Pfeil rechts

Djete
Hallo liebe Forengemeinde!
Seit einigen Tagen fühl ich mich depressiv, dazu kommt noch die meiste Zeit eine Derealisation. Die Mischung dieser beiden Dinge macht mir ziemliche Angst, weil ich mit depressiven Phasen, Gott sei Dank , noch keine persönlichen Erfahrungen habe.

Gehts euch auch vermehrt zu dieser Jahreszeit schlechter? Was macht ihr dagegen? Würde mich über hilfreiche Tipps freuen.

lg Djete

12.11.2011 11:06 • 13.11.2011 #1


6 Antworten ↓


hallo djete,

sei viel mit menschen zusammen. rede mit ihnen. rede über deine gefühle und das es dir nicht gut geht. am besten mit denen welchen du vertrauen schenkst. ich weiß das gerade in der depression das gefühl kommt man möchte nicht reden niemanden wirklich sehen weil man angst vor reaktionen hat, schnell genervt ist, sich unverstanden fühlt, etc. aber das ist nur eine eingeengte sicht der depression. versuch dich aber nicht zu stressen sondern mach soviel wie dir gut tut, aber denke nicht an rückzug oder übertriebene schonung vor dem alltag. sport ist auch ein guter begleiter. friss die angst nicht in dich rein. rede wie gesagt darüber und wenn sie da ist lass sie zu und versuch nicht davon zu laufen. lass sie raus und arbeite mit ihr. aber wenn es schlimmer wird statt besser, mach auf alle fälle eine therapie. such dir dafür auch einen gegenüber der sympatisch erscheint. nicht den erst besten.

12.11.2011 16:26 • #2



Depressiver November

x 3


Djete
Hallo, danke für deine Antwort!

Du hast in allem recht, einerseits tut es mir gut, wenn ich mit einer Vertrauensperson reden kann, andererseits fällts mir schwer oder ich habe nicht viel Lust drauf, weils mir warscheinlich auch unangenehm ist. Ich möchte auch versuchen, dass ich einfach nicht die ganze Zeit drüber nachdenke, dass es mir schlecht geht. Aber das ist ja wieder das typische Verhalten als Angsthase, alles bis zum Umfallen analysieren..

Bin eh gerade auf Therapiesuche, freue mich auch schon. Muss nur noch den richtigen Therapeuten finden^^

lg

12.11.2011 17:14 • #3


MichaPME
Hallo Djete,

wenn die Tage kürzer werden geht es mir auch schlechter.
Was mir hilft: Viel raus an die frische Luft, Licht tanken,
und meine Tageslicht-Therapie-Lampe.

Gruß Michael

12.11.2011 18:16 • #4


okay. freu mich für dich. eine therapie wird dir gut tun, bin mir sicher. aber auch danach muss man wissen das das gefühl immer zurück kommen kann. und dann ist es eben so, keine angst davor.

übrigens gibt es auch noch soetwas wie Entspannung durch hypnose, Progressive Muskelentspannung usw...das alles kann dich auch etwas auf die positivere seite holen. aber mach es nicht zwanghaft um deine ängste oder depression zu bekämpfen sondern um etwas positives aufzubauen. ich habe nämlich die erfahrung gemacht das wenn man gegen seine ängste kämpft und sie verteufelt sie einen nur umso stärker bestimmen.

die tageslicht therapie von michael hört sich auch gut an. aber wie gesagt. nicht um etwas wegzudrücken sondern einfach weil man spass dabei hat. immer von dieser seite sehen. grüße.

12.11.2011 19:07 • #5


Djete
Ich hab im Sommer einen Kurs für autogenes Training gemacht, es entspannt wirklich, manchmal aber auch so sehr, dass man fast einschläft und danach ziemlich benebelt ist

13.11.2011 11:54 • #6


Hi,
ich merke auch seit zwei Wochen, dass ich einfach träger und trauriger werde. Ich möchte gerne wieder joggen gehen, doch leider kann ich das nicht alleine. Muss mich mit meinem Freund zusammentun um sport zu treiben, da ich sonst echt Angst habe, dass etwas auf dem Weg passiet (ich umkippe o.Ä.). Aber ich kann sagen, dass es hilft!
Auf der Suche nach einem Therapieplatz bin ich auch das hilft bestimmt.
LG, Summer

13.11.2011 12:53 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky