sonnenblume

Hallo Ihr Lieben,

nachdem es mir jetzt längere Zeit viel besser ging hat es mich heute mal wieder richtig umgehauen.
Meine Therapeutin hat mir ja immer gesagt dass es auch bei einer Besserung immer mal wieder einen oder zwei Schritte rückwärts gehen kann aber wie die aussehen hat sie mir nicht gesagt.

Meine Ängste sind wirklich durch Konfrontation viel weniger geworden, ich konnte komplett ohne Angst einkaufen, zum Friseur, Auto fahren (sogar mit kleinen Staus) zum Arzt und noch vieles mehr.
Einzig das weite wegfahren von zu Hause hat mir noch Angst gemacht aber ich war guter Dinge.

Seit heute morgen aber ist es so als hätte es diese Besserungen nie gegeben.
Ich bin zittrig, hatte Panik beim einkaufen an der Kasse, an der Ampel und auch hier zu Hause. Schwindelgefühle, das Atmen fällt mir schwer und ich kann mal wieder kaum glauben dass das alles vom Kopf kommen soll. Was ist denn wenn ich jetzt wirklich krank bin?

Habt ihr auch solche Rückfälle? Wie sehen die bei euch aus und wie lange halten sie an?

24.05.2013 14:11 • 27.05.2013 #1


4 Antworten ↓


Sonnenschein54


184
7
Hallo Sonnenblume, bitte, bitte, ertrinke jetzt nicht in Deinem Rückfall!
Ich weiß, leichter gesagt als getan, aber ich hatte auch schon solche Situationen und ich konnte mir nicht wrklären warum.
Ich habe mich auch anfangs von meinem Rückfall schikanieren lassen. ichnsprach mit meiner Therapeutin. Sie hat mir Verhaltensmaßnahmen beigebracht.
Egal wo Du gerade bist, halte Dich im Hier bewußt auf. Nimm einen Gegenstand in die Hand, betrachte und begutachte ihn
Lege Dich mal hin und mache gezielt Bauchatmungen. Ganz ruhig. zwischendurch bitte auch normal atmen, dann wieder ruhig in den Bauch atmen.
Immer wenn ich spüre, ich bekomme Wahrnehmungsstörungwn, Herzrasen, Schwindel, atme ich erst mal ruhig in den Bauch.
Wenn Du dass machst, gehen eigentlich die Attacken zurück.
Übung macht den Meister. Sobald Du merkst, dass irgend etwas anders ist, atme. Das kannst Du auch gut im stehen oder sitzen. Aber ich habe es erst einmal im liegen geübt.
Kopf hoch, lasse Dich nicht vom Körper beherrschen.
LG

24.05.2013 14:27 • #2


sonnenblume


Danke Sonnenschein

Ich versuche mich nicht unterkriegen zu lassen. Aber das ist sooo schwer.
Ich habe zum Glück am Dienstag einen Termin bei meiner Therapeutin und werde mit ihr darüber sprechen. Sie hat mir gesagt dass es kommen wird aber nicht, dass es so heftig wird.

Ich versuche es gleich mal mit der Atmung, ansonsten mache ich ein Spiel auf meinem Handy oder Nintendo DS, das hat mir in der akuten Zeit immer geholfen die Zeit zu überbrücken bis die Notfalltablette gewirkt hat.

Ich habe eben fast eine genommen aber noch konnte ich es mir verkneifen.

Ich habe auch keine Anhnung warum das heute so ist aber meine Therapeutin hat mir gesagt dass ich keine Energie dafür verschwenden soll das herauszufinden denn es kann auch ohne konkreten Grund so kommen.

24.05.2013 14:33 • #3


London

London


174
8
2
Hallo Sonnenblume!

Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht!
Ich hatte auch schon lange keine richtige Panikattacke mehr, habe aber auch Angst, dass sie mich irgendwann 'einfach so' wieder einholt.

Aber ich denke, es ist auch irgendwie normal. Wir machen ja nicht *schnipp* und weg ist unsere Angst, nur weil wir vielleicht nen guten Therapeuten gefunden haben und im Alltag 'eigentlich' wieder gut zurecht kommen.

Ich vergleichs mal mit meinen Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Seitdem ich weiß, dass ich sie habe, ernähre ich mich so, dass ich keinen Durchfall/Übelkeit etc. mehr haben dürfte. Trotzdem gibt es Tage, da geht einfach alles schief, der Körper ist irgendwie anders drauf und dann reagiert er trotz vermeintlich 'richtiger' Nahrung mit Durchfall. Man weiß nicht woher, aber es passiert einfach.

So stelle ich mir das mit der Angst auch vor. Es gehört wohl zu unserem Leben dazu. Es ist schön, wenn wir lernen, damit umzugehen, sodass die Attacken bedeutend weniger werden und wir wieder glücklicher durchs Leben gehen können Aber sie werden wohl ein Teil von uns bleiben. Und manchmal - auch wenn wirs wahrscheinlich gar nicht erwarten oder vermuten - holt uns die Angst ein.

Letztens hatte ich auch so nen Tag.. alles war super schön, und gerade, als ich ihn schön ausklingen lassen wollte, kam die Angst. Einfach so und total ohne Grund. Einordnen kann ich das auch nicht, aber man muss wohl einfach lernen, das zu akzeptieren. Also, dass das eben zu einem gehört.

Ich hoffe, dir geht's bald besser!

26.05.2013 19:25 • #4


sonnenblume


Hallo London,

danke für deine Antwort.
Ja, es ist wie du sagtest. Es kommt einfach so und meine Therapeutin hat auch gesagt ich soll keine Energie damit verschwenden herauszufinden warum es gerade jetzt so ist. Manchmal gibt es keinen Auslöser oder wir erkennen ihn nicht. Das ist aber nicht schlimm. Früher wollte ich immer wissen warum das so ist damit ich das dann vermeiden kann. Nun versuche ich es so hinzunehmen und gut ist.

Ich hatte die ganze letzte Woche Angst vor dem Geburtstag meiner Mutter der gestern war. Sie wohnen für meine Verhältnisse sehr weit weg und es war voll dort und ich konnte nicht gehen wann ich wollte und was wenn ich da eine PA bekomme und wenn alle das merken und überhaupt.... Ich wollte sogar knneifen, habe es nur nicht gemacht weil ich meine Mama nicht enttäuschen wollte.

Und was soll ich sagen? Es ist alles gut gegangen. Ich war abgelenkt und hatte sogar Spaß. Nur zwischendurch, wenn ich an die Angst gedacht habe dann hatte ich ein mumiges Gefühl. Das war aber schnell wieder weg da ich dann wieder abgelenkt wurde. Am Ende war ich richtig stolz auf mich und habe wieder einmal mehr gemerkt wie schön das Leben ohne Angst sein kann.

Auch dir alles Gute und

27.05.2013 08:32 • #5



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag