cor illustrata

cor illustrata

394
97
7
Hey..

Das ist doch echt zum kotzen

Meine Herzneurose habe ich ja schon oft von geschrieben..
Nach meinem letzten aufenthalt in der Notaufnahme und nach dem netten Gespräch mit dem Arzt, habe ich wieder Kraft geschöpft..

Und fing auch wieder an zu kämpfen... Davor habe ich echt nur rum gelegen..Selbst der weg zur Toilette hat mich überfordert..

Ich fing einfach an, die Symptome zu ignorieren, habe keinen Blutdruck mehr gemessen und es ging auch steil berg aufwerts..

Dann kamen wieder irgendwelche Symptome und ich dachte schon ich hätte einen Rückfall... Habe weiter gekämpft... und es ging auch wieder ganz gut..

Habe mich immer mehr bewegt.. auch wenn es nur die Treppen rauf und runter rennen war
Aber es ging.. Ohne Puls fühlen und alles..

War sogar auf einem Geburtstag und das ohne größere Anfälle und ohne Puls messen..
Das Blutdruckmessgerät habe ich zwar immer dabei, aber benutze es nicht..

Es kamen immer mal wieder kleinere Rückfälle, die ich aber gut gemeistert habe...

Dann kam der Ausschlag... Aber der Neurologe meinte, es sei keine Borreliose.. Dann wären die Beschwerden ständig da... Also beruhigte ich mich und kämpfte weiter...

Der Neurologe war im übrigen super nett und hat mir auch die Gründe für meine Ängste und Symptome genannt...

Und dann kam es... Ich war am essen.. und dann kam der Gedanke "Was ist, wenn du doch was am Herzen hast"
Dieser Gedanke ließ mich nicht los... Bin dann ins Bett und habe versucht mich zu entspannen... Keine Chance.. Habe die ganze Nacht dann nicht geschlafen, wobei ich mich ein wenig ablenken konnte...

Die Symptome sind wieder vollständig da.. Ein paar neue sind auch dabei..
Hatte unheimliche Schmerzen in meinem Bein.. Bin dann baden gegangen und dann ging es auch wieder.. bei belastung waren da gar keine Schmerzen, nur bei entspannung...

Dann kam dieses komische Geräusch/Gefühl in der Brust wieder...
Ich muss dauernd meinen Puls fühlen.. Husten hab ich dann auch noch...

Diese Rückfälle machen mich fertig.. Habe keine Kraft mehr dagegen anzukämpfen...
Weiß nicht wie ich die verhindern kann

Alles in allem. mal wieder großer Bockmist

vlg

07.12.2011 18:18 • 12.12.2011 #1


7 Antworten ↓


cor illustrata

cor illustrata


394
97
7
Habe mich natürlich gefragt was der Auslöser ist...

Die berühmte Rückenmassage, vielleicht... Immer wenn mir wer am Rücken rum fummelt bekomme ich Symptome.. Kann aber auch Zufall sein..

Das ist ungefähr so, wenn ein Kind immer wieder auf die heiße Herdplatte fasst... Es weiß zwar das es weh tut, aber irgendwas bewegt es, da drauf zu packen..

Ungefähr so ist das auch bei mir

Dann habe ich noch meine Periode bekommen... denke aber eigentlich nicht, das diese Symptome auslöst..

Sonst fällt mir auch nichts ein...

07.12.2011 18:25 • #2


silke79


123
4
6
Hallo,

setz dich doch nochmal ganz in ruhe hin und spiele nochmal genau durch, was erst der eine Arzt zu dir gesagt hat und dann nochmal, was der Neurologe gesagt hat, dann geht es dir bestimmt schonmal etwas besser...

und eigentlich weißt du ja selbst ganz genau, was diese Symptome auslöst... deine Angst... sonst würdest du ja nicht von "Rückfällen" reden....

wünsch Dir alles alles Gute und dass es dir bald besser geht

07.12.2011 19:23 • #3


LaMancha


25
1
Hallo,

wenn du sagst, dass du die Symptome immer hast, wenn du eine Rückenmassage o.Ä. gekommst, dann könnten es doch auch Verspannungen sein. Warst du schon mal beim Orthopäden? Ich hab auch schon mal was von einem Herzwirbel gehört.

Ich hatte im letzten Jahr beinahe täglich Herzbeklemmungen. Ich war dann beim Orthopäden, der hat mir dann einen Wirbel eingerengt und die Herzbeklemmungen waren viel weniger, jetzt hab ich schon lange keine mehr gehabt.

Lasse es doch mal abchecken.

Alles Liebe
LaMancha

07.12.2011 21:51 • #4


cor illustrata

cor illustrata


394
97
7
Danke für eure Antworten

@Silke79
Danke dir für deinen Tipp! Habe es sofort ausprobiert und es wurde wieder ein wenig besser!
Leider kommen die Gedanken/Symptome trotzdem wieder

@LaMancha
War auch schon beim Orthopäden, er konnte aber mal gar nichts..
Nachdem der an meinem Rücken war, wurde alles super schlimm..
War 2 mal da und beide male das gleiche Spiel..

Leider hat der Arzt mich nicht ernst genommen.. hat nur die HWS geröngt und festgestellt, das da zu viel druck auf den nerv ist.. das war es aber auch.. er meinte ich solle sport machen und gibt mir einen zettel mit wo übungen drauf stehen für die LWS

An der BWS sind zwei wirbel draußen, die nicht wieder rein gehen.. er konnte aber nichts feststellen...

Mir ist halt aufgefallen, wenn an dem Rücken rumgerissen wird, oder auch eine Mass., fangen die beschwerden verstärkt an...

Und nun hab ich wieder den Salat..

Muss nun auch wieder immer Puls fühlen.. Hab sogar gegooglet
Nachts bin ich dann plötzlich aufgewacht und war völlig unruhig..
Puls war aber ruhig und gleichmäßig...

Schlafrythmus ist auch kaputt

vlg

08.12.2011 17:12 • #5


danfra


hallo, hast du schon mal an eine therapie gedacht? ich glaube daß bei dir auch viel psychisch ist.habe schon viel von dir gelesen. wenn man sich krankheiten einredet, bekommt man auch symptome. daß du ständig blutdruck mist macht die sache nicht besser, im gegenteil. du mußt dir vorstellen daß du vor den messungen ja angespannt bist u dein puls u alles dann eh verrückt spielen.ich leide seit juni auch unter panik u angstzuständen u habe mir auch immer die schlimmsten krankheiten eingeredet unter anderem darmkrebs u schwups di wups hatte ich schleim im stuhl...habe eine darmspiegelung machen lassen u da war absolut nichts...das war nur eine untersuchung von vielen u es wurde nie was gefunden! mitlerweile habe ich mir eingestanden daß es psychsich sein muß u habe am montag einen termin beim psychologen....

09.12.2011 07:17 • #6


Nivana111


1
@ Cor illustrata:

Dein Bericht kommt mir so bekannt vor...denn er beschreibt genau meine Situation...und die ist im Moment alles andere als erträglich...! Grundsätzlich steh ich mitten im Leben: Ich habe einen guten Job, eine tolle Wohnung mit meinem Traummann, ich singe in meiner Freizeit in einer Band. Habe eine tolle Familie und ein paar Freunde auf die ich zählen kann. Ich könnte mit allem zufrieden sein. Bin ich aber nicht. Seit zwei Jahren kämpfe ich mit immer wiederkehrenden Angstzuständen und Panikattacken bedingt durch einen Burnout. Der Erschöpfungzustand hat sich gebessert aber die Ängste sind geblieben. Und ich verfluche sie jeden Tag, wenn sie sich wieder wie ein Schatten über mein Leben legen. Es macht mich verrückt. 
Im Moment ist es wieder so schlimm, dass ich vor allem Angst habe. hauptsächlich besteht die Angst sterbenskrank zu sein. Meine erste Panikattacke verwechselte ich mit einem Herzinfarkt...und ich war der Annahme, dass ich an diesem Tag mit 26 Jahren sterben werde. Bin ich aber nicht. Zwischenzeitlich habe ich das schon ein dutzend mal gehabt. Notarzt, diverse Herzuntersuchungen, natürlich o.B., Antidepressiva (bereits abgesetzt), Therapie gemacht mit der ich auch jetzt durch bin. Aber SIE ist immer noch da und lacht mich wahrscheinlich aus, weil ich immer wieder drauf reinfalle! Mein Tag gestern sah z.B. so aus: Mein Wecker hat mich pünktlich geweckt für die Arbeit und meine Angstzustände wurden gleich mitgeweckt. Ich fühlte mich schlapp, träge und mein Rücken schmerzte (könnte ja daher kommen, dass man sich um sechs uhr morgens immer noch etw. schlapp fühlt wenn man gerade erst aufgestanden ist und auf einer nicht so super tollen Matratze geschlafen hat) NEIN, auf so Gedanken komm ich nicht. Ich war direkt wieder in meinem Film drin...Mit mir stimmt irgendwas nicht....Rückenschmerzen könnte ein Anzeichen für einen bevorstehenden Herzinfarkt sein...usw. Ich brauch das wahrscheinlich nicht auszuformulieren, ihr kennt das bestimmt. Als ich dann im Auto saß. Ging mir dann dauernd die Ruheformel vom Autogenen Training durch den Kopf: "Ich bin ganz ruhig - RUHE!" ich hab das zwar mehr verzweifelt geschriehen, aber es hat geholfen ... irgendwie...den Arbeitstag habe ich dann einigermaßen gut rumgekriegt. Als ich dann wieder zu Hause war. Habe ich mich auf die Couch gelegt und für eine halbe Stunde tiefensuggestion anhand eines hörbuches betrieben. Und mir ging es eigentlich wieder gut....Doch dann fingen meine Beine merkwürdig an zu schmerzen. Das hat mich natürlich total verunsichert, mich verunsichert im Moment sogar ein zucken im kleinen zeh. Und was tu ich, ich Vollidiot. Richtig, habe bei google mal eben "schmerzende Beine" eingegeben und voila, ich habe gefunden was ich suchte. Schmerzende Beine koennem tödlich sein, Aterienverkalkung, hohes Risiko Herzinfarkt/Schlaganfall...! Ich war fix und fertig...und habe mich wieder sterben sehen. Die ganze Nacht lag ich im Sterben...immer wieder schlief ich ein, wachte auf und wunderte mich das ich noch da bin. Heute geht es mir so weit gut. Meine Beine schmerzen immer noch...bin immer noch unberuhigt. Gibt es hier irgendjemanden, der das hier einigermaßen im Griff hat. Und wenn ja, WIE SCHAFFT MAN DAS?? Ich muss ehrlich sagen, obwohl ich mein Leben noch im Griff habe, verliere ich doch häufig in solchen Momenten an Lebensmut. Auch wenn mir bewusst ist, dass das ganze psychischer Natur ist, sitzt da jemand trotzdem in meinem Kopf und lässt mich glauben...das ich ich vielleicht doch ernsthaft krank bin. 

09.12.2011 11:14 • #7


cor illustrata

cor illustrata


394
97
7
Hey

Danke für eure antworten..
Es erleichtert einen schon, wenn man liest das einige menschen das nachvollziehen können...
Hier gibt es einige im forum, die es geschafft haben...

Mein psychater hat gesagt das man sich nur selber helfen kann.. Super.. Ich bekomme es nicht hin..
Bin wahrscheinlich zu blöd dafür....

Bei mir tritt nur eine besserung auf, wenn ich mal keine symptome habe...kaum kommt irgendwas dann bin ich sofort wieder in dem film drin..und da kann ich auf mich einreden, wie ich lustig bin..

Nun zu den jüngsten ereignissen...
Fühlte mich eigentlich relativ gut.. Bin alleine geblieben, ohne größere anfälle..
Bin auch allein auto gefahren ohne anfälle...

Irgendwie tun mir die beine im liegen immer weh.. Ich habe dann sofort gedacht... Ödeme = herzkrankheit.. Thrombose =schlaganfall oder herzinfarkt.. Selbstverständlich habe ich auch gegooglet und genau den selben artikel gelesen...

Habe es trotzdem irgendwie hin bekommen nicht einzubrechen..
Dann hatte ich wieder einen hohen puls.. So um die 100 egal was ich gemacht habe..bin trotzdem zu einem bekannten gefahren und habe mich da erst mal durchgequält.. Irgendwann war es dann weg.. Also komplett weg..
Irgendwann fuhr ich dann richtung heimat und war richtig gut drauf...
Das hielt dann auch ein paar stunden..
Aber dann kam es... Beim essen.. Mein herz fühlte sich an, als würde es rasen..mir war flau im bauch..
Bin dann ins bett und meine beine fingen wieder an zu schmerzen.. Dem nicht genug, hatte ich auch voll die komischen empfindungen im bein.. Ich fühlte mich schwitzig.. Mit decke war zu heiß, ohne zu kalt.. Also temperatur gemessen... 35.1
Irgendwann auch rr 127/61 puls 81..
Schlafen ging mal gar nicht. Bin andauernd aufgewacht..
Also die hölle..
Es gelang mir dann tags über zu schlafen.. Wachte dann auf und merkte sofort den puls.. Mal wieder zu schnell..immer so um die 100.. Also versuchte ich mich zu entspannen.. Hab mich hingelegt mit musik in den ohren und habe muskelentspannung gemacht.. Danach war der puls aber immer noch um die 80..
also habe ich mal nichts gedacht und einfach nur der musik gelauscht.. Ich glaub ich war super entspannt.. Dann kam es allerdings.. Weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll.. Es war wie ein schlag der durch meinen körper ging.. Im kopf am stärksten zu spüren.. Bin dann hoch geschreckt und merkte meinen herzschlag überall.. Sogar in den beinen und füssen.. So richtig heftig..

Was soll der ganze mist? Hab echt keinen bock mehr da drauf...
vlg

12.12.2011 22:08 • #8



Prof. Dr. Heuser-Collier