Pfeil rechts
2

mstimberlake
Hallo,
ich habe echt ein Problem und brauche dringend Rat.

Erstmal mein Problem. Ich muss am 17.02. bis zum 18.02. mit meiner Chefin zu einer Dienstreise die 800 km von meinem Wohnort weg ist. Das heißt 9 Stunden Zug hin und 9 Stunden Zug zurück was schon Höhle für mich ist. Dann kommt noch dazu das ich da schlafen muss und mit vielen Leuten essen was ich gar nicht kann bei meiner Panik.

Nun wäre ja der einfachste Weg krank zu machen. Hab mich da leider echt reingeritten.

War die letzten zwei Wochen krank weil mir das so zugesetzt hat. Mein Hausarzt weiß davon nix und ich war eine Wochen wegen Magenschmerzen krank und eine Woche wegen einer Blasenentzündung.

Um mein schlechtes Gewissen zu stillen das ja extra Hotel und Zug für mich gebucht wird und so kein Ersatz für mich mit kann dachte ich sag ich einfach das ich am 17.02. wegen meinen Bauchschmerzen einen Termin beim Spezialisten in einem Krankenhaus habe. Habe mir da für den 17.02. auch wirklich einen Termin geholt damit ich auf Arbeit nachweisen kann das ich da war.

Heute habe ich denn mit meiner Chefin gesprochen, das ich da nicht kann und ich nur da einen Termin bekommen kann und der nächste erst Ende Mai wäre und mein Hausarzt mir von abgeraten hat weil das sehr akkut ist.

Ja nun sagt sie mir das sie vom Hausarzt schriftlich brauch das nur dieser Arzt mich an genau diesem Termin behandeln kann und sie mir für diesen Tag sonst kein Urlaub genehmigt weil der Dienstreiseantrag schon durch ist und ich da hin muss. Nun habe ich gesagt das ich diesen Donnerstag noch einen Termin habe und ich versuche den zu verschieben.

Was mache ich nun? Sage natürlich das ich den Termin verschoben bekommen habe.
Ich kann da aber wirklich nicht hin. Nur wenn ich jetzt krank mache sieht das ja echt blöd aus, aber ich pack das nicht.
Hatte vorher schon überlegt ob ich ehrlich bin, aber ich bin noch in der Probezeit und die würden mich dann nicht behalten. Wir hatten gerade eine Kollegin mit Depressionen und über die wurde so schlecht geredet.

HILFE, was mache ich nun?

27.01.2014 16:15 • 27.01.2014 #1


19 Antworten ↓


Ich hatte ähnliche Situationen in meinem Beruf. Wurde daher auch gekündigt. Allerdings NUR weil ich mit meinen Chefs nicht darüber gesprochen habe was mich belastet. Der beste Weg ist der ehrliche. Du leidest wie du beschrieben hast an Panikattacken ? Bist du schon in ärztlicher Behandlung ?

Vielleicht solltest du wirklich das Gespräch zu ihr aufsuchen was dich belastet. An Panikattacken leidet LEIDER mittlerweile jeder 13.te ! Vorher solltest du ausschließen können das du an keiner Erkranung leidest sondern das es "nur" an der Psyche liegt.

Ich nehme grundsätzlich keine Medikamente zu mir. Außer einen Wirkstoff. Und das ist Neurexan. Keine Nebenwirkungen nichts.

Ich kann es auch nicht ertragen an gewissen Orten mit vielen Menschen zu sein sprich: öffentliche Verkehrsmittel,Einkaufszentren,Restaurants oder Flughäfen. Bei mir ist das immer ein " auf & ab ". Deshalb unterziehe ich mich ab Mittwoch einer Akkupunktur dagegen und ab 10.02 einer Verhaltenstherapie zusätzlich.

Was sind denn deine Ängste ? Oder Phobien. Bzw an was leidest du ?

27.01.2014 16:26 • x 1 #2



Kann aus Angst Dienstreise nicht antreten

x 3


Bloed gelaufen...jetzt musst du wohl hin oder du musst dich outen das du unter einer Angsstoerung leidest.

Rede doch mal mit Psychologen drueber.hast du evtl.ein Notfallmedikament fuer die Zugfahrt?

Das mit dem Essen schaffst du das geht wirst du schon sehen geh halt frueher zum Fruehstueck da ist es noch leer

wo must du denn hinfahren...und fuer wie lange?
HYpnose?

27.01.2014 16:31 • x 1 #3


mstimberlake
Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort.

Ja ich bin in ärztlicher Behandlung. Habe Angst- und Panikattacken schon seit 12 Jahren.

Kann mit meiner Chefin da ehrlich nicht drüber reden. 1. ist sie nicht wirklich verständnisvoll und 2. habe ich ja jetzt schon voll gelogen und stecke da so tief drinne.

Hatte eine Zeit lang Setralin genommen und damit ging es mir auch besser, aber auf Dauer wollte ich das so nicht und meine Ärztin meinte auch ich bin zu weit um Tabletten zu nehmen. Sie ist da nicht für was ich auch gut finde.

Habe Donnerstag nochmal einen Termin bei ihr und frage mal um Rat. Die denkt bestimmt auch ich bin blöd so wie ich mich da reingeritten habe. Ich weiß echt nicht weiter.

Meine Ängste sind die ganze Palette. In Gaststätten wo ich essen muss ists schlimm, beim einkaufen, der Weg zur Arbeit, Menschenmengen. Eigentlich macht mir fast alles Angst wo Leute sind. Ich überwinde mich täglich, aber das mit der Dienstreise ist zu viel, den Erfolg schaffe ich nicht.

27.01.2014 16:35 • #4


mstimberlake
Hallo cooky45,

ja ist wirklich blöd gelaufen. Wie schon gesagt, kann da wirklich nicht ehrlich sein meinem Arbeitgeber gegenüber, sonst bin ich meinen Job los.

Kann die Dienstreise nicht annehmen, schon diese Entfernung macht mir totale Angst und dann auch noch mit der Chefin. Wenn ich da einen Zusammenbruch kriege wäre das das schlimmste. Das geht einfach nicht. Das packe ich nicht.

Von M-V nach Bayern. Für eine Nacht wäre das.

27.01.2014 16:40 • #5


Ach du Gott, 12 Jahre. Machst du denn eine Verhaltenstherapie ?
Von Tabletten ratet eigentlich jeder ab, denn die machen ganz schnell abhängig zumal es auch Dinger gibt die heftige Nebenwirkungen haben.

Ich grundsätzlich habe Neurexan genommen die beruhigen etwas. Aber die Panik ist dadurch auch nicht besser.

Ich bin im Juli 13' mit meinem Partner in Urlaub geflogen, ich hatte solche Panik. Hab mir dann von Ratiopharm Reisetabletten besorgt sodass ich wenigstens kein Breichreiz habe. Und ich muss sagen ich hab den Flug von 5 Stunden Perfekt überstanden. Angst überwindet man ja auch nur wenn man sich dessen Angst stellt.

Im Gate hatte ich auch sterben können aber im Flugzeug dann selbst ging es. Ich weiß leider nicht wie weit die Panik bei dir ausgeprägt ist. Aber puuuuh 12 Jahre. Ich leide da extrem seit 6 Monaten dran und halte es jetzt schon kaum aus.

LG

27.01.2014 16:46 • #6


Versuchs mit der Hypnose such dir schnell einen in deiner Naehe und lass dir evtl Tavor zur einmaleinnahme geben ich nehme auch keine Medis aber es beruhig vielleicht wenn du weist das du es dabei hast.Ansonsten uebe taeglich autogenes Training bis dahin und die Atemtechnik
evtl.kannst du dir auch ne Dauerakkupunkturnadel setzen lassen gegen die Angst.
schau mal im Internet was es da gibt..und sag deiner Chefin bei der Reise das du aufgeregt bist und schiss vor so langen Reisen hast muss ja nicht gleich komplettes Outing sein sag ihr einfach das du sowas noch nie gemacht hast. TOI Toi Toi du schaffst das wenn du das hinter dich gebracht hast kannst du stolz sagen du bist so gut wie ganz geheilt seh es positiv.

27.01.2014 16:51 • #7


mstimberlake
Richtig Verhaltenstherapie nicht, war bei diversen Psychologen die mich nicht für ernst genommen haben und mit Angst nicht wirklich was anfangen konnten. Da wo ich wohne gibt es nicht viele Ärzte für sowas. Irgendwie bin ich dann zur Institutzambulanz gekommen wo ich regelmäßig war. Die gehen aber mehr die Symptome durch als den Kopf.

Hatte dann ein Jahr lang Tabletten genommen die super geholfen haben. War da immer gegen weil ich Angst hatte süchtig zu werden oder neben mir zu stehen. Aber da gab es keinen Nebenwirkungen. Richtig geholfen haben die Tabletten mir nach einer Schocktherapie. Nur Tabletten helfen ja nicht, muss im Kopf klick machen.

Irgendwann war es so schlimm das ich bei meiner Ärztin in der Institutzambulanz so am Ende war das ich gesagt habe ich will in die Klinik, wovon mir immer abgeraten wurde weil das eine Welt für sich ist und man bei Angst im Umfeld bleiben sollte und sich stellen muss. Da war ich einen Tag und habe gesehen wie schlimm es anderen mit Depressionen usw. geht. Da kam mir mein Problem klein vor und ein Schalter hat sich umgelegt.

Habe dann nicht mehr nachgedacht und einfach gemacht. Dann war alles relativ normal und ich habe die Tabletten abgesetzt. WIll ja auch ohne leben können. Stelle mich auch immer so oft ich kann, aber das mit der Dienstreise kann ich nicht.

Im Flugzeug habe ich auch keine Angst und im Urlaub gehts auch, da schalte ich richtig ab. Mag da nur nicht gerne mit vielen Leuten essen oder irgendwo anstehen. Flughafen dagegen ist die reinste Hölle.

27.01.2014 16:56 • #8


mstimberlake
cooky ich pack das ehrlich nicht

27.01.2014 17:04 • #9


Ich schließe mich cooky an. Ich würde sehr wahrscheinlich auch so handeln.

Ruf doch mal bei deiner KK an und frage nach welche Behandlungsmethoden eher zu treffen. Hypnose oder Akkupunktur. Ich habe von meiner KK eine Telefonnummer erhalten in der Rund um die Uhr erfahrene Ärtze sitzen. Die mir zur AKK. geraten haben.

DOCH DU PACKST DAS ! Rede dir bloß nichts ein. Und versuche einen Verhaltenstherapeut zu ergattern der auf diverese Themen wir Angst/Phobie/Panik etwas mehr Wissen mitbringen.

Versuch dir mal täglich deinen Tagesablauf aufzuschreiben und die gehst du Punkt für Punkt an. Natürlich mit dem Gedanken " du bist angstfrei - es passiert nichts - du bist rein mit deinem Körper " etc. Da gibt es einiges. Zumindest gehe ich die Tage so an vor allen an denen ich Stress empfinde und es hilft. Dazu mach ich auch eine Klopftherapie aber auch nur die bzw die Punkte des Klopfens muss dir dein Arzt sagen.

27.01.2014 17:14 • #10


mstimberlake
Normalerweise würde ich euch voll und ganz zustimmen. Aber da kommen so viele Ängste auf einmal zusammen bei dieser Herausforderung, ich pack es nicht. Wirklich nicht. Hab schon so viel geschafft und traue mir auch viel zu, aber da weiß ich einfach das ich es nicht packe.

27.01.2014 17:23 • #11


mstimberlake
Aber den Tip mit der Krankenkasse werde ich wahr nehmen. Ich werde da morgen mal anrufen und fragen und Donnerstag habe ich ja den Termin bei meiner Klinikärztin.

27.01.2014 17:25 • #12


Ach Mensch ... Das ist doch doof. Für außenstehende ist es immer sehr einfach darüber zu Berichten oder was man Einschlagen könne aber was in einem selbst vorgeht weiß niemand.

Ich hatte eben zum ersten Mal KEINE Panikattacke im Geschäft, aber die Schlange der Kasse war einfach zu lang und aus Angst das ich mittendrin eine bekomme bin ich geflüchtet. Sehr dumm von mir. Also warte ich bis es etwas " ruhiger " ist. Ich weiß also sehr wie es in dir ausschaut derzeit.

Versuche das auf jeden Fall mal. Normalerweise hat jede KK eine Notfallnummer mit erfahrenden Ärzten die einem da schnell weiter helfen. Grundsätzlich hat man bei keiner Methode schnelle Erfolgschancen gerade dann nicht wenn man drauf hofft. Aber ein Versuch ist es Wert.

Ich bin gerade mal 23 Jahre und mich nervt es total das ich mich aus der Öffentlichkeit entziehen musste wegen solchen Problemen.

27.01.2014 17:31 • #13


mstimberlake
Ich bin auch erst 28 und quäle mich schon so lange. Ich bin auch eigentlich kein Mensch der Menschen nicht mag und der zurückhaltend ist. Bin total offen aber dadurch verpasst man so viel. Bin meinen Freunden gegenüber da offen und spreche auch viel mit ihnen, aber letztenendes muss man da alleine durch. Das schlimme ist ja der Kopf. Wenn man den ausschalten könnte.

Man darf einfach nicht nachdenken und muss machen, aber wem sag ich das. Ich selber bekomme das ja auch nicht immer hin

27.01.2014 17:35 • #14


So geht es mir auch. War bislang immer ein aufgewecktes Mädchen das an allem Spaß hatte. Clubs,Bars,Kinobesuch,Shoppen,Einkaufen Bus-Bahn-Auto fahren war alles nie ein Problem.

Ich wohne in Mainz die Fastnachtsstadt nach Kölle :p .. Bin seit meinem 10 Lebensjahr in einem Musikverein. Ich könnte früher auf engen Bühnen stehen, in engen Räumen sein etc.

ALL DAS FUNKTIONIERT NICHT MEHR !
Zumindest nicht so, wie ich es mir vorstelle.

Es ist wahnsinn was der Kopf in einem auslöst und man das ganze wirklich nicht einfach und schnell abschalten kann.
Vielleicht sollten wir uns hier weiter austauschen was für Erfolgsergebnisse erzielt wurden und wie wir weiter angehen können. PN oder auch hier. Völlig egal.

Es tut gut zu wissen man ist nicht allein und man fühlt sich eindeutig ernst genommen und vor allem WAHRGENOMMEN !

27.01.2014 17:43 • #15


mstimberlake
Ja man ist in seinem eingenen Körper gefangen, schrecklich.
Klar das können wir sehr gerne machen. Was heißt denn PN?

27.01.2014 17:46 • #16


Na Privatnachricht , dass sagt dir was oder ?

27.01.2014 17:47 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

mstimberlake
Lach ja, sowas gibt es hier? Bin hier auch nicht wirklich oft gewesen und kenne mich nicht so aus.

27.01.2014 17:49 • #18


Ich glaube sowas dürfte es geben.

Ich hoffe die KK kann dir morgen schon mal paar Infos durchgeben.

27.01.2014 17:50 • #19


mstimberlake
Das hoffe ich auch. Ich werde es berichten

27.01.2014 17:52 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler