Pfeil rechts
308

K
@Blutigefee hallo und herzlich willkommen hier in unserer Runde.
Das hört sich schon sehr nach einer Frisur an, ein Einriss der Schleimhaut, der durch den harten Stuhlgang passiert ist. Hat dich der r Proktologe denn nicht untersucht und dir gesagt, was du hast?
Was hast du denn für ein Gel gekauft?
Das Mittel der Wahl ist die Diltiazem—Creme, das wird genommen um den Schließmuskel, der sich durch die Fissur verkrampfen kann, wieder locker zu machen, damit die Fissur abheilen kann. Außerdem musst du auf weichen Stuhlgang achten und darauf niich zu scharfe Sachen zu essen und um die 2 l zu trinken. Du könntest auch einen Stuhlweichmache,r wie zum Beispiel Lactulose oder Flohsamen nehmen, die Dilthey AC Creme kannst du alles frei der Apotheke kaufen. Vielleicht würde auch dein Hausarzt dir die Salbe verschreiben aber eigentlich brauchst du eine Diagnose, vielleicht den Proktologen noch einmal fragen oder er hat einen Brief an den HA geschrieben, wo eine Diagnose genannt wird. Von dem Proktologen würde ich mich auf jeden Fall nicht auf einmal untersuchen lassen und eventuell eine Zweit Meinung mir einholen bei einem anderen Proktologen. Liebe Grüße

03.12.2023 13:21 • #1681


Blutigefee
Dankeschön für deine tolle Antwort. Ich habe mir Levorag gekauft. Benutze diese seit 6 Tagen. Gegen die Schmerzen bringt es aber leider nichts. Er hat mich kurz untersucht, als ich sagte Autsch meinte er * ich soll mich nicht so haben, seine Vaseline wäre ohne Parfüm * Er meine nur ich hätte einen Riess und das es ein halbes Jahr dauert bis es weg ist.
Hat mir ne Salbe verschrieben, die aber auch nichts bringt. Jaaa ist trinke schon viel viel mehr wie sonst. Seit dem ist mein Stuhl weich. Ich kann 4/5 Stunden nach dem Toilettengang weder laufen noch sitzen... es macht mich echt fertig. Es fühlt Sicht auch an als Hätte ich einen hubbel am After.

03.12.2023 13:37 • #1682


A


Analfissur Erfahrungen / wann wird es besser?

x 3


K
@Blutigefee könnte auch zusätzlich zur Fissur noch eine Analthrombose sein, das würde sich aber sehr schmerzhaft und prall anfühlen. Welche Salbe hat dir denn der Proktologie verschrieben. Ich habe auch schon Levorag genommen, hat mir nicht so viel gebracht, aber auch nicht geschadet

03.12.2023 20:40 • #1683


K
@KWolf du könntest es mit den Schmerzmitteln Ibuprofen oder so wie ich mit Diclofenac versuchen, damit die Schmerzen aufhören und sich der After nicht so verkrampft; aber das würde ich mit dem HA besprechen. Ich nehme nachts Ibuprofen 75 Reatard, das wird 12 Stunden und somit über meinen Stuhlgang, den ich morgens immer habe, damit komme ich gut zurecht. Ohne Schmerzmittel konnte ich gar nicht mehr arbeiten.

03.12.2023 20:43 • #1684


K
@KWolf Quatsch, ich nehme nachts Diclofenac 75 redard und nicht Ibuprofen

03.12.2023 20:44 • #1685


Blutigefee
Guten Morgen, ich hab grade eben einen Termin bei meinem HA gemacht. Mal sehen wann ich hin kann. Zu dem Proktologen gehe ich auf jeden Fall nicht mehr. Es war eine Salbe zum Betäuben, hab die Tube leider nicht mehr. Analtrumbose ? Omg das hört sich schlimm an. Gestern hatte ich einen richtig schlechten Tag. Hab 2 Ibus genommen aber die helfen leider nicht. Ich habe im Internet gesehen das es einen Fissurstieft gibt, hat jemand damit erfahrung? Lg und einen schönen Wochenstart

04.12.2023 08:15 • #1686


K
@Blutigefee Eine Analthrombose ist nicht schlimm, hab ich schon gehabt, ist einfach nur mit einem Skalpell angeritzt worden und dann war der Druck weg. Danach eigentlich alles gut.
Ich glaube den Fissurenstift hat hier noch niemanden ausprobiert. Du kannst auch deinen HA fragen wegen Diclofenac, bei mir wirkt das sehr gut und schnell

04.12.2023 21:28 • #1687


E
@KWolf Hallo Ihr Lieben ️️ ich war gestern Nachmittag nochmals im Krankenhaus bei dem Arzt da hatte ich den Termin. Nun starten wir eine Antibiotika Kur . Er meinte es gibt Patienten da schlägt das an . Das wäre ja der Wahnsinn. Wenn nach 19 Monaten Schmerzen es sooo einfach mit Antibiotika zu regeln wäre. Mein Mann sagt ich soll doch dran glauben und nicht gleich von vorn herein sagen das wird nichts. Ja vielleicht hat er recht aber irgendwie kommt es mir zu einfach vor vielleicht bin ich auch schon einfach müde und unmotiviert dass ein paar Tabletten die Entzündung beseitigen. Wenn das nicht wirkt dann wird wohl operiert. Ich komme,
trotz dass er mir versichert hat dass es keine Fistel ist auch gestern noch mal, nicht zur Ruhe. Schlaf schlecht träume nur doofes. Ich habe ihn auch wegen der Ernährung gefragt er sagte warum ich kann alles essen alles klar… natürlich kann ich nicht alles essen. Mal sehen wie es wird. Es nähern sich die Feiertage und mir machen sie eher Sorgen als Freunde das dürfte rein schon wegen der Kinder nicht sein.
Außerdem hat der Arzt gesagt, er ist jetzt bis nächste Jahr im Urlaub .
Naja…. Vielleicht hilft beten .
Wie geht es euch heute? Ich hoffe ihr hattet alle einen angenehmen Tag drück euch ️️️

05.12.2023 17:14 • #1688


K
@EL77 Hallo, das hört sich für mich erstmal nach Hoffnung an, obwohl ich gut verstehen kann, dass du nicht mehr dran glauben kannst. Aber es könnte klappen. Wann geht es denn los mit den Antibiotika oder hast du schon angefangen? Ich drück dir die Daumen und wünsche es dir von Herzen, dass es klappt und du dein Leben zurück bekommst.
Ich steh immer noch unter Schmerzmittel. Dehne dreimal am Tag für 5 Minuten, aber merke keinen Fortschritt und seh mich schon nächstes Jahr auch im OP.
Und die anderen?
Sehr ruhig hier geworden, alle sind müde von den ganzen Qualen, Gedanken und Ängsten......ich auch

06.12.2023 09:03 • #1689


E
@KWolf ich habe gleich am Montag mit dem Antibiotikum angefangen meine Liebe und heute ist Durchfall angesagt ich könnte den ganzen Tag heulen mein Gott alle um mich rum sagen ich soll Geduld haben …. Ich hab keine mehr und irgendwie auch die Kraft nicht… ab heute sollte ich merken ob das Antibiotikum wirkt wie eigentlich wenn alles schmerzt von den ganzen Stuhlgängen. Dass der Arzt nun so lange im Urlaub ist macht mir auch Sorgen da findet man jemanden und dann ist er weg. Seine Kollegen können das genau so gut wenn was ist hat er gemeint. Ich hab ihn gefragt ob das ausarten kann wenn man jetzt wieder wochenlang wartet er meinte, dass er sich das nicht vorstellen kann so schnell geschieht das nicht. Fühle mich wieder so allein meine Hormone spielen auch verrückt… .
Auch ich sehe mich auf dem Op Tisch geistig. Aber es muss irgendwie ein Ende haben das kann ja nicht immer so weitergehen.
Ruhig ist es hier geworden ja, vielleicht sind alle müde von dem ganzen sch….! Ich drück dir die Daumen, dass es mit dem Dehnen und der Salbe besser bzw. heilt auch du musst zur Ruhe kommen. Drück dich ️

06.12.2023 10:57 • #1690


K
Hallo zusammen,

ich hatte hier ganz am Anfang mal kommentiert, dass ich auch Erfahrungen mit einer Analfissur habe. Diese ist in der Vergangenheit rasch verheilt und ich hatte teilweise 1 1/2 Jahre Ruhe, bis es mich dieses Jahr voll erwischt hat. Ich hatte eine Fissur die einfach nicht heilen wollte. Nach vielem hin- und her hat mein Arzt mir zur OP geraten.

Meine OP ist inzwischen 6 Wochen her und mir macht die Heilung psychisch leider sehr zu schaffen. Die OP an sich ist gut verlaufen, ich habe danach eine Salbe mit Lidocain verschrieben bekommen. Auf das Lidocain habe ich allergisch reagiert und es hat sich ein Analekzem gebildet, ich sag’s euch der Juckreiz war die reine Hölle und schlimmer als jeder Schmerz den ich vorher mit der Fissur hatte. Ich habe nach Rücksprache mit meinem Arzt die Salbe abgesetzt und kurzfristig eine Salbe mit Kortison verwendet, dadurch verschwand das Ekzem zum Glück.

Aktuell ist es wirklich ein auf- und ab, der Wundfluss ist wie mal besser, mal schlechter. Gestern hatte ich den ganzen Tag über kaum Wundfluss und habe mich schon gefreut, dafür war abends zum ersten Mal seit langem wieder etwas Blut dabei und das hat mich total zurückgeworfen. Die Nacht war dementsprechend der Horror.

Ich heirate nächstes Jahr im September und mein Wunsch war es, bis dahin beschwerdefrei zu sein. Mein Arzt meinte das sei kein Problem, inzwischen habe ich Zweifel. Ich weiß, dass es „nur“ 6 Wochen seit der OP sind, aber mir macht das echt zu schaffen. Momentan mag ich gar nicht an die Hochzeit denken obwohl ich vor der OP voller Vorfreude war.

Es tut gut zu lesen, dass es andere Personen gibt denen es ähnlich geht. Am liebsten würde ich uns allen diese Probleme nehmen. ️

06.12.2023 14:35 • #1691


Islandfan
Bei mir war es so, dass ich nach der OP absolut nichts mehr an Salben nehmen sollte. Nur die Wunde ein paar mal am Tag mit Wasser auswaschen sollte. Der Po sollte ansonsten komplett in Ruhe gelassen werden.
Aber 6 Wochen sind noch nicht so arg lang, meine Komplettheilung danach dauerte 6 Monate.

06.12.2023 14:38 • x 1 #1692


M
@Blutigefee erst einmal herzlich Willkommen in unserer Runde. Oh Mann es gibt leider noch viel zu viele Ärzte, die echt ungehobelte Klötze sind. Unfassbar! Ich kann dir gerne den Link mit den zertifizierten Proktologen schicken. Wo kommst du denn her?
Ich bin am Anfang leider nicht so gut aufgeklärt worden und habe deswegen noch viel falsch gemacht.
Ganz wichtig ist es den Stuhlgang weich zu halten. Mit Flohsamen, Movicol oder Lactulose. Da hat jeder eine andere Vorliebe, bzw. kommt mit dem einem Produkt besser klar, als mit dem anderen.
Wichtig ist auch den Po nach dem Toilettengang zu spülen und nur trocken zu tupfen.
Die Salbe hilft auch wenn du nichts merkst. Sie entspannt den Schließmuskel und so kann die Fissur besser abheilen. Ich hab am Anfang auch gedacht, dass ich mir die sparen kann, weil ich trotzdem unfassbare Schmerzen hatte. Ich habe das immer beschrieben, dass es sich so anfühlt, als ob am Po an Feuer brennt und dann noch mit einer Glasscherbe herum gebohrt wird. Schmerzmittel wie Ibuprofen haben mir überhaupt nichts gebracht. Etwas Erleichterung hatte ich mit Novalgin.
Wichtig ist , dass du mit allem ganz konsequent bist. Ich drücke dir die Daumen, dass es bald zugeheilt ist und so bleibt.
Liebe Grüße

06.12.2023 14:39 • #1693


H
Hallo ihr lieben Altbekannten und Neuen in der Runde.

Ich bin in der Tat müde von dem sch. Thema... Versuche es grade so gut es geht hinten anzustellen.

Übrigens habe ich Den Fissurstift kürzlich getestet. Mit hat er bei meinem Thema nicht wirklich weitergeholfen, ich habe aber auch keinen erhöhten Muskeltonus, da ich meistens schmerzfrei bin. Kann mir schon vorstellen, dass er zur Lockerung beitragen kann. Auf der Homepage sind auch einige Kommentare, die gehen überwiegend in eine positive Richtung.

@EL77 ich verstehe dich... Ich hab im September auch eine Antibiotikumrunde gemacht und ich konnte auch nicht dran glauben, dass das was bringt. Aber ein Abszess ist halt auch was anderes. Ich schlag dem Nächsten der mir sagt, ich soll Geduld haben, auch gerne ins Gesicht

06.12.2023 15:18 • #1694


M
@Katzenlady

Meine Op ist heute genau 9 Wochen her und ich habe auch noch Wundfluss.
Die letzten 3 Wochen ging es mir dementsprechend schlecht. Ich hätte nicht gedacht, dass dies so extrem an meinem Nervenkostüm zerren wird. Aber von vorne:
Mein Operation verlief auch komplikationslos und ich hatte nur die erste Woche nach dem Toilettengang für ca. 30 min abartige Schmerzen. Ab dem 8. Tag wurde das jeden Tag merklich besser. Nach 21/2 Wochentag ich nahezu schmerzfrei. Ich habe die Posterisan akut bekommen, die ich aber nur die ersten 2 Wochen nach der Op nehmen sollte. Auf Grund des tollen Verlaufs, war ich richtig positiv gestimmt. Aber der Wundfluss ist einfach nicht besser geworden. Und ab der 6 Woche ging es mit meiner mentalen Verfassung bergab. Ich hatte ebenfalls Tage, an denen der Wundfluss weniger war und ich sofort gehofft habe, dass es jetzt besser wird, und am nächsten Tag war es dann wieder schlimmer und mir ging es dementsprechend auch schlechter. Vor 2 Wochen habe ich mir irgendeinen Virus eingefangen und musste an einem Tag 7x auf die Toilette. Ich hatte zwar keinen Durchfall, aber trotzdem hat mich das zurückgeworfen. Mir tat der Po nach dem Toilettengang auch wieder weh. Ich bin daraufhin zu meinem Proktologen. Meine Wunde war innen wie aussen leicht gerötet und er hat eine Tinktur drauf gemacht, die desinfiziert und austrocknet damit es schneller verschorft. Er meinte 2-3 Wochen solle ich nochmal gedulden. Leider wurde es überhaupt nicht besser und so war ich gestern wieder dort.
Bei mir ist es nun so, dass die Wunde innen wie aussen super verheilt ist. Aber genau in der Mitte, der ehemaligen ausgeschnittenen Wunde, ist ein kleiner Kreis von ein paar Millimetern und da ist die Heilung stagniert.
Er hat mir das gestern mit Silbernitrat verätzt um die Heilung der letzten Millimeter wieder anzuregen. Ich habe ihn gefragt, wie meine Chancen stehen, dass es noch heilt und er meinte gut. Ich habe auch gefragt, ob meine Heilung entsprechend der Erwartung sei und das ist sie nicht. Es ist wohl so, das der Wundfluss in der Regel zwischen 6-8 Wochen dauert. Ich habe einen Bekannten der wurde vor 2 Jahren operiert und bei ihm ging der Wundfluss 12 Wochen. Allerdings wurde er mit der Flap-Methode operiert. Ob das einen Unterschied macht, weiß ich nicht.
Ich habe auch gefragt, was passiert wenn es nicht zuheilt. Dann wird diese kleine Wunde nochmal abgetragen, aber es wird nicht nochmal eine große Wunde daraus gemacht. Er meinte, davon wäre ich ganz weit entfernt und dass man das machen muss kommt ganz selten vor. Das deckt sich mit der Aussage der Proktologin von @HereWeGo.
Ich kann nur zu gut mitfühlen, wie es dir gerade geht, ich sitze im selben Boot. Ich mag auch nicht mehr!
Seit meinem Besuch gestern bin ich wieder etwas positiver gestimmt. Mein Proktologe hat sich sehr viel Zeit für mich genommen und ich hatte ein sehr gutes Gespräch mit ihm. Ich muss jetzt in 11/2 Wochen nochmal hin.
Wir werden das schaffen!

06.12.2023 15:28 • x 1 #1695


M
@HereWeGo hallo meine Liebe,

du hast gerade mit deinem Satz: Ich schlag dem Nächsten, der mir sagt ich soll Geduld haben, auch gerne ins Gesicht. Ich hab echt herzhaft lachen müssen.
Ich glaube wir alle hier habe eine Master in Geduld! Ich kann das auch nicht mehr hören . Auch wenn es nur gut gemeint ist.

Meine Heilung ist in der Mitte stagniert und wurde gestern nun verätzt um die Heilung wieder anzuregen. Wurde das bei Dir auch gemacht? Es handelt sich noch um ein paar Millimeter innen. Daher kann ich mit Salben nichts ausrichten. Was mich beruhigt hat, ist, dass nur die kleine Wunde nochmal angekratzt bzw. abgetragen wird, im Fall es nochmal zu einer Operation kommen muss. Aber davon bin ich noch ganz weit entfernt. Seit gestern bin ich wieder positiver gestimmt, dass es heilen wird.
Und ich hab wieder gedacht, wie toll der Proktologe ist! Da bin ich echt dankbar, wenn man hier mitbekommt, was für ungehobelte Ärzte es gibt.
Ich sende dir liebe Grüße

06.12.2023 15:37 • x 1 #1696


M
@KWolf @EL77 meine Lieben,

ja ich bin müde. Gut seit meinem Arzt-Besuch gestern, bin ich zumindest etwas wieder etwas positiver gestimmt. Zwar ist mein Po nach der Behandlung jetzt beleidigt, aber ich hoffe er kriegt sich bald wieder ein....

@EL77 ich bin auch skeptisch, ob das Antibiotika helfen wird. Aber ich wünsche es dir wirklich von ganzem Herzen .
Nicht schön sind natürlich die Nebenwirkungen, da kommt dann noch obendrauf, man ist eh schon über dem Limit.

@KWolf es ist doch frustrierend wenn keine Besserung eintritt. Da hält man sich an alles und trotzdem wird es nicht besser. Da sitzen wir hier momentan alle im selben Boot.

Ich muss jetzt los, mein Sohn hat eine Aufführung in der Schule. Ich melde mich nochmal ausführlicher.

Fühlt euch Beide gedrückt

06.12.2023 15:46 • #1697

Sponsor-Mitgliedschaft

M
Zitat von Maya1005:
@HereWeGo hallo meine Liebe, du hast gerade mit deinem Satz: Ich schlag dem Nächsten, der mir sagt ich soll Geduld haben, auch gerne ins Gesicht. Ich hab echt herzhaft lachen müssen. Ich glaube wir alle hier habe eine Master in Geduld! Ich kann das auch nicht mehr hören . Auch wenn es nur ...


@HereWeGo hallo meine Liebe, du hast mich gerade mit deinem Satz: Ich schlag dem Nächsten, der mir sagt ich soll Geduld haben, auch gerne ins Gesicht. echt erheitert

06.12.2023 15:48 • #1698


H
@Maya1005, schön wenn ich dich zum Lachen bringen kann

Bei mir wurde nicht verätzt, ich mach grad eine Runde mit Levorag. Wie war das Verätzen so?

06.12.2023 15:53 • #1699


E
@HereWeGo ja ich glaube demnächst schlag ich auch jemanden der mir sagt ich soll Geduld haben nach 19 Monaten ! Manchmal merke ich richtig wie ich von außen ruhig wirke und innerlich schreie vielleicht sollte ich es mal rauslassen . Heute ist durch den Durchfall ein schmerzhafter Tag also so kann ich das nicht beurteilen ob das Antibiotikum hilft. Was mich auch völlig verdutzt hat war als ich fragte wie lange die Heilung bei einer eventuellen Op dauert. Wenige Tage bis nur wenige Wochen die Stelle heilt sehr gut weil sie sehr gut durchblutet ist . Ich weiß nicht, der Arzt ist wirklich sehr nett und kompetent ich bin nun etwas nervös weil er so lange Urlaub hat aber ist das wirklich die Realität?! Ich hat sehr viele Erfahrungen mit Op‘ s an der Stelle er operiert vor allem sehr schwerwiegende Sachen da sei sowas gar nichts . Er hat mir erklärt dass sehr viele junge Frauen nach Geburten Stuhlinkontinent sind das seien dann größere OP‘s die macht auch er. Also so Po Sachen scheinen weit verbreitet. Wir sind nicht alleine.

06.12.2023 17:13 • #1700


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel