Pfeil rechts

M
Warum kriege ich die Gedanken nicht weg?
Ich war gestern beim Arzt da ich scheinbar das ad nicht vertrage.
Habe ihn nochmal auf meine Ängste an gesprochen. Er sagt wovor ich angst habe ist unbegründet das kann bei mir gar nicht eintreten das Risiko wäre 0.

Warum nimmt mir das nicht meine Angst?
wieso hören die Gedanken nicht auf obwohl ich beruhigt sein muss?

04.08.2015 15:28 • 04.08.2015 #1


13 Antworten ↓


M
Wovor hast du denn Angst? Risiko null gibts ja fast nicht. Das ganze Leben ist ein Risiko.

04.08.2015 15:53 • #2


A


Gedanken loswerden - wie geht das?

x 3


Hotin
Hallo Mahjoubi,

Zitat:
Warum kriege ich die Gedanken nicht weg?


Einfache Antwort. Du entscheidest nicht, welche Gefühle
Dein Körper erzeugt.
Du kannst Deine Gedanken also nicht einfach wegdrücken, so wie es Dir
gerade passt.
Du kannst Dir selbst aber sagen, das Deine Überlegung , also Deine Angst im Moment zu stark oder
unbegründet ist. Du kannst Dir sagen, das Dir der Gedanke nicht hilft sondern mehr schadet, vielleicht
sogar das er falsch ist.
Wenn Dein Körper immer wieder merkt, das Du auf eine bestimmte Angst gar nicht ständig
heftig reagierst, wird sie langsam schwächer werden. Dafür braucht es natürlich eine längere Zeit.

Der große Fehler, den viele machen, ist. Wenn eine Angst nicht schnell schwächer
wird meinen viele.
Wenn die Angst nicht aufhört, dann muss sie ja Recht haben.
Dies ist aber leider falsch.

Viele Grüße

Hotin

04.08.2015 15:54 • #3


M
Zitat von MathiasT:
Wovor hast du denn Angst? Risiko null gibts ja fast nicht. Das ganze Leben ist ein Risiko.



Das ist jetzt sehr hilfreich die Aussage vom arzt als nicht wahr hinzustellen.

Super, danke dir

04.08.2015 15:55 • #4


M
Hab ich doch gar nicht. Welche Aussage hat er denn getätigt? Hast du doch nichtmal geschrieben.

04.08.2015 15:57 • #5


M
Zitat von Hotin:
Hallo Mahjoubi,

Zitat:
Warum kriege ich die Gedanken nicht weg?


Einfache Antwort. Du entscheidest nicht, welche Gefühle
Dein Körper erzeugt.
Du kannst Deine Gedanken also nicht einfach wegdrücken, so wie es Dir
gerade passt.
Du kannst Dir selbst aber sagen, das Deine Überlegung , also Deine Angst im Moment zu stark oder
unbegründet ist. Du kannst Dir sagen, das Dir der Gedanke nicht hilft sondern mehr schadet, vielleicht
sogar das er falsch ist.
Wenn Dein Körper immer wieder merkt, das Du auf eine bestimmte Angst gar nicht ständig
heftig reagierst, wird sie langsam schwächer werden. Dafür braucht es natürlich eine längere Zeit.

Der große Fehler, den viele machen, ist. Wenn eine Angst nicht schnell schwächer
wird meinen viele.
Wenn die Angst nicht aufhört, dann muss sie ja Recht haben.
Dies ist aber leider falsch.

Viele Grüße

Hotin


Danke für die ausführliche Antwort.
Hatte halt nur gehofft dass der Gedanke dann verschwindet.

04.08.2015 15:58 • #6


M
Zitat von MathiasT:
Hab ich doch gar nicht. Welche Aussage hat er denn getätigt? Hast du doch nichtmal geschrieben.



Nein möchte ich auch nicht.
Wenn der Arzt sagt das Risiko ist null sollte ich ihm das glauben. Er ist kein Arzt der etwas sagt um einen zu beruhigen.

Es geht lediglich darum dass der blöde Gedanke nicht verschwindet

04.08.2015 15:59 • #7


M
So, ich verstehe! Ich wollte dich nicht verunsichern. sry

04.08.2015 16:00 • #8


M
Aber warum schreibst du dann so was?

04.08.2015 16:06 • #9


M
Das ist meine Meinung, auch wenn sie pessimistisch ist.

Ein Risiko von Null gibts meist nicht. Außer bei klaren Gegebenheiten wie: Frauen haben Risiko Null an Hodenkrebs zu erkranken.
Nimm meine Meinung aber nicht persönlich oder lass dich dadurch beeinträchtigen. Das ist nicht meine Absicht.

04.08.2015 16:10 • #10


M
Solche Aussagen verunsichern einen aber.

04.08.2015 16:18 • #11


M
Glaub einfach nicht mir, sondern deinem Arzt. Er weiß es sicher besser! Er hat ja auch über 6 Jahre studiert.

04.08.2015 16:21 • #12


alice01
Hallo,

jetzt beruhigt euch beide mal. Ich glaube ihr redet einfach nur ein wenig aneinander vorbei.

Zu deiner Frage Mahjoubi:
Der Gedanke wird leider nicht einfach verschwinden, solange du ihm weiter Bedeutung schenkst. Versuche mal dich nicht mit dem Gedanken zu identifizieren. Das ist nur ein Gedanke und du bist nicht dieser Gedanke. Das schafft Raum für alles was du sonst noch bist. Und Distanz zu diesem Gedanken. Welche Gedanken könntest du noch aufgrund deiner Symptome haben? Wie könntest du noch reagieren, statt mit deiner Angst? Akzeptiere die Angst als einen Teil von dir, aber nur als einen Teil, am besten als einen kleinen Teil. Und was ist da noch, was dir in dieser Situation vielleicht besser von Nutze ist als die Angst?
Wäre das ein Ansatz für dich?

04.08.2015 19:49 • #13


M
Ich bin doch wieder ruhig. Ist ja schon 3,5 Stunden her.

04.08.2015 20:07 • #14


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler