Pfeil rechts
13

Dieses Wochenende ist mal wieder ganz schlimm.

Zu meiner Person:
- Männlich
- 30-Jährig
- nicht-Raucher
- kein Alk.
- keine Dro.
- erhöhter Blutdruck seit etwa 2 Jahren, Ursache wurde bis jetzt trotz etlicher Untersuchungen beim Spezialisten nicht gefunden
- seit 1 Jahr in Psychiatrischer Behandlung, habe aber das Gefühl es bringt nichts.


Angefangen hat es am Freitagabend. Bin nach der Arbeit ins Fitnessstudio und habe wie meistens Cardio- und Kraftübungen gemacht. Auf einmal wurde es mir nach einer Übung extrem schwindelig und ich dachte für ne Sekunde jetzt ist es um mich geschehen. Habe dann das Training abgebrochen und bin nach Hause gegangen. Im Anschluss war mir dann den ganzen Abend schwindlig, hatte keinen Appetit, nervöses Gefühl/Zittern im Körper und natürlich wieder Angst, dass es was schlimmes sein könnte. Habe dann am Abend mehrmals Blutdruck gemessen, dieser war immer über Stunden bei 150/95.
Irgendwann bin ich dann eingeschlafen und habe gehofft am nächsten Morgen ginge es besser. Leider war das komische Gefühl von Unruhe, Schwäche und leichtes Zittern mit leichtem Schwindel immer noch da. Ich hatte versucht mich auszuruhen und ein paar Haushaltstätigkeiten zu machen als ich plötzlich zu allem anderen noch Herzrasen verspürte. Da habe ich auf meine Apple-Watch geguckt und der Puls ging innert Sekunden von 110 (während Putzarbeiten) auf 166. Hab mich dann hingesetzt und versucht zu beruhigen und tief zu atmen, aber dieses komische Gefühl von Unruhe und Angst hörte nicht auf. Hab dann beschlossen ins Krankenhaus zu fahren.

Dort angekommen wurde ein Blutdruck von 190/105 gemessen. Ich bekam dann eine Infusion und mir wurde ein EKG und Blutentnahme gemacht. Während ich 2 Stunden dort lag wurde regelmässig Blutdruck und Puls gemessen. Der Puls war ständig bei 100-110 und der Blutdruck aber immer noch die ganze Zeit im Liegen bei 150/105.

Nach 2,5h kam die Oberärztin und sagte man konnte leider weder im EKG noch im Blut was entdecken und hat mir dann ne Schlaftablette mitgegeben und gesagt ich solle dann mit meinem Kardiologen weiterschauen und auch die Psyche wurde wieder angesprochen etc.

Es ist einfach komisch, denn an diesem Tag habe ich mich psychisch nicht schlecht gefühlt und es überkam mich einfach plötzlich. Hab heute auch wieder Blutdruck gemessen. Zuerst 2min nach einer Tätigkeit 160/85, dann 10min später 132/78, aber gut ist anders für mein Alter.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das alles nur psychisch sein soll, zumal ja eben jetzt auch nichts besonderes vorgefallen ist. Was meint ihr so? Habt ihr auch ähnliche Erfahrungen?

Danke euch!

01.08.2021 18:44 • 01.08.2021 x 1 #1


7 Antworten ↓


1RosaRot1
Das Problem ist ja dass man als Laie mit den Werten nicht viel anfangen kann. Da bleibt durch Unwissenheit einfach viel Spielraum für mögliche Krankheiten.

Hör auf zu messen. Du bist jung und dein HKL offensichtlich gesund. Ein hoher Blutdruck (RR) ist unangenehm aber Menschen in dem Alter stecken das weg.

Wahrscheinlich hast du so eine hohe innere Anspannung und daher so eine hohen RR.

Wenn du sagst in Psychiater Behandlung meinst du da klassische Therapie oder nur reine ärztliche Betreuung?

Ja die Psyche kann Symptome und körperliche Zustände verursachen die man sich nicht vorstellen kann. Das haben hier ja viele schmerzlich lernen müssen :/

01.08.2021 18:51 • x 1 #2



Wieder einmal Blutdruck/Puls Entgleisung, wieso bloss?

x 3


Hedwig
Warst du mittlerweile beim Kardiologen? Langzeit EKG/Blutdruck evtl mal gemacht? Wenn da alles abgeklärt ist, kann es, auch wenn es unmöglich klingt, tatsächlich die Psyche sein. Mein Körper/Psyche hat schon Dinge mit mir angestellt, das ist unglaublich

01.08.2021 18:55 • x 1 #3


Zitat von Sacha93:
Dieses Wochenende ist mal wieder ganz schlimm. Zu meiner Person: - Männlich - 30-Jährig - nicht-Raucher - kein Alk. - keine Dro. - erhöhter Blutdruck seit etwa 2 Jahren, Ursache wurde bis jetzt trotz etlicher Untersuchungen beim Spezialisten nicht gefunden - seit 1 Jahr in Psychiatrischer Behandlung, habe aber ...

Lieber Sascha93,
alles ist möglich. Ich glaube, dass du gesund bist. Ist mein Gefühl nach deiner Schilderung. Ganz toll finde ich deinen Satz: "Hab mich dann hingesetzt und versucht zu beruhigen und tief zu atmen, aber dieses komische Gefühl von Unruhe und Angst hörte nicht auf." Du hast super reagiert und ich bin ganz sicher, dass du dich durch langsame, tiefe und ruhige Atmung (am besten in den Bauch) zuverlässig beruhigen kannst. Du musst nur länger dabei bleiben, es dauert etwas und braucht viel Beharrlichkeit in solch einer krassen Situation. Es funktioniert.
Ich lehne mich mal etwas aus dem Fenster: ich glaube, es gibt etwas in deinem Leben, das dich belastet, einen Konflikt, einen Wunsch, ein Problem, einen Druck, keine Ahnung. Etwas, das Du als gar nicht sooo wichtig ansiehst. Das könnte zu dem Ereignis im Sportstudio beigetragen haben. Vielleicht bist du auch zu sehr im Action-Modus, immer zur Stelle, immer zuverlässig, immer perfekt. Auch das könnte dazu beigetragen haben. Wenn du schon seit zwei Jahren einen erhöhten Blutdruck hast und ständig in einer gewissen inneren Anspannung lebst, dann solltest du mal genauer auf dich achten und die latent belastenden Themen erkennen und dich im besten Fall von ihnen verabschieden. Oft ist weniger mehr.
Macht das Sinn?
Liebe Grüße

01.08.2021 19:02 • x 2 #4


petrus57
Es kann schon von der Psyche kommen. Bei mir geht der Blutdruck auch ganz schnell hoch, wenn mich psychisch was belastet. Habe dann auch oft Werte von 190.

Aber 132/78 sind doch super, auch für dein Alter.

01.08.2021 19:05 • x 1 #5


@Fauda

Danke für deinen einfühlsamen und auf den Punkt gebrachten Text.

Ich habe letztes Jahr alle möglichen Untersuchungen über mich ergehen lassen und bis jetzt wurde nichts schlimmes gefunden (was ja auch gut ist).

Nur ist es halt so, dass ich praktisch jeden Tag von Symptomen wie kalte Hände und Füsse, Druck auf den Augen, Kopfschmerzen, leichtes Zittern, leichte Benommenheit und innere Unruhe geplagt werde. An gewissen Tagen ist es mehr als an anderen.

Bis vor zwei Jahren war alles in Ordnung, hatte nie irgendwelche gesundheitliche oder psychische Probleme. Dann plötzlich nach einem 2 Wöchigen Urlaub mit anschliessendem Jetlag hats angefangen mit einer Art Depression und Bluthochdruck.

Der erste Arzt der mich nach einer schlaflosen Nacht untersucht hat und bei dem ich 195/110 Blutdruck hatte, hat mir dann auch gleich gesagt, dass ich aufpassen müsse, denn ein solch hoher Blutdruck kann zu Schlaganfall oder Herzinfarkt führen. Da wurde ich das erste Mal mit solchen Wörtern konfrontiert.

Seit dann vertraue ich meinem Körper irgendwie nicht mehr und achte mich auf alles an mir. Ich glaube schon, dass die Psyche mitspielt, aber es ist verdammt schwierig zu glauben, dass es wirklich nichts "schlimmes" ist, vor allem wenn man mit dem Blutdruckmessgerät auch immer wieder "beweisen" kann, dass etwas nicht komplett i.O. ist.

Ich hoffe ich finde aus dieser Spirale raus, denn ich möchte wieder Lebensqualität und ein Ziel vor Augen haben. Bin ja erst knapp 30.

01.08.2021 20:02 • x 2 #6


LERNWILLE
Sowas ähnliches ist mir heute heim Formel 1 schauen passiert und Frage mich auch ständig was mit mir nicht stimmt.
Ich vermute aber jedoch das der einzige Weg aus der Sache raus die Akzeptanz ist. Akzeptanz das es nur die Psyche ist.
Vielleicht hast du in irgendeinem Nebengedanken was ausgelöst was so nicht sein sollte.

Mein Puls war heute den ganzen Tag über 80 und irgednwie hat mich das anscheinend so beunruhigt das er dann auf 120-130 hochschoss..

Achja nochwas. Hör das Messen auf. Es macht dich kränker wie du bist. Ich muss das auch noch dringend lernen.

01.08.2021 20:23 • x 3 #7


Zitat von Sacha93:
@Fauda Danke für deinen einfühlsamen und auf den Punkt gebrachten Text. Ich habe letztes Jahr alle möglichen Untersuchungen über mich ergehen lassen und bis jetzt wurde nichts schlimmes gefunden (was ja auch gut ist). Nur ist es halt so, dass ich praktisch jeden Tag von Symptomen wie kalte Hände und Füsse, Druck ...

Dein Blutdruck geht herunter wenn du entspannst. Beim Messen geht er immer hoch wenn man aufgeregt ist und Angst vor dem Messergebnis hat. Ich kenne das. Kalte Hände und Füße deuten eigentlich auf einen niedrigen Blutdruck. Beschäftige dich ruhig mal längere Zeit mit Atemübungen, vielleicht kommt dein Betriebssystem damit wieder in Balance.

01.08.2021 22:45 • x 2 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann