23267

Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


4758
56
5508
@Jasy1983 ja wunderschön!

Ich habe leider auch wieder Kopfschmerzen...mal sehen, ob ich ohne was zu nehmen damit klar komme heute. Möchte das nicht täglich tun, wegen dem Magen.

Bin gespannt, was deine Psychologin so sagt! ICh habe diese Woche keine Therapie, erst nächste wieder, aber ist auch ok so, da es nicht mehr so viele Stunden sind

Mal sehen, also einkaufen und bisschen aufräumen steht bei mir auf jeden Fall auch an. Jetzt erstmal einen KAffee

15.04.2019 08:31 • x 1 #12841


Jasy1983


835
26
987
Zitat von Cloudsinthesky:
@Jasy1983 ja wunderschön!

Ich habe leider auch wieder Kopfschmerzen...mal sehen, ob ich ohne was zu nehmen damit klar komme heute. Möchte das nicht täglich tun, wegen dem Magen.

Bin gespannt, was deine Psychologin so sagt! ICh habe diese Woche keine Therapie, erst nächste wieder, aber ist auch ok so, da es nicht mehr so viele Stunden sind

Mal sehen, also einkaufen und bisschen aufräumen steht bei mir auf jeden Fall auch an. Jetzt erstmal einen KAffee


Dir auch gute Besserung, ja habe nochmal verlängert, also noch 15 Sitzungen, obs reicht? Deswegen habe ich mir überlegt, nur die wichtigsten Themen anzusprechen, nur über mich und die GAS, nicht über Belastungen in der Familie, sie kennt ja meine Geschichte. Diesmal wird meine Erkrankung das Thema sein, der Schwindel, warum mein Körper im stehen auf Anspannung macht usw. und wie ich es bitte annehmen soll, gar nicht so einfach muss ich schon sagen, denn die Stimme im Kopf sagt immer, gleich passiert was, gleich verlierst du dich Kontrolle, fällst in Ohnmacht ect. .. es nervt

15.04.2019 08:37 • #12842


Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


4758
56
5508
@Jasy1983 genau das sind auch meine Themen. Dieses ständige "Pass auf, gleich passiert es, alles wird sich drehen, du wirst stürzen, keiner wird dir helfen, es wird dich zerstören, du bist komplett alleine und hast keine Kontrolle mehr über nichts. Selbst wenn dir jemand hilft, hast du keine Kontrolle darüber WIE der dir hilft"
das ist ständig in meinem Kopf. Natürlich nicht so bewusst in der Form, aber genau so vom Gefühl her.

Ich habe auch noch ca 15h und deshalb auch das Vorgespräch in der TK, weil ich glaube, das wird nicht reichen... vielleicht übertreibe ich es auch mit meiner "Vorsorge", aber ich möchte mich nicht weiter quälen mit dem ganzen und wieder 2 Jahre bis zur nächsten Therapiemöglichkeit irgendwie mein Leben "versauen".

Gerade das Thema Kontrolle denke ich ist gut in einer TK aufgehoben und da gibts vielleicht andere Möglichkeiten, daran zu arbeiten...

Also bei mir ist aktuell in der Therapie eher das Thema, wie umgehen mit dieser Angst vor Zerstörung und kontrollverlust. Weniger das Annehmen des Schwindels. Das bekommte ich nicht hin, dazu sind die Gefühle dahinter (siehe oben) einfach zu stark...

15.04.2019 08:52 • x 2 #12843


Pusteblume321


Guten Morgen inr Lieben!
Ich hatte eine furchtbare Nacht! Albtraum mit Krankenhaus usw.! Jetzt bin ich nach 2 Stunden Stau in der TK angekommen. Hatte Natürlich wieder Extraschläge, die Gruppentherapie läuft gerade, da kann ich jetzt nicht rein weil ich zu spät bin! Muss bis 10:30 warten dann ist Einzeltherapie / Gespräch.

Die eine nette Schwester meinte, wegen den häufigen Extraschlägen, und allem drum und dran, ich sollte einen Schwangerschaftstest machen. Das ist unmöglich habe ich ihr gesagt, nein, sei es nicht. Seis drum. Wollte mich nicht streiten oder diskutieren.

Jedenfalls sitze ich jetzt hier und warte. Es kam wieder ein starker Extraschlaf, aber nun gut. Ich bin auch so unendlich müde. Mein Kopf sagt dauernd "doch eine Herzmuskelentzündung". Aber naja. Hätte man da nicht mehr Symptome wie Müdigkeit und Extraschläge?!

15.04.2019 08:56 • x 1 #12844


Jasy1983


835
26
987
Zitat von Cloudsinthesky:
@Jasy1983 genau das sind auch meine Themen. Dieses ständige "Pass auf, gleich passiert es, alles wird sich drehen, du wirst stürzen, keiner wird dir helfen, es wird dich zerstören, du bist komplett alleine und hast keine Kontrolle mehr über nichts. Selbst wenn dir jemand hilft, hast du keine Kontrolle darüber WIE der dir hilft"
das ist ständig in meinem Kopf. Natürlich nicht so bewusst in der Form, aber genau so vom Gefühl her.

Ich habe auch noch ca 15h und deshalb auch das Vorgespräch in der TK, weil ich glaube, das wird nicht reichen... vielleicht übertreibe ich es auch mit meiner "Vorsorge", aber ich möchte mich nicht weiter quälen mit dem ganzen und wieder 2 Jahre bis zur nächsten Therapiemöglichkeit irgendwie mein Leben "versauen".


Gerade das Thema Kontrolle denke ich ist gut in einer TK aufgehoben und da gibts vielleicht andere Möglichkeiten, daran zu arbeiten...

Also bei mir ist aktuell in der Therapie eher das Thema, wie umgehen mit dieser Angst vor Zerstörung und kontrollverlust. Weniger das Annehmen des Schwindels. Das bekommte ich nicht hin, dazu sind die Gefühle dahinter (siehe oben) einfach zu stark...


Genau, diese Gedanken im Kopf sind furchtbar, ich habe jetzt so beschlossen, wenn meine Therapie zu Ende ist, und falls es nicht besser wird, werde ich nochmal stationär gehen in die Klinik, wo ich 2016 auch war. Aber erstmal abwarten. Gehe 1x im Monat zur Therapie also werde ich abwarten bis 2020

Ich weiß ja auch, wie man mit der Krankheit umgehen soll, trotzdem es ist manchmal echt schwer und nicht so einfach, wenn ich merke es geht los dann denke ich mir "oh nee, nicht schon wieder" .. ich hab die Krankheit längst akzeptiert und trotzdem hab ich gelinde gestrichen die Schnauze voll von der Angst vor der Angst

15.04.2019 08:58 • x 1 #12845


Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


4758
56
5508
Ja @Jasy1983 ich verstehe dich absolut. Vielleicht wäre ja das Buch was für dich, das ich hier liegen habe und ja eigentlich schon anfangen wollte, aber dann kam das Buch von Dr Weiß dazwischen. "Mit Ängsten und Sorgen erfolgreich umgehen" da geht es viel um ACT also acceptance and commitment Therapie (falls richtig geschrieben ) jedenfalls viel um Akzeptanz und ich werde damit auch demnächst anfangen.
Man muss einfach auch vieles selbst tun.
1x im Monat oh, das wäre mir zu wenig...aber wenn es für dich gut passt so, dann denke ich ist das natürlich ok!
Aber da würde ich das Gefühl haben, immer wieder bei Null zu beginnen. Aber aktuell ist bei mir auch so viel in Aufruhr.
Dein Plan B ist ja auch ganz gut. Gerade wenn du da schon mal positive Erfahrungen gemacht hast und stationär ist glaube ich auch die Wartezeit nicht ganz solang? Wobei, bei deiner klinik wahrscheinlich schon, weil sie ja etwas besonderes ist.

@Pusteblume321 tut ja nicht weh so ein Test haben sie mir in der TK auch aufgedrückt...allerdings wegen Verdacht auf Eileiterschwangerschaft...ich wußte, dass das nicht sein kann, aber die wollten es definitiv.

Bin sehr gespannt auf diese PMS Redux Tabletten und werde diesmal nicht wieder tagelang darum herum schleichen, sondern mutig direkt schlucken

15.04.2019 09:06 • x 1 #12846


Pusteblume321


Ja Cloud das stimmt, aber ich bin ja nicht Gaga. Ich weiß, das ich heute Tag 22 habe. Da sieht man wohl so oder so nichts, lach.
Ich werde es machen, wenn sie weiter drauf bestehen. Ist zwar Schwachsinn aber okay!
Diese Extraschläge machen mich gerade richtig verrückt.

Ich bin gerade nur die Treppe hochgelaufen und mein herz kommt mir oben raus, ganz schnell! So ein Mist.

15.04.2019 09:09 • #12847


Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


4758
56
5508
Zitat von Pusteblume321:
Ja Cloud das stimmt, aber ich bin ja nicht Gaga. Ich weiß, das ich heute Tag 22 habe. Da sieht man wohl so oder so nichts, lach.
Ich werde es machen, wenn sie weiter drauf bestehen. Ist zwar Schwachsinn aber okay!
Diese Extraschläge machen mich gerade richtig verrückt.

Ich bin gerade nur die Treppe hochgelaufen und mein herz kommt mir oben raus, ganz schnell! So ein Mist.


Ja, man wird teilweise so bisschen für klein dummchen gehalten, aber deine Symptome die letzten Wochen waren ja auch ein wenig in die Richtung, dass wir hier auch gefragt hatten
Wegen der Extrasytsolen, ja, die sind extrem unangenehm, aber wenn sich der Streß reduziert, wird das weniger. Vor derPeriode habe ich die auch vermehrt, aber da ich einen Zykluskalender habe wo ich mir das eintrage, kann ich es dann zur eigenen Beruhigung immer nachlesen.

Eine Entzündung am Herzmuskel hatte, bzw hat mein Chef von der VHS. Er ist mit Grippe (also influenza, keine Erkältung) arbeiten gegangen und dann dort zusammengebrochen. Das merkt man auf jeden Fall und ein simpler Ultraschall kann das auch feststellen, aber ich denke das ist nur deine Angst, die sich daran festmacht. ES haben eher mit Streß zu tun. Da hättest du eher häufig Herzrasen und starken! LEistungsabfall beim Sport, das du keine Luft mehr bekommen würdest und Sport hast du ja inzwischen schon einige Male gemacht.

So ihr lieben ich geh jetzt mal einkaufen und all das erledigen, was ansteht... bis später und Puste vielleicht mal Atemübungen zwischendurch versuchen. Immer mal die Hand auf den Bauch und dort hin atmen

15.04.2019 09:25 • #12848


Jasy1983


835
26
987
Neurologe/Psychiater hat geantwortet, da ich ne Mail geschrieben habe, dass ich Dauermüde bin und morgens gar nicht aus dem Bett komme und am Wochenende 10-11 Stunden Schlafe und von selbst nicht wach werde

Ich soll ab heute reduzieren, also von 100mg zurück auf 50mg

15.04.2019 10:10 • x 1 #12849


Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


4758
56
5508
Ich habe davon ja überhaupt keine Ahnung @Jasy1983 , aber Dauer Müdigkeit ist wohl dann eine Nebenwirkung und sollte nicht sein...

Ich bin auch sehr müde schon wieder. Es nervt so.
Wahrscheinlich geht es mir wie dir jasy nur ohne Tabletten.


War jetzt einkaufen und werde noch saugen und vorkochen...

Hat jemand Erfahrung mit akupunktur? Ich habe das morgen und Angst davor... Vor allem, das ruhig liegen und dann mögliche Nebenwirkungen...

15.04.2019 13:07 • #12850


Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


4758
56
5508
Bei mir schleicht sich gerade die Angst ein... Habe irgendwie heute mehr schwindel gefühlt und Kopfschmerzen auch immernoch... Angst daß es mich gleich umhauen könnte, ich komplett Orientierung und Kontrolle verliere. Schlimmes Gefühl

15.04.2019 14:21 • x 1 #12851


Jasy1983


835
26
987
@Cloudsinthesky .. es wird nichts passieren .. auch wenn der Kopf was anderes sagt und das Gefühl sich bedrohlich anfühlt

Mir ist auch komisch irgendwie, aber keine Angst und Panik, sondern mir fiel auf, eben hab ich mit einer Freundin gefacetimet, war echt anstrengend, ich hatte irgendwie Probleme es mit den Augen zu fixieren, dann habe ich etwas den Kopf bewegt und merkte, das es geschwankt hat nach der Bewegung, die osteopathin meinte ja, es könnte vom Nacken kommen

Müde bin ich auch, kann das zusammenhängen?
@la2la2

15.04.2019 14:41 • #12852


Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


4758
56
5508
liebe @Jasy1983 danke für deine Antwort , mensch das ist echt alles anstrengend gerade.. ich habe auch wieder dieses schlimme derealisationsgefühl. Das ist viel stärker geworden in der letzten _Zeit. Frage mich ob es damit zusammenhängt, dass ich mit der Therapeutin jetzt ziemlich nah am Thema arbeite...würde ja nahe liegen, aber es macht mir so große Angst, meine Güte! Ich glaube ich lasse mir echt mal was verschreiben dagegen. Ich fühle mich, als würde ich mich gleich auflösen, kein halt nichts...das hatte ich vorher immer nur mal ab undzu, jetzt täglich.

Müde und benommen und taumelig...ich glaube, es gehört zusammen ehrlich gesagt... es schwankt so nach im Kopf, oder?
Ich vermute ja schon den Nacken eigentlich... irgendwie würde das am meisten Sinn machen... vielleicht hat @la2la2 ja wirklich eine Idee dazu... ich versuche jetzt mal noch bisschen Haushalt zu machen

15.04.2019 14:54 • x 1 #12853


Jasy1983


835
26
987
Zitat von Cloudsinthesky:
liebe @Jasy1983 danke für deine Antwort , mensch das ist echt alles anstrengend gerade.. ich habe auch wieder dieses schlimme derealisationsgefühl. Das ist viel stärker geworden in der letzten _Zeit. Frage mich ob es damit zusammenhängt, dass ich mit der Therapeutin jetzt ziemlich nah am Thema arbeite...würde ja nahe liegen, aber es macht mir so große Angst, meine Güte! Ich glaube ich lasse mir echt mal was verschreiben dagegen. Ich fühle mich, als würde ich mich gleich auflösen, kein halt nichts...das hatte ich vorher immer nur mal ab undzu, jetzt täglich.

Müde und benommen und taumelig...ich glaube, es gehört zusammen ehrlich gesagt... es schwankt so nach im Kopf, oder?
Ich vermute ja schon den Nacken eigentlich... irgendwie würde das am meisten Sinn machen... vielleicht hat @la2la2 ja wirklich eine Idee dazu... ich versuche jetzt mal noch bisschen Haushalt zu machen


Hab auch gerade wieder feuchte Hände, mir ist leicht übel und leichte Kopfschmerzen hab ich auch, ach wann hört das endlich mal auf? Ich versuche immer ruhig zu bleiben um nicht verrückt zu werden bzw. sich noch mehr hineinzusteigern,
trotzdem diese Symptome machen Angst, ist doch so und natürlich wieder die Stimme im Kopf "gleich passiert was, gleich verlierst du die Kontrolle, gleich fällst du in Ohnmacht"

Derealisation hat auch was mit Atmung zu tun, steht im Buch von Dr. Weiß

15.04.2019 15:00 • x 1 #12854


Jasy1983


835
26
987
Langsam beruhigt sich mein Körper wieder, tja und trotzdem brauche ich es echt nicht mehr, wenn es vorbei ist, spüre ich eine Erleichterung und fange langsam an zu frieren. Ist normal laut Buch von Dr. Doris Wolf

Hab hier was gefunden, weiß nicht ob ich es schon mal gepostet habe?
https://www.angst-verstehen.de/angstsymptome/

@Cloudsinthesky .. steht auch was von Derealisation drin in den link

15.04.2019 15:08 • #12855


Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


4758
56
5508
Zitat von Jasy1983:
Langsam beruhigt sich mein Körper wieder, tja und trotzdem brauche ich es echt nicht mehr, wenn es vorbei ist, spüre ich eine Erleichterung und fange langsam an zu frieren. Ist normal laut Buch von Dr. Doris Wolf

Hab hier was gefunden, weiß nicht ob ich es schon mal gepostet habe?
https://www.angst-verstehen.de/angstsymptome/


Ich habe gerade ein Video über Derealisation angeschaut und der Typ meinte, dass es auch daher kommt, wenn das Gehirn müde ist, müde vom vielen Denken usw. Ich glaube, dass mein Gehirn sehr müde ist von allem und sehr überfordert. ich werde dann auf jeden Fall noch MEditieren und Atmen.

Mein Nacken ist auch extrem schmerzhaft heute.

Ich glaube, dass ich auch große Angst habe vor der Aku morgen, weil ich es verbinde mit der Osteophatie und überhaupt mit Behandlungen, das führt dann hin zur OP und zu dem Punkt, der für mich n och immer sehr schlimm ist.
Am liebsten würde ich es absagen, aber ich mache so was ungern so kurzfristig und dann hat sich die Schmerzbehandlung auch erledigt. ... aber das wäre eine Erklärung dafür, warum es heute so schlmm ist. Bin getriggert.

Jasy der link ist zwar schon da gewesen, aber sehr interessant ist er trotzdem. Danke!

15.04.2019 15:14 • #12856


la2la2

la2la2


4355
2
3352
Zitat von Jasy1983:
Neurologe/Psychiater hat geantwortet, da ich ne Mail geschrieben habe, dass ich Dauermüde bin und morgens gar nicht aus dem Bett komme und am Wochenende 10-11 Stunden Schlafe und von selbst nicht wach werde

Ist der vollkommen falsche Facharzt, wenn du ne "echte" Lösung haben willst..... Außer irgendwelche Pillen verschreiben können/wollen die wenigsten Ärzte dieser Fachrichtung was machen.....

Zitat von Jasy1983:
Müde bin ich auch, kann das zusammenhängen?
@la2la2

Ich habe dir heute ne PN geschickt mit einem Facharzt, zu dem du mal gehen solltest mit der Erschöpfung. Da fast alles auf Kassenkosten und per Post geht, versteh ich nicht, warum du da jetzt weiter herumeiern willst, statt endlich mal zu handeln.....
Natürlich bedeutet das etwas Aufwand beim Hausarzt ne Überweisung dafür durchzusetzen, es dauert und man weiß nicht, ob es zur Lösung führt. Da ist es natürlich bequemer irgendeinem Neurologen/Psychiater zu glauben, dass "seine Pillen sicher bald wirken werden" und sonstige vollkommen willkürliche Behauptungen.
Seit wievielen Monaten/Jahren bist du denn schon bei ihm in Behandlung und es ist noch zu keiner vollständigen Heilung gekommen durch seine "Behandlung"?

15.04.2019 15:34 • #12857


Jasy1983


835
26
987
Zitat von la2la2:
Ist der vollkommen falsche Facharzt, wenn du ne "echte" Lösung haben willst..... Außer irgendwelche Pillen verschreiben können/wollen die wenigsten Ärzte dieser Fachrichtung was machen.....


Wieso ist das der falsche Facharzt? Ich bin bei ihm in Behandlung wegen dem Gelegenheitsanfall und der Medikamente, nicht wegen meiner Schlafstörungen

Zitat von Jasy1983:
Müde bin ich auch, kann das zusammenhängen?


Zitat von la2la2:
Ich habe dir heute ne PN geschickt mit einem Facharzt, zu dem du mal gehen solltest mit der Erschöpfung. Da fast alles auf Kassenkosten und per Post geht, versteh ich nicht, warum du da jetzt weiter herumeiern willst, statt endlich mal zu handeln.....
Natürlich bedeutet das etwas Aufwand beim Hausarzt ne Überweisung dafür durchzusetzen, es dauert und man weiß nicht, ob es zur Lösung führt. Da ist es natürlich bequemer irgendeinem Neurologen/Psychiater zu glauben, dass "seine Pillen sicher bald wirken werden" und sonstige vollkommen willkürliche Behauptungen.
Seit wievielen Monaten/Jahren bist du denn schon bei ihm in Behandlung und es ist noch zu keiner vollständigen Heilung gekommen durch seine "Behandlung"?


Herumeiern tue ich nicht, sondern hab einfach nur gefragt, und nein ich behaupte nicht, dass Pillen wirken bzw der Neurologe/Psychiater bequemer sind, glaube du hast da was Missverstanden, und die Schlafstörungen kamen erst mit dem Opipramol hinzu, war vorher nicht so

In Behandlung bei ihm bin ich seit 2015, aber muss erwähnen, dass ich zu der Zeit Sertralin bekommen habe und es hat geholfen, wegen Panikattacke, dann eben 2016 wegen Gelegenheitsanfall. Und ich bleibe auch dort, weil ich ihm vertraue, wenn du anderer Meinung bist, ok .. ist deine Meinung. Ich bleibe bei meiner Meinung, soll jetzt nicht falsch rüberkommen

Ich war dann von 2016-Oktober 2018 Angstfrei

15.04.2019 15:59 • x 2 #12858


la2la2

la2la2


4355
2
3352
Zitat von Jasy1983:
Wieso ist das der falsche Facharzt? Ich bin bei ihm in Behandlung wegen dem Gelegenheitsanfall und der Medikamente, nicht wegen meiner Schlafstörungen

Dann verwechsel ich da mal wieder was. Hab hier keinen Überblick mehr, bei so vielen Leuten....
Bist du die, die Neuroleptika nimmt wegen einem einmaligen Anfall, obwohl die wahrscheinlich nicht wirklich notwendig sind?

Zitat von Jasy1983:
und die Schlafstörungen kamen erst mit dem Opipramol hinzu, war vorher nicht so

Für mich klang das so, als ob du seit Jahren massive Schlafstörungen und starke chronische Erschöpfung hättest und da jetzt mit Psychpharmaka "herumexperimentiert" wird um das Problem zu unterdrücken.

Zitat von Jasy1983:
Und ich bleibe auch dort, weil ich ihm vertraue, wenn du anderer Meinung bist, ok .. ist deine Meinung. Ich bleibe bei meiner Meinung, soll jetzt nicht falsch rüberkommen

Hatte da jetzt eher an die vielen Fälle gedacht, die seit vielen Jahren irgendwelche Probleme haben und bei denen Psychiater/Neurologen willkürlich irgendwelche Medikamente verschreiben, erzählen das sei sicher psychisch, aber unterm Strich eigentlich nichts nennenswert durch diese "Behandlung" verbessern

15.04.2019 16:07 • x 1 #12859


Cloudsinthesky

Cloudsinthesky


4758
56
5508
@la2la2 die mit der Erschöpfung bin glaube ich eher ich hm....weiß nicht, wie das bei dir ist @Jasy1983 ?
Was ist das für ein Arzt la2la2?

15.04.2019 16:11 • #12860




Dr. Christina Wiesemann

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag