Pfeil rechts

K
Ich bins schon wieder...

Kann es sein, dass die Angst immer größer wird und länger andauert?
Normalerweise habe ich sie nur phasenweise und sie legt sich dann auch wieder (zumindest für kurze Zeit) aber nun leide ich seit gestern morgen ständig darunter. Ich muss morgen arbeiten gehe und habe das Gefühl, dass es unmöglich ist das Haus zu verlassen. Aber ich muss da auf jeden Fall hin!! Den heutigen Tag habe ich komplett im Haus verbracht und hatte trotzdem das Gefühl ihn nicht zu überleben. Muss mich dauernd hinlegen und versuchen mich zu beruhigen
Ist das normal? Was macht ihr in solchen Situationen?

23.03.2011 17:18 • 24.03.2011 #1


3 Antworten ↓


N
naja, es ist insofern normal, als dass, wenn man was vermeidet, die angst davor wächst. und ich merk das auch selbst bei mir, wenn ich zB am wochenende die meiste zeit zu hause bin, ist es viel viel schwieriger, hinauszugehen und ich krieg viel viel leichter angst...

genauso mit allen anderen sachen... wenn ich weiß, dass ich etwas wegen der angst mal eingeschränkt hab, ist es schwieriger, das wieder normal zu machen (bahnfahren, etc )

ich würd dir raten, noch mal rauszugehen, mal um den block spazieren, einkaufen, was auch immer... und deiner angst zu trotzen - WAS KANN DIR PASSIEREN? die angst kommt und geht...

23.03.2011 17:23 • #2


A


Attacken immer länger?

x 3


L
Ja, ich kenne das auch und es war bei mir auch immer nur dann so schlimm wenn ich etwas vermieden habe.
Dem kannst du entgegenlenken indem du etwas kleines tust, was dir gerade angst macht. Danach hast du ein Erfolgserlebniss!!

Außerdem denke ich ist es sehr hilfreich wenn du einfach aus dem Bett aufstehst und etwas tust was dich ablenkt-halte diese starke angst aus-dann geht sie weg.
Probiere es mal mit Bewegung,das baut die angst auch ab.
Wenn es wirklich nicht mehr geht dann kaufe dir die Notfallbonbons von Dr.Bach ( Bachblüten) und Baldrian für den Tag.
Es ist nichts lebensbedrohliches,es ist alles gut... sage dir das immer und immer wieder.
Deine negativen Gedanken lösen die angst aus und somit kannst du mit neutralen oder positiven Gedanken dagegen steuern.

Viel Glück und Durchhaltevermögen wünsche ich dir.

23.03.2011 18:33 • #3


C
Hallo,

ich kenn das auch manchmal, dass die Attacken den ganzen Tag andauern, bzw. denkt man dass aber es ist nicht so. Dein Körper kann das gar nicht aufrechterhalten bzw. ist Angst ja ein heftiger Adrenalinstoß der meistens zwischen 10- 30 Minuten andauert und dann ganz natürlich wieder abgebaut wird.

Wenn Du das Gefühl hast, nicht runterzukommen bzw. Dich von jetzt auf gleich sofort wieder in die nächste Attacke reinzusteigern liegt es daran, dass Du zu verkrampft gegen eine Attacke kämpfst. Wenn Du sie einfach widerstandlos vorbeigehen lässt, fühlst Du Dich danach zwar erschöpft aber besser und wieder mehr wie du selbst. Kämpfst Du aber mittendrin gegen die Panik an, in dem Du z.B. sagst, nein nein jetzt nicht oder geh weg, dann kann sich das Adrenalin nicht von selbst wieder abbauen sondern es wird immer wieder neues ausgeschüttet. Ein Teufelskreis, der Dich nur noch mehr erschöpft weil Du Dich permanent angespannt fühlst.

Es ist super schwierig Panik zuzulassen eben weil es so ein beschissenes Gefühl ist. Aber versuch es einfach mal. Wenn Du merkst oh je, da kommt ne Attacke und nein nein Du willst das nicht dreh einfach mal den Spieß um. Sag Dir (notfalls laut und deutlich und auch gerne bockig oder genervt) DANN KOMM DOCH. NA LOS. KOMM KOMM KOMM SCHON. KOMM UND MACH MICH FERTIG. Du wirst merken, dass Deine Attacken nicht mehr so schlimm sind, weil Du sie zu Dir einlädts. Sie verlieren ihre Macht über Dich weil DU bestimmst.

Hab keine Angst davor, es kann Dir nichts passieren. Du wirst nicht umfallen oder ersticken oder verrückt werden. Du fühlst Dich nur eine kurze Zeit lang einfach nicht gut, aber es ist noch niemand an unangenehmen Gefühlen gestorben.

Es gilt der Grundsatz: Tu das wovor Du Dich fürchtest und die Furcht stirbt einen sicheren Tod (Die Furcht, NICHT DU!!)

LG ckbe

24.03.2011 16:50 • #4





Dr. Hans Morschitzky