» »


201801.03




2
1
Hallo, ich bin 18 Jahre jung und lebe schon seit 1. Jahr mit Agora-Phobie, am Anfang war es mir noch nicht bewusst, ich war öfters krank und hatte in der Umwelt ein schlechtes Gefühl.
Daraufhin bin ich dann immer öfters zum Arzt und habe mich untersuchen lassen. Ich war beim Herzarzt, beim normalen Arzt und bei einem Psychologen aber es kam nichts eindeutiges raus.
Dann vor einem halben Jahr bekam ich als ich im Bus einstieg ein beklemmendes Gefühl, ich bekam schlecht Luft, mir war heiß, ich hatte ein trockenen Hals und dass schlimmste ich hatte herzrasen.
Ich stieg bei der nächsten Haltestelle aus und kontaktierte meine Familie, damit mich jemand holt.

So fing es an.

Ich bin jetzt seit 7. knapp 8. Monaten in der letzten Stufe, ich bin seit 7. Monaten nur noch zuhause ich habe Angst davor raus zu gehen weil ich schlecht Luft bekomme und Herzattacken ab und zu nimm ich mir eine Zig. und lauf 1. mal schnell um den block, oder gehe 1. Stunde raus auf die Terrasse. Es ändert aber nicht viel. Mittlerweile bekomme ich nach dem Umzug überall Panikattacken sei es in dem Wohnzimmer, in mein Zimmer usw, vor dem Umzug vor 3. Monaten war es nur wenn ich raus gegangen bin und jetzt ist es überall, ich wache jeden Tag mit den Schmerzen auf und schlafe mit ihnen wieder meistens Nachts um 2 oder 3 Uhr ein. Ich habe gelernt es eine längere Zeit zu unterdrücken aber iwann ist es stärker wie ich und ich fange wieder von 0 an. Ich komme mit dem Herz klopfen nicht klar, mit der Atemnot nicht, mit dem Stechen im Herzen nicht, mit so vielem nicht was mir die Krankheit aufdrückt ich würde echt gern wissen wie es euch geht und wie ihr das schafft, weil ich fange an zu verzweifeln. Und noch was ich würde gerne wissen wie es euch geht wenn ihr normal krank seit für mich ist es nämlich die Hölle, ich komm auf den Schmerzen nicht mehr klar weil mich alles so leicht reizt ich bekomme selbst Panikattacken wenn eine Serie zu spannend ist oder wenn ein Spiel gerade zu spannend ist...

Auf das Thema antworten


16924
6
6****
5470
  01.03.2018 13:23  
DaichiHaruma hat geschrieben:
ich wache jeden Tag mit den Schmerzen auf


Was denn für Schmerzen? Meinst du das "Herzstechen"? Das kommt von eingeklemmten Nerven in der Zwischenrippenmuskulatur. Es ist orthopädisches Problem.





2
1
  01.03.2018 19:59  
Schlaflose hat geschrieben:

Was denn für Schmerzen? Meinst du das "Herzstechen"? Das kommt von eingeklemmten Nerven in der Zwischenrippenmuskulatur. Es ist orthopädisches Problem.


Schmerzen sind meine umschreibung für die Symptome, ich bekkomme schon von anfang an schlecht luft und habe ein Druck auf der Brust, iwann fängt es dann am Vormittag immer wieder an mit schmerzen im Brust bereich der sich dann in die Arme verlagert, es ist eine Art brennen oder stechen im Herzbereich der dann in den linken Arm wandert. Naja ich wüsste echt gerne wie ihr mit dem Gefühl schlecht Luft zu bekommen klar kommt, denn mir macht es Tag zu Tag Angst.



16924
6
6****
5470
  02.03.2018 09:28  
Das hört sich alles nach Verspannungen an, die die Symptome bewirken. Die Verspannungen selber können durch die Ängste verursacht werden, weil man sich dabei anspannt. Und je weniger man sich körperlich bewegt umso schlimmer werden die Symptome.



Dr. Christina Wiesemann

« Inneres Zittern, beben und vibrieren Symptome Noch jemand wach? » 

Auf das Thema antworten  4 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Andere Stufe der Angst?

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

4

383

25.06.2017

Die letzten Tage .

» Agoraphobie & Panikattacken

6

1054

27.12.2011

Die letzten 5 Jahre

» Agoraphobie & Panikattacken

2

391

09.03.2017

Meine letzten Worte

» Einsamkeit & Alleinsein

14

1786

13.10.2014

Die Letzten Wochen und Depressionen

» Depressionen

26

1638

15.06.2015


» Mehr verwandte Fragen anzeigen