Pfeil rechts
3

Moin zusammen ,

ich war vorher bei Med2 und dort wurde mir dieses Forum empfohlen.
Kurz zu mir:
29y/o
Ex Raucher
140 KG aktuell


Ich war vor 2 Monaten im KH da ich das Gefühl hatte einen Herzinfarkt zu haben. EKG , Blutdruck und Blutwerte waren Top und mir wurde erklärt das ich wohl die erste Panikattacke meines Lebens hatte.
Blutdruck bei 140.


Wenige Tage vorher hatte ich das Rauchen aufgegeben ( bis heute erfolgreich) und das Cola & Energy Trinken eingestellt (3-4 Liter / Tag) .
Desweiteren strikte diet - bis heute -20 kg in zwei Monaten.
Einen Tag vor dem KH hatte ich mir den "Ischias" geklemmt und vom Ehemaligen Hausarzt 4 Corti Injektionen und zwei Muskelrelax. Injektionen erhalten.

Ich hatte eine Art druck in der Brust und das Gefühl das würde sich die Lunge nicht richtig ausdehnen.
Folgend war ich noch 3x wegen Identischen Symptomen im KH . Jedes mal ohne Befund.

Dieser Ehemalige Hausarzt hat bei mir kurz darauf ein EKG geschrieben und Blutdruck gemessen und sowohl Herzrhythmusstörungen als auch Bluthochdruck (180/1xx) festgestellt und mir ein Blutdrucksenkendes Medikament sowie Tavor für die Angst aufgeschrieben.

Da dieser Arzt jedoch alles andere als die Kompetenz in Person ist habe ich mir einen neuen Hausarzt gesucht welcher ein EKG geschrieben hat , sich alles angehört hat .
EKG wie im KH völlig unauffällig , Blutdruck bei 170.
Die Ärztin war überzeugt davon das das Psychisch ist und hat mich gebeten eine Tavor zu nehmen - habe sie vorher nie genommen da Angst vor Abhängigkeit - und nach 45 Minuten war ich ordentlich neben der Spur und der Blutdruck bei 128/xx

Nun haben sich meine "sympthome" von der Brust in den Hals verschoben . Das Gefühl das wären - immer abwechselnd ! - die Halsschlagadern "dick" , was sie jedoch laut Doc der abgetastet hat nicht sind , und unfassbare Nackenschmerzen seid 3 Wochen.

Tavor nehme ich mittlerweile seid ca. 4 Wochen regelmäßig . Fast Täglich 0,5mg (halbe 1mg tablette) . Habe vor 10 tagen für 5 Tage pausiert , dann jedoch eine Panikattacke gehabt und nehme seiddem wieder 0,5 / Tag . Nun seid 48h jedoch nichtmehr.

Ach und neuerdings heule ich wegen dingen die es nicht wert sind. bsp: Dönermann ruft an und sagt das Feta leer ist. hab direkt angefangen . In anderen momenten kicher ich ohne das mir klar ist warum.

Nun meine Fragen:
Besteht bei mir bereits eine Tavor Abhängigkeit?
Wenn ja ab wann treten Entzugserscheinungen auf?
Sollte ich Tavor nun weiternehmen oder einfach weglassen ( weglassen außer Panik kommt , war der Rat der Ärztin)

Was kann ich gegen das Gefühl tun das meine Halsschlagadern dick sind?


Irgendwelche Tipps wie man an einen Psychologen kommt? Meine Frau & Ich sind beide Selbstständig und jeweils einer Arbeitet während der andere die Kinder hütet Somit bin ich Zeitlich leider stark eingeschränkt :/
Generell irgendwelche Tipps für mich?

13.09.2021 19:20 • 14.09.2021 #1


7 Antworten ↓


Tavor weglassen, möglichst auch bei Panik. Lass dir Promethazin von einem Psychiater verschreiben. Ist nicht so gut wie Tavor, aber hilft etwas und macht vor allem nicht abhängig.

Wegen deiner Halbschlagader auch mal einen Ultraschall machen lassen bzw anderweitig valide überprüfen lassen, dass sie durchgängig sind. Abtasten würde mir nicht reichen. Das Gefühl könnte aber von angespannten Hals-/Nackenmuskeln kommen, deine Schmerzen klingen danach. Wäre auch in Verbindung mit deiner Panikgeschichte nicht ungewöhnlich (Daueranspannung). Hier am besten Hilfe bei einem guten Physiotherapeuten suchen.

Ansonsten weiter abnehmen, Sport machen, Dinge, die dir gut tun. Minus 20kg und Rauchen aufgehört ist GROSSARTIG, damit hast du dein Leben um Jahre verlängern, Glückwunsch!

13.09.2021 19:49 • x 1 #2



Diverse Probleme und Tavor

x 3


Und: Herzlich willkommen hier!

13.09.2021 19:50 • x 1 #3


Psychologe: auf jeden Fall auf Warteliste setzen lassen, parallel mal Onlinetherapie versuchen. Ihr werdet eine Lösung finden, das hat Prio.

13.09.2021 19:51 • #4


Vielen lieben Dank für die Antwort.

Meinst du das ich bereits abhängig bin von dem Zeug?
Ich nehme es nun seid 48h nichtmehr. In 48h fahren wir mit den Kids für 3 Tage in den Heidepark....ich hätte angst in der Zeit in den Entzug zu kommen.
Laut der Website einer Entzugsklink welche bei google Adwords ganz oben gelistet ist beginnt der Entzug nach 5 Tagen . Ist das korrekt?

Bzgl. dem Hals .
Ich habe es bisher mit ABC Salbe & mit Voltareen (Diclo) versucht.
Beides hat nicht oder nur kurz geholfen.
Darf ich trotz Tavor Ibu 600 nehmen?


Beste Grüße

13.09.2021 19:56 • #5


Stationär gibt man gerne die ersten Wochen 3x täglich Benzos, die dann nach 4 Wochen langsam ausgeschlichen werden. Du hast weniger genommen, dennoch denke ich, dass du - solltest du zu starke Entzugssymptome bekommen, das Ganze langsam angehen solltest. Bei sehr starker Abhängigkeit, die bei dir noch nicht vorliegen sollte, kann ein kalter Entzug lebensgefährlich sein.

Am besten suchst du dir tatsächlich einen Psychiater mit dem du das Absetzen und eine Ersatzmedikation besprechen kannst. Das wird am hilfreichsten sein.

Ob Ibu und Tavor sich ausschließen, sagt dieses Wechselwirkungstool nein
https://www.apotheken-umschau.de/medika...ungscheck/

Allerdings ist es fürs die Leber zusätzlich belastend. Im Notfall würde ich das Medikamente aber nehmen.

Was deine Verspannungen angeht: wenn sie so massiv sind, wie du beschreibst, kommst du mit eincremen nicht weit. Da muss ganz viel und oft Wärme drauf, Mass., Magnesium nehmen, leichtes Dehnen.

Bitte lass diese und die andere Baustelle von Fachärzten/Fachleuten behandeln, dann wird es schneller wieder gut.

13.09.2021 21:39 • x 1 #6


Schlaflose
Zitat von helpmetohelpme:
Irgendwelche Tipps wie man an einen Psychologen kommt? Meine Frau & Ich sind beide Selbstständig

Dann bist du wohl privat versichert. Das ist gut, denn damit bekommt man schneller einen Platz und man kann sich auch an Therapeuten wenden, die nur Privatpatienten nehmen. Wie man rankommt? Adressen raussuchen und abtelefonieren.

14.09.2021 07:32 • #7


Leider - noch - Gesetzlich versichert

14.09.2021 10:36 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann