Pfeil rechts

Dubist
Nein du sollst nicht zuhause bleiben.
Warum? Weil die Angst davor viel schlimmer ist, als die tatsächliche Situation. Ganz bestimmt, wird es dir besser gehen, wenn du hingehst. Wiederrum soll ich dir nicht dreinreden, wenn du dich innerlich total dagegen wehrst, dann spricht vielleicht doch viel mehr dagegen als ich weiß, dann lass auch das zu
Erkundige dich aber bitte zuerst mal telefonisch bei der Chefin ob wieder alle Leute da sind. WEnn das gewährleistet ist, das wieder alle da sind, dann versuch es doch mal.
Du hast geschrieben es gab da einen Auslöser, ihr wart nur zu zweit, das ist ja auch heftig.
Aber das ist wahrscheinlich dann so gewesen. Aber es ist jetzt wahrscheinlich wieder anders.
Wieviel kräfte seid ihr sonst?

03.05.2013 15:02 • #21


Wir waren sonst 5.


Heute gehst es mir sehr schlecht...ich habe so ne innere Unruhe..waren gestern mit meienm Mann und den Kindern shoppen 50km von hier.Ich hatte keine Angst beim Autofahren....hab gedacht naja wenn was passiert dann passierts! Das war schon mal ganz gut...

Geniessen konnte ich es aber nicht richtig! Ich hab von meiner Freundin gehört(selbst Ansgtpatientin) dass sie sich übergeben hat beim Autofahren....viel mehr was die angst wegen des erbrechen! Diese doofen gedanken!

Habe jetzt überlegt nicht zur arbeit zur gehen und mir nen Therapeuten suchen...

Vielleicht habt ihr tips...wo die unterschiede sind! Psychotherapie...tiefen psychologie...da gibts ja so viel?

Hab heute noch ne schlechte Nachricht bekommen....Meine mutter-Kind -Kur wurde abgelehnt! Ich bin nicht krankgenung und soll andere Ärzte ausprobieren!

und nu? Manchmal denke ich ich muss mich einweisen lassen!

04.05.2013 14:03 • #22



Friseurin - Überlastung im Beruf

x 3


Schlaflose
Zitat von angshase:
Hab heute noch ne schlechte Nachricht bekommen....Meine mutter-Kind -Kur wurde abgelehnt! Ich bin nicht krankgenung und soll andere Ärzte ausprobieren!


Da musst du gleich Widerspruch einlegen. Meine Reha war zuerst auch aus dem gleichen Grund abgelehnt worden. Nach dem Widerspruch bin ich zu einem Gutachter der Rentenversicherung geschickt worden und aufgrund dessen Beurteilung habe ich die Genehmigung doch bekommen.

04.05.2013 16:03 • #23


Widerspruch einlegen.

04.05.2013 16:10 • #24


was ist besser? Reha oder Kur? Die letzte Kur hat mir auch viel gebracht und dort sind auch Psychologen!

04.05.2013 16:22 • #25


Tut das jetzt noch was zur Sache? Du musst jetzt erstmal Widerspruch in dieser Sache einlegen und warten, was passiert. Was meinst du mit Reha oder Kur? Mutter-Kind-Kur ist mit Kindern und eine psychosomatische Kur ist alleine. Das dauert 5-6 Wochen und dann muss ja in der Zeit einer auf deine Kinder (wie alt?) aufpassen.

04.05.2013 16:30 • #26


Natürlich werde ich widerspruch einlegen! Wenn du überfordert bist zu antworten dann lass es bleiben!

04.05.2013 16:32 • #27


Schlaflose
Zitat von angshase:
was ist besser? Reha oder Kur? Die letzte Kur hat mir auch viel gebracht und dort sind auch Psychologen!


Irgendwie überkreuzen wir uns mit deinen zwei Threads. Du hast jetzt anscheinend eine normale Mutter-Kind-Kur bei der Krankenasse beantragt, die abgelehnt wurde, weil die nicht für psychische Krankheiten vorgesehen sind. Da wird der Widerspruch wohl nichts nützen. Du kannst aber eine psychosomatische Reha bei der Rentenversicherung beantragen und eine Klinik angeben, wo man auch Kinder mitnehmen kann. Die werden dann während des Tages im z.B klinikeigenen Kindergarten (in Berus war das so) betreut. Dort wird man die ganze Zeit ausschließlich von Psychologen und Psychiatern betreut, in Einzel- und Gruppentherapien.

04.05.2013 16:39 • #28


Dubist
DAS ist doch dann ein Klinikplatz und keine Kur, oder?

04.05.2013 16:43 • #29


An wen muss ich mich wenden...Kann das der Hausarzt auch tun?

04.05.2013 16:47 • #30


Schlaflose
Der Begriff "Kur" existiert offiziell nicht mehr. Man spricht von Reha. Und da gibt es verschiedene Arten, je nachdem zu welchem Zweck sie sind. Psychosomatische Rehas finden natürlich in sog. psychosomatischen Rehakliniken statt, die aber nichts mit Krankenhäusern zu tun haben. Das ist mehr so hotelmäßig.

04.05.2013 16:49 • #31


Kann ich jetzt trotzdem noch ne Reha versuchen zu beantragen?

04.05.2013 16:51 • #32


Schlaflose
Zitat von angshase:
An wen muss ich mich wenden...Kann das der Hausarzt auch tun?


Da musst du dir die Antragsformulare entweder von deiner Krankenkasse schicken lassen oder direkt bei der deutschen Rentenversicherung Bund anfordern. Man kann sie auch aus dem Internet downloaden und ausdrucken. Z.T. muss man die Sachen selbst ausfüllen. Einen Teil muss man dem Hausarzt (oder einem anderen behandelnden Arzt) geben und dort werden die ganzen Diagnosen usw. von ihm eingetragen. Das Ganze ist ziemlich aufwändig.

04.05.2013 16:55 • #33


Hallo


Also: Habe mit meiner Chefin telefoniert.Sie rief mich an nachdem ich mich krank meldete.Hab ihr gesagt was mit mir los ist! Natürlich möchte sie dass ich komme aber sie setzte mich nicht unter Druck.Sie fragte ob ich anders arbeiten will oder oder oder...Sie war richtig verständnisvoll.....und ich war richtig baff wo sie mir sagte,dass sie selber Antidepressiva nimmt!
Als ich sagte was von alleine kommt geht von alleine....sagte sie NEIN da müssen sie schon was machen!

Sie sagte ich soll versuchen zu arbeiten und wenn es nicht geht,dann wieder zum Arzt!
Da ist mir n Stein vom Herzen gefallen! Sie war nicht böse und hatte Verständnis!

Ich werde es versuchen und ich weiss IMMER dass ich "flüchten" kann!
Werde mir paar andere mittel verschreiben lassen und mir ne Therapeutin suchen!
in den ganzen 5 Wochen wo ich zu hause bin,hat sich keine besserung getan....und ich denke und hoffe wenn ich was dafür tue mich nicht unter druck setze ,mich nicht stressen lasse....wird das von mal zu mal besser! ICH HOFFE ES SO!

04.05.2013 18:40 • #34


Hallo Angshase,
es freut mich total, dass deine Chefin so verständnisvoll reagiert und dir so entgegen kommt. Und vor allem, dass du dich jetzt entschlossen hast wirklich wieder arbeiten zu gehen! Und mit diese Voraussichten (immer und jederzeit flüchten zu können) kann ja gar nix mehr schief gehen!
Ich finde das wirklich ganz, ganz toll!

Und ich bin mir sicher du wirst dich am Montag wohl fühlen, weil du weißt das Deine Chefin bescheid weiß, sie wahrscheinlich vielleicht so etwas auch kennt, und du noch dazu gehen kannst wenn du willst!

Ich wünsche Dir einen schönen Tag! Du wirst dich Montag Abend bestimmt ganz toll fühlen und kannst echt stolz auf dich sein!

04.05.2013 19:17 • #35


Ich werde mich melden......

Am telefon Sprach sie zuerst immer :fr.schmidt wenn sie panik haben, bringt es nix zu flüchten. ..es verfängt sich noch mehr.....

Hat ja auch recht....aber umsetzen. ...hmmmmmm...so ne sache

04.05.2013 19:26 • #36


Allerdings! Bei mir sagen auch viele immer "Jetzt reiß dich mal zusammen"
Das können leider nur Leute sagen die dieses GEfühl nicht kennen!
Aber ich habe gerade seit 2 Stunden auch keinen guten Tag mehr, obwohl er sonst so super gut gelaufen ist. Nur leider reichen immer so klitze, kleine Kleinigkeiten um mich wieder aus der Bahn zu werfen....

Es nervt einfach nur!

04.05.2013 19:34 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Früher habe ich auch immer gedacht...Menschen die jammern weil sie Depressionen haben. ..reiss dich zusammen. ...heute denke ich ganz anders drüber. ...weil ich im Moment auch drin stecke...aber gibt es menschen die nie depressiv sind? Ich denke nicht...
Lass dich von deinen gedanken nicht so dolle beeinflussen. ..ich weiss sie können einen lähmen. ..

04.05.2013 20:38 • #38


Also als depressiv würde ich mich auch nicht bezeichnen. Ich bin ein sehr verrückter, lebenslustiger Mensch außerhalb meiner Panikattacken! Nur achte ich auf jede kleine Verränderung meines Körpers! Habe panische Angst vor dem Erbrechen oder dem Umfallen. Schon wenn ich höre das jemand Magen-Darm hat wird mir schlecht. Obwohl ich es gott sei dank noch nie in meinem Leben hatte!
Aber seit meine Kollegin sich eben gestern damit krank gemeldet hat bin ich ständig in Alarmstellung!

Aber wie du schon sagst.... man kann nur versuchen sich davon nicht all zu verrückt machen zu lassen! Ich gebe mir Mühe!

04.05.2013 20:53 • #39


Ich finde es gravierend, auf den Rat einer Chefin hin auch Antidepressiva nehmen zu wollen. Wenn ich das getan hätte, was so manch einer mir aus seiner Sicht gesagt hätte, wäre ich heute ganz woanders!
Du hast wohl eine Angststörung. Bei manchen Leuten "helfen" dagegen zwar AD´s. Aber Panikattacken behandelt man eigentlich anders. Mit Konfrontation und mit Psychotherapie.
Mir hat ein Arzt knallhart ins Gesicht gesagt: Es GIBT KEINE Tabletten gegen Panikattacken. Ich war stinksauer.
Wenn du denkst, dass du auf der Arbeit aus den Latschen fällst und nicht mehr kannst, ist das ein Zeichen von Erschöpfung und dass du dir beruflich und familiär zuviel zugemutet hast. Deine Psyche rebelliert dagegen und sendet dir diese körperlichen Signale. Nun mit AD´s dagegen zu wirken, um schnellstmöglich Arbeitsfähigkeit zu erzielen, ist in meinen Augen nicht der richtige Weg.

Ich empfehle dir sehr Laif 900. Ich nehme diese hoch dosierten Johanniskraut seit einigen Monaten und fühle mich größtenteils wieder richtig gut. Ich war zwei Mal in meinem Leben anderthalb Jahre (!) ein Wrack. Seit einigen Wochen kann ich wieder Vieles machen. Ich kann sogar ziemlich ruhig in große Geschäfte und in Kassenschlangen stehen. Es ist wundervoll.

04.05.2013 21:23 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler