Pfeil rechts
44

09.02.2013 12:00 • #21


Also vor Darmkrebs habe ich auch Angst. Ich denke aber, dass es gerade in Schwangerschaften wegen der Hormone normal ist, dass man sowas hat. Hatte ich auch.
Es ist sehr unwahrscheinlich, dass man mit 27 Darmkrebs hat. Aber ich kann es schon verstehen. Man liest ja dauernd davon und es gibt so viele Leute, die es haben und es ist ja auch so heimtückisch finde ich. Ach ich weiß auch nicht, was ich dir raten soll.
Ich denke auch alle paar Wochen: Hoffentlich hast du keinen Darmkrebs. Mir macht alles Angst, wo man "nicht so einfach rein gucken" kann. Also Darm, Hirn usw.
Vielleicht kannst du ja mal eine Stuhlprobe untersuchen lassen. Ich meine, wenn du zum INternisten gehst, macht der direkt ne Darmspiegelung. Aber ich habe davor auch wahnsinnige! Angst. Allein, dass man davor so lange nix essen darf, würde mich total irre machen. Ich würde dann denken, dass ich unterzuckere und ins Koma falle (auch so eine Angst von mir).
Sag dir immer wieder, dass es total unwahrscheinlich ist in deinem Alter (ich bin 30) Und wenn die Angst zu groß ist, lass mal so eine Stuhlprobe untersuchen. Dann ist man schon etwas beruhigter und das tut auch nicht weh.
Ich habe auch Kinder. Wenn du magst, kannst du mich gerne mal über PN anschreiben. Würde mich freuen.

09.02.2013 12:38 • #22



Angst vor Darmkrebs

x 3


Ich kenne die Angst auch gut! Aber die Verdauungsprobleme, die du beschreibst können auch sehr gut von der Angst kommen! Wahrscheinlich hast du eine solche Angst, dass dein Körper mit Verdauungsproblemen reagiert. Das Blut kommt bestimmt von Hämorrhoiden, die durch die Verstopfung gekommen sind!
Du kannst ja trotzdem mal zum Hausarzt gehen, aber ich würde keine Darmspiegelung machen lassen, weil es eigentlich meiner Meinung nach nicht angebracht ist.

12.02.2013 22:28 • #23


ich hab das selbe Problem wie du. schon mal was vom reizdarmsyndrom gehört? das habe ich nämlich.ich hatte da auch schonmal Blut mit drin und voll schiss. bei mir war das auch nach der schwangerschaft, und wie schon gesagt wurde durch Hormone und Geburt hatte ich halt Probeme und einen leichten riss. Und der reißt dann ganz gern bei festem Stuhl mal auf und das blutet. ist überhaupt nicht shclimm, dauert aber ewig bis das wieder verheilt ist. ich würde mir da jetzt auch nicht allzugroße Gedanken machen.aber du kannst auch mit deinem fraunarzt mal drüber sprechen. der kann nämlich auch darmkrebsvorsorge machen. allerdings zahlt das in deinem Alter die Krankenkassen noch nicht. erst ab 50.

12.02.2013 23:20 • #24


Ich denke gerade wenn man sehr harten Stuhl hat, kann schon mal ein kleines Äderchen platzen, das ist aber nicht schlimm. Hatte mein Mann auch neulich, wurde untersucht ist aber alles ok, lag eben an dem harten Stuhl.

12.02.2013 23:30 • #25


08.12.2013 18:10 • #26


Ach ja, im Sep. war mein Entzündungswert im Blut leicht erhöht, und beim bluttest von letzter woche ist er grenzwertig..... < heisst, ich muss doch was haben, oder?

08.12.2013 18:33 • #27


Hallo also ich kann dir nur sagen von einem engen Bekannten der Darmkrebs hatte und immer wieder hat!Der macht keine solchen Magenkrämpfe wie du sie hast!Der ist still schleichend und man merkt ihn mit blutigem Stuhl!Wenn dieser Bekannte nicht zufällig eine Nussallergie bekommen hätte,wäre man auf den Darmkrebs gar nie drauf gekommen,weil er nichts gemerkt hätte!Wie alt bist du denn...

10.12.2013 19:06 • #28


Hallo meine Lieben,

ich brauch wieder mal euer "Ohr", weil dieses Rad hört sich ja nicht auf zu drehen.....

Am Nachmittag war ich auf der Toilette, und beim Reinigen war Blut auf dem Papier. Ich muss euch ja wohl nicht sagen wie das Kopfkino anfing.

....ich habe das schon ab und an mal, das war dann ein, zwei Pünktchen, aber diesmal wars mehr - nicht viel, aber mehr....ich kontrolliere ständig...

Dann wieder herumdoktern, ob es vielleicht eine vaginale Blutung gewesen sein kann......

Und jetzt das beobachten ob, wann und wo es vielleicht wieder blutet, vers....t mir mal wieder meine Tage....und die Panik einen Arzt aufsuchen zu müssen....AAAAAHAAAHAHAHAH.....

Wäre es leichter wenn ich nur Angst vor einer Krankheit habe, weil das kann man ja abklären und dann hat man doch einige Zeit Ruhe, aber alle 1-2 Wochen ein neues Symptom - aus heiterem Himmel - und dann immer gleich - KREBS !

Danke fürs Lesen
Doris

29.01.2014 18:34 • #29


dunkles oder helles Blut?
Helles, so habe ich gehört hat mit Darmkrebs nichts zu tuen. Kommt von außen oder Hämoride.
Im übrigen bin ich mir sicher das auch du nur eine Erkrankung hast, nämlich eine Angsterkrankung wie alle hier. Mach dir keinen Kopf.

29.01.2014 18:50 • x 1 #30


@mattes: helles.

Erkennt man dunkles überhaupt, das ist ja braun?

Ja aber kennst den Satz "man sollte das sofort abklären lassen, da könnte sich ja was Ernstes dahinter verstecken ! " Und das glaube ich löst dann so die Panik bei mir aus, ständig diese Warnzeichen.....anderseits - ommt es mir nur so vor, Krebs ist ja in aller Munde und so viele Betroffene, oder sind das die Medien, dass es mehr publik gemacht wird...

meine Freundin starb mit 34 Jahren innerhalb von 6 Wochen an Darmkrebs...sie hatte Schmerzen und war im Spital - Diagnose Hämorrhoiden - ihre Anzeichen waren ganz andere als die klassischen Warnzeichen - tja ich könnte einen Kurzroman über Fehldiagnosen und wie soll ich sagen, es ging ständig was schief bei der OP´s, Untersuchungen etc..sie hatte keine Chance...

LG

29.01.2014 19:11 • #31


Klar erkennst du dunkles Blut.

Weil dann ist deine Sch*** schwarz und nicht mehr braun.

Helles Blut kann einfch mal vorkommen wenn du zu doll abgeputzt hast oder eben ne Hämoride.

29.01.2014 19:17 • #32


Das hatten wir gestern in einem anderen Thread. Das ist schlimm mit deiner Freundin, war aber ihr Schicksal und somit nicht deins. Du darfst nicht alles Leid der Welt auf dich projezieren, dann wirst du verrückt. Du hast ein eigenens Schicksal, wie es auch immer aussieht. Das alles hört sich schlimm an, ist aber die Wahrheit und nur damit kommst du wirklich weiter. Sonst stirbst du tausend Tode bei dem was es alles gibt an Krankheiten usw.
Du kannst dich verletzt haben, es kann eine Hämoride sein, warum nimmst du gleich Krebs an, ist doch vollkommen unnatürlich. Die Leute die keine Angsterkrankung haben sagen sich dann, upps, bisschen Blut, mal beobachten. Wenn Darmkrebs blutet, was glaubst du was das für Schmerzen sind, hast du Schmerzen? Hast du Fieber, bist elend schwach und noch etliche weitere Symptome die da sein müßten wenn es so wäre.
Denk mal drüber nach. Im Zweifel bleibt natürlich der Arztbesuch, aber sei mal ehrlich, was glaubst du real denkend was dabei herauskommt. Eben! Die Angst will dich fertig machen und das hat einen Grund. Warum hast du sie. Das solltest du dich fragen und herausbekommen. Am besten mit therapeutischer Hilfe.
Du schreibst ständig diese Warnzeichen, sind doch logisch, sie sind ein Zeichen das mit dir was nicht im Reinen ist, psychisch!

29.01.2014 19:28 • x 1 #33


Vor allen Dingen müsst der Darmkrebs ja dann auch schon im Endstadium fast sein, dass heißt was du denn isst könntest du gar nicht mehr bei dir behalten.

Was du erlebt hast ist natürlich schrecklich, aber wie Mattes schon gesagt hat, das muss nicht auch dir passieren.

29.01.2014 20:25 • #34


Mein Onkel hatte vor einem Jahr Darmkrebs, aber der hat vorher kein Blut im Stuhl oder so beobachtet, war alles perfekt bei ihm.

Und wenns helles Blut ist, kann auch sein das der Stuhlgang so dick war und ein paar kleine Risse um den Darmausgang dann sind. War bei mir letztens so. Nur hat es da noch den ganzen Tag nachgeblutet.

29.01.2014 23:20 • #35


Lass eine Darmspiegelung machen. Das ist alles halb so wild, man kann sich eine
Schlafspritze geben lassen, da bekommt man überhaupt nichts mit. Und eh man
sich versieht, liegt man schon im Aufwachraum .

Ich hab das jahrelang vor mir hergeschoben, Schmerzen gehabt und ganz
viel Angst, das da was sein könnte. Im Nachhinein hab ich mich gefragt, warum
ich mir das angetan hab, mit der Untersuchung konnte schnell alles definitiv
abgeklärt werden und alle Sorgen waren völlig umsonst.

Die Angst bleibt über Jahre - die Untersuchung dauert vielleicht eine halbe Stunde.
Das ist überhaupt kein Verhältnis. Also hab Mut und mach einen Termin

29.01.2014 23:31 • x 1 #36


@all Danke für eure Antworten.....

@Nanni...zu Untersuchungen gehen ist neben der Angst Krebs zu haben, das 2te große Problem. Vor der Untersuchung habe ich keine Angst, aber natürlich für der Diagnose.

LG

30.01.2014 18:16 • #37


Angsthäsin73

06.01.2015 11:25 • #38


Hey,
also was das Abführen am Vortag angeht kann ich dich zumindest beruhigen.
Das hatmir absolut nichts ausgemacht. Das Zeug hat nen angenehmen Geschmack und danach musst du hat viel Wasser trinken.
Die Spiegelung wurde bei mir auch mit einer leichten Narkose durchgeführt. Magen und Darm. Ich schaute auf die Uhr und nach knappen 20 Minuten war ich wohl schon fertig.
Ich hatte keinerlei probleme. Mir ging es danach gut. Klar, ein wenig betüddelt wegen der Narkose, aber das verging ratz fatz.
Ich drücke Dir die Daumen das du es irgendwie hinkriegst.

06.01.2015 11:34 • x 1 #39


Wie schaut es denn eigentlich mit deinen Days aus?
Nicht das du die jetzt irgendwann kriegst? Kann auch sein dass sich das so bemerkbar macht. Das strahlt auch mal gerne in diese Region.

06.01.2015 11:35 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel