Pfeil rechts
3

Hallo liebe community, ich bin sehr verzweifelt, ich bin 17 jahre alt. mir gehts seid Oktober 2013 sehr schlecht,
hatte im oktober auf einmal sehr schwere benommenheit, die plötzlich aufgetreten ist sie hielt 1 woche lang an, nach dem ich dachte das es endlich verschwunden ist, hatte es an den abend wo ich zu meinen Vater gegangen bin Gedanken wie "warum ich lebe ich hier, was ist das alles hier?" diese gedanken waren mir unangenehm sie verschwanden auch wieder, denn am nächsten tag (wo ich die Nacht durchgemacht habe ohne zu schlafen) hatte ich eine einmalige panikattacke, weil ich dachte ich hätte eine blutvergiftung und ich nur 1 tag zu leben hatte (weil es im internet so stande ich wollte wissen warum ich diese benommenheit hatte) seid dem kommt mir die Welt so unreal vor, als wäre es alles nur ein traum,
als würde es eine richtige welt neben mir geben, ich weiß nich richtig wie ich das erklären soll aber das so wie, als hätte ich angst vor der realität, oder wenn ich mir Menschen wie meine Freundin (die schwanger ist ), wenn ich sie angucke denke ich mir manchmal: "vielleicht ist das alles hier nur eine Simulation" oder "Es gibt nur das Leben mehr gibt es nicht, und das verzweifelt mich voll und macht mich traurig, ich frage mich immer wieder warum ausgerechnet mir das passieren sollte... Das schlimmste vor allem ist das ich denke das es nie wieder weggeht, weil ich mir das garnicht vorstellen kann das es auf einmal wieder weggeht alles diese ganzen Gedanken, ich habe so eine angst mein ganzes Leben so zu verbringen, obwohl ich noch so jung bin ... ich war davor so ein glücklicher Mensch. Hab das leben genossen, Blutwerte sind ok, und ich finde kein psychologen, und ich habe angst in eine psychertrie zu gehen.
ich habe ein termin im Juli biem psychologe, aber das leben ist für mich zuerzeit so schwer, ich kämpfe mich jeden tag durch...
Ich hab zwar momente wo ich alles vergesse wenn ich zocke, aber sonst macht mich das richtig zu schaffen, ich glaube das es eine Derealisation ist, aber eine Derealisation ist ein neben symptom einer Psychischen Störung, und ich hab panische angst Schizophren zu werden... Achso und ich war 3 mal im krankenhaus um mich durchchecken zu lassen, Blutwerte, alles ist im grünen bereich
Wisst ihr was es sein könnte ?
Und was sollte ich am besten machen sollte?
Hattet einer von euch das auch schon?
Und geht das irgendwann wieder weg?

Vielen Dank für die Antworten:)
mfg

31.03.2014 13:13 • 31.03.2014 #1


7 Antworten ↓


Hallo Italiano, herzlichen Willkommen bei uns.Ich lese mir deinen Text jetzt in Ruhe durch ,viellecht kann ich dir einen Tipp geben.

lg

31.03.2014 13:16 • x 1 #2



Realitätsverlust und schwere Benommenheit

x 3


So , hier bin ich wieder, Italiano,
Wie du es schon selbst beurteilst ,hast du sehr viel Stress. Ich würde dir raten, zu deinem Hausarzt zugehen.Bis zu dem genannten Termin ,der im Juli stattfindet, vergeht ja doch noch etwas Zeit.
Ich finde es positiv das du einen Termin Pyschologen gemacht hast. Ich persönlich mache seit einem Jahr eine ,Verhaltens Therapie.Meine Ängste waren auch sehr stark und daher kenne ich diese Symptome die du beschrieben hast.
Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin Kraft , du scheinst ein starker Typ zu sein , lässt dich nicht unterkriegen , das sind deine Vorteile in deinem Leben.

Alles Gute

31.03.2014 13:28 • x 1 #3


wenn du stationär ins krankenhaus musst ist das nicht schlimm. du kommst dann auf eine offene station in der du auch raus kannst. das würde ich dir raten. war auch schon 2x stationär in kliniken gewesen und es hat mir sehr geholfen.

31.03.2014 13:34 • #4


kalina
Lieber Italiano,

bitte mach Dir keine so großen Sorgen.

Für mich hört sich das alles nach Angst oder Panikstörung an, da hat man häufig eine ganze Palette dieser Syptome. Dass man schwindlig ist, alles irgendwie schwummrig oder komisch ist. Das kann ein sehr beängstigendes Gefühl sein.

Versuche so schnell wie möglich an einen Neurologen oder Psychologen (Verhaltenstherapie) heranzukommen.

Es kann sehr gut möglich sein, dass das plötzliche Auftreten der Symptome mit der Schwangerschaft Deiner Freundin zusammenhängt, mit der Du Dich vielleicht überfordert fühlst. Du bist ja auch noch ziemlich jung, und die Umstände fürs Vaterwerden nicht gerade ideal. Da sind Ängste eigentlich ziemlich verständlich.

Such Dir, bzw. auch Euch beiden unbedingt Hilfe bei Beratungsstellen (z. B. Diakonie, Caritas, städtisch)!

Alles wird bestimmt gut, gib Dir und Euch Zeit

31.03.2014 13:39 • #5


kalina
Achja, und das komische Gefühl geht auf jeden Fall irgendwann wieder weg.

Das kann schneller oder auch langsam gehen. Nur Geduld, es passiert nichts schlimmes.

AKZEPTIERE für den Moment, dass es Dir im Moment nicht gut geht, atme in den komischen Momenten

ganz ruhig, konzentriere Dich auf Deine Umgebung, nehme einfach nur wahr. Wenn Du das Gefühl akzeptierst und einfach

normal weitermachst wird es langsam besser werden.

Aber mach Dir keine Angst, wenn es immer wieder auftritt, wenn Du eine Therapie machst, und erkennst, was Dir so Angst macht, wird es allmählich besser werden.

Nichts erzwingen, hab Geduld, manches braucht eben Zeit.

Viel Glück

31.03.2014 13:49 • #6


Diese Wahrnehmung und diese Gefühle kenne ich auch sehr gut.
Habe ich manchmal bei Depressionen wenn sie schlimmer werden...auch als ich das erste mal Panik Attacken bekam...
Das ging alles wieder weg...ob wohl ich manchmal auch nicht dran geglaubt habe.

31.03.2014 13:56 • #7


Schlaflose
Zitat von italiano932:
ich glaube das es eine Derealisation ist, aber eine Derealisation ist ein neben symptom einer Psychischen Störung, und ich hab panische angst Schizophren zu werden...


Es hört sich tatsächlich nach Derealisation/Depersonalisation an, aber das hat nichts mit Schizophrenie zu tun. Es ist einfach ein Symptom einer Angststörung. Bei Schizophrenie hat man Halluzinationen, hört Stimmen, fühlt ich verfolgt u.ä und man ist sich über seinen Zustand nicht bewusst, denkt nicht darüber nach, sondern hält alles für Realität.

31.03.2014 16:34 • x 1 #8





Dr. Reinhard Pichler