Pfeil rechts

Ach wissen tu ich das,dass es auf Dauer keinen anderen Weg geben wird.Nur jammern hilft halt nicht.Was das arbeiten angeht, da hab ich keine Angst davor,wenn bei uns Hochsaison ist und ich in der Küche im Lokal stehe,oder im Weingarten oder Weinkeller das ist manchmal auch schwere Arbeit.Nur hab ich mir das Lokal aufgebaut,hab das von meiner Mitgift bezahlt,ist aber auch auf meinen Mann geschrieben.Der Beruf macht mir Spaß,mach das jetzt schon bald 10Jahre mit dem Lokal und ich will das nicht aufgeben.Hab da so viel Liebe und Arbeit reingesteckt und geht ja auch gut der Laden.
Hab ja auch den Beruf der Altenpflegerin gelernt,das könnte ich aber zur Zeit nervlich nicht aushalten,denke ich.
Wollte damit eigentlich nur sagen,dass ich mir auch nicht zu schade zum arbeiten bin.
Ich weiß halt einfach dass ich zur Zeit einfach nicht die Kraft hätte noch einmal von vorne zu beginnen.
Meine PA`s haben vor glaube ich 6 oder 7 Jahren begonnen.So genau kann ich das nicht mehr sagen weil ich am Anfang ja gar nicht wusste was los ist mit mir.Also während der Beziehung.
Muss jetzt wieder an die Arbeit,melde mich vielleicht am Abend noch mal.lg Lela

29.12.2008 13:54 • #21


Hi Lela und Engelchen,

ich kann eure Situation so gut verstehen und ich weiss, wie ihr euch fühlt!

Ich lebte selber fast 15 Jahre mit einem Mann zusammen, der zuviel trank.
Egal wo wir waren, er war immer der letzte, der nach Hause ging, betrunken,oder kam über Nacht erst gar nicht nach Hause.
Unsere Tochter war damals noch nicht mal ein Jahr alt, als das anfing mit der Trinkerei.
Anfangs hatte er sich noch einigermassen im Griff, bald aber wurde er auch aggressiv, wenn er betrunken heim kam und wehe ich sagte ein Wort....,es war die Hölle.Es war ihm sch....egal,ob unsere Kleine dabei war, oder nicht!
Auch ich wollte immer wieder gehen u.hab schon die Koffer gepackt, aber auch bei uns war es nicht so einfach.Wir hatten einen Haufen Schulden durch ein Geschäft u.ein Haus, und ich habs nie gepackt, ihn zu verlassen.
Seit über 15 Jahren hab ich übrigens auch die PA´s u.Angstzustände!!

Um es abzukürzen,er ging dann vor dreieinhalb Jahren,liess MICH mit den Schulden und dem Haus sitzen und kümmerte sich um nix mehr!!
Mittlerweile hat sich gott sei Dank soweit alles geregelt, es war hart,das will ich nicht bestreiten, aber die PA´s haben sich beiweiten gebessert, seit wir nicht mehr zusammen waren.
Heute bin ich mit einem Mann zusammen, der keinen Tropfen Alk. trinkt, und heute weiss ich, was es heisst, wirklich von einem Mann geliebt zu werden.
Die Panikattacken,die sich über Jahre aufgebaut haben, kann er mir zwar auch nicht nehmen, aber er hat soweit Verständnis dafür, dass er mir Halt gibt, wenns mal wieder gar so schlimm ist.

Übrigens, meine Tochter, die wird jetzt 16, hat mich vor kurzem mal aus heiterem Himmel gefragt, ob der Papa früher so schlimm war, wenn er Alk. getrunken hatte...,sie hat das alles mitgekriegt, aber darauf angesprochen hatte sie mich noch nie darauf.Bis dato....
Ich wusste im ersten Moment nicht, was ich sagen sollte, denn schlechtmachen will ich ihren Vater nicht bei ihr, sie hat Kontakt mit ihm.
Ich hab ihr nur gesagt, dass der Alk. aus einem Menschen eine andere Person macht....,sie hat es verstanden.

Ich drück euch Zwei ganz arg die Daumen, dass ihr es schafft,ich wünsche es euch!!

Mit ganz lieben Grüsen,
Alex

29.12.2008 16:40 • #22



Schlimme nacht gehabt

x 3


Hallo alxis!
Schön, dass du einen neuen verständisvollen Partner gefunden hast.Mein Selbstwertgefühl ist so im Keller,dass ich nicht einmal im Traum daran denken würde, dass sich irgendjemand für mich entscheiden würde.Müsste ja auch nicht sein,lebe ja jetzt auch allein,irgendwie.Meine Angst ist einfach nur,dass ich meinen urspünglichen Beruf nicht mehr ausüben könnte,habe immer gerne als Altenpflegerin gearbeitet jetzt kann ich das nervlich nicht mehr.
Und was mach ich dann?Mein Leben jetzt ist zwar nicht schön aber ich liebe die Arbeit die ich jetzt mache,das ist noch der einzige Lichtblick den ich hab.
Aber eines steht fest,sollte ich jemals geschlagen werden dann würd ich gehen egal wohin und wenn ich unter der Brücke schlafen müsste.
Schlimm finde ich ja auch,dass man sich an so einen Leben gewöhnt mit der Zeit.Man kennt es ja nicht anders.

29.12.2008 17:04 • #23


Hi Lela,

ja,ich weiss, was du meinst.Auch mein Selbstwertgefühl war komplett weg,d.h.auch heute noch, nach über 3 Jahren, sinkt es manchmal wieder in den Abgrund!!
Dabei habe ich eigentlich auch gar keinen Grund mehr dazu, daran zu zweifeln, denn ich bin so viel stärker geworden in den letzten Jahren!!

Das mit dem Alleineleben kannte ich auch, mein Exmann war eigentlich nie richtig für mich da, damit meine ich nicht unbedingt das räumliche Zusammensein, denn wenn beide berufstätig sind, kann man nicht immer zusammen sein.
Ich meine eher damit, dass er nie wirklich Interesse an mir und meinen Sorgen und Nöten gehabt hat.Da fühlte ich mich immer sehr alleine gelassen.
Aber wie gesagt, wenn ein Geschäft usw.da sind, dann geht man nicht einfach so, denn auch bei uns lief alles auf beide,sowohl Geschäft,als auch Haus, und natürlich war die Kleine noch da,was ja auch ein Bindungsgrund ist.

Ich denke aber schon, dass du wieder die Kraft für deinen Beruf aufbringen kannst und auch die Nerven.
Ich arbeite als stellvertr.Filialleitung im Einzelhandel, was sehr stressig und nervenaufreibend ist.Ich glaube, wäre ich noch in meiner Ehe, würde ich das heute nervlich auch nicht packen, denn heute wäre ich kaputt!!

Das Aus kam damals noch rechtzeitig,auch wenns anfangs ziemlich hart war für mich,denn 15 Jahre waren eine lange Zeit.Und auch für meine Tochter war es sehr schmerzlich, denn sie hing sehr an ihrem Vater.
Aber auch das haben wir wieder hingekriegt,zumal ich den Kontakt nie verboten habe,das ist für mich das Schlimmste, wenn eine Mutter ihrem Kind verbieten würde, den Vater zu sehen!

Also, ich wünsche dir sehr, dass auch du wieder glücklich wirst.
Im Moment sieht es für dich wahrscheinlich nicht so aus, aber ich bin mir sicher, dass auch du irgendwann wieder schöne Zeiten hast!!

Ich drück dich und lieber Gruss,

Alex

29.12.2008 20:19 • #24




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky