Pfeil rechts

Hallo,
ich wollte fragen wie ihr zu dem Thema "Veränderung" steht. Findet ihr Veränderungen (in allen Bereichen wie Wohnung, neue Situationen, Job...) gut? Oder würdet ihr diese am liebsten gar nicht in eurem Leben haben und am besten für immer da bleiben wo ihr seid und nichts verändern? Also ich muss sagen, ich tue mich noch schwer damit. Es ist besser geworden, aber so ganz geheuer sind die mir dennoch nicht. Wie siehts bei euch aus?

21.10.2012 17:24 • 22.10.2012 #1


10 Antworten ↓


hallo sumi

also ich bin ständig fur Veränderungen

lg

21.10.2012 17:42 • #2



Veränderungen

x 3


Peppermint
Ich eher weniger....

Ich mag keine Veränderungen....schon gar nicht im privaten Bereich....wenn ich Gewohnheit habe fühle ich mich sicher und wohl...
Aber wenn man eine Veränderung will und sie auch sinnvoll erscheint sollte man es tun

21.10.2012 17:51 • #3


@ traurige lisel

Du würdest am liebsten die ganze Zeit umziehen? Wow, bereitet dir das keine Ängste oder so? Also all das Neue, neuer Ort, neues Heim usw.

21.10.2012 18:01 • #4


Eine von Vielen
Für mich sind Veränderungen eigentlich immer mit Ängsten verbunden..

Was bringt das mit sich? War es so wie es ist / war, nicht vielleicht doch besser? Was verlier ich, was gewinn ich? usw...

Ich mache mir dann immer sehr viele Gedanken darüber, wie das wohl alles ablaufen wird.
( Obwohl ich weiß, dass es eigentlich nie so kommt, wie man denkt

Ich hab auch Probleme mit "Entscheidungen". Sie zu treffen, ist nicht das Problem, aber ich hinterfrage dann ständig, ob die Entscheidug auch die Richtige war oder ob es nicht doch besser gewesen wäre, mich anders zu entscheiden.

Dieses typische "Hätte, Wäre, Wenn - Denken" schrecklich!

Vor allem Entscheidungen die man getroffen hat und die sich nicht mehr ändern lassen, finde ich ganz schlimm. Die lassen mir eigentlich nie Ruhe. In meinem Fall z.B. das Einschläfern lassen meiner Katze vor ein paar Jahren. Ich glaube, ich werde als Oma noch mit mir hadern, ob das wirklich richtig war.

21.10.2012 18:16 • #5


Je unglücklicher ich bin, um so leichter verändere ich persönlich in meinem Leben etwas.
Nur ein bisschen unglücklichsein sein reicht bei mir leider nicht aus, ich erstarre dann eher und aus dieser Erstarrung kann ich nichts verändern.

Komischer Gedanke, aber vielleicht bedeutet UNGLÜCK nicht immer nur Schlechtes? Kommt vielleicht auch d´rauf an, wie leidensfähig der einzelne Mensch ist?

krok

21.10.2012 18:32 • #6


Bei mir ist es so, dass ich vorher totale Angst habe vor Veränderungen und sie mich in dem Moment auc hsehr sehr belasten, aber dann gewöhne ich mich doch wahnsinnig schnell an die neuen Verhältnisse und sage dann "mein gott hast Dui dich verrückt gemacht vorher. und jetzt willst du es garnicht mehr anders haben"

21.10.2012 18:49 • #7


Zitat von sumi:
Hallo,
ich wollte fragen wie ihr zu dem Thema "Veränderung" steht. Findet ihr Veränderungen (in allen Bereichen wie Wohnung, neue Situationen, Job...) gut? Oder würdet ihr diese am liebsten gar nicht in eurem Leben haben und am besten für immer da bleiben wo ihr seid und nichts verändern? Also ich muss sagen, ich tue mich noch schwer damit. Es ist besser geworden, aber so ganz geheuer sind die mir dennoch nicht. Wie siehts bei euch aus?


Hallo sumi,

Veränderungen halte ich für notwendig, wenn man mit seiner Situation unglücklich ist, um sich weiterzuentwickeln. Das ist natürlich auch mit Unsicherheit verbunden, zumindest bei mir. Zu überlegen, was man tun kann, damit es einen besser geht, halte ich da für angebracht. Und zum Schluß freue ich mich darüber, was ich schon alles erreicht habe.

LG Finja

22.10.2012 02:43 • #8


Hallo sumi

Ja ich ziehe auch in 6 wochen um endlich . Auch wenn ich depressiv bin ändere ich manchmal au was an mir das tut gut

22.10.2012 18:27 • #9


Für mich sind auch Herausforderungen nicht so reizend. Also ich mag die nicht besonders... . Ich weiss aber, dass es vielen Menschen anders geht. Die finden Herausforderungen toll... .

Und wie ist es bei dir traurige lisel, ziehst du alle paar Monate um oder wie? Und immer in eine andere Stadt?

22.10.2012 21:00 • #10


Nein ziehe net immer um ziehe erst des zweite mal um aber finde es toll immer wieder mal was neues genauso wie im sport mal hochseilgarten mal fussball mal ne neue frisor. Mochte damit nur sagen das i h davor keine angst habe vor veranderungen und wenn kann ich mir sorgen machen wenn doch mal was schief geht

22.10.2012 21:10 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler