Pfeil rechts
7

Klar gibt es Nebenwirkungen...meine Meinung ist jedoch, dass es total schwer zu unterscheiden ist, ob es sich um Nebenwirkungen handelt, oder um Effekte wie bei einem Placebo.

Jemand mit Angststörung hat Angst vor jeder Körperreaktion und allem was sie "Fremdbestimmen" oder "Verändern" könnte. wie z. B. so ein Medikament. Dann wird es eingenommen unter großer Erwartungsangst und schon geht es einem beschissen. Und schon glaubt man an Nebenwirkungen und beobachtet noch mehr und schreibt allem dem Medikament zu. Setzt es ab und merkt, mir geht es auch nicht besser ohne und es ist auch nicht zum aushalten....Es ist leider sehr schwer bei solchen Medikamenten locker zu bleiben und sie einfach unvoreingenommen zu nehmen. Daher reagieren auch so viele Angstpatienten so stark darauf.

17.11.2013 11:38 • x 2 #21


Ich denke diese Symptome sind schlimmer weil ich wieder nur im Bett liege und nix mache und die Angst ist so schlimm

17.11.2013 11:44 • #22



Citalopram 10mg abgesetzt brauche hilfe

x 3


kiowa
Hab nur meine eigene Erfahrung...20 mg,3 Mon,ging mir gut...keine Behinderung mehr durch Angst,leichte Nebenwirkungen wie Haarausfall,zeitweise Übelkeit,verstärkt Hunger,aber nichts gravierendes...
Hab mir gedacht,weg damit,geht ohne...nicht ausgeschlichen,wie Arzt sagte...
2 Wochen mega,dann das volle Programm PA...
Der Doc hat mir dann gesagt,wenn ich das gefühl hab,war zu früh,sofort wieder 20 mg,Wirkung allerdings erst nach 2 Wochen...

17.11.2013 11:47 • #23


kiowa
Hab einige Tage überlegt und dann Entscheidung getroffen...wollte nicht ins alte Muster zurück,hab Einnahme begonnen...musste mir eingestehen,war zu früh

17.11.2013 11:51 • #24


Ok ich hab jetzt wieder eine genommen und mal schauen ich hoffe einfach das es mir bald besser geht ich Danke euch das ihr so schnell reagiert und mir helft. Das tut echt gut

17.11.2013 11:52 • #25


kiowa
Hab es so empfunden,sehe es heut noch so und hab es später nach u nach ausgeschlichen...

17.11.2013 11:55 • #26


krausix,
ich hoffe sehr, dass das bei mir nicht so ist. Trotzdem interessant, das mal aus dieser Sicht zu sehen. Ich war eher erleichtert, Tabletten zu bekommen, alsdass ich Angst vor der Einnahme hatte.

hmmmm, da muss ich jetzt kurz was dazu erzählen.
Ich bin wochenlang von Arzt zu Arzt gerannt und keiner konnte mir sagen, was mein Problem ist. Bis ich letztendlich bei einem Psychiater gelandet bin und dieser mir nach einem langen Gespräch die Diagnose Angststörung gestellt hat.

Diesen Tag werde ich nie vergessen, weil ich vor Erleichterung überglücklich war.
Ich für mich glaube sagen zu können, dass ich dem Medikament und der Einnahme vollkommen positiv gegenüber gestanden bin.

Herzrasen, Zittern, Panik und Angst sind auch besser, definitiv.
Aber Schlaflosigkeit, Übelkeit, Ohrpiepen, Benommenheit und Kurzatmigkeit kamen halt einfach dazu und dauern nach Einnahme 3 bis 4 Stunden an (mein Ohr piept immer), Mittags geht es mir dann gut. Ob das besser ist wie die ursprünglichen Symptome ist schwer zu sagen. Ich kann nicht an jedem Tag gleich damit umgehen. Ich achte auch mehr auf meinen Körper als vorher, aber eher im positiven Sinne, um besser mit Symptomen / Nebenwirkungen umgehen zu können.

susiistda,
hattest du bei der Einnahme auch Nebenwirkungen oder erst beim Absetzen?

17.11.2013 11:56 • #27


kiowa
Hab mich gefühlt wie im falschen Film,als wenn alles von vorn begann...Gefangener der Angst...
musste akzeptieren,wie Krausix schrieb,es war noch nicht die Zeit...

17.11.2013 12:00 • #28


Zitat von Moogli:

susiistda,
hattest du bei der Einnahme auch Nebenwirkungen oder erst beim Absetzen?



Als ich damit angefangen habe dachte ich wirklich es ist schlimmer als besser habe mich wie benommen gefühlt hatte dolle Sehstörungen und mir war sehr schlecht und lag nur im Bett.
Doch nach einer Zeit habe ich wieder was unternommen war sogar unter Menschen was vorher nie zu denken war.
Dann hab ich es abgesetzt und nun Sitzee ich wieder im nett mit Kopfschmerzen Angst und psnick herzstolpern und mich ständig kontrollieren ob mein Herz richtig schlägt ich denke wirklich das mir das Medikament hilft und das ich auch nur 10 mg brauche.

Wie geht es dir im Moment ?

17.11.2013 12:03 • #29


Moogli,

ja wenn du so positiv ran gegangen bist, dann würde ich es auch eher als Nebenwirkungen einstufen.

Problem ist hier jetzt, dass du eine Entscheidung treffen musst. Es gibt noch sehr viele andere Medikamente und man könnte jetzt zu einem anderen Wechseln. Was dann wahrscheinlich auch zu empfehlen ist. Aber ist ein Bauchgefühl und die Erfahrung des behandelten Arztes.

17.11.2013 12:03 • x 1 #30


kiowa
Gute Besserung,Susi...

17.11.2013 12:04 • #31


kyra96
Ich habe auch nur 4 Monate Cita 20 mg genommen und innerhalb von 3 Wochen auf Anraten des Arztes abgesetzt.
Die Entzugserscheinungen waren nicht so doll. Aber das war nach 2 Wochen vorbei und erträglich.
Ich habe seitdem nur 1 PA wieder gehabt, aber auch die war nicht so stark.
Es geht auch ohne Citas, wenn man denn will. Die Dinger sind super und auch zur Therapie sehr unterstützend.
Man lernt mit der Angst umzugehen.
Die Citas haben mir super geholfen, aber ich bin froh, dass ich sie nicht mehr nehmen muss und hoffe, dass es auch so bleibt.
Alles Gute für Euch

17.11.2013 12:05 • #32


Denkt ihr eine kur würde mir helfen ?

17.11.2013 12:09 • #33


krausix,

ich möchte einfach nix vorschnelles tun, vielleicht sind 19 Tage einfach noch zu wenig, und ich sollte einfach abwarten?

Susiistda, psychisch geht es mir im Moment ganz gut. Ich habe um 9 meine Tablette eingenommen, seitdem die übliche Übelkeit und Benommenheit. Ich habe angefangen meine Lieben aufwendig zu bekochen und zu backen was das Zeug hält. Das macht mir Spaß, meine Familie freut sich und ich bin abgelenkt. Ansonsten lenk ich mich mit Hausarbeit ab, ich höre viel Musik und lese. Es geht mir auch nicht immer gleich, aber tagsüber, wenn ich beschäftigt bin fühl ich mich deutlich besser.

17.11.2013 12:10 • #34


Zitat von kiowa:
Gute Besserung,Susi...


Vielen Dank

17.11.2013 12:11 • #35


Moogli genau so geht es mir such wenn ich richtig abgelenkt bin gehts mir besser das sollte uns eigentlich zeigen das es eine reine psychische und einstellungs Art und weise ist.
Aber irgendwie klammert man zu sehr an den Ängsten

17.11.2013 12:13 • #36


Zitat von susiistda:
Moogli genau so geht es mir such wenn ich richtig abgelenkt bin gehts mir besser das sollte uns eigentlich zeigen das es eine reine psychische und einstellungs Art und weise ist.
Aber irgendwie klammert man zu sehr an den Ängsten


WIR SCHAFFEN DAS!

17.11.2013 12:20 • x 1 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

genau es ist schön jemanden zu hören Oder eher zu lesen dem es genau so geht wie mir

17.11.2013 12:25 • #38


Hm gerade war mein Eifer noch da jetzt sitzt ich wieder hier und weine vor Angst und hab überall schmerzen

17.11.2013 14:02 • #39


kiowa
Musst nu etwas Geduld haben...kennst doch...lenk Dich ab...auch wenn es immer nur kurz gelingt...es wird

17.11.2013 14:10 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler