Pfeil rechts

Hallo! Ich hin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. ........bin 36 jahre alt, geschieden, 3 Kinder, aber vor 2 jahren wieder geheiratet den mann den ich immer gesucht habe eigentlich müsste ich zufrieden mit allem sein......dann ein Schicksalsschlag im jänner 2012 ich hatte eine hirnblutung, gott sei dank ist alles gut verlaufen habe keine Ausfälle oder sonstiges! Bei einer weiteren Untersuchung hat man 2 weitere aneurysmen gefunden die noch klein sind und laut denn Ärzten nicht behandlungsbedürftig! So musste einmal denn Schock verdauen das ich die blutung überlebt habe bis zu dem zeitpunkt als mir bewusst wurde das ich ja noch 2 in meinem kopf habe als tickende Zeitbombe! So von da an gings bergab bekam panik ohne ende, ging freiwillig ins Krankenhaus um mich auf medis einstellen zu lassen aber alles half nichts, und mein mann ist der beste deb man sich vorstellen kann er stand hinter mir wo es nur ging und dafür liebe ich ihn auch denn nicht umsonst haben wirbuns vor gott geschworen auch in schlechten zeiten füreinander da zu sein.......so es begann erstmal ein Ärztemarathon weil ich ja ständig angst hatte irgendeine schlimme krankheit zu haben, alles ohne Befund! Dann erneut stationär ins krankehaus wo ich auch dann mal 3 Wochen blieb um eventuell andere auf mich abgestimmte therapien zu finden bzw.zu machen. Im krankenhaus ging es mir gut da war ich unter Aufsicht falls mirvwas passieren würde. .....so dann zuhause gings auch schon wieder los eine pa nach der anderen. ...suchte mir dann einen Psychotherapeuten mit dem ich sehr zufrieden bin......die panik wurde besser aber die Symptome sind nach wie vor da....Herzklopfen und so harte Schläge zwischendurch mal, eiskalte Hände, Hitzewallungen dachte schon ich bin im Wechsel ggg ,dann das Gefühl nicht bei mir zu sein bzw.mein Körper gehört nicht zu mir es fühlt sich an als wäre ich in Watte gepackt, und zu guter letzt immer die angst vor einem Herzinfarkt das is scheußlich, fahr auch alleine nirgends hin, nimm mir immer meinen mann oder eine Freundin mit die meine Geschichte kennt aber das kann ja ned si weiter gehen! Bin echt verzweifelt! Über jeden ratschlag bin Ich euch sehr dankbar und was würdet ihr an meiner stelle in Erwägung ziehen. Lg

08.02.2014 17:42 • 11.02.2014 #1


4 Antworten ↓


Jenamel
Hallo Starke,
herzlich wilkommen hier. Hier findest du bestimmt einige hilfreiche Tips und interessante andere Geschichten. Die meisten hier haben nur Angst vor einer Krankheit du hattest tatsächlich schon Hirnbluten und noch 2 kleine Anorysmen. Respekt. Genau vor soetwas fürchten sich hier einige. Wie kam es denn bei dir zu dem Hirnbluten?
Das ist wahr. auch der Auslöser für deine jetztigen Ängste. Freu dich das du eine gute Therapeutin hast. Wie lange bist du nun in Therapie?Was du beschreibst ist eine typische Panikattacke. Gegen Herzrasen kann ich dir das pflanzliche Herzmittel Tornix empfehlen und wenn es akut ist trink ein Glas kaltes Wasser, das senkt schnell den Herzschlag. Ich habe deswegen immer Eiswürfel im HAus. Und was mir in dem Moment hilft ist ganz bewusstes Atmen, aber das musste ich auch erst lernen. PMR hilft auch gut aber man muss es fast täglich machen. Anonsten gibt es viele gute Bücher, die einem das Sachverständnis und leichte Tricks vermitteln.
Kopf hoch. Ich leide seit 13 Jahren unter einer Angstörung und lebe noch!
Alles Liebe Jenamel

08.02.2014 19:04 • #2



Nach Hirnblutung Paniksymptome / Körper-Fremdheitsgefühl

x 3


Danke für deine Nachricht!
Bei mir kam die hirnblutung aus dem nichts heraus aufeinmal stärkste kopfschmerzen ,Übelkeit,bewusstseinstrübung kann mich eigentlich nur mehr fetzenweise an denn tag erinnern nur von Erzählungen von meinem mann der an meiner seite war. Ich versuche so gut es geht mit autogenem training zu entspannen die progressive muskelentspannung taugt mir ned wirklich wäre aber sicher zu empfehlen man hört sehr viel davon........medis nehme ich im koment keine nur wenns ganz akut ist dann nehm ich mal eine bis zwei atarax und dann geht's wieder. .....das mit dem atmen klappt bei mir auch prima.....bei herzraseb trink ich mineralwasser aus dem Kühlschrank......das was mich so kirre macht sind die symptome ausserhalb einer panikattacke da blick ich nicht durch.....keine panik aber trotzdem is was da!

08.02.2014 19:33 • #3


Hallo starke36,

herzlich willkommen bei uns im Forum.
Darf ich fragen wie die Hirnblutung festgestellt worden ist?
Zu den Symptomen die du auch außerhalb der Panik, das haben sehr viele, ich gehöre auch dazu.
Gerade das ist so schwerig zu akzeptieren, oft sind die Symptome zuerst da, dann hängt es davon ab, wie wir diese bewerten, tun wir dies im negativen Sinne, kann sich eine PA entwickeln.
Mir wurde es so erklärt, Angststörung ist sowas wie ein Lernprozess, aufgrund einer einmaligen PA entwickeln viele dann die Angst vor Angst, diese hat sich ganz schnell im Gehirm einprogrammiert, die dann eben mit Symptomen einhergeht.

09.02.2014 09:21 • #4


Die hirnblutung hatte ich damals zuhause aus dem nichts bekommen auf einmal heftigste kopfschmerzen als wenn man dir den Schädel mit einer axt spalten würde. .....gleich ins krankenhaus wo ein ct gemacht wurde dann wurde dann gecoilt mittels angiographie.......seit dem die panik und schin langsam verzweifle ich wirklich habe mich jetzt in eine psychosomatische tagesklinik angemeldet weil stationär will ich ,schauen wir was das ergibt

11.02.2014 07:53 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler