Pfeil rechts
7

delivery
Irgendwie habe ich kein soziales Verhalten mehr. Gefühl kalt und warm ist weg. Einfach weg, kann es mir nicht erklären. Nur noch dahinnnn...

Normale Kontaktaufnahme funktioniert überhaubt nicht mehr, nur noch mit Aggros...; Einfache sehr schwer.

* Bin in Verhaltenstherapie bei DIPL Psych und Psychiater.

* Auch in Traumatherapie bei DipL Psych.(Entschuldigung das ich klein geschrieben habe.)

Medis - 20mg Citalopram - 10mg Risperdal (Risperidon) - funktioniert irgendwie überhaupt nicht....

delivery

18.06.2017 04:16 • 26.07.2017 #1


13 Antworten ↓


delivery
Hinzu kommen noch schlimme Panikattaken selbst im vertrauten sozialen Umfeld

delivery

18.06.2017 04:37 • #2



Kein soziales Verhalten mehr

x 3


kopfloseshuhn
Hallo.
Als traumatisierter Mensch ist es schwer!
Und ja man neigt dazu die Gefühle abzustellen. Wobei das ja nun nicht so bewusst geschieht sondern irgendwie als Schutz.
Ich kenne das gut. Mir fehlen immer wieder bestimmte Gefühle und auch körperbezüge wie Hungergefühl/ Sattgefühl und so weiter.
Man ist mit allem schnell überfordert und dann aggressiv und gereizt.

Was mache ich dagegen?
Also ich versuche wieder in Kontakt mit mir zu kommen. Nehme mir vor dem einschlafen Zeit für mich. Lege mich hin, und versuche mit meinem Körper Kontakt aufzunehmen und es zu spüren. Ich rede mit ihm, danke ihm für alles, was er für mich tut und aushält und entschuldige mich dafür, dass ich ihn nicht so beachte, wie ich müsste.

Das wichtigste ist, sich in sozialen Situationen nciht unter Druck zu setzen a la ich muss doch den und die mal wieder sehen...nen müssen muss manhöchstens aufs Klo....
Und wenn dann sich Zeit dafür nehmen. Und ganz bewusst entscheiden in den Kontakt zu gehen und die Gefühle zu dem Menschen auch zuzulassen. Es geht viel um zulassen und sich bewusst machen um wieder in ein besseres Gefühl hinein zu kommen und wenn dann erstmal die ersten Gefühle wieder kommen und man sie wahrnehmen kann wird auch automatisch etwas besser.

Ansonsten Druck rausnehmen aus einfach allem. ich habe die Erfahrung gemacht, je weniger Druck ich empfinde durch "ich muss doch" umso besser wird es auch wieder.

Liebe Grüße

18.06.2017 08:48 • x 2 #3


delivery
Hallo kopfloseshuhn.

Danke für Deine Antwort. Ich bin ja froh, dass es nicht nur mir so geht. Deine Tipps sind sehr gut und ich werde es so auch versuchen.

LG

delivery

18.06.2017 13:54 • #4


kopfloseshuhn
Dann halt mich mal auf dem laufenden. Tips geb ich gerne

18.06.2017 16:19 • x 1 #5


Mach dir selbst nicht so viel Druck!

18.06.2017 17:09 • x 1 #6


delivery
Hallo lieber PanicBoy87. Ich werde es auf jeden Fall versuchen. Ich tue mein Bestes.

Zitat von PanicBoy87:
Mach dir selbst nicht so viel Druck!


delirium

19.06.2017 23:35 • #7


delivery
Update:

Hallo liebes kopfloseshuhn.

Also Deine Tipps sind sehr gut. Natürlich gleich mal ausprobiert und funktioniert, falls das Leben
nicht schneller ist, wie heute. Kleine Sachen wie sie sich z.b. heute ereigneten (Ich fand in meinen
Briefkasten ein Geschenk wieder, dass ich eigentlich einer netten Damen geschenkt hatte) wieder.
Sofort zog es mich nach unten und mir kam die Situation wieder in den Kopf (wie ein Film), als ich
es ihr geschenkt hatte. Macht man sowas? Geschenkt ist doch geschenkt, oder sehe ich da was falsch?
Kämpfe nun schon den ganzen Tag aus dieser sehr letargischen Stimmung, leicht depressiv wieder
hinauszufinden. Im Moment geht es so lala, aber immer noch diese Letargie, als wäre ich überhaupt
nicht da...; Komisches Gefühl. Ich glaube ich komme nicht darum umher, dass ich da wieder mal
ein Gespräch mit der Dame führen muss, warum, weswegen, habe ich was falsch gemacht etc...;
- Sonst ist es sehr schwer für mich das einigermaßen zu verarbeiten.

Zitat von kopfloseshuhn:
Dann halt mich mal auf dem laufenden. Tips geb ich gerne


LG

delivery

19.06.2017 23:42 • #8


neiwaudie
Das kommt von der Krankheit und weil es dir noch nicht so gut geht.

Sobald es dir besser geht, du entspannter bist, kommt das "Sozialverhalten" zurück.

20.06.2017 17:11 • x 1 #9


kopfloseshuhn
Hi delivery.

Also ich weiß nicht. Ich würde gar nicht fragen, was du falsch gemacht hast.
Sondern wo allgemein das Problem ist.
denn stellt dir mal folgenden fall vor.
hier ins Forum kommt eine frau die ein geschenk erhalten hat und nach Hilfe fragt weil sie aus verscheidenen gründen gar nicht damit umgehen kann.
Eigene, persönliche Gründe.

das muss nichts mit dir zu tun haben will ich damit sagen.

Versuch sowas, bevor du dich runterziehen lässt auch mal mit zu bedenken.

Liebe grüße

20.06.2017 17:51 • x 1 #10


delivery
Stimmt, Du hast vollkommen recht. Es geht mir jetzt besser, da ich es aus einen anderen Betrachtungswinkel sehen kann. Ich habe Abstand, nein ich musste Abstand, obwohl noch das eigentliche Problem besteht, dass ich aber in naher Zukunft sprachlich klären möchte. Ach ist es schön, Höhenflug, Alles so einfach...

Zitat von neiwaudie:
Das kommt von der Krankheit und weil es dir noch nicht so gut geht.

Sobald es dir besser geht, du entspannter bist, kommt das "Sozialverhalten" zurück.


delivery

27.06.2017 02:42 • #11


delivery
Jetzt hast Du mich ganz stark erwischt, und ich kann überhaupt nicht damit umgehen. Das Trennen ist sehr schwer für mich
im Moment. Kann es eigentlich gar nicht, nur unter bestimmten Vorraussetzungen. Ich weiß selber, dass ich das Krankheitsbild
von meinen normalen Leben trennen muss, also ich muss zweifach denken, dass sehr schwer ist, kostet sehr viel Kraft, die ich
fast nicht aufbringen kann, versuche mich da immer zurück in mein Bett zu ziehen. Habe Zeiten wo ich mich einfach drei vier
Stunden hinlegen muss und nur schlafe. Die Einschlafphase beträgt immer nur zwei bis fünf Minuten. Danach bin ich wieder
einigermaßen FIT! Aber richtig da, bin ich hinterher auch nicht. Nein, ich werde das jetzt lassen mit der BEZ! Auch wenn die
Liebe da ist, die Frau versteht meine Krankheit einfach nicht. Vorallen das untergeordnete Traumata nicht, dass unter der
Depression, Perso-Störung, Panik und Agro liegt. Gott sei Dank habe ich jetzt eine ältere (Älter ind ANFZ) die mir hilft.
Im Moment habe ich dass Gefühl, dass ich absolut Sexsüchtig bin und jede Frau beglücken könnte. Wenn's dazu kommt, ist
es aber anders und ich ziehe mich zurück. Ich schei. mich rein obwohl ich gerne möchte und fange an zu heulen. Schlimm
heulen, da ich nichts kann und absolut wertlos bin. Dabei bin ich vom Beruf DIPL INF und DIPL MAT und verdiene sehr gutes
Geld. Trotzdem hilft mir mein schei. Job nix, da mein Kopf nicht richtig funktioniert. Im Moment denke ich sehr positiv und
versuche mich öffentlich zu machen, denn das ist der einzige Weg um ein Verständniss von anderen zu bekommen.

Zitat von kopfloseshuhn:
Hi delivery.

Also ich weiß nicht. Ich würde gar nicht fragen, was du falsch gemacht hast.
Sondern wo allgemein das Problem ist.
denn stellt dir mal folgenden fall vor.
hier ins Forum kommt eine frau die ein geschenk erhalten hat und nach Hilfe fragt weil sie aus verscheidenen gründen gar nicht damit umgehen kann.
Eigene, persönliche Gründe.

das muss nichts mit dir zu tun haben will ich damit sagen.

Versuch sowas, bevor du dich runterziehen lässt auch mal mit zu bedenken.

Liebe grüße


Ganz liebe Grüße

delivery

27.06.2017 02:59 • #12


delivery
Update:

Heute ist ein schöner Tag und ich fühle mich seit langem wieder sehr gut. Das "darüber" sprechen hilft
mir immer sehr gut und ich hatte heute früh einen tolle Gesprächspartnerin im Bus. Im Moment fahre ich lieber
Bus als mit dem Auto. Ansonsten...; ja im Moment geht es mir gut. Danke auch vielmals an Dich liebes
kopfloseshuhn! Ich werde den Beitrag auf jeden Fall weiterführen und immer "updaten"!

delivery

27.06.2017 14:10 • x 1 #13


delivery
Update: ./26.07.17

Heute ist ein typischer Watte Tag. Man nimmt die Umgebung einfach nicht mehr so wahr...; Ein komisches
Gefühl, manchmal beschreibe ich es auch mit Letargie, weiß aber nicht, ob das so richtig ist. Irgendwie
rauscht alles an einem vorbei. Denken, nein Kurzzeitdenken fast nicht möglich. Schwere Probleme mich
zu konzentrieren, reagiere etwas gereitzt.

delivery

26.07.2017 23:52 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann