Pfeil rechts
1

Ich habe seit 6 Jahren die Diagnosen Depression, Angststörung, Panikattacken und Somatisierungsstörung.
Zwischendurch ging es mir gut, seit 1 Jahr gehts wieder schlecht. Nun kam die Diagnose "Anpassungsstörung" dazu.
Habe es mit Psychiater und Psychologin besprochen, aber weiß einfach nicht, was ich selbst tun kann. Sobald ich mich aufgerappelt habe, kriege ich Herzklopfen, Schweißausbrüche, Schwindel und Sehstörungen, sodass ich nix auf die Reihe bringe.

06.06.2017 14:37 • 06.06.2017 #1


5 Antworten ↓


Isa1982
Aber was sagen denn Psychiater und Psychologin dazu?

06.06.2017 15:03 • #2



Anpassungsstörung, sich selbst helfen

x 3


Die Antwort war gleich: Das dauert... vom Psychiater habe ich Antidepressiva bekommen und in Psychotherapie bin ich auch noch

06.06.2017 16:51 • #3


Isa1982
Und meinst du es wird dir was bringen?
Ich meine, du hast es ja schon mal geschafft, da stehen die Chancen doch nicht schlecht.

Gab es einen Auslöser, dass es dir wieder schlechter geht?

06.06.2017 16:57 • #4


koenig
Die Anpassungsstörung muss ja einen Grund haben.

06.06.2017 18:01 • #5


Hatte jetzt 6 Sitzungen und ich denk, es liegt daran, dass ich gesundheitlich nicht mehr so kann wie ich will und um hilfe bitten muss. Ich versuche was zu ändern aber wie gesagt es ist immer so wahnsinnig anstrengend alles

06.06.2017 19:54 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann