Pfeil rechts

Hallo an Alle,

nach langer Zeit bin ich auch mal wieder online. Eigentlich ging es mir die letzte Zeit ganz gut, doch jetzt bin ich wieder in ein Loch gefallen. Meine
Angst holt mich irgendwann wieder ein. Heute bin ich mal wieder 2 Tage krankgeschrieben und warte nun auf meine Kündigung, doch ich bin an einem Punkt angekommen, wo es mir egal ist. Wenn man jeden Tag über 13 Stunden unterwegs ist, dann kommt irgendwann der Tag, wo es nicht mehr geht und der ist heute gekommen. Mein Körper spielt auch nicht mehr ganz so mit. Zu allem Überfluss habe ich jetzt auch noch eine Schulterzerrung und kann mich kaum bewegen. Ich bin immoment an so einem Punkt, wo ich nicht mehr kann. Meine Ärztin hat mich jetzt für 2 Tage krankgeschrieben, aber das ist mir zu wenig. Jetzt weiß ich nicht, ob mein Therapeut mich auch krank schreiben kann. Ich weiß einfach nicht, wie ich das sonst schaffen soll. Die Fahrrei schlaucht mich einfach, vor allem kann ich derzeit aufgrund meiner Schulter eh nicht viel machen, selbst Autofahren strengt an, da ich auf keine Servolenkung habe. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich meinen Therapeut anrufe und frage, ob er mich auf krank schreibt. Wie macht ihr das, wenn es einfach nicht mehr geht.

Liebe Grüße

Kad

06.10.2008 11:30 • 09.10.2008 #1


6 Antworten ↓


Hallo,
ein normaler Psychotherapeut darf nicht krankschreiben, der darf ja auch keine Medikamente verschreiben. Da mit du schon zu einem Dr. der Psychiatrie gehen oder zu deinem Hausarzt. Und wenn du die Zerrung hast, lass dir ne Überweisung zum Orthopäden geben, der darf auch krankschreiben. LG

06.10.2008 11:51 • #2



Darf der Therapeut auch krankschreiben?

x 3


Christina
Hallo Kad,

Psychotherapeuten dürfen nicht krankschreiben. Aber der Hausarzt kann Dich selbstverständlich wegen psychischer Gründe krankschreiben - notfalls in Rücksprache mit dem Psychotherapeuten.

Liebe Grüße
Christina

06.10.2008 11:54 • #3


Niccolina
Hallo Kad,

meine Psychologin hat alle 3 Monate einen Bericht zu meinem Hausarzt geschickt, so dass der Bescheid wusste. Und dementsprechend auch keine Probleme hatte, mich wegen psychischer Probleme krankzuschreiben.

Ein Psychologe darf allerdings generell keine Krankschreibungen oder Rezepte ausstellen.

Liebe Grüße

Nicole

06.10.2008 12:06 • #4


Hi an Alle,

vielen Dank für eure Antworten. So wie es aussieht, hat sich das Problem von ganz alleine gelöst. Ich habe die andere Stelle bekommen und brauche jetzt bald gott-sei-dank nicht mehr die lange Strecke fahren. Leider muss ich mich dennoch nach wie vor meiner Angst stellen, da es sein kann, dass ich öfters verreisen muss, aber ich sehe es als Herausforderung, endlich wieder angstfrei zu werden. Irgendwie merke ich immer wieder, dass man nicht davor wegrennen kann.

liebe Grüße

Kad

06.10.2008 18:09 • #5


Christina
Na, wenn das mal keine guten Nachrichten sind! Gratuliere!!

Und gelegentliches Verreisen ist etwas ganz anderes als täglicher Psychoterror. Das kannst Du vorbereiten, und Du wirst immer wieder Phasen der Erholung dazwischen haben. Freu mich für Dich!

Liebe Grüße
Christina

06.10.2008 18:25 • #6


Hi,

danke, ja ich werde versuchen mich auf das Vereisen innerlich einzustellen und gegen meine Angst anzukämpfen. Es wird nicht leicht werden, aber ich möchte gerne durchhalten. Die Angst vor der Autobahn hat auch schon ein wenig nachgelassen. Alleine Fahren ist noch nicht ganz mein Ding, aber ich bleibe am Ball. Ich sehe es mit der neuen Stelle als Neuanfang...

Liebe Grüße

Kad

09.10.2008 18:41 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky