Pfeil rechts
81

nl2000
@Meteora Hey, also ich habe eigentlich bisher nur typische Erkältungssymptome und mein Herz schlägt etwas schneller. Ich hab durch den Sport ein Ruhepuls von 47 und nun ist er bei 55 ca. Aber ansonsten keine Symptome. Ich hätte auch niemals Sport gemacht, hätte ich gewusst, dass in mir ein Infekt ist. Ich dachte ich tue mir was gutes wenn ich ein wenig Sport mache, da ich mich ja so matt gefühlt habe. Dieses Thema mit Herzmuskelentzündung triggert mich schon seit Jahren immer mal wieder. Aber ich will nicht wieder zum Doc rennen und EKG machen lassen und sowas obwohl ich keine Symptome weiter habe..


In deinem Fall, kann ich dich gut verstehen, die Medien berichten ja sowieso nur noch von Corona. Allerdings muss ich dir ehrlich sagen, dass ich keinesfalls ein Coronaleugner oder Impfgegner bin. Also ich finde Impfungen im Großen und ganzen sehr wichtig und bin auch froh dass wir so viele Impfungen haben. Allerdings gilt dies nichr für die Coronaimpfung. Der stehe ich skeptisch gegenüber.

Aber ich würde an deiner Stelle jetzt auf jeden Fall auch ruhig machen und solltest du dich nicht gut fühlen könntest du ja mal Rücksprache mit dem Arzt halten, der dich geimpft hat. Aber zwecks Puls, kennst du deinen normalen Ruhepuls? Ich vermute, dass du dich diesbezüglich vielleicht selbst verrückt machst. Bevor ich meinen Ruhepuls kannte, dachte ich auch immer der ist manchmal viel schneller. Außerdem arbeitet dein Körper ja trotzdem wegen des Impfstoffes. Dein Körper reagiert darauf und da wäre ein erhöhter Puls denk ich mal nichts Ungewöhnliches.

28.11.2021 16:40 • #301


nl2000
@Hotin Hey, naja also meine Angst bezieht sich hauptsächlich auf den Sport und des Streits. Aber körperlich fühle ich mich bis auf starken Reizhusten und etwas schnupfen fit. Nur mein Puls ist etwas höher als sonst. Aber ich hab halt auch echt nicht viel Sport gemacht.. Ich weiß nur nicht, was ich tun soll. Entweder gebe ich nach und renne morgen zum Arzt oder ich warte ab und ruh mich erstmal vollständig aus und gucke ob mir irgendwas auffällt. Eigentlich bevorzuge ich das zweite. Aber ich bin mir diesbezüglich unsicher und wollte mir eventuelle Meinungen von euch einholen.

28.11.2021 16:44 • #302



Angst vor Herzmuskelentzündung

x 3


Tiniwinnie101
Egal welche beruhigede Argumente wir liefern, dadurch wird deine Krankheitsangst nur zusätzlich gefüttert, kaum ist die Sorge um die Lymphknoten weg, schon hast du wieder was neues, was dir Angst macht. Du bist in einem Teufelskreis..
Mach dir klar, dass du eine Hypochondrie hast und höre auf zu Googlen und deinen Körper zu kontrollieren, das lernt man zB alles in der Verhaltenstherapie.

29.11.2021 10:56 • x 1 #303


Hotin
Zitat von nl2000:
Ich weiß nur nicht, was ich tun soll. Entweder gebe ich nach und renne morgen zum Arzt oder ich warte ab und ruh mich erstmal vollständig aus und gucke ob mir irgendwas auffällt. Eigentlich bevorzuge ich das zweite. Aber ich bin mir diesbezüglich unsicher

Auch wenn Du Dir etwas unsicher bist. Treffe eine Entscheidung.
Was soll dabei passieren, wenn Du Dich erst einmal etwas schonst und wartest, ob es schlimmer wird.
In ein paar Tagen kannst Du immer noch zum Arzt gehen.

Gute Besserung wünsche ich Dir.

29.11.2021 11:06 • x 1 #304


nl2000
@Hotin Danke sehr! So werd ich
es jetzt auch tun

29.11.2021 11:24 • #305


nl2000
@Tiniwinnie101 Ich weiß, dass du Recht hast.. Aber das ändert leider sehr wenig bei mir. Ich weiß nicht was ich noch tun soll..

29.11.2021 11:26 • x 1 #306


Zi-zi
Ich habe gerade auch eine meiner Angstattacken aufgrund von der Sorge dass ich eine Herzmuskelentzündung haben könnte. Ich hatte am 4 Dezember etwas Halsschmerzen, was sich im Nachhinein zu einem nervigen Schnupfen geführt hat. Nehme seit dem 7 Dezember Sinupret, was sehr gut hilft und habe seit ca 2 Tagen keinerlei Beschwerden mehr. Nase wieder frei und zuvor hatte ich auch kein Fieber. Das einzige worüber ich mir Vorwürfe mache ist, dass ich trotz Schnupfen die letzten Tage eben im Alltag aktiv war. Zwar kein Sport aber eben das übliche. Ca 2 Stunden gemütlich mit Hund spazieren während ich natürlich warm angezogen war, etwas in der Stadt spazieren etc. Jetzt sitze ich gerade daheim und habe urplötzlich starkes Herzklopfen bekommen und etwas Rückenschmerzen, Puls schwankt zwischen 79 und 83. Fieber habe ich immer noch keins.

Glaubt ihr, dass ich mich nicht zu viel geschont habe und jetzt erste Anzeichen einer Herzmuskelentzündung habe? Bin gerade echt verzweifelt und verunsichert, insbesondere da Wochenende ist. Ich weiß nicht was ich machen soll

10.12.2021 18:52 • #307


Vendetta1981
Du hast ganz normale Dinge getan, davon gibts keine Herzmuskelentzündung.

10.12.2021 20:19 • x 1 #308


Zi-zi
Zitat von Vendetta1981:
Du hast ganz normale Dinge getan, davon gibts keine Herzmuskelentzündung.

Ich war heute nochmal beim Arzt und es ist eine leichte Bronchitis festgestellt worden. Allerdings habe ich gar nicht mal gehustet oder ähnliches. Fieber hatte ich zuvor auch keins. Immer Temperatur zwischen 36,9 und 37,4. Als ich die Ärztin gefragt habe, ob ich eine Wahrscheinlichkeit auf herzmuskelentzündung habe, weil ich in der Praxis Brustbrennen hatte, hat sie gesagt, dass sie es nicht weiß, da es so nicht im Blut nachweisbar ist. Sie hat zumindest alles andere ausgeschlossen, sprich Herzinfarkt, Lungenembolie etc. Was immerhin auch beruhigend ist. Dennoch hat sie gesagt, dass sie nicht sagen kann ob die alltägliche Bewegung mir gut oder schlecht getan hat. Ich soll halt abwarten und falls die Symptome schlimmer werden, soll ich in die Klinik kommen.. Habe tatsächlich gerade Panik weil ich dieses Brennen in der Brust habe. Dabei war mein puls beim ekg sogar bei 74. Das spricht doch auch nicht für eine Herzmuskelentzündung + eben dass ich kein Fieber habe, oder? Ich habe im Alltag auch nichts anstrengendes gemacht außer eben normales gehen mit Hund oder Stadt / Einkaufen. Bin zwar einige Treppen in die Wohnung gestiegen aber auch eher gemütlich. Ich neige generell durch meine Angst zu einem schnellen Puls.

10.12.2021 21:19 • #309


Vendetta1981
Brennen in der Brust ist kein Symptom einer Herzerkrankung. In den meisten Fällen stecken entweder andere Sachen dahinter wie z.B. Faszienverklebungen oder Rückenprobleme oder andere Sachen wie ein Reflux, der sich in unterschiedlichsten Schweregraden äußern kann.

Herzmuskelentzündungen entstehen, häufig dann wenn ein Infekt in ausreichendem Maße ins Gewebe transportiert wird, das heißt bei kontinuierlicher hoher Belastung der Blutfluss so erhöht ist, dass es sein kann, dass man den Infekt verschleppt und sich in Zonen einlagert, wo er eigentlich nicht hingehört. Deswegen sind Sportler, die mehrmals die Woche intensiv trainieren dazu angehalten das Training zu pausieren.

Mach dir keinen Kopf. Eine Herzmuskelentzündung bekommt man nicht mal eben im vorbeigehen. Das ist eine wirklich seltene Erkrankung.

10.12.2021 23:32 • x 2 #310


Zi-zi
Zitat von Vendetta1981:
Brennen in der Brust ist kein Symptom einer Herzerkrankung. In den meisten Fällen stecken entweder andere Sachen dahinter wie z.B. ...

Ohhhh. Dann weiß ich bescheid :0
Gut, Sport habe ich die letzten Tage auf keinen Fall gemacht, haha. Bewege mich eher normal im Alltag fort durch viel gehen oder eben andere Dinge wie Hausarbeit, Einkaufen, etc aber Sport war nie so meins *lach* Bin zwar öfter nach treppensteigen oder längerem spazieren gehen etwas außer Puste aber das scheint zu passen.

Muss zugeben, dass ich tatsächlich von der Herzmuskelentzündung nur Dank unseres lieben Covids Bescheid weiß. Zuvor wusste ich nicht mal, dass es sowas gibt. Als ich darüber gelesenen habe, wie es noch entstehen kann, fing ich sofort an Panik zu machen, wann immer ich eben ein Stechen oder eine kleine Extrasystole verspürt habe.

10.12.2021 23:53 • x 1 #311


Hotin
Zitat von Zi-zi:
Muss zugeben, dass ich tatsächlich von der Herzmuskelentzündung nur Dank unseres lieben Covids Bescheid weiß. Zuvor wusste ich nicht mal, dass es sowas gibt. Als ich darüber gelesenen habe, wie es noch entstehen kann, fing ich sofort an Panik zu machen, wann immer ich eben ein Stechen oder eine kleine Extrasystole verspürt habe.

Sieh mal, so wie Du es beschreibst, geht es fast allen Menschen.
Leider wird nicht die sachliche Information zu einer Herzmuskelentzündung an andere Menschen
übertragen. Übertragen wird nur das Angstgefühl.
Und leider verunsichert das Angstgefühl dadurch viele Menschen und das auch noch zu unrecht.

11.12.2021 15:18 • x 1 #312


Zi-zi
Zitat von Hotin:
Sieh mal, so wie Du es beschreibst, geht es fast allen Menschen. Leider wird nicht die sachliche Information zu einer Herzmuskelentzündung an andere ...


Es ist tatsächlich so. Ich hatte zuvor wirklich keinerlei Plan, dass sowas existiert und seitdem eben wegen der covid Impfung so ein Tam-Tam drum gemacht wurde, hat sich eben diese Angst bei mir fesgesetzt. Anfangs eben, dass ich DURCH die Impfung daran erkranke oder eben jetzt durch den Infekt. Aber richtig aufgeklärt wurde ich zb nicht, nur eben diese Panikmache im Internet gelesen oder in den Nachrichten gehört.

11.12.2021 16:01 • x 1 #313


Hotin
Zitat von Zi-zi:

Es ist tatsächlich so. Ich hatte zuvor wirklich keinerlei Plan, dass sowas existiert und seitdem eben wegen der covid Impfung so ein Tam-Tam drum gemacht wurde, hat sich eben diese Angst bei mir fesgesetzt. Anfangs eben, dass ich DURCH die Impfung daran erkranke oder eben jetzt durch den Infekt.

Was Du beschreibst ist bei vielen Menschen genauso. Man hört etwas Unangenehmes und reagiert mit
Angst darauf.

Zitat von Zi-zi:
Aber richtig aufgeklärt wurde ich zb nicht, nur eben diese Panikmache im Internet gelesen oder in den Nachrichten gehört.

Hast Du da eine falsche Erwartungshaltung?
Gute sachlich richtige Informationen bekommt man selten gebracht. Und schon gar nicht in den
Sozialen Medien. Die guten, richtigen und hilfreichen Informationen werden nur leise und nicht
aufreißerisch verbreitet. Sie sind auch selten von Angst gesteuert.
Gute und wahre Informationen muss man sich selbst zusammensuchen und selbst holen.
Deshalb sage nicht Ich wurde nicht richtig aufgeklärt.
Sage lieber: Ich habe mich noch nicht umfassend informiert. Leider habe ich nur das geglaubt,
was viele Menschen einfach herausschreien.

11.12.2021 18:48 • x 1 #314


Zi-zi
Zitat von Hotin:
Was Du beschreibst ist bei vielen Menschen genauso. Man hört etwas Unangenehmes und reagiert mit Angst darauf. Hast Du da eine falsche ...


Genau. Ich als Angstpatientin mache leider sehr oft den Fehler viel im Internet zu recherchieren und laut Dr. Google stirbt man ja bekanntlich sofort, wenn man sich selbst den kleinen Finger angehauen hat oder man muss SOFORT umgehend ins Krankenhaus, wenn es nur eine leichte Erkältung ist

Ich weiß, dass ich da leider selber Schuld bin und ich versuche gegen dieses gegoogel anzukämpfen. Es gibt jedoch leider Momente, wo mich meine Angst und Panik so sehr im Griff hat, dass ich es völlig vergesse und dann wieder mache, was selbstverständlich kontraproduktiv ist, da ich so meine Angst mit den Horrorgeschichten aus Google nur noch verschlimmere

Es hat sich jedoch die letzten Jahre gebessert. Bin aktuell immer noch in Therapie und ich versuche mich zusammenzureißen. Ich bin aktuell leider etwas psychisch angeknackst, da ich wegen meiner Erkältung natürlich automatisch wieder diese falsche Erwartung habe, dass etwas ganz schlimmes passieren könnte. Aus dem Grund neige ich momentan wahrscheinlich mehr dazu mich hier herumzutreiben und mich eher mit echten Leuten auszutauschen, statt irgendwas auf Google zu suchen. Wobei ich mich leider auch sehr stark für meine hypochondrischen Ängste schäme.

11.12.2021 18:59 • x 1 #315


Hotin
Zitat von Zi-zi:
Genau. Ich als Angstpatientin mache leider sehr oft den Fehler viel im Internet zu recherchieren und laut Dr. Google stirbt man ja bekanntlich sofort, wenn man sich selbst den kleinen Finger angehauen hat oder man muss SOFORT umgehend ins Krankenhaus, wenn es nur eine leichte Erkältung ist

Guten Morgen,
das hast Du gut erkannt. Ein Internetportal wird nicht sagen, Seinen sie beruhigt, sie haben nichts.
Denn damit würde sich so ein Portal selbst überflüssig machen.

Zitat von Zi-zi:
Ich weiß, dass ich da leider selber Schuld bin und ich versuche gegen dieses gegoogel anzukämpfen.

Du kannst ja googlen. Nur solltest Du die Informationen, die Du liest, sachlich bewerten und nicht
gefühlsmäßig
bewerten. Dies ist ein kleiner, aber sehr wesentlicher Unterschied, von dem es oft abhängt,
ob man sich krank oder gesund fühlt.
Schon mein Satz beinhaltet dies.
Viele Menschen sind gesund und fühlen sich auch gesund.
Viel mehr Menschen jedoch, sind gesund, fühlen sich aber krank.
Dafür gibt es zahlreiche Gründe.

Zitat von Zi-zi:
da ich wegen meiner Erkältung natürlich automatisch wieder diese falsche Erwartung habe, dass etwas ganz schlimmes passieren könnte. Aus dem Grund neige ich momentan wahrscheinlich mehr dazu mich hier herumzutreiben und mich eher mit echten Leuten auszutauschen, statt irgendwas auf Google zu suchen.

Erkältungen haben häufig einen starken Nebeneffekt.
Der Körper ist damit beschäftigt, Viren, die versuchen sich im Körper
zu vermehren, anzugreifen und
unschädlich zu machen. Dies kostet den Körper Kraft. Und diese Kraft fehlt uns dann manchmal,
sich gedanklich gegen unser Angstgefühle zu stellen. Damit will ich sagen. Bis zu einem gewissen
Punkt scheint mir Deine Reaktion verständlich und somit normal zu sein.

Zitat von Zi-zi:
Wobei ich mich leider auch sehr stark für meine hypochondrischen Ängste schäme.

Dafür brauchst Du Dich nicht zu schämen. Wie gesagt. Grundsätzlich ist eine solche Reaktion verständlich.
Wichtig ist dabei nur Folgendes.
Benötigt man immer andere Menschen, damit man seine Ängste beruhigen kann?
Oder lernt man mit der Zeit, was man tun muss, damit man seine Ängste selbst beruhigt.

12.12.2021 10:29 • x 1 #316


Zi-zi
@Hotin Meine Therapeutin hat mir mittlerweile schon gesagt, dass ich im Verlauf der Therapie gelernt habe, deutlich reflektierter zu sein, als zuvor. Also sprich, selbst wenn ich Angst habe, schaffe ich es mit logischen Gedankengängen etwas die Angst einzudämmen.

Peinliche Geschichte aber ich wollte gestern Fieber messen und unser Ohrthermometer, welches wir seit über 6 bis 8 Jahren nicht mehr benutzt haben wollte einfach nicht anspringen. Wir hatten nur noch das klassische digitale Thermometer und meine Mutter hat gesagt, dass es am genausten ist, wenn ich rektal messe. Habe mich anfangs davor geziert aber im Nachhinein habe ichs dann doch morgens, mittags und abends gemacht, um meine Temperatur über den Tag zu kontrollieren. Obwohl ich sehr vorsichtig war und das Thermometer mit einer Bepanthen Salbe eingefettet habe, bin ich wohl wahrscheinlich leicht an die Darmwand gestoßen und merke seit gestern ein leichtes Ziehen im Po (immer noch peinlich, ich weiß..) seitdem habe ich mega Panik geschoben, dass ich dort etwas verletzt habe und jetzt eine Blutvergiftung bekomme, wobei es eben nicht geblutet hat und der Stuhlgang völlig normal war.

Habe mich im Nachhinein auch mit dem Gedanken beruhigt, dass Menschen die Hämorrhoiden haben regelmäßig unten rum bluten oder wenn jemand bei Verstopfung einen kleinen Riss am After hat auch Schmerzen hat aber so schnell auch keine Blutvergiftung bekommt. Außerdem würde es bei einer Sepsis auch sehr schnell gehen. Bisher ist mir seit gestern nichts passiert. Ich habe weder Fieber noch sonst was + mein Puls ist für meine Verhältnisse ziemlich ruhig (74 Schläge pro Minute), was ebenso wenig für eine Blutvergiftung spricht, da man eher Fieber und Herzrasen hat.

Aus dem Grund glaube ich schon, dass ich mich mit diesen Gedanken sehr gut selbst etwas zur Ruhe gebracht habe. Vor einigen Monaten und Jahren hatte ich da deutlich mehr Probleme mit.

12.12.2021 11:07 • #317

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von TheNiceLife:
Liebe Gemeinde ich weis einfach nicht mehr weiter. Mich plagt schon die Angst vor einer Herzmuskelentzündung seid paar Wochen. Ich bin seid 5-6 ...

Mach dich nicht verrückt, die Medien machen ein schon völlig bekloppt und unsicher..
Das werden deine Angst und Stresshormone sein ist der Teufelskreislauf

12.12.2021 11:12 • #318


Schlaflose
Zitat von Zi-zi:
Obwohl ich sehr vorsichtig war und das Thermometer mit einer Bepanthen Salbe eingefettet habe, bin ich wohl wahrscheinlich leicht an die Darmwand gestoßen und merke seit gestern ein leichtes Ziehen im Po (immer noch peinlich, ich weiß..) seitdem habe ich mega Panik geschoben, dass ich dort etwas verletzt habe und jetzt eine Blutvergiftung bekomme, wobei es eben nicht geblutet hat und der Stuhlgang völlig normal war.

So tief kann man das Thermoteter gar nicht einschieben, dass man den Darm verletzt. Es muss ja nur die Spitze im After sein, die ja sowieso abgerundet ist. Man hat ja früher selbst bei Babys immer so Fieber gemessen.

12.12.2021 11:19 • x 1 #319


Zi-zi
Zitat von Schlaflose:
So tief kann man das Thermoteter gar nicht einschieben, dass man den Darm verletzt. Es muss ja nur die Spitze im After sein, die ja sowieso ...

Daran dachte ich im ersten Moment auch, dass man bei kleinen Babys öfter mal im Po Fieber misst. Meine Schwester macht das bei meinem 9 Monate alten Neffen immer noch und dieser ist dabei leider immer sehr unruhig. Da hätte bisher ja auch immer was passiert sein können aber bisher hat er es auch überlebt.

Habe gerade trotz allem tatsächlich minimal Panik, dass ich eine Sepsis habe Mir ist gerade etwas schwindlig bzw niedriger Blutdruck 101 zu 78 und puls 83. Wobei ich des öfteren eher einen niedrigen Blutdruck habe. Ich weiß gerade echt nicht was ich machen soll. Versuche mich erneut mit dem Gedanken zu beruhigen, dass da nichts passiert sein kann, da es sonst ja verboten wäre diese Thermometer rektal einzuführen, wenn man so schnell dadurch eine Verletzung in Folge mit Sepsis davontragen könnte.

12.12.2021 11:31 • x 1 #320



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel