Pfeil rechts
5

T
Hallo zusammen
Jetzt bin ich an der Reihe von meinen nächtlichen Panikattacken zu erzählen .... ich habe schon lange eine angststörung auf Grund vom überraschenden versterben meiner Mama vor 10 Jahren ... konnte das wohl nie ganz verarbeiten
Schon damals war ich regelmäßig in der Notaufnahme wegen Atemnot oder Herzrasen Und es wurde natürlich nie etwas gefunden ,Auch etliche ekgs auch 24 Stunden und Ultraschall beim Kardiologen, alles in Ordnung und wieder heim geschickt .... als ich meinen Freund kennen gelernt habe wurde es besser ich hatte immer mal wieder kleine Attacken aber in großen Abständen ... nun seit der Trennung meines Freundes habe ich jetzt seit 1 Woche fast täglich schlimme PA... auch immer nachts natürlich. Ich wache auf bekomme einer innere Hitze und von da an weiß ich es geht gleich los ... also aufstehen mit herzrasen und Schwindel und enge in Brust die sich auf die Arme ausweitet , der Stress schlägt mir manchmal so auf den Magen dass ich gleich an Durchfall leide, wobei ich nicht sitzen kann ich laufe dann immer umher und nehmen bachblüten Tropfen, reiße das fenster auf und versuche mich zu beruhigen ... bin immer kurz davor den Notruf zu wählen oder bei den Nachbarn zu klingeln obwohl ich wissen müsste dass alles gut ist nur in dem Moment hilft das nichts ( ich hab 2 Kinder und solche Angst mir könnte was passieren uns sie sind dann allein )
Ich weiß dass es größtenteils daran liegt jetzt alleine zu sein , und dass macht mir Angst, hatte zwar davor schon Panikattacken wo mein Freund noch da war , nur nicht jede Nacht .
Einmal hat es geholfen an dem Tag leichten Sport zu machen ... konnte dann super schlafen auch hat einmal warme Milch mit Honig und einen Beruhigungstee Als Vorbeugung funktioniert aber diesmal hat nichts davon geklappt , aufgewacht Zack herzrasen usw und jetzt sitze ich hier halbwegs wieder beruhigt durch das lesen eurer Nachrichten
Aber so kann es Ja nicht Weiter gehen , muss in der Früh wieder raus und arbeiten . Psychologische Unterstützung hatte ich auch überlegt finde den Weg dahin so mühsam für das es wahrscheinlich eh nichts bringt . Tabletten Zur Beruhigung nehme ich sehr ungern, löste manchmal auch Panik aus (Angst vor Kontrollverlust) deswegen kann ich auch kein Alk. trinken . Kaffee habe ich auch gestrichen aber es hilft alles immer nur kurzweilig .
Diese Gefühl von Einsamkeit ist das schlimmste In der Situation , niemanden da zu haben der gleich Bescheid weiß
Ich weiß dass ich die Trennung verarbeite im Moment aber ich versteh nicht wieso ich Jede Nacht Panik bekomme ... Denn diese Trennung kam nicht überraschend, habe schon seit längere Zeit abgeschlossen eiglt
Ich hoffe so sehr dass es bald wieder aufhört , denn ich versteh den Grund wieso auf einmal nicht
Noch zu sagen ist dass mich eine Freundin dazu gebracht hat einmal ihre CBD Tropfen vor dem schlafen zu probieren , die Nacht war ganz ok aber die Nächte drauf ohne diese Tropfen die Hölle, doppelt so schlimm wie sonst

29.09.2020 00:46 • #41


B
Hi Tina91,

was am besten helfen sollte ist Sport um den Körper ausreichend auszulasten und gute Gesellschaft die dich aufbaut.
Nimm dir eine Auszeit von allem und versuche mit dem Stress umzugehen.

Wenn das alles nichts hilft, dann geh zu einem Psycho-Therapeut. Der wird mit dir die Sache auf den Grund gehen und auch wenn du erstmal denkst bringt eh nichts.
Ein Versuch ist es aufjedenfall wert und vielleicht wird das die beste Entscheidung gewesen sein.

29.09.2020 02:35 • x 1 #42


D
Hallo,
als ich die Panik so schlimm hatte wie du, hat mir der Arzt sogenannte Paniktropfen verschrieben. Die helfen sehr schnell und man findet zurück in den Schlaf. Alles Liebe dir.

29.09.2020 13:14 • x 1 #43





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky