Pfeil rechts
4

Petersilie31
Bei mir wurden 2017 Inadäquate Sinustachykardien festgestellt. Sie zählen zu den Seltenen Herzrhythmusstörungen. Teilweise bekomme ich dann in Ruhe einen Puls von über 200. ähnlich wie bei Avrnt. Dazu habe ich noch Panikattacken mit genau den selben Symptomen 1:1.
Meine Therapeutin sagt in der Kombination ist es blöd weil man überwiegend nie sagen kann ob es jetzt Psyche oder Organisch ist.
Meine letze Tachykardie ist 2 Tage alt, habe es plötzlich während dem Sport bekommen.
Ich soll eigentlich andere Medikamente bekommen aber ich habe so Angst davor sie zunehmen. Die neuen Medikamente sind kein Muss sondern sind einfach besser. Und generell sind meine Herzrhythmusstörungen auch ungefährlich
Vllt hat hier jemand ähnliche Diagnosen in Kombi mit Herzrhythmusstörungen. Aber nicht zu verwechseln mit Herzstolpern.

15.10.2020 12:52 • 01.11.2020 #1


9 Antworten ↓


Wambologie
Zitat von Petersilie31:
Bei mir wurden 2017 Inadäquate Sinustachykardien festgestellt. Sie zählen zu den Seltenen Herzrhythmusstörungen. Teilweise bekomme ich dann in Ruhe einen Puls von über 200. ähnlich wie bei Avrnt. Dazu habe ich noch Panikattacken mit genau den selben Symptomen 1:1.Meine Therapeutin sagt in der Kombination ist es blöd weil man überwiegend nie sagen kann ob es jetzt Psyche oder Organisch ist. Meine letze Tachykardie ist 2 Tage alt, habe es plötzlich während dem Sport bekommen.Ich soll eigentlich andere Medikamente bekommen aber ich habe so Angst davor sie zunehmen. Die neuen Medikamente sind kein Muss sondern sind einfach besser. Und generell sind meine Herzrhythmusstörungen auch ungefährlich vielleicht hat hier jemand ähnliche Diagnosen in Kombi mit Herzrhythmusstörungen. Aber nicht zu verwechseln mit Herzstolpern.


Hallo.

Zuerst einmal: "Bei einer inadäquaten Sinustachykardie übersteigt die Frequenz des Sinusknotens 100 Schläge/min, ohne das ein Zusammenhang mit körperlicher Belastung oder psychischer Erregung oder andere sekundäre Ursachen für eine Frequenzsteigerung vorliegt"

In dem Zusammenhang bedeutet inadäquat nur, dass keine Ursache gefunden wurde und nicht, dass es keine gibt. Das unterscheidet die inadäquate (primäre) und die sekundäre Form voneinander.

Wie genau wurde deine Diagnose gestellt? Ruhe EKG? Belastungs EKG? Oder 24h EKG?

Also ich an deiner Stelle würde vielleicht einfach ein Pulsoxymeter oder eine Smartwatch kaufen, um deine Herzfrequenz überprüfen zu können. Du solltest außerdem zum HA und deine Schilddrüsenunterfunktion (TSH, T3 und T4) , Kaliumserumspiegel und deinen Eisenwert bestimmen lassen und zwar unabhängig davon, was dir erzählt wurde.

Du sagst du hast eine Herzfrequenz über 200 in Ruhe? Wie lange hält so eine Tachykardie an und hast du noch andere Symptome wie Schwäche und Schwindel bzw. Ohnmachtsanfälle?

Ein Puls von über 200 in Ruhe ist immer ein Notfall. Ab 250 kann das ganze in ein Kammerflimmern übergehen und dabei ist es dem Herzmuskel egal ob die Ursache dafür gefährlich ist oder nicht. Beim nächsten mal bitte den Arzt rufen!

Gruß

15.10.2020 22:43 • #2



Tachykardien + Panikattacken

x 3


Petersilie31
Zitat von Wambologie:
Hallo.Zuerst einmal: "Bei einer inadäquaten Sinustachykardie übersteigt die Frequenz des Sinusknotens 100 Schläge/min, ohne das ein Zusammenhang mit körperlicher Belastung oder psychischer Erregung oder andere sekundäre Ursachen für eine Frequenzsteigerung vorliegt"In dem Zusammenhang bedeutet inadäquat nur, dass keine Ursache gefunden wurde und nicht, dass es keine gibt. Das unterscheidet die inadäquate (primäre) und die sekundäre Form voneinander. Wie genau wurde deine Diagnose gestellt? Ruhe EKG? Belastungs EKG? Oder 24h EKG?Also ich an deiner Stelle würde vielleicht einfach ein Pulsoxymeter oder eine Smartwatch kaufen, um deine Herzfrequenz überprüfen zu können. Du solltest außerdem zum HA und deine Schilddrüsenunterfunktion (TSH, T3 und T4) , Kaliumserumspiegel und deinen Eisenwert bestimmen lassen und zwar unabhängig davon, was dir erzählt wurde.Du sagst du hast eine Herzfrequenz über 200 in Ruhe? Wie lange hält so eine Tachykardie an und hast du noch andere Symptome wie Schwäche und Schwindel bzw. Ohnmachtsanfälle? Ein Puls von über 200 in Ruhe ist immer ein Notfall. Ab 250 kann das ganze in ein Kammerflimmern übergehen und dabei ist es dem Herzmuskel egal ob die Ursache dafür gefährlich ist oder nicht. Beim nächsten mal bitte den Arzt rufen!Gruß


Danke für die Antwort.

Naja man kann es nicht so gut herausfiltern. Im Internet steht z.b auch sowas.
Eine Sonderform der atrialen Tachykardie ist die Sinusknoten-Reentry-Tachykardie und die inadäquate Sinustachykardie, deren Ursprung im Bereich der Crista terminales in Abhängigkeit vom autonomen Tonus variiert.
Ich bin Kardiologisch komplett abgeklärt. War in der Herzklinik bei 3 Verschiedenen Kardiologen und hatte eine Epu wo sie im Herz geschaut hatten ob man die Stelle veröden kann. Jeder Arzt sagte laut Anfalls EKG mit dem Puls von über 200 es wäre ungefährlich weil jedes Mal wenn ich die Attacken habe mit dem hohen Puls mein Herz im Rythmus schlägt.
Schilddrüse wird diesen Monat untersucht. Aber ansonsten habe ich echt alles schon durch. Die Attacke hält meistens so 15-20 min. Wenn ich direkt einen Betablocker nehme ca 10-15 min. Einen Arzt rufe ich schon lange nicht mehr. Hatte ich am Anfang immer gemacht.

16.10.2020 08:21 • #3


Wambologie
Zitat von Petersilie31:
Danke für die Antwort.Naja man kann es nicht so gut herausfiltern. Im Internet steht z.b auch sowas. Eine Sonderform der atrialen Tachykardie ist die Sinusknoten-Reentry-Tachykardie und die inadäquate Sinustachykardie, deren Ursprung im Bereich der Crista terminales in Abhängigkeit vom autonomen Tonus variiert. Ich bin Kardiologisch komplett abgeklärt. War in der Herzklinik bei 3 Verschiedenen Kardiologen und hatte eine Epu wo sie im Herz geschaut hatten ob man die Stelle veröden kann. Jeder Arzt sagte laut Anfalls EKG mit dem Puls von über 200 es wäre ungefährlich weil jedes Mal wenn ich die Attacken habe mit dem hohen Puls mein Herz im Rythmus schlägt.Schilddrüse wird diesen Monat untersucht. Aber ansonsten habe ich echt alles schon durch. Die Attacke hält meistens so 15-20 min. Wenn ich direkt einen Betablocker nehme ca 10-15 min. Einen Arzt rufe ich schon lange nicht mehr. Hatte ich am Anfang immer gemacht.


Okay also wenn das abgeklärt wurde, dann passt das. Über 200 in Ruhe ist aber trotzdem nicht normal. Ja gut, es steht zwar geschrieben, dass er über 100 ist bei deiner Erkrankung aber das ist ja wirklich ein ziemlich gedehnter Begriff...

Was hat denn der Arzt gemacht, wenn du ihn gerufen hast bei deinem schnellen Puls?

Ist der Puls auch so hoch, wenn du eine Panikattacke hast? Vielleicht kann man dann ja anhand einer Messung unterscheiden ob es eine PA ist oder deine Tachykardie.

Also auch wenn sich das vielleicht dumm anhört aber ich glaube nicht an Zufälle bezogen auf den Körper und seine Erkrankungen. Ich würde nicht einmal genetisch bedingte Erkrankungen als Zufall bezeichnen und daher fällt es mir schwer zu glauben, dass es für die inadäquate Form deiner Tachykardie wirklich keine Ursache oder Auslöser gibt. Damit will ich sagen: Notiere dir trotzdem auf einem Zettel den genauen Ablauf, Ort und was du vorher gemacht hast und vergleiche das Ganze am besten mal, wenn du schon einige Einträge hast. Schreibe am besten auch auf, wie du dich davor gefühlt hast.

Nimmst du Magnesium ein? Falls nicht, kann ich dir das auch empfehlen. Jeden Tag 300-400mg. Da kann man nichts kaputt machen und im besten Fall hilft es ein wenig

Abgesehen davon kannst du ja zumindest etwas gegen deine Panikattacken Unternehmen. Hast du schonmal die Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen gemacht? Das wäre vielleicht etwas für dich. Ich meine nicht während dem Anfall sondern jeden Tag zb. vor einem Termin oder vor dem Sport etc. oder zu einer festen Zeit.

An sonsten machst du ja schon das Beste daraus, wie ich gelesen habe. Viel mehr fällt mir dazu auch nicht ein.

Gruß

16.10.2020 10:59 • #4


Petersilie31
Zitat von Wambologie:
Okay also wenn das abgeklärt wurde, dann passt das. Über 200 in Ruhe ist aber trotzdem nicht normal. Ja gut, es steht zwar geschrieben, dass er über 100 ist bei deiner Erkrankung aber das ist ja wirklich ein ziemlich gedehnter Begriff...Was hat denn der Arzt gemacht, wenn du ihn gerufen hast bei deinem schnellen Puls?Ist der Puls auch so hoch, wenn du eine Panikattacke hast? Vielleicht kann man dann ja anhand einer Messung unterscheiden ob es eine PA ist oder deine Tachykardie. Also auch wenn sich das vielleicht dumm anhört aber ich glaube nicht an Zufälle bezogen auf den Körper und seine Erkrankungen. Ich würde nicht einmal genetisch bedingte Erkrankungen als Zufall bezeichnen und daher fällt es mir schwer zu glauben, dass es für die inadäquate Form deiner Tachykardie wirklich keine Ursache oder Auslöser gibt. Damit will ich sagen: Notiere dir trotzdem auf einem Zettel den genauen Ablauf, Ort und was du vorher gemacht hast und vergleiche das Ganze am besten mal, wenn du schon einige Einträge hast. Schreibe am besten auch auf, wie du dich davor gefühlt hast.Nimmst du Magnesium ein? Falls nicht, kann ich dir das auch empfehlen. Jeden Tag 300-400mg. Da kann man nichts kaputt machen und im besten Fall hilft es ein wenig Abgesehen davon kannst du ja zumindest etwas gegen deine Panikattacken Unternehmen. Hast du schonmal die Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen gemacht? Das wäre vielleicht etwas für dich. Ich meine nicht während dem Anfall sondern jeden Tag zb. vor einem Termin oder vor dem Sport etc. oder zu einer festen Zeit.An sonsten machst du ja schon das Beste daraus, wie ich gelesen habe. Viel mehr fällt mir dazu auch nicht ein.Gruß


Ich hatte die letzen 4 Jahre ungelogen locker über 25 Langezeit EKGs. Plus den Eingriff am Herz. Damals hat der Notarzt immer ein EKG geschrieben. Und diese Ekgs waren ja mehrere mit so einem Hohen Puls alle den Kardiologen gezeigt alle meinten ist nicht schlimm weil wohl mein Herz zwar sehr schnell aber im Rythmus schlägt. Habe echt schon alles durch. Ich hatte 2016 eine sehr schwere Herzmuskelentzündung sehr wahrscheinlich kommt es davon. Ansonsten ist mein Herz gesund. Letze Ekg und Echo erst paar Monate her. Mein Puls ist fast genauso schnell bei einer Panikattacke.. Alles sehr komisch. Magnesium nehme ich 400-600 +- und Vit D.. Mache Sport.. Mit der Muskelentspannung bin ich noch am üben.
Danke

16.10.2020 12:06 • #5


Wambologie
Zitat von Petersilie31:
Ich hatte die letzen 4 Jahre ungelogen locker über 25 Langezeit EKGs. Plus den Eingriff am Herz. Damals hat der Notarzt immer ein EKG geschrieben. Und diese Ekgs waren ja mehrere mit so einem Hohen Puls alle den Kardiologen gezeigt alle meinten ist nicht schlimm weil wohl mein Herz zwar sehr schnell aber im Rythmus schlägt. Habe echt schon alles durch. Ich hatte 2016 eine sehr schwere Herzmuskelentzündung sehr wahrscheinlich kommt es davon. Ansonsten ist mein Herz gesund. Letze Ekg und Echo erst paar Monate her. Mein Puls ist fast genauso schnell bei einer Panikattacke.. Alles sehr komisch. Magnesium nehme ich 400-600 +- und Vit D.. Mache Sport.. Mit der Muskelentspannung bin ich noch am üben.Danke


Hi,

also der Eingriff wird wohl eine Ablation gewesen sein wegen den Herzrythmusstörungen, nehme ich mal an. Vielleicht kommen ja deine Herzrythmusstörungen noch von der Myokarditis...?

Was mir gerade noch eingefallen ist: Es gibt von Doppelherz ein Nahrungsergänzungsmittel. Da ist vorne Lavendel als Bild drauf (weil Lavendelextrakt enthalten ist), zusätzlich ist da B6, B12 und Folsäure enthalten. Soll zur längerfristigen Entspannung bzw. Ausgeglichenheit führen.

Also das kann ich dir noch empfehlen und von Sidroga den Schlaf und Nerventee.

Icb nutze das alles selbst schon länger und vor allem der Tee hilft hei mir super. Also wenn du dich entscheiden musst, würde ich dir tatsächlich eher zum Tee raten.

Ist zwar beides nicht gerade billig aber ich denke du könntest davon profitieren und vielleicht sogar neben den Panikattacken auch deine Herzrythmusstörungen positiv beeinflussen mit ein wenig Glück.

Ich wünsch dir alles Gute mit deinen Problemen.

Gruß

16.10.2020 15:07 • x 1 #6


squashplayer
Hallo Petersilie31,

ich habe auch Tachykardien. Bei mir liegt es vermutlich an der Psyche, da ich merke, wenn ein psychischer Auslöser da ist, dass das Herz dann schneller schlägt. Allein schon der Gedanke an eine Tachykardie oder an Treppensteigen lässt den Puls hochschnellen. Wenn ich testweise mal Tavor nehme und die Treppe hochgehe, ist der Puls angemessen. Aber sobald ich Panik vor der Treppe habe, geht es rund! Manchmal habe ich sogar Angst, mich überhaupt zu bewegen, völlig verrückt.

Neulich war ich im Krankenhaus in der Notaufnahme mit einer Tachykardie. Es war grausam. Sie haben außer einem (angstbedingten) hohen Blutdruck aber nichts gefunden und mich abends wieder entlassen. Der Rest der Tachykardie ging dann über Nacht weg.

Meine Ärztin hat mir eine geringe Dosis Betablocker bei Bedarf verschrieben. Ich nehme nicht gern Medikamente, aber wenn ich merke, etwas bahnt sich an oder ich muss etwas machen, was mich stresst, dann nehme ich eben so einen BB. Gott sei dank gibt es solche Medikamente! Auch wenn ich kein Freund davon bin.

Als ich in deinen Kommentaren auf das Wort "schwere Myokarditis" stieß, habe ich spontan gedacht: Das ist doch die Sache bei dir, die am wahrscheinlichsten ist, da sowas meines Wissens nach zu Rhythmusstörungen führen kann, auch wenn es ausgeheilt ist.

Du bist also nicht allein mit dieser sehr unangenehmen Thematik und ich wünsche dir alles Gute! Zumindest ist es doch gut, dass das Herz dabei im "normalen" Rhythmus ist. Sozusagen Glück im Unglück.

VG

31.10.2020 17:36 • x 1 #7


Madeline89
Ich habe auch eine tachykardie. Bei mir ist der Puls auch ständig über 100 gewesen leider. Jahre ging das so . Und seit dem ich wieder vermehrt Ängste hatte, ist er regelrecht noch höher geschossen. Habe nun bisoprolol 1,25 mg verschrieben bekommen und der Puls ist echt runter gegangen. Meist ist er jetzt bei 74 . Kann auch mal mehr oder weniger sein. Aber höher als 93 ist er gar nicht mehr gegangen zum Glück. Manchmal ist er auch im 60 er Bereich. Ich wünsche dir alles Gute.

31.10.2020 18:03 • x 1 #8


Finde die Diagnose IST(Inadäquate Sinus Tachykardie ) unpassend für dich. IST ist eine Diagnose, wo ein Mensch permanent einen hohen Puls hat, aber nicht von 200, das wäre innerhalb weniger Wochen tödlich, weil das Herz und Nervensystem total überlastet wären.

Leute mit IST haben permanent einen Puls von über 90, ich hatte z.B. nach meiner Ablation meiner Atrialen Tachykardie eine erworbene IST. Ich hatte fast über drei Monate einen Puls von über 100, Nachts minimal 88.

Es gibt ISTs die erworben sind z.B, durch eine Ablation und vorbei gehen, oder eben welche, die wahrscheinlich genetische, tonische oder anatomische Ursachen haben.

Du sagst du hast einen Puls von 200, anfallsartig. Der Urpsrung soll die Crista Terminalis sein. Das wäre per definition eine Atriale Tachykardie und keine IST. Ich litt bis zum 1.6 diesen Jahres an einer AT, jetzt bin ich es endlich los durch eine Ablation. Alles was ich noch habe sind manchmal atriale Runs von 5 Schlägen, aber niemals wieder kam die Tachykardie.

Die Diagnose ist nicht ganz ungefährlich, aus zwei Gründen: Erstens werden die Anfälle mit dem alter wahrscheinlich mehr, sollten sie chronisch über Stunden für mehrere Tage gehen, wirst du nach Monaten eine Herzschwäche bekommen. Diese Art der Tachykardie kann in Vorhofflimmern umschlagen, auch bei jungen Menschen, wie bei mir passiert und das wäre dann ein Grund für eine Ablation. Das Vorhofflimmern kam nicht wie bei alten Menschen von den Pulmonalvenen, sondern von der Crista Terminalis, von der selben Stelle von auch die atriale Tachykardie herkam.

01.11.2020 13:12 • x 1 #9


Petersilie31
Zitat von DoubleHit:
Finde die Diagnose IST(Inadäquate Sinus Tachykardie ) unpassend für dich. IST ist eine Diagnose, wo ein Mensch permanent einen hohen Puls hat, aber nicht von 200, das wäre innerhalb weniger Wochen tödlich, weil das Herz und Nervensystem total überlastet wären.Leute mit IST haben permanent einen Puls von über 90, ich hatte z.B. nach meiner Ablation meiner Atrialen Tachykardie eine erworbene IST. Ich hatte fast über drei Monate einen Puls von über 100, Nachts minimal 88.Es gibt ISTs die erworben sind z.B, durch eine Ablation und vorbei gehen, oder eben welche, die wahrscheinlich genetische, tonische ...


Danke.. Zuerst hieß es bei mir Atriale Tachys dann Inadäquate.. Die Ärzte wissen es selbst nicht genau .. In den Arztberichten steht beides entweder Atriale oder Inadäquate. Eine EPU hatte ich ja auch aber leider ohne Erfolgreiche Ablation. Muss aber auch dazu sagen ich war in Narkose und die Herzklinik meinte in Narkose könne die Tachys nicht ausgelöst werden richtig bei manchen. Meine Attacken halten auch nicht lange +- 5-20 min Puls 220 ca nehme dann immer einen Blocker und dann hört es auf nach der Zeit. Hohen Ruhepuls habe ich auch nicht. Nur die Attacken. Aber mittlerweile auch nicht mehr soo oft ..
Eine Epu mit Ablation bei Wach Zustand kommt aber nicht in Frage da ich noch an Panikattacken leide.
Freut mich aber dass es sich bei dir mit der Ablation erledigt hat. Ist viel wert

01.11.2020 14:13 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann