Pfeil rechts

Hallo an alle! Ich leide seit etwa 2 Stunden an starken Angstgefühlen und starker Panikattacke (die wie es aussieht zum Glück langsam abklingt. Aber ziemlich langsam nur.) Ich wollte in diesen schweren Momenten sag ich mal, einfach ein bisschen mich austauschen. Hat jemand Lust und Zeit ein bisschen zu schreiben hier? Gibts vielleicht jemand oder auch mehrere die gerade auch an starken Ängten und Panikattacken leiden und gerne ein bisschen reden bzw. schreiben würden? Falls jemand diesen Beitrag liest ohne meinen anderen gelesen zu haben, ich bin seit Jahren Angstpatientin. Inmoment leide ich wieder mehr und ziemlich oft Ich würde mich sehr freuen über Antworten Liebe Grüße

11.11.2016 18:34 • 12.11.2016 #1


14 Antworten ↓


Stamper
Huhu Lady2016,

Ich glaube so gut wie fast jeder hier kennt deine Gefühle. Wichtig ist das du dich da nicht reinsteigerst und Ruhe bewahrst. Wovor hast du denn genau Angst, was die Panik bei dir auslöst?

Lg

11.11.2016 18:44 • #2



Angstgefühle und Panikattacken in diesem Moment

x 3


Hallo Stamper, danke für deine Antwort. Ich weiss gerade nicht wovor ich Angst habe bzw. wodurch sie ausgelöst wurde. Hört sich immer seltsam an, aber so ist es nun mal. Ich versuche gerade mich da nicht zu sehr reinzusteigern, es gibt Minuten wo ich das Gefühl hab das es klappt, und dann gibts wieder Minuten wo ich ein ganz schlechtes Gefühl hab. Leidest du auch an Ängsten ect.?

11.11.2016 18:51 • #3


Stamper
Ja, hab ich mal. Hab es allerdings überwunden. Ich hatte früher Extrasystolen (kleine Herzstolperer) und kannte das damals noch nicht. Hatte Angst, dass etwas mit meinem Herzen nicht stimmt, ständiges Pulsmessen war angesagt und bei jeder Ungleichheit in Panik und Schweiß ausgebrochen. Da ging los mit Symptomen wie Herzrasen, Schwindel, kribbelnde Hände usw. Einmal habe ich mich so reingesteigert, dass ich fast ohnmächtig wurde und mein Herz hat sich angefühlt als würde es Flimmern. Ich dachte ich werde jetzt draufgehen. Hab mich dann irgendwie noch gefangen aber danach hat mein ganzer Körper so krass gezittert und mir war kalt. Zu dem Zeitpunkt wusste ich du musst etwas ändern.

11.11.2016 18:55 • #4


Das mit den Extrasystolen habe ich auch. War diesbezüglich schon oft beim Arzt und in der Klinik (Ambulant). Es ist zwar noch unangenehm, aber hab zumindest mal das einigermaßen im Griff. Aber dieses schlechte Gefühl von dem ich eben geredet hab, das zerbricht mir noch den Kopf hab ich das Gefühl.

11.11.2016 19:03 • #5


Hoffentlich geht es dir inzwischen besser? Ich hatte auch grad eine Panikattacke, dabei hatte ich sowas schon EWIG nicht mehr weil ich mich total bemühe, gesund zu leben. Bei mir sind es immer Dinge die ich esse oder trinke, die sowas auslösen.
Heute war es eine Pilzsuppe von Alnatura.
Habe im internet recherchiert und rausgefunden, daß auch in Bioprodukten Glutamat verwendet wird, da verbirgt sich das im 'Hefeextrakt'. Klingt so harmlos. Hah. Hab denen vorhin einen bösen Brief geschrieben. Geht ja garnicht, sowas.
Nur gut, daß ich Bananen im Haus hatte, die helfen mir immer sehr.

Und bei dir kommt das so aus heiterem Himmel?

11.11.2016 20:53 • #6


Hallo Leseratte52. Ja bei mir kommt die Angst und Panik meist aus heiterem Himmel. Manchmal auch in bestimmten Situationen oder vor bestimmten Situationen. Es ist oft echt richtig furchtbar das ganze. Hast du eine Allergie? Danke der Nachfrage, ja inmoment gehts mir wieder etwas besser. Ich hoffe das es weiter Berg auf geht und nicht mehr Berg ab. Wie ists bei dir, gehts dir wieder besser?

11.11.2016 21:07 • #7


Den Göttern sei Dank geht es mir viel besser. Noch ein bissl wackelig aber ich denke, daß ich mich bald hinlegen kann zum Schlafen. Normal bin ich um die Zeit schon im Bett aber heute halt nicht.
Eine richtige Allergie hab ich nicht, aber ich merke seit gut zwei Jahren, daß ich immer empfindlicher werde, was Nahrungsmittel und auch Medikamente betrifft. Das meiste hab ich früher schon nicht vertragen, also Kaffee zum Beispiel geht garnicht, aber es wird immer mehr was nicht geht und das ist irgendwie schon seltsam. Schließlich bin ich schon sehr alt und sollte mich an den ganzen Giftkram im Leben bereits gewöhnt haben.

Aber wenn sowas einfach von selber kommt, das ist ja noch viel krasser. Da weiß man ja praktisch nie, woran man ist.

11.11.2016 21:24 • #8


Ja also in den Fällen wo es einfach so aus heiterem Himmel kommt, da weiss man absolut nicht woran man ist. Ist echt ätzend. Hast du also nur Panikattacken wenn du mal ich nenne es mal was falsches gegessen hast?

11.11.2016 21:42 • #9


Ja, also früher hatte ich es oft, wenn ich sagenwirmal zuviel getrunken hatte und dann am nächsten Tag ging es los sobald ich mich erschrocken oder aufgeregt hatte. Oder ich hab Kaffee oder Grüntee getrunken, oder ich hab ein neues Nahrungsergänzungsmittel ausprobiert in dem irgendwas drin ist was ich nicht vertrage, also es hat immer mit etwas zu tun, das ich esse oder trinke oder schlucke.

Eine Zeitlang, aber da war die Schilddrüse bzw. die Unfähigkeit der Ärzte schuld, die Probleme zu erkennen und nach der schlußendlich erfolgten OP die Medikamente auch richtig einzustellen - also eine zeitlang hatte ich richtig Probleme, rauszugehen. Oder in einen Zug/Bus einzusteigen. Aber das hat sich gelegt, nachdem die Schilddrüsenhormone ordentlich eingestellt waren. Hat halt ein paar Jahre gedauert, aber man hat ja Zeit ...

11.11.2016 21:49 • #10


Dann hast du ja immer gewusst woran es lag. Bei mir kommts wie gesagt meist aus heiterem Himmel. Und da ists dann etwas schwerer was zu finden was auf Dauer hilft. Jetzt gerade liege ich hier auf meiner Couch ganz gemütlich und schaue TV und hab seit ein paar Minuten wieder Schwindel und Angst. Und ich weiss nicht wieso. Morgen früh habe ich einen Werkstatt Termin mit dem Auto, und ich mache mir halt jetzt Gedanken wie ich das schaffen soll. Man ist das wieder so ätzend gerade alles wenn man nicht weiss wie man ganz normale alltägliche Dinge schaffen soll.

11.11.2016 22:14 • #11


Rosswita
Hallo, ich bin neu hier und habe diese Angst, panik und schwindel seit ungefähr 8 jahren, bis diesem jahr februar hatte ich 2 jahre fast nichts mehr, jetzt hat es wieder voll zugeschlagen, der druck im kopf nacken ohren und der schwindel, das gefühl mich zieht jemand nach hinten oder zur seite macht mich wahnsinnig! Hoffe ich bin hier richtig und habe mich richtig angemeldet?

11.11.2016 22:29 • #12


Hallo Rosswita. Ja du hast dich richtig angemeldet. Herzlich Willkommen. Also das mit dem Druck im Kopf und im Nacken kenne nur zu gut. Habe momentan extrem viel Probleme mit Rücken, Nacken und Schultern. Dadurch habe ich von Zeit zu Zeit so einen extremen Schwindel der mir mega Angst zusätzlich einjagt. Als wenn das mit den Ängsten und der Panik nicht schon genug Elend ist. Nein da kommt noch so was dazu. Ich leide auch schon so etwa 9 Jahre darunter. Hatte vor einigen Jahren für 1,5 Jahre ca. Ruhe und dann hat es während einer Magen Darm Grippe wieder voll zugeschlagen. Bist du in Therapie?

11.11.2016 22:49 • #13


Rosswita
Hi, ja habe schon mal 3 jahre eine Therapie gemacht und 5 jahre opipramol und citalopram genommen was mir sehr geholfen hat, doch zu der zeit hatte ich ständig richtige panikattacken mit atemnot und das gefühl ich kann nicht mehr schlucken musste mich bei jedem schlucken festhalten und nach mehreren versuchen ging es. Habe dadurch viel abgenommen hatte nur noch 35 gk. Ich bin 1, 60 groß und 34 jahre. Mit der Therapie und den Tabletten konnte ich wieder einigermaßen leben. Habe dann alles abgesetzt und es ging mir ganz gut. Jetzt im februar hatte mein vater einen Schlaganfall und sofort hatte ich ganz viele komische Symptome wie wackelbilder augendruck zittern schwitzen sprachstörung denkschwierigkeiten trockener mund und jetzt dieser schwindel, nacken hals auch an den seiten, das ich meine die adern. Platzen, die schulter alles zieht mich runter, ich schwanke beim laufen kriege oft mals die kurve nicht. Ich hätte noch einiges zu erzählen oder loszuwerden, doch alles auf einmal wird bissel viel

11.11.2016 23:37 • #14


Bei mir gibts auch einiges was ich noch loswerden will, aber wie du schon sagtest, alles auf einmal ist bissl viel. Man kann ja nach und nach erzählen. Wie siehts denn bei dir genau aus wenn du richtig schlechte Momente hast? Hast du dann Probleme mit alltäglichen Dingen wie z.B. Hausarbeit, Einkaufen, Arbeiten gehen ect.? Vielleicht solltest du wieder eine Therapie beginnen, das würde dir bestimmt wieder weiterhelfen. Ich hatte die letzten 5 Wochen keinen Termin weil mein Therapeut nicht da war, habe aber jetzt kommenden Dienstag meinen nächsten Termin dort. Wird Zeit.

12.11.2016 07:14 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann