Pfeil rechts
307

H
Ich verlier langsam den Glauben dran, dass das beim Großteil normal heilt... Finden sich ja hier offensichtlich mehrere Kandidaten, bei denen es nach 6 Wochen nicht erledigt war...

Ich hab es mit rauslassen auch mal versucht, mein Partner hatte glaub ich Angst vor mir Hab noch nix gefunden, was es leichter macht, ausser Ablenkung.

Hab heute einen Termin gehabt bei einer Diätologin. Ich wollt mich mal beraten lassen weil ich so leicht Verstopfung bekomme. Aktuell nehme ich ja Stuhlweichmacher, aber die will ich irgendwann auch mal wieder absetzen... Jedenfalls geb ich jetzt eine Stuhlprobe ab. Bin gespannt, was meine Ausscheidungen zu erzählen haben das werde ich natürlich berichten.

Nichtsdestotrotz kann ich dir, @EL77, von meiner Seite her sagen, dass der Schmerzlevel nach meiner OP in Ordnung war. Ich hatte schlimme Erwartungen und es war schon unangenehm, aber es war jedenfalls erträglich. Falls es also zu einer OP bei dir kommt, versuch dich überraschen zu lassen und nicht vom Schlimmsten auszugehen.

Ich würd mir heuer für uns alle ein Weihnachtswunder wünschen... Lauter überraschende Spontanheilungen...

06.12.2023 17:32 • #1701


Islandfan
Zitat von EL77:
Wenige Tage bis nur wenige Wochen die Stelle heilt sehr gut weil sie sehr gut durchblutet ist

Mein Arzt gab damals einen Zeitraum von bis zu einem Jahr an und er war auch ein sehr erfahrener Fissur Proktologe. Bei mir hat es 6 Monate gebraucht, allerdings wurden die Beschwerden schneller besser. Aber der Moment, wo es dann wie vor der Fissur war, kam erst nach einem halben Jahr.

06.12.2023 17:37 • #1702


A


Analfissur Erfahrungen / wann wird es besser?

x 3


E
@HereWeGo Danke für die netten Wünsche ich nehme sie sehr gerne an und hoffe das Wunder geschieht für uns alle .
Wenn ich das alles lese ist von einer raschen Heilung eher nicht die Rede der Arzt hat mich ganz verdutzt angesehen als ich mit meinen Horror Fragen angefangen habe der dachte vielleicht ich hab sie nicht alle ‍️ naja aber nach so langer Zeit muss ich sagen hab ich echt einen Knacks glaub. Ich stelle mir irgendwie so eine Op mit mega Schmerzen und danach völlig hilfsbedürftig und bettlägerig usw vor über längere Zeit. Vielleicht habe ich auch falsche Vorstellungen (hoffentlich). Mal sehen wie es weiter geht.

06.12.2023 17:56 • #1703


H
Also ich war zu keiner Zeit bettlägrig und hilfsbedürtig. Natürlich hatte ich nur eine kleine oberflächliche Fissur (was sie aber nicht davon abhält so richtig zu nerven ), so wie dein Arzt geredet kannst du aber auch positiv denken. Ich konnte sogar sitzen, was ich aber vermieden habe so gut es ging, weil ich gelesen habe, das soll man machen. Es gibt immer solche und solche Berichte.

Ich hab mittlerweile auch so spezifische Fragen, dass ich glaube die Ärzte denken ich bin irre man hat halt einfach zu viel gelesen zu dem Thema. Hatte aber bei 50 Prozent meiner besuchten Ärzte das Gefühl, dass mir auf Augenhöhe begegnet wurde. Bei meinem letzten Arztbesuch hab ich eine Liste mitgenommen, was ich alles versucht habe und die Ärztin wollte sich die unbedingt kopieren wir sind hier alle Experten mittlerweile, allen voran unsere Liebe @KWolf, die zusätzlich durch ihre Arbeit sehr viel weiß.

Würde ich in Deutschland wohnen, würde ich mit euch eine Selbsthilfegruppe gründen

06.12.2023 18:41 • #1704


M
Zitat von HereWeGo:
Würde ich in Deutschland wohnen, würde ich mit euch eine Selbsthilfegruppe gründen


Ich wäre auf jeden Fall mit dabei️ Ich hatte das tatsächlich in den Zeiten der Fissur überlegt. Gerade weil ich zu Beginn nicht richtig aufgeklärt wurde.

06.12.2023 18:53 • #1705


M
@Blutigefee

über diese Seiten findest du zertifizierte Proktologen.
Bei der unteren ist es so, dass die meist in Krankenhäusern arbeiten.

https://www.coloproktologen.de/suche-spezialisten.html

Oder

http://www.dgav.de/zertifizierung/zerti...logie.html

06.12.2023 18:58 • x 1 #1706


M
@HereWeGo

das verätzen war tatsächlich nicht schlimm. Es war nicht angenehm aber gut auszuhalten. Da hatte ich schon schlimmere Untersuchungen am Po.
Er musste auch wieder das Proktoskop nehmen, um genau schauen zu können. Aber er ist wirklich so vorsichtig und fragt mehrmals nach, ob es für mich geht.
Bin jetzt gespannt, wie es sich entwickelt. Ich hab heute keine einzige Kompresse angeschaut und es geht mir gut. Du weißt ja, wie das ist. Man hofft von einer Kompresse zur nächsten, dass es besser geworden ist und wenn es dann nicht so ist, weißt du leider auch nur zu gut, was das mit einem macht‍

06.12.2023 19:06 • #1707


H
Als der Wundfluss bei mir weniger wurde, hatte ich meistens in der Nacht gar keinen und tagsüber nur nach dem Stuhlgang. Manchmal hat es leicht gebrannt und dann dachte ich jetzt kommt sicher viel, aber dann war garnix... Ich weiß nicht wovon es abhängig ist...

Am schlimmsten ist es bei mir, wenn ich grad eine Salbe nehme. Weil die Salben ja auch Spuren auf den Kompressen machen. Die meisten Salben sind weiß, da hab ich dann akribisch auf die gelblichen Verfärbungen geachtet ... Teilweise bin ich mit der Taschenlampe dagesessen oder habs mir bei verschiedenen Lichtverhältnissen angesehen... Ich glaube dazu kann man nix mehr sagen

06.12.2023 19:19 • #1708


M
Zitat von HereWeGo:
Teilweise bin ich mit der Taschenlampe dagesessen oder habs mir bei verschiedenen Lichtverhältnissen angesehen... Ich glaube dazu kann man nix mehr sagen

nein brauchst du nicht. Ich kenn das auch

06.12.2023 19:23 • #1709


K
@Maya1005 Hallo Maya. Ich hatte mal ein großes Atherom im Genitalbereich, was unter Vollnarkose ausgeräumt wurde und danach eine große Wunde, die heilte, aber nicht komplett und da wurde auch mehrfach mit einem Ätzstift verätzt und dass hat die Wunde letztendlich geschlossen, hätte sonst noch mal nachoperiert werden sollen. Also kann ich dir Mut machen…….es könnte also auch bei dir eventuell gut funktionieren

07.12.2023 00:16 • #1710


Blutigefee
@Maya1005 Guten Morgen

Erstmal danke für deine lieben Worte und deine Tipps. Ich komme aus NRW.

Ich war am Dienstag bei meiner HÄ. Diese meinte Ich hätte keinen Riss sondern eine Hämorrhoide und hat mir Zäpfchen verschrieben. Ich ging noch verunsicherter nach Hause. Hab die Zäpfchen auch verwendet. Hab bis jetzt aber immer noch Schmerzen. Am After habe ich einen kleinen knubbel. Danke für den link mal schauen ob da was passendes dabei ist. LG

07.12.2023 07:33 • #1711


K
Hallo ihr Lieben, ich weiß grad nicht wie es euch geht, aber mir geht´s richtig doof. Ich habe Schmerzen trotz Diclo, sie scheint nicht mehr zu wirken und ich hab das Gefühl es wird grad schlimmer statt besser, trotz intensiver Behandlung mit Diltiazem und 3 mal Dehnen.

Wüsste schon gerne wie es euch geht.
Maya, bist du ein bisschen hoffnungsvoller hinblicklich der Heilung oder überwiegt die Angst und
EL77 schlägt das Antibiotikum an oder wie ist es grad bei dir.
Und ihr anderen, wie gehts euch?
Ich hoffe ich nerve nicht mit meiner Fragerei, aber ich hab grad Angst, ich verliere euch hier und das wäre echt schlimm.
Wir sind alle erschöpft und ausgelaugt von den ganzen Monaten, ich bin auch völlig am Ende. Ich seh mit im OP und hab Angst, dass es hinterher nicht heilt und ich große Schwierigkeiten bekomme, da ich schon so oft dort operiert wurde und die bei mit tiefer schneiden müssen. Grad mein Schließmuskel ist trotz Dehnen total verkrampf und wie soll das dann hinterher gehen, ich seh richtig schwarz und möchte flüchten.....geht aber nicht

08.12.2023 20:08 • #1712


E
@KWolf Hallo meine Liebe ️️ ich drück dich erst mal ganz fest . Du bist nicht alleine und wirst es auch nicht sein ich bin auf jeden Fall da.
Es tut mir sehr leid, dass es heute nicht gut geht vielleicht ist es auch einfach ein Tag und morgen geht es besser heute ist Freitag die ganze Woche war bestimmt stressig und das spürt dann der Körper an der Schwachstelle die man hat und das ist bei uns der Po. Ich hoffe und wünsche dir, dass es morgen besser geht und du entspannen kannst.
Das Antibiotikum ist fast aufgebraucht und ich sagen, dass ich gestern einen guten Tag hatte ich bin richtig aufgeblüht und heute ist wieder ein komplett anderer Tag immer wenn ich arbeiten muss und so viel sitze ist das katastrophal es ist so mühsam für mich das Sitzen obwohl ich so viel wie möglich aufzustehen und mich zu bewegen, aber ich muss ja meine Arbeit machen, die ich eigentlich so liebe . Naja auch ich sehe mich auf dem Op Tisch und wenn ich daran denke bekomme ich Angstzustände ganz schlimme gleichzeitig weiß ich auch, dass es so einfach nicht bleiben kann sonst dreh ich noch durch. Ich drück dich und hoffe die Schmerzen haben nachgelassen und du kannst etwas abschalten ️

08.12.2023 20:21 • #1713


Islandfan
Das mit dem Dehnen wird nicht mehr so oft empfohlen. Man kann es probieren, aber wenn es nicht hilft, würde ich es lassen. So sagte es mein Proktologe.

08.12.2023 21:20 • #1714


M
@KWolf hallo meine Liebe,
auch ich drück dich aus der Ferne ganz fest️. Es tut mir so leid, dass es bei dir mit den Schmerzen schlimmer wird und das die Diclo nicht hilft.
Ich verstehe auch deine Ängste und Sorgen, wie es weitergeht. Du hast ja leider schon einiges erleben müssen, das prägt einen nachhaltig.
Ich bin und bleibe da, du wirst hier nicht alleine bleiben!
Es ist bei mir ein auf und ab. Gestern war ein guter Tag heute wieder ein schlechter. Heute musste ich wieder kämpfen. Ich versuche positiv zu bleiben, aber an solchen Tagen wie heute sehe ich mich nochmal im Op.
Der Wundfluss ist nach wie vor da, aber mein Proktologe hat ja auch gesagt, dass wir das Verätzen wiederholen müssen. Ich versuche mich damit zu beruhigen, dass es somit auch nicht sofort besser sein kann. Ich liege regelrecht auf der Lauer was mein Po angeht. Jedes zwicken, jucken, zerren etc. wird ganz genau registriert und analysiert….. furchtbar!
Es ist nach wie vor Achterbahn fahren, mal oben, mal unten. Ich möchte endlich aussteigen!

Ich wünsche dir eine gute Nacht ️

08.12.2023 23:35 • #1715


K
Hallo zusammen,

@KWolf ich hoffe dass es dir schnell wieder besser geht, ich kann deine Ängste gut verstehen!

@EL77 das mit den guten und schlechten Tagen kenne ich zu gut, ich drücke dir die Daumen dass der gestrige Tag eine Ausnahme war und es mit dem Antibiotikum bei dir bergauf geht

Bei mir war der Wundfluss die Tage besser, dafür ziept es etwas mehr an der Wunde. Ich traue mich kaum die guten Tage zu genießen aus Angst dass es wieder schlimmer wird

Ich wünsche euch allen ein schönes und hoffentlich schmerzfreies Wochenende!

09.12.2023 10:03 • #1716


H
Hallo ihr Lieben,
Fühlt euch gedrückt.

Immer wenn ich einen besseren Tag bzw. bessere Tage habe, traue ich mich kaum es jemandem zu erzählen weil ich schon so fix damit rechne, dass es danach wieder bergab geht.

Ich versuche es aktuell nach wie vor mit soviel Ablenkung wie nur möglich. Langsam geht es auch coronatechnisch wieder besser und ich geh viel spazieren, damit mir die Decke daheim nicht auf den Kopf fällt.

Ich hoffe, es kommen irgendwann Zeiten, wo wir zurückblicken und das alles als dunkles Kapitel in unseren Leben abgehakt haben.

09.12.2023 12:26 • #1717

Sponsor-Mitgliedschaft

K
Also ich habe schon die ganze Woche starke Schmerzen trotz Diclo und werde jetzt morgens nach den ganzen Stuhlgängen nicht mehr dehnen, nur nachmittag/früher Abend und vor dem Schlafen gehen. Heute war auch wieder doof bzw. immer noch.
Alle Ärzte (immerhin 5!) sagen, dass ich nur mit dem Dehnen eventuell eine Chance habe, also kann ich garnicht anders. Am Nachmittag und Abend geht es auch schmerzlos ganz rein und dann belasse ich den für 4 Minuten.
Wer ist hier jetzt nochmal operiert und es ist gut geheilt? Und wie war die Heilungsdauer und wie die postoperativen Schmerzen?
Warst du das Islandfan?
Wie waren die Schmerzen bei anderen? und wie lange haben sie angedauert?
Versuche mich abzulenken, aber eigentlich dreht sich alles nur um den Po.....

09.12.2023 17:43 • #1718


H
@KWolf, ich hab mal gelesen, dass es sinnlos ist nach dem Stuhlgang zu dehnen, weil der Analkanal durch den Stuhlgang sowieso auf natürliche Weise gedehnt wird. Das erschien mir schlüssig.

Tut mir leid, dass die Schmerzmittel deines Vertrauens jetzt offenbar nicht mehr so toll wirken vl kann dein Arzt dir noch ein anderes empfehlen, damit deine Tage erträglich werden.

Woran merkst du eigentlich, dass dein Muskeltonus erhöht ist? Ich bin mir da nie so sicher, ob das bei mir der Fall ist. Vl nachdem ich wieder eine Phase habe, wo sich die Wunde entzündet, was alle paar Wochen mal vorkommt... Da bin ich mir aber auch nicht sicher. Nach der OP hab ich gemerkt, dass ich manchmal wach wurde und sich dann mein Schließmuskel zusammenzog. Als ob im Schlaf da die Muskulatur entspannt hätte. Das hab ich aber jetzt nur noch ganz selten. Kann deine Fragen auch verstehen. Ich denk mir bei mir auch, wenn ein erhöhter Muskeldruck der Grund war, warum es nach der OP nicht gut geheilt ist, wie soll es nach einer neuen dann heilen, wenn man dann postoperative Schmerzen hat und der Muskel dann erst recht krampft... Mir erschließt sich das nicht so ganz...

Hoffe ihr habt alle einen halbwegs schönen Sonntag.

10.12.2023 14:46 • #1719


K
@HereWeGo ja, das ist auch meine Angst. Der OA meiner Abteilung meinte, dass der Muskel in der OP sowieso gedehnt wird, sonst käme man garnicht an die Wunde ran und zwar viel stärker, als man es mit einem Dehner erreichen kann. Das wird ja richtig mit einem Spreizer gespreizt und der Effekt hält dann wohl an
Bei meiner 2. OP wurde der Muskel in Narkose gedehnt, hat man früher gemacht, heute aufgrund der hohen Gefahr, dass der Muskel zerreisst und es zur Inkontinenz kommt, macht man das nicht mehr. Aber in der Schweiz wird glaube ich immer noch der Muskel eingekerbt, was man hier auch nicht mehr macht, aufgrund der erhöhten Gefahr der Inkontinenz

10.12.2023 15:35 • #1720


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel