Pfeil rechts

Ja, kann es. Viel Wärme und nicht in Schonhaltung verfallen.

LG Fluffy

15.01.2017 22:49 • #41


Öhm, also ich fände es bedenklicher wenn Du deinen Puls am Hals nicht mehr spüren würdest....

16.01.2017 09:02 • x 1 #42



Nackenschmerzen, Schwindel und Panik

x 3


Sophie56
Zitat von püppi123:
Öhm, also ich fände es bedenklicher wenn Du deinen Puls am Hals nicht mehr spüren würdest....



Lachmichwech

16.01.2017 09:10 • #43


Sophie56
Nein, Spaß beiseite:

Es ist normal, ganz oft z. B. bei Entzündungen, dass man an den betroffenen Stellen den Herzschlag vermehrt spürt. Kein wirklicher Grund zur Sorge.

Wenn Maßnahmen wie viel Wärme, Rheumasalben, Lockerungsübungen etc. auf Dauer nichts bringen, kannst du das immer noch beim Arzt abklären.

Wenn es sich "nur" um eine leichte Verspannung durch schiefes Liegen handelt, würde ich dir ohne Anraten eines Arztes von der Einnahme von Medikamenten wie Diclofenac abraten. Das wäre mit Kanonen auf Spatzen schießen.

16.01.2017 09:19 • #44


Cloudsinthesky

01.05.2018 11:08 • #45


Cloudsinthesky
Guten morgen
Tut mir sehr leid, dass ich wieder ein Thema aufmachen muss...

Ich habe ja stark Verspannung und Schwindel seit ich Ostern den lagerungsschwindel hatte.

Heute Nacht um drei wurde ich wach und als ich gegähnt habe, hat es ein ekliges knirsch und knack Geräusch im Nacken gegeben.

Das ich dann Panik hatte,muß ich ja nicht sagen.

War drei Stunden auf, bis ich mich getraut habe hinzulegen.
Dsnn rauschte es im Kopf und in den Ohren wie blöd.
Auf der Seite liegen geht seit dem lagerungsschwindel gar nicht mehr. Nicht weil es dreht, aber es ist super unangenehm.

Heute morgen habe ich weiter Angst, total verspannt in den Schultern und Schmerzen im Nacken klar auch Schwindel.

Helfen kann mir wohl keiner, aber ich bin so am Ende im Moment

Kann schon kaum noch essen weil ich keine Lust mehr habe.

Einen guten Feiertag
Cloudi

10.05.2018 09:27 • #46


Schlaflose
Zitat von Cloudsinthesky:
Heute Nacht um drei wurde ich wach und als ich gegähnt habe, hat es ein ekliges knirsch und knack Geräusch im Nacken gegeben.


Das habe ich jedesmal, wenn ich gähne oder den Mund weit aufmache, den Kopf nach vorn oder hinten beuge oder drehe. Das kommt Verspannungen und kein Grund zur Panik.

10.05.2018 09:54 • #47


Cloudsinthesky
Danke... Ich bin einfach echt fertig mit der Welt momentan.

Täglich schmerzen und Schwindel und keine Ahnung, was tun.

Ich mache vorsichtige Übungen und auch täglich einreiben und Wärme..

10.05.2018 13:37 • #48


sevr
Ich würde dir raten, mal einen Osteopathen aufzusuchen.

Was auch gut ist, ist eine Faszienrolle. Ich nutze die täglich und es knackt fast immer :)

Schwindel kann natürlich von Verspannungen oder verschobenen Wirbeln kommen. Durch die Schonhaltung wird das noch viel schlimmer. Sport, Yoga, Dehnübungen, Faszienrolle... diese vier Dinge haben mir sämtliche Verspannungen genommen. Wie gesagt, in deinem Fall würde ich aber vorher einmal einen Osteopathen aufsuchen und das abklären lassen, bevor du jetzt damit anfängst.

10.05.2018 13:51 • #49


Cloudsinthesky
Danke für deine Antwort. Wäre so schön, die Schmerzen los zu werden. Ich glaube schon, dass ich Schwindel von den Verspannungen habe... Ich habe mal geschaut wegen Osteopath... Gibt schon einige in meiner Nähe...

Es hat vorhin wieder geknackt. Vielleicht renkt sich auch was ein? Bewegen kann ich soweit, nur immer den Druck auf dem Hinterkopf...

10.05.2018 15:56 • #50


sevr
Wenn es knackt, renkt sich meistens wieder etwas ein. Können aber auch Muskeln oder Faszien sein, die knacken (glaube ich). Beim Ausrenken habe ich noch nie etwas Knacken gehört.

Du wirst da so schnell keine Lösung finden. Bei mir hat es Wochen gedauert, bis ich das wieder hinbekommen habe. Man braucht ein wenig Geduld Aber es ist doch schonmal gut zu wissen, dass eine Verspannung keine tödliche Erkrankung ist

10.05.2018 16:17 • x 1 #51


Zitat von Cloudsinthesky:
Danke... Ich bin einfach echt fertig mit der Welt momentan.

Täglich schmerzen und Schwindel und keine Ahnung, was tun.

Ich mache vorsichtige Übungen und auch täglich einreiben und Wärme..


Hallo Cloudy, ich kann mitfühlen, mir geht es genauso täglich Schwindel, Schmerzen am ganzen Körper und Druck und Stechen im Kopf und Ohren. Ich weiß auch nicht mehr weiter ADs sprechen bei mir nicht an, ich war jetzt 4 Wochen in einer Schmerztagesklinik hat nichts gebracht, als die Therapie am Freitag vorbei war gaben sie mir 0,5 mg Tavor die soll ich jetzt 2 Wochen nehmen. Beim Neurologen habe ich erst am 11.6. einen Termin bekommen. Ich werde noch Irre mit den täglichen Schmerzen weinen kann ich auch schon nicht mehr und mein Mann ist auch schon ganz fertig. Wir können uns nichts mehr vornehmen wegen mir. Zum Kotzen
LG Sily

10.05.2018 17:37 • x 1 #52


Cloudsinthesky
Du hast schon recht, es ist zum Glück nicht tödlich, aber so leben ist auch total schwer... Hab mir jetzt einen Osteopathin ausgesucht... Werde mal morgen versuchen, da anzurufen...

Oh ja, das kenne ich. Mein Freund ist auch schon genervt. Er ist zwar lieb, aber er würde auch gern mal wieder weg gehen. Mit dem Schwindel ist das einfach nicht drin und dazu die Schmerzen.
Hatte mal escitalopram hat mir aber auch null geholfen...

Zum Neurologen geh ich auch. Da hab ich vor sechs Wochen angerufen und kann Anfang Juni hin. Das Dauert. Weinen kann ich auch nicht, ich bin innerlich wie schon tot. Es ist so nicht wirklich lebenswert, aber ich würde so gerne wieder leben. Ich versuch es trotzdem, aber schaff es selten... Hab auch schon wieder Angst vor der Nacht , weil mir im. Liegen auch erstmal schwummerig ist.

Tut mir so leid, dass es dir auch so geht... Machst du Therapie? Ich ja, aber hab erst angefangen.

10.05.2018 18:14 • #53


sevr
Zitat von Sily:
.... jetzt 4 Wochen in einer Schmerztagesklinik hat nichts gebracht, als die Therapie am Freitag vorbei war gaben sie mir 0,5 mg Tavor die soll ich jetzt 2 Wochen nehmen.

Überleg dir das gut mit dem Tavor. Nach zwei Wochen besteht bereits die Möglichkeit, dass du abhängig wirst. Und glaub mir, das willst du nicht. Ich habe den Fehler gemacht und komme nur sehr schwer davon los. Das ist einfach die Hölle. Das Zeug würde ich nie wieder nehmen. Es ist überlebenswichtig, keine Frage. Aber man sollte sehr gut abwägen, ob man das Risiko eingehen möchte. Ich schleiche den Mist jetzt seit über 6 Wochen aus, weil ein "einfaches Weglassen" nicht mehr drin war. Die Ängste kommen ziemlich brutal zurück.

@Cloudsinthesky
Ich habe schon unzählige Therapien hinter mir. Bisher kam da nichts Brauchbares bei rum. Kann aber auch an mir gelegen haben, weil ich nicht wusste, in welcher Form ich da mit arbeiten muss. Gefühle habe ich nie zugelassen, also kann das damals auch nicht funktioniert haben.
Ich fange jetzt eine neue Therapie an, mache aber auch sehr viel allein. Inzwischen weiß ich, dass ich die Gefühle der letzten 16 Jahren nachholen und mein Leben komplett umstrukturieren muss.

Hast du mal überlegt, was dir schlimmstenfalls passieren kann, wenn du mit deinem Freund mal weggehst?

10.05.2018 18:35 • #54


Zitat von Cloudsinthesky:
Du hast schon recht, es ist zum Glück nicht tödlich, aber so leben ist auch total schwer... Hab mir jetzt einen Osteopathin ausgesucht... Werde mal morgen versuchen, da anzurufen...

Oh ja, das kenne ich. Mein Freund ist auch schon genervt. Er ist zwar lieb, aber er würde auch gern mal wieder weg gehen. Mit dem Schwindel ist das einfach nicht drin und dazu die Schmerzen.
Hatte mal escitalopram hat mir aber auch null geholfen...

Zum Neurologen geh ich auch. Da hab ich vor sechs Wochen angerufen und kann Anfang Juni hin. Das Dauert. Weinen kann ich auch nicht, ich bin innerlich wie schon tot. Es ist so nicht wirklich lebenswert, aber ich würde so gerne wieder leben. Ich versuch es trotzdem, aber schaff es selten... Hab auch schon wieder Angst vor der Nacht , weil mir im. Liegen auch erstmal schwummerig ist.

Tut mir so leid, dass es dir auch so geht... Machst du Therapie? Ich ja, aber hab erst angefangen.

Ich hab am Dienstag mit der Psychotherapie begonnen, kann natürlich nach einer Stunde nicht viel sagen. Bei mir ist es morgens am schlimmsten, da möchte ich am liebsten aus dem Fenster springen. Am meisten macht mich dieser Kopfdruck, das Stechen im Kopf und der Schwindel zu schaffen, wenn man sich nicht mehr richtig auf den Beinen halten kann.

11.05.2018 09:09 • #55


Cloudsinthesky
Bei mir ist es auch am Morgen am schlimmsten. Abends geht es manchmal ganz ok.
Heute kommt noch Kopfschmerzen dazu.

Das stechen kenn ich auch. Hatte ich ein paar Mal die letzten Tage.

Schwindelig ist mir heute wieder mehr. Das schwankt immer mal... Hab aber auch meine mens seit gestern...
Das Schlaucht immer arg.

Ich war vorhin echt soweit das ich dachte, dass ich umkippe. Alles sieht dann so unecht aus und ich fühle mich wie im Traum

11.05.2018 14:53 • #56


Zitat von Cloudsinthesky:
Bei mir ist es auch am Morgen am schlimmsten. Abends geht es manchmal ganz ok.
Heute kommt noch Kopfschmerzen dazu.

Das stechen kenn ich auch. Hatte ich ein paar Mal die letzten Tage.

Schwindelig ist mir heute wieder mehr. Das schwankt immer mal... Hab aber auch meine mens seit gestern...
Das Schlaucht immer arg.

Ich war vorhin echt soweit das ich dachte, dass ich umkippe. Alles sieht dann so unecht aus und ich fühle mich wie im Traum

So geht es mir auch, hab das Gefühl ich bin in einem schlechten Traum und wach nicht auf. Ich will doch nur ein einigermaßen normales Leben. Am Donnerstag hab ich einen Termin bei der Osteopathin am Telefon hat sie mir gesagt, dass sie mir helfen kann, bin mal gespannt haben mir schon viele versprochen, aber ich glaub an nichts mehr.

11.05.2018 16:09 • x 1 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Cloudsinthesky
Ich habe auch am Mittwoch einen Termin bekommen... Eigentlich kann ichs mir nicht leisten, aber so kann ich einfach nicht mehr. Der Tag heute war echt schlimm. Schwindel ohne Ende, todmüde... Nicht mal gegen Abend wurde es besser. Eher schlimmer. Hunger hab ich auch keinen und mir ist es übel. Ich hoffe, uns wird geholfen!

11.05.2018 20:19 • #58


sabsifriends

27.05.2018 12:00 • #59


kirasa


Oh ja sehr oft können Nacken und Rückenschmerzen in den Brustbereich rüberwandern. Sogar auch in die Arme und Beine.
Kopfschmerzen können sehr oft entstehen wenn es nach oben wandern. Im Nackenbereich hast einfach sehr viele Drähte die aufeinander stoßen
Ein Bad nehmen oder Wärmepflaster hilft ganz gut. Einen Spaziergang unternehmen und unbedingt ein graden Rücken halten.
Gymnastik ist sehr wichtig und eine Mass. zum auflockern eine Wohltat.
Wenn es akut ist, mal eine halbe Stunde hinlegen, Der Untergrund darf aber nicht zu weich sein.
Hast du auch eine Matratze mit dem richtigem Härtegrad?

LG kirasa

27.05.2018 13:31 • x 1 #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky