseshuhn
Das ist eine ganz klassische Schlafparalyse-.
DER Moment des Einschlafens, den man noch bewusst mitbekommt, in dem das Gehirn umstellt von aktiver beeinflussbarer Atmung auf automatische Schlafatmung.
Früher hat mir das enorme Angst eingejagt und heute weiß ich, ach du schläfst einfach gerade ein und kann sogar ruhig bleiben dabei.

17.04.2018 16:33 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel