Pfeil rechts
20

kleinpübbels
Achso ,das möchte ich noch anmerken.
In den Phasen der dpdr habe ich ebenfalls ein Gefühl der Sinnlosigkeit. Aber nur da . Wenn die weg ist, dann nicht mehr. Ist es bei dir ein dauerhaftes Gefühl?

06.06.2021 22:42 • #21


Alex1337
Zitat von SweetButPsycho1:
Nun ja, also Mirtazapin ist ein Tetrazyklisches Antidepressivum und bei mir z. B. Hat es Dauerschwindel und Benommenheit verursacht, was wohl auch ...


Wielange hast du die Medikamente eingenommen ? Oder nimmst du die immer noch ?

06.06.2021 22:54 • #22



Unerträgliches Gefühl der Angst/Leere/Sinnlosigkeit

x 3


Alex1337
Zitat von kleinpübbels:
Achso ,das möchte ich noch anmerken. In den Phasen der dpdr habe ich ebenfalls ein Gefühl der Sinnlosigkeit. Aber nur da . Wenn die weg ist, dann ...


Du beschreibst mir gerade (auch mit der vorherigen Nachricht) 1:1 wie es mir geht, das freut mich gerade sehr und hilft, weil man sich nicht mehr so alleine damit fühlt.

Also bei mir ist es (gottseidank) nicht dauerhaft.
Mir geht es zum Bespiel in der Arbeit besser damit.
Wenn ich allerdings mal einen Tag alleine , bzw. einsam bin, dann steigert sich das zum Abend hin bis ins unendliche. Ich laufe zur Zeit davon von diesem Gefühl und den Gedanken indem ich viel unternehme, wie du schon geschrieben hast Sport etc.

Allerdings muss ich sagen, verschlingt diese Angst alles wie ein schwarzes Loch, gute Gefühle/Glücksgefühle spüre ich irgendwie kaum noch. In Zeiten wo die Angst nicht so schlimm ist, fühle ich mich "neutral"
Auch ich hatte starke dp/dr während der Panikattacken. Und jetzt halt in abgeschwächter Form, aber dieses Gefühl ist halt unerträglich. "Nicht normal, aber nicht gefährlich" wie du geschrieben hast finde ich toll. Man meint nämlich verrückt zu werden.

Auch die gedanken verschlimmern alles.
Gestern kurz vor dem Schlafen gehen sind meine Gedanken abgeschweift, ich hab mir vorgestellt wir sind wie Tiere, und das "Bewusstsein" dasss wir wissen wir existieren, ist nur da, weil unser Gehirn so stark ausgeprägt ist , wir haben also keine Seele, keinen geist, sondern wir wissen nur dass unser Körper existiert.
Das macht mir eine Heiden Angst, auch jetzt während ich das schreibe ...

06.06.2021 23:01 • x 1 #23


SweetButPsycho1
Zitat von Alex1337:
Wielange hast du die Medikamente eingenommen ? Oder nimmst du die immer noch ?

Mirtazapin hatte ich nur übergangsweise von meinem Hausarzt verschrieben bekommen, zusätzlich zu dem Citalopram. Ich musste die zwei Monate bis zum Termin beim Psychiater irgendwie überbrücken.

Inzwischen bin ich auf Venlafaxin umgestellt, das vertrage ich offenbar ganz gut

06.06.2021 23:12 • x 1 #24


kleinpübbels
Prima ,dass ich dir helfen kann . Mam denkt immer, man sei der einzige Mensch der so fühlt . Und das irgendwas im Kopf ganz furchtbar kaputt ist. Nein. Ist es nicht.
Meistens habe ich es auf der Arbeit auch nicht, weil man halt abgelenkt ist. Oder wenn ich nicht alleine bin, ist es auch so gut wie weg. Aber wenn man den ganzen Tag alleine mit sich und seinen Gedanken ist, kann das echt schräge Ausmaße annehmen ^^.
Kenne ich alles.
Die Angst kann dadurch enorm werden, dann verschlingt sie alles. Wie du beschrieben hast.
Du hast das Glück, als Mann nicht auch noch die Höllen des pms mitmachen zu müssen ^^ das ist dann immer mein endgegner. Angst ist eh latent vorhanden und durch das Hormonchaos wird es dann richtig abgespaced....Gestern musste ich seit langer Zeit mal wieder eine Tablette nehmen, um mal aus dem Karussell aussteigen zu können .

Zitat von Alex1337:
Auch die gedanken verschlimmern alles.
Gestern kurz vor dem Schlafen gehen sind meine Gedanken abgeschweift, ich hab mir vorgestellt wir sind wie Tiere, und das "Bewusstsein" dasss wir wissen wir existieren, ist nur da, weil unser Gehirn so stark ausgeprägt ist , wir haben also keine Seele, keinen geist, sondern wir wissen nur dass unser Körper existiert.
Das macht mir eine Heiden Angst, auch jetzt während ich das schreibe ...

Gedanken sind doof ^^ aber so Gedankengänge habe ich auch. Und dann denkt man dran und bekommt wieder Angst, weil man dran denkt.

Es gibt, falls du dich darüber informieren möchtest ,auf YouTube einen Kanal von swamy g. Der hat zu dem Thema ein paar richtig gute Videos gemacht. Genauso wie Shaun O'Conner. Beide haben sich Seiten im Netz. Allerdings ist das alles auf englisch. Die kann ich nur empfehlen, denn sie erklären vieles gut . Mir wurde dadurch viel Angst genommen. Beide hatten nämlich dasselbe . Auch deutsche YouTuber, wie der Zwangsneurotiker und freevibie sind hilfreich.
Wenn man sich die Kommentare durch liest, merkt man erstmal wie viele davon betroffen sind. Aber lass dir von den Kommentaren, wie ich habe es seit 20 Jahren blabla,nicht den Mut nehmen. Shaun O'Conner erklärt auch, warum.
Die haben das so lange ,weil die sich nur in so Foren rumtreiben und sich den ganzen Tag damit beschäftigen. Die dpdr lebt quasi davon .
So langer Text. Ich muss ins Bett, morgen um 4 klingelt der Wecker für die Arbeit ^^

06.06.2021 23:17 • x 2 #25


Alex1337
Zitat von kleinpübbels:
Prima ,dass ich dir helfen kann . Mam denkt immer, man sei der einzige Mensch der so fühlt . Und das irgendwas im Kopf ganz furchtbar kaputt ist. ...


Ich schaus mir mal an und melde mich wenn es was Neues gibt
Gute Nacht, schlaf gut ^^

06.06.2021 23:23 • x 1 #26


kleinpübbels
Zitat von Alex1337:
Ich schaus mir mal an und melde mich wenn es was Neues gibt Gute Nacht, schlaf gut ^^

Das wäre schön ,wenn du dich meldest . Ich versuch gleich mal zu schlafen, hoffe es klappt ^^ gute nacht und schlaf auch du gut

06.06.2021 23:32 • #27


Alex1337
Ich melde mich kurz mal wieder mit einem Update :
Seitdem ich auf 10mg Escitalopram hochgegangen bin gehts mir schon etwas besser. Derealisation ist deutlich weniger geworden. Aber ganz wi3 vorher wirds nicht, das wird dann wohl doch ein viel längerer Weg als ich gedacht hätte...
Bin noch am Ausschleichen von Mirtazapin, da merke ich bisher nichts.

Wenn die Gedanken abschweifen, zum Beispiel "was passiert nach dem Tod?" und denke mich dann da rein, wird das Gefühl im Bauch immer schlimmer.

Welcher Gedanke mich noch beschäftigt ... denkt ihr eine Kopfuntersuchung wäre noch angebracht? Das wurde bei mir nämlich noch nicht gemacht. Gibt es "Kopfkrankheiten" die ähnliche Symptome hervorrufen könnten ? Aber dass das Gefühl schlimmer wird, wenn ich an was denke, oder mich in bestimmte Situationen begebe, scheint meiner Meinung nach offensichtlich ein deutliches Zeichen dafür zu sein, dass es (nur) an der Psyche liegt.

Auch muss ich jeden Tag schauen dass ich mit irgendjemanden rede und was unternehme, kann nicht allein sein, hab eine riesen Angst ausgegrenzt zu werden, allein zu sein und was zu verpassen.

Grüße
:

13.07.2021 16:03 • #28




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann