Pfeil rechts

Hallo liebe leute,

Ich möchte nicht zu weit ausholen und danke euch schon mal für das lesen.

Ich habe eine schwere Vergangenheit hinter mir (Nicht Zuhause aufgewachsen,Jugendeinrichtungen ect..) Ich habe ein Problem mit Panikattacken seit ich einen Umzug als Kind hatte von meiner geliebten Pflegemutter ( Die sich 3 Jahre später umgebracht hat) in eine Jugendeinrichtung, ich wurde aus einer Welt herausgerissen,kann es nicht beschreiben. Hockte in der Jugendeinrichtung fast 1 Jahr nur im Zimmer und wollte zurück.

Nun zu meinem Problem: Ich bin seitdem nicht mehr in der Lage mich mit Menschen in ernsten Situationen auseinanderzusetzen.

Das ganze äussert sich so: Bei Streit mit anderen Menschen oder Menschen wo ich merke, das es auf Stress hinausläuft bekomme ich pure Panik. Es fängt schon da an wenn mich jemand beschimpft. Selbst wenn ich weiss das derjenige mir völlig unterlegen ist eigentlich. Die kleinste Androhung wo jeder normal nichts drauf geben würde oder lachen würde endet bei mir in Panik.

Ich hatte schon einige brenzlige Situationen, bin aber immer noch heile davongekommen. Besoffene jugendliche, Leute die auf Stress aus sind ect...Es geht so nicht weiter.

Es reicht schon wenn ich mich mit jemanden streite den ich pflüchtig kenne und derjenige Sprüche loslässt wie ich halte mich grade tierisch zurück auszurasten usw...zu Unrecht auch noch,dabei weiss ich sogar das diese Person eigentlich eine Lachnummer ist. Jeder normale Mensch gibt da nichts drauf und würde erstmal sachlich reden und der Person gegebenfalls die Meinung geigen. Stattdessen werde ich ruhig und kriege Panik.

Wenn ich dann aus der Situation irgendwie rausgekommen bin, bekomme ich auf einmal eine Stinkwut und was ich der Person am liebsten gesagt hätte oder gemacht hätte und eine Wut auf mich selber warum bei mir nix als Panik aufsteigt obwohl ich eigentlich sauer werde grad. Und immer wenn die Panik aufsteigt kommt gleichzeitig Fluchtgedanke und will einfach nur noch wegrennen vor der Situation.

Ich kann doch nicht vor allen Konflikten und Situationen wegrennen und aus dem Weg gehen vor lauter Angst.

Wieso kann ich mich solchen Sachen nicht stellen? Selbst wenn dein gegenüber eigentlich eine Lachnummer ist, wo jeder normale Mensch Wut kriegt und sonst etwas mit dem anstellen würde. Da wo ich eigentlich sauer sein müsste und ordentlich Kontra geben müsste,da kommt nix als Panik auf. Ich kann mich anderen Menschen gegenüber einfach nicht behaupten.

Das ganze frustet mich. Wie gehe ich nun vor ? ich habe schon 2 mal depressiva verschrieben bekommen die nichts brachten, 3 Monate stationäre Behandlung wo kaum Therapie enthalten war drinne.

Ich kann so einfach nicht mehr, es muss was passieren. Es macht mich fertig. Habt ihr gute Ratschläge und Tipps für mich ? Wie gehe ich vor? Therapie? Psychopharma Medikamente?

Könnt ihr mir vielleicht sagen wo hier der Ursprung bei mir liegen könnte seit diesem Umzug in der Kindheit der scheinbar recht traumatisch für mich war? Woher diese Panik bei mir kommt ?

Ich danke euch herzlichst für das durchlesen und freue mich über eure Antworten.

Herzliche Grüsse Piranja

27.06.2012 01:43 • 29.06.2012 #1


10 Antworten ↓


Hallo Piranja
In dem was Du geschrieben hast erkenne ich mich irgendwie wieder. Wenn mich Leute zu Unrecht anmachen möchte ich auch am liebsten flüchten und habe sehr große Probleme damit mich durchzusetzen. Im Nachhinein bin ich dann auch stinksauer. Auf den der mich angemacht hat, und auf mich selber das ich mir sowas immer bieten lass.
Eine Therapie solltest Du machen, ambulant oder evtl. in einer Tagesklinik. Der Grund Deines Problems liegt garantiert darin das Du von Deiner Pflegemutter getrennt wurdest und in eine Jugendeinrichtung kamst. Das muß aufgearbeitet werden. Ich denke das über Deinen Kopf hinweg entschieden wurde und es Dir Nachteile gebracht hat. Du warst machtlos und so machtlos fühlst Du Dich jetzt in Konfliktsituationen. Darauf werde ich meinen Therapeuten mal ansprechen, das betrifft mich ja auch irgendwie.
LG, Nachtschatten

27.06.2012 02:18 • #2



Zu Lange mit Panik gelebt-ursache-wie gehe ich nun vor?

x 3


Guten Morgen, Piranja ...

Na, einfach war Dein Leben ja wirklich nicht. Es bleibt etwas in den Kleidern stecken.

Sicher hast Du nicht gelernt zu streiten, weil als Kind über Deinen Kopf hinweg entschieden wurde. Eine gewisse Lähmung ist noch vorhanden. Wenn Streit aufkommt, fühlst Du Dich vielleicht klein, hilflos und in diese Kindheit zurück versetzt.

Jetzt bist Du aber nicht mehr das kleine Kind und kannst zumindest über Deine Gefühle schreiben.
Ich würde Dir eine Therapie empfehlen. Hast Du gute Freunde? Ich meine solche, mit denen Du über Dein Problem reden kannst? Dann wären vielleicht "Rollenspiele" ganz angebracht, in denen Du lernen kannst, mit Situationen umzugehen, die Dich belasten. Zur Übung.

Liebe Grüße,

Marie

27.06.2012 08:37 • #3


Hallo, danke für eure Antworten.

Ich bin seit letzes jahr November zirka in ambulanter Therapie, das Problem ist nur
das der Psychologe meint er wird nicht schlau aus mir und wie ein Typ wie ich mit solchen Panikattacken kämpfen muss,da ich eigentlich recht aktiv soweit es mir möglich ist am Leben teilnehme und auch zur Schule gehe was nicht ohne ist für mich.

Früher als Kind hatte ich auch keine Probleme mit Raufereien und Auseinandersetzungen,es gab sehr wohl Streit und kleine Kloppereien ( Kinder halt )

Vielleicht ist es noch erwähnenswert zu sagen das ich damals in diese neue Jugendeinrichtung gekommen bin, und prompt in der Schule jemanden am Hals hatte der mir nichts gutes wollte.. Zu Anfang habe ich dem auch noch Kontra gegeben also werbal..bis
es handgreiflich wurde und ich damals ziemliche Schmerzen hatte deswegen...Seitdem wars irgendwie auch noch schlimmer geworden und bin mir nciht sicher ob das was damit zu tun hat auch.. Neue Welt und Umgebung, ängstlich weil alles neu und gleich so ein Erlebnis...


Gibt es vielleicht wirklich absolut wirksame Medikamente gegen sowas? Ich habe mich auch immer vor Psychopharmaka gesträubt aber mittlerweile bin ich echt am überlegen ob sowas nicht ein Anfang ist um das schlimmste in den griff zu bekommen...Was meint ihr denn dazu ?

Gruss Piranja

27.06.2012 14:10 • #4


Oh je, über Medikamente diesbezüglich solltest Du lieber mal mit Deinem Arzt reden.

27.06.2012 14:34 • #5


Hallo
Medikamente sind auf jeden Fall eine Möglichkeit um erstmal Besserung zu erfahren. Das sollte aber kein Dauerzustand werden.Es gibt immer wieder solche Idioten die meinen einem das Leben schwer machen zu müssen. Das kenn ich auch. Man kennt denjenigen nicht mal und hat trotzdem Ärger nit dem nur weil ihm irgendwas nicht passt.
Aber diese Erfahrungen sind auf jeden Fall der Grund für Deine Probleme.
LG, Nachtschatten

27.06.2012 14:35 • #6


Hey Piranja,

was ist das denn für ein Psychologe zu dem du gehst ? Macht der Vrhaltenstherapie oder Tiefenpsychologische Gespräche?

Ich finde das die Ursache für deine Panik ziemlich auf der Hand liegt.
Du hattest ja geschrieben das du schon früh schlimme Erfahrungen gemacht hast . Da hätte ich auch Angst vor Auseinandersetzungen. Was sagt denn dein Psychologe zu dieser Geschichte?

Denkst du eigentlich etwas bestimmtes wenn der Streit losgeht? Kannst du benennen wovor du Angst hast?
Wenn ich mich mit jemanden Streite bekomme ich auch Panik aber nur weil ich mich vor den körperlichen Symptomen fürchte , wie zittrige Beine , Herzklopfen etc.

LG

27.06.2012 14:41 • #7


Hallo Leute,

Naja wie gesagt der Psychologe meint er wird nich schlau aus mir, er macht mit mir eine Verhaltenstherapie aber weiss irgendwie nicht was er mit mir anfangen soll..ich habe angst das mir etwas passiert in diesem moment,, pure Panik.

und jedesmal wenn irgendwas passiert kann ich ersmal 3 tage fast nich mehr aus dem haus gehen..

Deswegen habe ich mich an euch im Forum gewand..
Gruss Piranja

28.06.2012 01:22 • #8


Was meinst Du was Dir passieren kann?

28.06.2012 01:31 • #9


Hallou,,Ich habe Angst das irgendwas passiert...das ich im Krankenhaus lande mit Schmerzen, oder irgendetwas tötlich endet..ich Habe angst vor den folgen wenn wirklich etwas passiert..ich weiss nich das is grade ganz schwer zu beschreiben gruss piranja

28.06.2012 22:22 • #10


Wenn Du körperlich gesund bist und vernünftig und normal handelst kann Dir nichts passieren. Selbst wenn Du Deine Panik hast wird nichts passieren. Du lebst doch noch trotz der blöden Panik. Riskiere ruhig mal was - aber vernünftig - und Du wirst sehen nichts passiert. Das Leben steckt voller Möglichkeiten. Nutze das was für Dich gut ist und sieh das Leben Positiv. Du hast doch schon genug Probleme gehabt, es wird Zeit für was Neues. Gib der Angst nicht nach und vor allem vermeide nichts. Das ist ein Teufelskreis.

Du willst was Neues machen, hast aber Angst. Du vermeidest damit nichts passiert. Alles ist gut, nur Du stehst auf der Stelle. Kein Vorankommen, kein schönes Leben. Also:
Du willst was Neues machen und riskierst was. Kein nachgeben und Du kommst voran.
Die Angst wird vergehen. Du fühlst Dich besser!

Wenn Dein Therapeut nicht weiter weiß, kannst Du Dir nicht einen anderen suchen?
Wenn Du eine Therapie machst, dann nimm ruhig Medikamente. Um erstmal zur Ruhe zu kommen und um das überwinden zu erleichtern. Wenn Dir das gelingt kannst Du die Medis immer noch absetzen.
Nur die Ruhe und alles Gute, Nachtschatten

29.06.2012 01:18 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler