Pfeil rechts

Hallo!

Seit ca 25 Jahren habe ich mal mehr mal weniger mit Panikattacken und Ängsten (zB vor Krankheiten) zu tun. Dadurch schränke ich mich ohnehin schon sehr ein, was Reisen, Autobahn fahren usw. angeht.
Nun habe ich seit ca einem Jahr eine Re-entry Tachykardie. Im Schnitt kamen die Anfälle ca alle 4 Wochen.
Da es aber so schwer auszuhalten war und der Puls teilweise über Stunden bei 190 liegt, habe ich vor etwas drei Wochen eine Ablation durchführen lassen. Das war ein großer Schritt für mich, aber ich habe mir natürlich eine Verbesserung erhofft. Leider hatte ich nun erneut schon zwei Anfälle in den letzten zwei Wochen. Der heutige wurde mit Adenosin im KH beendet. Das war mein 2. mal mit dem Medikament. Furchtbar unangenehm.

Nun bin ich unsicher, ob ich eine Ablation noch einmal machen lassen soll.
Mir wird immer wieder gesagt, die Tachykardie sei ja nicht gefährlich. Aber ich traue mich kaum noch aus dem Haus. Bin berufstätig und habe Kinder.

Wer kennt das Problem? Wie kann man es ohne Medis und weitere Ablationen schaffen? Habt ihr es auch über so viele Stunden? Was macht ihr dann? Einfach normal weiter?

24.07.2020 20:51 • 25.07.2020 #1


4 Antworten ↓


Aequitas
Mich stört meine reentry garnicht
Das einzig nervige dran ist, wenn sich mal kurz der Blutdruck verabschiedet, aber auch das bin ich gewohnt

Meist lässt sich das ganze mit ein paar Manövern recht schnell beenden, und wenn nicht, Sitz ich die 1-3h einfach aus. Passiert ja nichts

Ich wär NIE auf die Idee gekommen deswegen nichtmehr raus zu gehen

25.07.2020 08:22 • #2



Angst vor Tachykardien

x 3


Hallo!

Danke für die Antwort!

Aber Aussitzen heißt nicht einfach weiter arbeiten, Auto fahren etc?
Oder ist das möglich?

LG

25.07.2020 18:05 • #3


Aequitas
Also ICH mach idR einfach völlig normal weiter. Warum auch nich. Wenn ich merk, der Druck rauscht kurz ab, kann man ja zur Not kurz pausieren.. aber ansonsten tangiert mich das recht wenig.

25.07.2020 18:39 • #4


Ok, danke nochmals!

Interessant, wie unterschiedlich man so etwas wahrnehmen kann.
Finde es schwer aushaltbar, aber mit der Info, dass andere es auch schaffen,
kann ich es vielleicht auch besser...

25.07.2020 19:05 • #5





Dr. Christina Wiesemann