Pfeil rechts

Guten Morgen,
ich muss mich mal hier aussprechen da ich mich immer als Einzelfall und Härtefall sehe,vielleicht gehts ja noch so jemanden genau wie mir.
In den letzten Threads kann man mein "geschichte" lesen und wie es mir so geht. Ich habe das Buch gelesen "weg mit der panik" es ist das beste Buch was ich bisher gelesen habe und ich kenne leute die durch das Buch wieder komplett fit sind,nur mir fällt es so schwer es umzusetzen und anzuwenden. Ich habe momentan fast 24 Stunden böse Symptome und bin dann wie gelähmt um gegen anzugehen. Zu meinen Symptomen gehören: schwindel,müde,schlapp sein,bin wie benebelt vor den Augen,seh komisch,wackelige beine,alles erscheint mir unwirklich,fühle mich verwirrt und durcheinander usw. Ständig hab ich es gefühl die kontrolle zu verlieren. Und mein Problem ist ich steh mir selbst im weg,ich befasse mich die ganze zeit mit meinen symptomen,rede den halben tag darüber und nerv mich schon selbst. Tu mich unbewusst reinsteigern usw. Ich steh mir so selbst im weg,ich will gesund werden aber warum packt mich net die motivation und der kampfgeist?!Kann mich so schwer ablenken hatte die tage eine extreme panikattacke im stal mit heftiger angst die kontrolle zu verlieren ich rief ne freundin an die wollte mich ablenken aber klappte nicht hab voll die kriese bekommen und hab die flucht nach hause angetreten:-( Ich versteh es nicht ich kämpfe schon solange aber iwie bin ich extrem "pienzig" und ja Diese ganzen Symptome schränken mich so ein,vor die Haustür gehen ist für mich nix normales und mt Kampf verbunden.
Ich versteh es selbst net ich hab an einem tag alles so toll gepackt und ich denke nur juhu es wird und am nächsten Tag fang ich von 0 an und kämpfe wieder. Hier ein Beispiel ich fahr täglich zum Pferd in Stall aber trotzdem gehts mir selten gut obwohl mir noch nie was passiert ist auser heftige Panikattacken. Ich versteh es nicht mehr...ich seh mich als hoffnungsloser Fall da ich mich auch nur im Kreis drehe.
So nun folgendes am Mittwoch und Donnerstag liefs echt super mit dem raus gehen dafür hatte ich nachts aber starke probleme was ich komish finde der tag war so positiv hatte nachts dauerherzrasen,war extrem durcheinander und als ich einschlief wachte ich mit heftiger Panikattacke auf.
So nun zu gestern gestern war ein extremer Tag bei mir ich war wie benebelt im Kopf als wache ich gar nicht richtig auf,so ich lenkte mich ab (ablenken kann man mich echt schwer bin so mit meinen symptomen beschäftigt) und plötzlich kamen ganz krasse Gefühle so nach dem Motto: wo bin ich hier,wer bin ich,wer sind die menschen um mich herum,haben wir mittag oder abend,bin ich wirklich da oder nicht und mir erscheinte alles fremd als kenn ich nix mehr hab so ne Panik bekommen das ich nun doch abdrehen werde und heute gehts mir genauso...hab so ne angst doch abzudrehen und verrückt zu werde. Ich kenne so gefühle und gedanken aber nicht so krass ausgeprägt
Ich hab so en angst abzudrehen Es ist als bekomm ich seit gestern gar nichts mehr mit. Hab Angst ob ich net doch noch schlimmer krank bin usw.

Sorry wurde etwas lang aber ich bin so verzweifelt

Lg Judy

04.10.2014 09:40 • 04.10.2014 #1


5 Antworten ↓


Hasengöttin
Guten Morgen Tinkerlady
Schöner Name.....Panikattacken machen will aber hast du dich beim Arzt mal durchschecken lassen? Großes Blutbild?Ich habe auch Panikattacken aber bei mir kam noch meine Unterfunktion der Schilddrüse und Wechseljahre dazu. Sprich Hormone außer Kontrolle ! Nehme jetzt Hormone und mir geht es besser.
Wenn es bei dir so schlimm ist versuch doch mal in eine Klinik zu gehen für paar Wochen.....Bei mir war das der Start zur Besserung.......Es tut mir echt leid das es dir so miss geht. Lass dir für den Anfang doch helfen......Gehst du zur Therapie?
LG Hasengöttin

04.10.2014 10:09 • #2



Angst vor kompletten Realitätsverlust

x 3


Hallo,
danke für die schnelle Antwort. Ja am Blutbild usw ist alles ok sogar am herz. Eine Klinik gibts hier nicht in der Nähe und da ich auch nicht woanders schlafen kann und mich auch nicht bei ärzten usw. wohlfühle fällt das für mich weg ich eigne mir auch sonst eher noch die sachen an von anderen usw. :/ In Therapie war ich hilft aber nix die Psyschologin versteht mich null und die Auswahl is hier so gering war schon alle durch telefoieren musste 17-25km einfache fahrt in kauf nehmen und kommst auf ne warteliste von 6 bis 8 monaten Das Buch ist super wenn ich net zu doof wäre und mir selbst so im weg stehen würde. Keine Psyschologin der welt kann dich richtig verstehen außer sie hatte es selbst mal. Das Buch ist von jemanden geschrieben der es selbst durchlebte und das ist top ich müsste es nur mal ordentlich anwedenden und mir net selbst im weg stehen und mich verrückt machen.

04.10.2014 10:16 • #3


Ich finde, du bist dir selbst gegenüber zu ungeduldig, zu fordernd, zu "hart".

Diese Ängste, die du hast, die werden ihren Grund haben. Es ist nicht so leicht möglich - wenn überhaupt -, einfach ein Buch in die Hand zu nehmen und dann solche Probleme zu "lösen".

Sicher. du willst das alles nicht - wer würde das nicht verstehen?
Aber, vielleicht kannst du versuchen, einzusehen/zu akzeptieren, dass deine Ängste einen Grund - in dir selbst - haben und daher sich nicht einfach so wegreden lassen.

"Ja, gut, und jetzt?" wirst du vielleicht sagen.
Jetzt? Ich weiß es nicht. Ich habe auch keinen Rat.
Ich wollte nur schreiben, was mir aufgefallen ist.

Klar, eine Therapie könnte helfen; aber dazu hast du ja schon einiges geschrieben.

04.10.2014 10:37 • #4


huhu,
Ja en ungeduldiger mensch das stimmt. Aber ich hab ständig diese Symptome und kann nicht mit umgehen. Ich kann das buch echt empfehlen les das mal du wirst selbst sagen oha...glaub mir sowas hatte ich bei einem Buch noch nie. Es kann dir ja eig auch nur jeder sich selbst am besten helfen. Ich weiss das ich scheinbar jahrelang falsch mit meiner angst umgegangen bin heisst ich habe sie nur unterdrückt. Jetzt muss ich mit ihr arbeiten und bin zu doof für. Diese symptome machen mich kaputt vor allem das schlimme Gefühl seit gestern ich kann net mehr.es ist nichzs passiert und trotzdem geht's mir seit gestern so.

04.10.2014 11:03 • #5


Hasengöttin
Die Symptome sind schrecklich das kennt jeder hier und trotzdem kannst du dir nur selber helfen. Annehmen und verstehen was dein Körper dir sagen will. Warum versteht deine Therapeutin dich nicht?
Du kannst auch in eine Tagesklinik gehen......Lass dir helfen.....Lehne nicht alles ab......Sonst bleibt alles so schrecklich wie es ist. Hast du Medikamente mal bekommen oder nimmst du was?
LG Hasengöttin

04.10.2014 16:02 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler