Pfeil rechts
14

Angstmaschine
Hi Jasko,

bitte entschuldige, dass ich erst jetzt reagiere.

Hast Du das denn so, wie ich es oben beschrieben habe? Und hast Du noch andere Probleme/Symptome?

06.10.2022 11:47 • #21


Ich denke so ähnlich ja. Es wirkt halt so als würden meine augen nichts mehr richtig verarbeiten. Aber es ist eher so, dass meine augen gar nichts mehr richtig verarbeiten können, auch nicht kleine Ausschnitte

06.10.2022 12:31 • #22



Gefühl nicht richtig Sehen zu können

x 3


Angstmaschine
Ich habe mal deine ganzen Beiträge gelesen - für mich hört sich das nach Derealisation ausgelöst durch deine Angst, Anspannung und Depression an. Ist auch kein Wunder, nach allem was Du schreibst .

Zitat von Jasko:
Ignorieren fällt mir sehr schwer

Ich weiss, wäre momentan aber besser, wenn Du versuchst zur Ruhe zu kommen. Du bist momentan einfach mit allem überfordert.

Ich bin seinerzeit auch fast durchgedreht, meine Ängsten und Panikattacken waren schon schlimm genug und haben dann zusätzlich (als Schutz) die Derealisation ausgelöst. Ich hatte dabei auch ein sehr merkwürdiges Zeitempfinden: Dinge, die erst vor wenigen Momenten passiert waren fühlten sich an, als wären sie Wochen oder Monate her. So als wenn man ständig aufwacht und sich wundert, dass man im hier und jetzt ist.

Gebessert hat es sich, als meine Angst behandelt wurde. Die Derealisation war irgendwann weg und damit dann eben auch das Sehproblem.

Ich weiss aber auch, dass alles was mit den Augen zu tun hat extrem beängstigend sein kann. Geht mir heute auch noch so, wenn ich da irgendwas ungewöhnliches habe oder auch bei Sachen, die ich eigentlich kenne und von denen ich weiss, dass sei eigentlich harmlos sind.

Bist Du denn mittlerweile (wieder) in Behandlung / Klinik?

06.10.2022 21:30 • #23


@Angstmaschine nein ich hab die Klinik vorzeitig verlassen

07.10.2022 18:38 • #24


Flame
Zitat von Jasko:
nein ich hab die Klinik vorzeitig verlassen

Kann passieren,wenn man überfordert ist,ist mir auch passiert,merkst aber ja selbst,dass Hilfe nötig ist.

Für mich klingt es ebenfalls nach Angstsymptomen,die Derealisation ist unagenehm aber kein Sehfehler,zumal das bei Dir ja auch abgeklärt ist.

Derealisation hält nicht dauerhaft an,die ist mal mehr und mal weniger intensiv.

Wenn sie weniger intensiv ist,siehst Du auch klarer,wirst Du merken,wenn Du es nur für Dich selbst mal beobachtest und dann sind auch die Gedanken klarer.

Bemühe Dich um ambulante Therapie und suche einen Psychiater auf,man kann auch ambulant (zuhause) weiter kommen oder probierst es in einer anderen Klinik.

Hinfallen ist kein Problem und dann steht man wieder auf und versucht es erneut.

07.10.2022 19:39 • x 1 #25


Lilith8990
Gehort bzw ist es auch Teil einer Derealisation, wenn man das Gefühl hat sich nicht auf etwas konzentrieren zu können, vom Kopf kurz Abdriften oder das Gefühl hat Ohnmächtig zu werden?

07.10.2022 19:53 • #26


Flame
Zitat von Lilith8990:
Gehort bzw ist es auch Teil einer Derealisation, wenn man das Gefühl hat sich nicht auf etwas konzentrieren zu können, vom Kopf kurz Abdriften oder das Gefühl hat Ohnmächtig zu werden?

Ja.

07.10.2022 19:55 • #27


Kleines update:
Die sehstörungen sind immer noch da und die Angst auch, auch wenn die Angst nicht immer so stark ist, jetzt grade aber im Moment schon...
Ich versuche dagegen anzukämpfen aber habe auch manchmal das Gefühl, ich würde durchdrehen und eine Hoffnungslosigkeit...

24.10.2022 17:56 • x 2 #28


Vielleicht sind es auch visuelle wahrnehmugsstörungen die ich habe? Ich bin auch extrem vergesslich geworden, kann mich zB nach einem Telefonat nicht mehr erinnern über was ich geredet habe mit der Person. Kann man visuelle wahrnehmunsstörungen so plötzlich bekommen? Im Internet steht immer dass man es im Kindesalter bekommt. Ich bin jetzt 24 und frage mich, ob es auch Ursachen in spätem Alter dafür geben kann.

Würde mich sehr über Antworten freuen

30.10.2022 16:17 • #29


Ich kenne das Gefühl auch!
Es ist, als würde das, was man sieht nicht zum Gehirn vordringen. Bei mir kommt das immer, wenn die Angst wieder voll da ist vorher. Und irgendwann merke ich das mit der Sicht. Ich habe es tatsächlich seit Kindheit. War immer ängstlich. Konnte das Gefühl aber erst viel später verstehen. DEREALISATION ist seitdem immer mal wieder vorhanden wenn alles zuviel wird. Hast Du denn viele Ängste gehabt? Lg

08.11.2022 00:30 • #30


Nochmal ich...das Gefühl macht zusätzlich Angst, wenn man merkt, dass man das Gesehene nicht richtig aufnehmen kann.ich bin dann eigentlich permanent damit beschäftigt. Starker Fokus darauf. Derealisation soll einen ja vor etwas schützen. Bei mir trifft das zu. Wenn mir etwas zu viel wird, geht es los. STARKE Angst ist der Vorbote. Erkennst du Dich in meiner Beschreibung wieder? Das mit dem ,,Sehen ist das widerlichste Gefühl überhaupt. Hast Du Ängste oder Depressionen? Lg

08.11.2022 00:40 • #31


Jasko
Mir geht es ähnlich wie dir.
Hast du Das Problem auch beim Lesen von Zeitschriften oder Handy?
Wie ist es mit dem Fernsehen?
Wieviel Monate hast Du das Problem schon?

08.11.2022 01:39 • #32


@Laura79 hallo Laura. Ich habe beides, Ängste und Depressionen. Momentan sind die Ängste aber aushaltbar aber das sehproblem ist trotzdem da

09.11.2022 13:34 • #33


@SaskiaSerena lesen geht eigentlich. Fernsehen ist schwierig. Habe das Problem jetzt seit 4 monaten

09.11.2022 13:34 • x 1 #34



x 4





Dr. Christina Wiesemann