1

Asoo du Glückspilz

24.10.2016 16:17 • #21


july1986
Ach ich wünschte ich hätte es schon hinter mir habe schlimme Angst vor der Geburt und den schmerzen und allem halt

24.10.2016 17:44 • #22



Hallo Michele,

Angst und Schwanger

x 3#3


Da kann ich dir sagen das es nicht so schlimm ist! Klar sind es Schmerzen, aber es gibt so viel gegen die Schmerzen und ich habe gar nix gebraucht es ist EIgENTLICH auszuhalten. Es kommt halt immer drauf an wie lange die Geburt dauert.

Kopf hoch alles wird gut

Schlaf gut

24.10.2016 18:50 • x 1 #23


white_cat
Ausdauersport würde dein Herz natürlich dauerhaft stärken. Außerdem könnte es dir helfen die Ängste abzubauen. Vielleicht findest du ja etwas, was dir Freude bereitet?

Ansonsten kann ich dir noch das Buch "Panikattacken und andere Angststörungen loswerden" von Klaus Bernhardt empfehlen. Die 10-Satz-Methode, die darin beschrieben wird, hat mir geholfen meine Gedanken insgesamt positiver zu gestalten und Ängste zu mildern. Ich leide schon seit meiner Kindheit an Ängsten und wende die Technik erst seit 3 Wochen an, deswegen sind meine Ängste auch noch lange nicht geheilt. Aber bei Patienten wie dir, bei denen es einen bestimmten Auslöser gab, soll das Programm sehr vielversprechend sein.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute für dich und dein Kind!

LG
white_cat


P.S.: Du könntest auch versuchen über die zentrale Terminvermittlung der Krankenkassen einen schnelleren Termin zu bekommen. Und wenn du z.B. bei der AOK bist, dann gibt es dort einen Fachärztevertrag, den man kostenlos abschließen kann und durch den man ebenfalls schneller Termine bei teilnehmenden Fachärzten bekommt (gilt auch für Therapeuten).

24.10.2016 19:37 • #24


Vielen Dank für die Tipps. Warte noch auf Rückruf von klinikum die machen ambulante Therapie und sagtet sie hätte noch einen Platz frei wenn er nicht schon vergeben ist. Sie meldet sich ...

25.10.2016 08:55 • #25


july1986
@Advent

Hast dein Kind ohne PDA oder Schmerzmittel bekommen?
Ich persönlich habe auch bereits zwei Kinder dies is schon das dritte doch ich fande die schmerzen höllisch und bestialisch einfach unmenschlich und ich dachte oft ich schaffe es nicht und sterbe dabei so schrecklich fände ich es.

Aber PDA oder Schmerzmittel lehne ich persönlich ab .

25.10.2016 10:49 • x 1 #26


Hey erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und Alles Gute...besorg dir schon mal Femibion z.B...also Folsäure und Co...das ist wichtig gerade jetzt in der Frühschwangerschaft ...Ich kann deine Angst verstehen...aber ich denke die Ärztin weiß was sie da macht das mit deinem Herzen alles ok ist...

Grüßle
Melanie

25.10.2016 10:53 • #27


Zitat von july1986:
@Advent

Hast dein Kind ohne PDA oder Schmerzmittel bekommen?
Ich persönlich habe auch bereits zwei Kinder dies is schon das dritte doch ich fande die schmerzen höllisch und bestialisch einfach unmenschlich und ich dachte oft ich schaffe es nicht und sterbe dabei so schrecklich fände ich es.

Aber PDA oder Schmerzmittel lehne ich persönlich ab .


Oh das tut mir leid für dich Ich hatte auch zwei schwere Geburten. Die erste kam spontan...das Schmerzmittel hat nicht angeschlagen und hat die Wehen nur wieder abgeschwächt...dazu rate ich auch niemanden...mein Sohn war ein KS...war aber auch höllisch...wenn ich hätte wählen können...dann hätte ich mit meinen Sohn die Geburt spontan erleben wollen...

Grüßle
Melanie

25.10.2016 10:57 • #28


Danke ihr lieben, habe Folio geholt. Ja ich würde bei meinen ersten Sohn eingeleitet und hatte von Anfang an heftigste Schmerzen! Ohne Schmerzmittel, rein gar nix genommen! Und das 5 Std lsng alle 3-4 Minuten heftigste Schmerzen Muttermund war nach 5 Std komplett offen! Ich weis nicht halte auch nicht viel von pda aber wenn es körperlich nicht so anstrengend ist dann mache ich es ansonsten droht der KS das ein bischen herzschonender ist!

25.10.2016 11:16 • #29


july1986
Eigentlich hat ich ja Glück bei den Geburten.
Diese verliefen relativ schnell glaube ich im Vergleich zu anderen und ohne Komplikationen oder medizinische Eingriffe.
Jedoch die Schmerzen sind einfach unerträglich finde ich und nicht auszuhalten.
Da ich aber auch schreckliche Angst habe vor Medikamenten kommen Schmerzmittel und PDA etc für mich nicht in Frage.

Stattdessen habe ich eher Angst ,dass Probleme auftreten konnten und man mir PDA und co verabreichen will oder gar einen Kaiserschnitt machen möchte.

Ich fühle mich auch so ausgeliefert und gefangen in dem ganzem,weil ich dem Geschehen und den Schmerzen nicht entfliehen kann und mich nicht gewachsen fühle diese Strapazen und diese Anstrengung ,das alles einfach wieder auszuhalten .

Ich glaube oft,dass ich wohl die einzige Frau bin die da so angstlich ia wie ich.
Mir scheint das keiner die Geburt so schlimm ansieht wie ich und solche panische Angst hat.

Und mittlerweile habe ich auch noch Angst,dass ich Angstzustände und Panikattacken bei der Geburt bekommen könnte.

Sorry,musste das einfach mal los werden meine Ängste und Gedanken

25.10.2016 15:59 • x 1 #30


Zitat von july1986:
Eigentlich hat ich ja Glück bei den Geburten.
Diese verliefen relativ schnell glaube ich im Vergleich zu anderen und ohne Komplikationen oder medizinische Eingriffe.
Jedoch die Schmerzen sind einfach unerträglich finde ich und nicht auszuhalten.
Da ich aber auch schreckliche Angst habe vor Medikamenten kommen Schmerzmittel und PDA etc für mich nicht in Frage.

Stattdessen habe ich eher Angst ,dass Probleme auftreten konnten und man mir PDA und co verabreichen will oder gar einen Kaiserschnitt machen möchte.

Ich fühle mich auch so ausgeliefert und gefangen in dem ganzem,weil ich dem Geschehen und den Schmerzen nicht entfliehen kann und mich nicht gewachsen fühle diese Strapazen und diese Anstrengung ,das alles einfach wieder auszuhalten .

Ich glaube oft,dass ich wohl die einzige Frau bin die da so angstlich ia wie ich.
Mir scheint das keiner die Geburt so schlimm ansieht wie ich und solche panische Angst hat.

Und mittlerweile habe ich auch noch Angst,dass ich Angstzustände und Panikattacken bei der Geburt bekommen könnte.

Sorry,musste das einfach mal los werden meine Ängste und Gedanken


Eher nicht...ich denke es geht vielen so...also ich hatte auch Panik, da meine erste Geburt schon der Horror war...und es war für mich auch die Höhle mit Angst und Panik beide Kinder auf die Welt zu kriegen.

25.10.2016 17:16 • x 1 #31


white_cat
Zitat von MissPanicRoom:
Zitat von july1986:
Ich glaube oft,dass ich wohl die einzige Frau bin die da so angstlich ia wie ich.
Mir scheint das keiner die Geburt so schlimm ansieht wie ich und solche panische Angst hat.



Eher nicht...ich denke es geht vielen so...also ich hatte auch Panik, da meine erste Geburt schon der Horror war...und es war für mich auch die Höhle mit Angst und Panik beide Kinder auf die Welt zu kriegen.


Ich habe auch panische Angst davor Kinder zu bekommen. Ich habe schon Angst vor der Schwangerschaft an sich!
Zum Einen ist da meine Emetophobie (Angst vorm Erbrechen), die dafür sorgt, dass ich wahnsinnige Angst vor morgendlicher Übelkeit etc. habe. Und zum Anderen stelle ich es mir auch irgendwie komisch vor, etwas in mir zu haben, dass sich bewegt. Irgendwie erscheint mir das ziemlich gruselig, wobei ich natürlich davon ausgehe, dass die Schwangerschaftshormone das schon "regeln" und man es dann nicht so empfindet.

Und dann ist da natürlich noch die Angst vor der Geburt, den Schmerzen. Wenn man sowas hört wie "Dammriss" und "Einlauf", da kräuseln sich mir schon die Zehennägel... Aber auch hier, kann man wahrscheinlich nur darauf hoffen, dass die Hormone einen das ertragen lassen. Ich hab aber auch Angst nicht durchzuhalten, da ich generell sehr wehleidig bin und wenn ich dann die Mütter sehe, die nach einem 48h-Wehen-Marathon jammern "Ich will nicht mehr!", dann denke ich immer: "An dem Punkt wäre ich sicher schon nur nach 4h..."

Und als Letztes ist dann noch die Angst vor der Zeit nach der Geburt. Einerseits die körperlichen Veränderungen und andererseits die hormonellen. Meine Hausärztin meinte nämlich mal, dass ich auf Grund meiner chronischen Depression der perfekte Kandidat für den sogenannten "Baby Blues" bin, also postnatale Depressionen. Und das muss echt die Hölle sein, wenn man einfach keine Beziehung zu seinem Kind aufbauen kann.

Ach ja - Und natürlich die letzte große Angst: Mein Kind komplett zu verkorksen! Wenn ich sehe, was ich für ein Wrack bin, nachdem was meine Eltern mit mir gemacht haben - und sie haben es tatsächlich nur gut gemeint und von ihrer Warte her ihr Bestes gegeben - dann will ich gar nicht wissen, was ich alles unbewusst auf mein Kind übertragen könnte. Allein schon die genetische Veranlagung reicht ja und dann noch ne instabile Mutter, die kaum Verantwortung für sich selbst übernehmen kann? Oh Mann...

Sorry, ich hoffe, ich hab jetzt nicht noch wen getriggert oder runtergezogen, aber ich wollte nur zeigen, dass ihr nicht allein seid. Aus alle diesen Gründen bin ich mir nicht mal sicher, ob ich wirklich Kinder haben kann/sollte. Und meine biologische Uhr tickt... Ich bin jetzt schon 30... Das macht es nicht gerade leichter...

LG
white_cat

25.10.2016 17:53 • x 2 #32


Guten Abend die Damen,

Also ich hatte bei den ersten Kind ab dem 4 Monat gar keine Sorge mehr gar nix es war wie weg geblasen die ss war schön und auch danach trotz das ich diese Angst wegen Herz hatte war ok nicht mal Depression so zwischen drin mal ab und an war mal was aber ansonsten ging es Eig.

Die Geburt hatte ich kein Einlauf, die Fragen vorher

Bloß jetzt in der SS ist es bis jetzt die Angst am größten wegen mein Herz, wenn ich walking mache dann geht es mir eigentlich super sobald aber ich in Ruhe komme Spinne ich bekomme kaum Luft bilde Angst eine Herzschwävhe zu haben..... Obwohl ja die Ärzte sagten es stehe nix im Wege ( gleich nach der ersten geburt hies es nie wieder ein Kind bekommen des wäre ihr Tot) so nun aber die Ärzte halt die jetzt sagen es wäre ok! Es ist einfach die Angst da! Das ich sterbe das mein Mann mit 2 Kinder alleine da stehe das mein kleiner (5jahre) plötzlich keine Mama mehr hat!


Sry Etz musste ich es auch loswerden

25.10.2016 18:48 • x 1 #33


01.12.2019 22:02 • #34


Hallo,

ich bin nicht schwanger, war es auch nie.

Ich würde darüber mit deiner Gynäkologin sprechen. Ich denke, dass sie in dieser Zeit die beste Ansprechpartnerin ist

Alles Gute für die Schwangerschaft.

01.12.2019 22:13 • x 3 #35


Danke
Ja das bespreche ich auch
Aber die Angst ist ja trotzdem da

01.12.2019 22:17 • #36


Zitat von coco88:
Danke Ja das bespreche ich auch Aber die Angst ist ja trotzdem da


Ist es deine erste Schwangerschaft

02.12.2019 01:13 • #37


Hallo.
Ich habe bereits ein Kind, und war vor kurzem schwanger . Ich weiss was du fühlst , denn genau das was du hier schreibst ging mir auch durch den Kopf...

02.12.2019 01:26 • #38


Zitat von Sunny555:
Ist es deine erste Schwangerschaft


Nein meine 4

02.12.2019 08:39 • #39


Und ich habe ständig herzstolpern, hatte das auch jemand in der frühschwangerschaft?
Kann das an den Hormonen liegen ?

03.12.2019 20:25 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky