Pfeil rechts

Hey ihr da! Wer kennt denn das noch? Habe schon seit Tagen bzw. mind.2 Wochen ständiges Druckgefühl mit Atemnot im Brustbereich! Macht mich voll panisch! EKG etc. alles in Ordnung ! Das macht micht echt total irre und unsicher! Geht auch nur für ein paar Minuten mal weg! Was macht ihr denn dagegen??
Dazukommt noch Schwindel und teilweise Übelkeit, die Übelkeit steht aber nicht im Vordergrund!
Brauch jetzt einfach Feedbeek um mich wieder zu beruhigen! BITTE!!

07.07.2008 23:26 • 08.07.2008 #1


12 Antworten ↓


Hallo Angel,
Das Druckgefuhl und die Atemnot hab ich zur Zeit auch wieder ganz stark.Ist eigentlich immer vorhanden bei mir,nur im Moment wieder halt sehr stark.Versuch es zu ignorieren,aber manchmal versetzt es mich doch in Panik und dann wird es noch schlimmer.
Denke das kommt davon,das ich innerlich total angespannt bin.Ist wohl schon ein Dauerzustand.Nur wenn ich schlafe merke ich nichts.

LG Sonja

08.07.2008 07:31 • #2



Unangenehmes Druckgefühl im Brustbereich mit Atemnot

x 3


Angel , Panikmausi Ich kann euch beruhigen euer Druckgefühl hatte ich auch in den moment wo ich auch unbewust Hyperventiliert habe. Ich habe Atemübungen gmacht ein paar mal in eine Papiertüte ein und langsam aus das so 5-8 mal ,oder mehr es hilft und hat mir immer geholfen mal als kleine anregung und Tipp von mir.Auch Entspannungsübungen mache ich täglich nach Jacobsen die mir sehr gut bekommen.Ich bin viel ruhiger ausgeglichener und gelassener geworden meine Ängste habe ich im Griff dadurch, und positven Gedanken täglich und Ziele setzten und sich damit Konfrontieren. Es wird schon nur Geduld alles braucht halt seine Zeit.Ich bin seit 9 Jahren unbewusste und seit 3 Jahren bewusset Agoraphobikerin und mit Panik und Ängsten bin aber auf dem Weg zur Heilung mit viel selbstdiziplin und habe mein Leben total umgestellt.Also tägliches üben. Ist schwer ich weiss aber glaubt mir die Angst verliert an Macht.!!Und ihr habt wieder LebensQualität und euere Leben zurück. Ich schreib hier meine Erfahrungswerte ,


Euch alles liebe viel Erfolg Kraft und Geduld

LG Biggi

08.07.2008 08:45 • #3


Hallo Panikmaus!
Danke für Deine Nachricht!
Ja, im Moment krieg ich das auch nicht los ! Dauerzustand! Aber Du hast recht, beim Schlafen merke ich das auch nicht! Also muß es ja von der dauernden Anspannung kommen!
Ignorieren kann ich es im Mom nicht, da es so unangenehm ist! Es löst bei mir auch ständig Angst und Panik aus !
Machst Du sonst noch was dagegen? War jetzt neulich beim Schwimmen, habe wohl die falsche Schwimmart gewählt, Brustschwimmen, na ja, anstatt einer Besserung ist alles nur noch schlimmer geworden! Komisch, aber es war so ! Habe das Gefühl als drückt es mir alles zusammen! Drücken ist wohl noch zu milde ausgedrückt, es presst richtig!
Warst Du deswegen schon mal beim Arzt?
Lass Dich mal lieb grüßen Angel

08.07.2008 08:45 • #4


Hallo Angel,
war schon zig mal beim Arzt,die sagen immer das kommt vom Stress.
heut hab ich wieder total Druck auf der Brust,bis zum Hals hoch.Total unangenehm und leicht übel ist mir auch.Da kommen dann wieder unangenehme Gedanken hoch,Herzinfarkt??
Zumal ich auch ab und an so schmerzen in der Brust habe.
Hab mir vorhin in der Apo Dysto loges Tropfen geholt,sind pflanzlich,sollen gegen nervöse Beschwerden und Stress helfen.Werd ich gleich mal ausprobieren.Außerdem leg ich mich mal für ne halbe Stund hin zum abschalten.Vielleicht komm ich dann mal wieder ein bißchen runter.
Was ich gemerkt habe ist,das es bei mir ganz schlimm wird so eine Woche bevor meine Periode kommt,dann ist dieser Druck ganz schlimm.
Hat wohl auch was mit Hormonen zu tun.So werd jetzt mal versuchen zu relaxen,aber einfacher gesagt als getan.
LG Sonja

08.07.2008 14:04 • #5


Panikmausi , dysto loges hab ich auch und es ist sehr gut verträglich , allerdings soll man es kurativ anwenden. Ich denke auch wenn du dich hinlegst und mal autogenestraining machst oder einfach mal Atemübungen und in dich gehst wird es wieder oder Atme mal in einer Papiertüte ein und aus 5 Mal-


LG gute Besserung

Viel erfolg und Kraft

Biggi

08.07.2008 14:13 • #6


Oder klopfe dir mit den Fingerspitzen ganz leicht aufs Brustbein oder am Kinn oder zippe an 1 Gummiband am Handgelenk
,


LG Biggi

08.07.2008 14:15 • #7


Hallo ihr lieben, Danke für eure Tipps !
War gestern auch wieder mal beim Arzt wegen diesem Gefühl ! Antwort: Anspannung und Stress! Frage mich manchmal selbst wie oft mir das der Arzt noch antworten soll! Komme mir schon richtig doof vor, aber die Angst übermannt mich dann trotzdem wieder !
Ja, Jacobsen kenn ich und mach ich ! Hilft schon da muß ich dir recht geben!
Diese Dysto Loges oder jedenfalls so ähnlich bekomme ich jede Woche gespritzt ! Keinerlei Nebenwirkungen , also wirklich gut verträglich ! Nur wirken? Weis nicht so recht ! Aber ein bisschen auf jeden Fall, denn die ganz ganz argen PA`s sind nicht mehr so häufig bzw. haben sich sehr sehr reduziert !
Nehme dann noch täglich Baldriantinktur !
Natürlich gehören dann noch positive Gedanken mit dazu ! Aber es klappt wirklich nur selten !
Sag mal Biggi wie hast Du denn Dein Leben umgestellt ! Du klingst ja so super positiv! Es macht wirklich Mut Deine Zeilen zu lesen ! Dankeschön für die Aufmunterung!
Liebe Grüße Angel

08.07.2008 15:13 • #8


Das mit dem meiner Lebensumstellung war ein langer harter steiniger Weg . Ich war so schwer Krank und viel Leid erfahren , Habe aber Gott sei dank liebe Menschen gefunden die mich auffangen konnten und mir trost halt und motivation geben Real sowie hier im Forum, Mein Mann ist ein Engel und meine Familie steht hinter mir,Ich war es satt täglich eingesperrt und isoliert zu sein hab ich über zig jahre gehabt .Ich habe eine tolle Naturheilpraktikerin gefunden die mir hilft und viel geholfen hat, Natürlich muss man auch viel MUT aufbringen damit der Knoten platzt im Kopf und man dann den Schalter umlegen ann das ist mir gelungen durch viel selbstdisziplin motivation und Konfrontation. Sicherlich hab ich noch ab und zu minimal Ängste bei bestimmten Dingen . Bin aber dabei sie in den Griff zu bekommen , Und ich nehme nur Naturmittelchen ein keine Psychopillen, Natürlich ist nicht jeder Tag gleich aber jeder Tag kann der schönste deines Lebens werden egal wie er angefangen hat, man kann und muss dran arbeiten . Dann bekommt man auch wieder Kraft und Lebensqualität Mir wurde ein ein eues L

eben geschenkt , Das Leben kann wieder lebenswert werden und sein, Man muss es Wollen . Ist hart aber es geht, der wille war da,Auch positive Gedanken gehören dazu sind vorrausetzung für alle Ziele im Leben ,ich habe mir kleine Ziele gesetzt, und Perspektiven Euch / dir liebe Angel42 auch viellllll Kraft, Erfolg MUT und gutes gelingen und gute Gedanken. mÖge der Herr Gott euch beschützen und auf den richtigen Weg geleiten.und begleiten. Ich hatte wohl einen Schutzengel ,

In Liebe und knuddelige Grüsse an dich / euch hier

Von Biggi

08.07.2008 17:30 • #9


Liebe Biggi,
deine Geschichte macht mir sehr viel Mut.Ich hoffe das ich es irgentwann auch mal wieder schaffe angstfrei zu leben.
Bei mir war oder ist es etwas anders.Ich bin alleinerziehend(mann hat mich wegen einer Anderen verlassen,das tat weh und daran hab ich noch zu knapsen),Voll berufstätig-sehr viel Druck und Stress-aber ich versuche so normal wie möglich zu leben mit meiner Angst.Leide auch unter Depressionen und das macht mir manchmal mehr zu schaffen als die Angst.Meine beiden Arbeitskolleginnen sind auch meine Freundinnen,leider geht es den Beiden nervlich auch nicht sehr gut.Aber wir versuchen uns immer gegenseitig aufzubauen und reden viel.
Meine Mutter ist sehr krank und wiird evtl.bald sterben,das macht mich total fertig,weil ich weis,das das meinen Papa das herz bricht,wenn meine Mutter stirbt.
Ich hoffe trotzdem das ich aus dem tiefen Tal irgentwie wieder herauskomme und das in meinem Leben auch wieder die Sonne scheint.Ich dann vielleicht auch nicht mehr alleine bin
Ich Danke dir für deinen positiven Bericht und hoffe das es dir weiterhin gut geht.
LG Sonja

08.07.2008 18:08 • #10


Ach ja wollt noch sagen,hatte vorhin im Wartezimmer vom Zahnarzt eine kleine Panikattacke,nur ganz kurz,so 2min.Hat sich wohl die Ganze Anspannung aufgestaut und ist dann explodiert.Bin ruhig geblieben und hab gedacht,da mußt du jetzt durch und siehe da ich habs ausgehalten.
Jetzt geht es mir besser,weil wohl ein gr0ßteil der Anspannung weg ist.
LG Sonja

08.07.2008 18:11 • #11


Hey panikmausi das haste suuuper gemacht ein echten riesen schritt nach vorne klasse freu mich riesig für dich ich hätte da schiss beim Zahnklemptner
weiter so bravo

viel erfolg kraft

lg biggi

08.07.2008 18:14 • #12


iCH GEBE JA ZU DAS ICH AUCH DEPRIS hatte sogar sehr starke aber es war eher ein übeler Nebeneffekt meiner Ängste 9 jahre lang. Ich weiss wie das ist 1 lieben Menschen zu verlieren ich hab 9 Menschen von 1999 bis 2005 verloren ich kann auch alles nachempfinden. Ich hatte als junges Mädchen auch Zukunftsangst hatte eine ungewollte Schwangerschaft und kaum perspektiven gehabt ,da ich gesundheitlich KÖrperlich schwer krank wurde, aber du glaub mir es gibt immer Lösungen für alles ich hab alle Lebensfassetten durch, Trauer Elend Not Krankheit und Einsamkeit . Du schaffst das auch wieder auf die Füsse zu kommen . Nach Regen folgt sonnenschein .Gib dich nicht auf ,und Kämpfe auch wenns hart ist es lohnt sich immer. Aus allen das beste machen , Ist nicht immer leicht ich weiss. Nimm allen Mut zusammen .leider hat hier jeder sein eignes Leid und ganz verschiedene
Ängste und Lebensgeschichten zu verarbeiten.Wir sind ja hier nicht allein die welt ist voller Leid Elend Kummer und Tragik. Denk an die schönen Stunden, Mach es wie die Sonnenuhr und Zähl die schönen Stunden nur und blicke nach vorne es gibt immer eine Zukunft.

Viel Kraft und Erfolg für dich liebe Panikmausi


LG Biggi

08.07.2008 18:47 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky