Pfeil rechts

Hallo zusammen,

Ich habe seit einer Weile mit Extrasystolen zu kämpfen die manchmal auch in einer Panikattacke mit Herzrasen und allem drum und dran enden.

Das Herz wurde schon mehrmals untersucht. Etliche EKGs wurden gemacht ich weiß nicht mal mehr wie viele genau aber es waren viele, es wurde alles abgehört, das Blut wurde mehrmals untersucht, im Krankenhaus wurde der Herzrhythmus mehrmals einige Stunden überwacht, Ultraschall wurde schon zweimal gemacht und ein Belastungs-EKG wurde auch gemacht. Das alles innerhalb der letzten 4 Monate.

Leider trat während all dieser Untersuchungen nicht eine einzige Extrasystole auf, weshalb sie mir manchmal immer noch Angst machen wenn sie auftreten. Für ein Langzeit-EKG sieht der Kardiologe keinen Grund da das Herz gesund ist und somit laut ihm (und auch vielen anderen Ärzten) auch die Extrasystolen harmlos sind.

Es ist irgendwie ganz komisch mal treten sie tagelang gar nicht auf, manchmal ist es wie ein Anfall und es treten innerhalb von einer Stunde 20 Stück auf, gelegentlich auch mehrere hintereinander und manchmal eben hier und da eine über den Tag verteilt. Mal spürt man sie ganz heftig und manchmal nur ganz leicht.

Wenn jetzt mal eine auftritt macht sie mir keine Angst. Die Angst kommt nur wenn es zu einem "Anfall" kommt und ganz viele innerhalb kurzer Zeit auftreten. Meistens fängt es damit an dass mehrere Extrasystolen innerhalb von 2 oder 3 Minuten auftreten und dann werden die Zeitspannen größer und es tritt nur noch alle 5 oder 10 Minute ein Extrasystole auf, bis es schließlich irgendwann ganz verschwindet.

Bis auf die Angst die dann hoch schiesst und die Symptome die damit verbunden sind, habe ich eigentlich keine weiteren Symptome.

Was könnte denn der Grund dafür sein? Ich kann leider keine Ursache dafür finden. Diese Anfälle können sowohl in Ruhe, als auch zum Beispiel beim Sport auftreten. Ob ich mich gut ernähre oder ob ich die letzten paar Tage nur Fast Food gegessen habe. Sitzen, stehen, liegen, ob ich Alk. trinke oder nicht, es macht alles keinen Unterschied. Sie treten einfach auf zum Glück nicht so häufig aber bestimmt 1 mal alle 1-2 Wochen.

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir Tipps diesbezüglich geben. Bei Familie und Freunde habe ich es schon probiert aber die meisten wissen noch nicht einmal was das ist. Zum Arzt gehen bringt auch nichts da sie sowieso nichts finden werden.

Meine letzte Frage wäre noch kann man denn mit Sicherheit sagen dass die Extrasystolen harmlos sind auch wenn sie noch nie bei einer Untersuchung gesehen worden sind? Ich krieg oft Angst dass es vielleicht nicht mehr aufhört und es dadurch zu einem Kammerflimmern oder sonst was kommt.

Vielen Dank für das durchlesen und ich hoffe jemand kann helfen.

17.05.2022 00:31 • 17.05.2022 #1


10 Antworten ↓


Butterfly-8539
Zitat von HAM444:
Hallo zusammen, Ich habe seit einer Weile mit Extrasystolen zu kämpfen die manchmal auch in einer Panikattacke mit Herzrasen und allem drum und dran enden. Das Herz wurde schon mehrmals untersucht. Etliche EKGs wurden gemacht ich weiß nicht mal mehr wie viele genau aber es waren viele, es wurde alles abgehört, das ...

Hallo,

eine Frage: bist du groß und sehr schlank? Hast schlanke Finger?

Ich kenne diese Herzstörungen und ein Kardiologe stellte einen Mitralklappenprolaps fest, der harmlos sei. Kann aber im höheren Alter zu Schwierigkeiten führen, die operativ behandelt werden müsse.

Wie kommst du drauf, das es Systolen sind? Merkst du es auch in der Halsgegend, wie der Rythumus auser Kontrolle gerät? Ist sehr unangenehm, wenn es mal länger dauert, auch im Ruhemodus, wenn man gerade einschlafen möchte.
Der Kardiologe meinte damals als er mich sah, das es besonders Menschen betrifft, die als Jugendliche sehr schlank und schnell gewachsen sind. Die schlanke Finger haben. Er gab den Tipp bei Bedarf Betablocker zu nehmen, wenn man es sehr störend empfindet. Ich nahm nie was, aber es belastete mich manchmal schon sehr, vorallem wenn es hintereinander gleich 3 Tage stark bemerkbar war. Dann plötzlich war für längere Zeit wieder Ruhe. Kann aber jederzeit wieder auftreten.

17.05.2022 00:43 • #2



Anfälle von Extrasystolen

x 3


@Butterfly-8539

Hallo,

Ja ich würde schon sagen dass ich groß und schlank bin. Aber nicht all zu groß, ich bin ungefähr 186 groß und das Gewicht liegt immer zwischen 75 und 80. Im Jugendalter war ich tatsächlich sehr schlank. Ich bin aber mittlerweile 27 Jahre alt und das Gewicht ist auch normal. Der Kardiologe meinte auch dass es sein kann das eine Klappe nicht ganz schließt und dies auch zu Extrasystolen führen kann, aber im Ultraschall konnte er dies bei mir ausschließen.

Ich weiß nicht ob es Extrasystolen sind aber als ich die Symptome beschrieben hab, haben die Ärzte gesagt es sind Extrasystolen. In der Halsgegend merke ich es eher nicht sondern in der Brust. Es ist ein ganz komischer kräftiger Schlag, wie wenn das Herz kurz verkrampfen würde, ich weiß nicht ich es beschreiben soll. Ich hab auch schonmal zufällig grad meinen Puls gemessen und es trat auf, waren dann zb zwei schnelle Schläge dann eine Pause und dann wieder normaler Rhythmus.

17.05.2022 01:03 • #3


Butterfly-8539
Zitat von HAM444:
@Butterfly-8539 Hallo, Ja ich würde schon sagen dass ich groß und schlank bin. Aber nicht all zu groß, ich bin ungefähr 186 groß und das Gewicht liegt immer zwischen 75 und 80. Im Jugendalter war ich tatsächlich sehr schlank. Ich bin aber mittlerweile 27 Jahre alt und das Gewicht ist auch normal. Der Kardiologe ...

Genau das gleiche habe ich schon sehr viele Jahre. Da du noch so jung bist, ist es sicher harmlos, aber eben sehr störend. Wie gesagt, das tritt häufiger bei schlanken, schnell gewachsenen Menschen auf. Du scheinst damals auch dem entsprochen zu haben und wenn die Ärzte es schon erwähnten, wird es sowas auch sein.
Ich lebe damit viele Jahre und manchmal ist es heftigt. Habe auch schon das Gefühl, das es mit dem Alter heftiger wird. Wobei auch Zeiten dabei sind, wo mal einige Wochen Ruhe ist.

Da bei dir gar nichts festgestellt wurde, wird es harmlos sein.
Wenn du ein Langzeit-EKG gemacht hast, hätte es nur auftreten können, wenn du gerade die Störungen hast, somit ist es schwierig den genauen Moment festzuhalten. War auch bei mir immer so.
Da du aber keine Kreislaufstörungen zusätzlich bekommst, brauchst du dir keine Sorgen zu machen.
Erst wenn es schlimmer wird, du heftigere Auswirkungen bemerkst, müßte es neu abgeklärt werden.
Ich bekam es damals schriftlich vom Kardiologen, das ein Mitralklappenprolaps besteht und Betablocker nach Bedarf genommen werden sollte.

Du darfst auch nicht drauf fixiert sein, sondern wieder versuchen es zu ignorieren, auch wenn es im Augenblick Angst auslöst. Den Druck im Brustkorb kenne ich auch, vorallem wenn es einen Doppelschlag macht, dann durcheinander schlägt und manchmal sogar eine Pause einlegt. Dann merke ich diesen Leerlauf im Hals. Ganz komisches Gefühl und wenn man es nicht wüßte, angsteinflößend.

Rede mir dann immer ein, es ist harmlos..................

17.05.2022 01:22 • #4


Ein Langzeit-Ekg wollte der Kardiologe leider nicht machen, da er meinte es ist nichts mit dem Herzen und es sind harmlose Extrasystolen. Mein Hausarzt meinte ich könnte Tromcardin nehmen wenn es mich sehr stört aber eigentlich ist das nicht nötig. Mittlerweile bin ich mir auch sicher das mein Herz gesund ist. Nach so vielen Untersuchungen und so viele verschiedene Ärzte hätte ja einer was finden müssen wenn es denn was organisches wäre.

Ich frag ich eben trotzdem warum diese "Anfälle" auftreten und warum man nichts dagegen tun kann. Naja man muss wohl lernen damit zu leben.

17.05.2022 01:37 • #5


Butterfly-8539
Zitat von HAM444:
Ein Langzeit-Ekg wollte der Kardiologe leider nicht machen, da er meinte es ist nichts mit dem Herzen und es sind harmlose Extrasystolen. Mein Hausarzt meinte ich könnte Tromcardin nehmen wenn es mich sehr stört aber eigentlich ist das nicht nötig. Mittlerweile bin ich mir auch sicher das mein Herz gesund ist. Nach ...

Du mußt damit leben lernen, auch wenn es manchmal sehr unangenehm erscheint. Manche Menschen haben schwächere Symptome und sie merken es kaum, andere wie wir, merken es stärker.

Ich schreie auch immer überall hier! Aber in meinem Fall hatte/habe ich noch einige andere viel heftigere Störungen der gesamten WS, sowie eine schlimme Erkankung einer Rheumaart, was mich somit in Sachen Mitralklappenprolaps nicht aus der Ruhe bringen läßt. Man lernt damit zu leben, denn es wurde mir klar, das es weit schlimmere Erkrankungen gibt.

Solange es nicht in Kreislaufstörungen übergeht, versuche ich es zu ignorieren, auch wenn es sich manchmal sehr stark bemerkbar macht. Durch meine Rheumaerkrankung und der Bindegewebsschwäche, auch an Innereien, betrifft es bei mir auch das Herz, weswegen ich dann hellhörig werde. Muß aber jährliche Untersuchungen machen.

Du bist noch jung, somit lebe dein Leben, denn in deinem Fall ist es sicher völlig harmlos.

17.05.2022 02:51 • #6


squashplayer
@HAM444
Oh ja das kenne ich mit den Extrasystolen. Lange Zeit hatte ich es nicht, doch dann kam es wieder. Keine weiteren Beschwerden, nur die Extrasystolen. Manchmal sind es zwei hintereinander. Manchmal nur eine ganz schwache. Mir ist aufgefallen, immer wenn ich mich sehr aufrege, treten sie verstärkt auf. Ich habe pro Tag derzeit zwischen 10 und 40. Sind zwar nicht viele, aber es fühlt sich sehr unangenehm an. Man denkt, gleich kriegt man Kammerflimmern.

Das witzige ist, wenn ich spazieren gehe, treten sie nicht auf. Sie treten nur auf, wenn ich einige Zeit in Ruhe irgendwo sitze.

Wenn ich am PC was spiele und einen krassen Gegner bekämpfe, treten sie mit ziemlicher Sicherheit auf, meist nach dem Kampf.

17.05.2022 16:14 • #7


TanjaDe
Ich hatte über mehrere Tage Herzstolpern, im 5 Minuten tackt.
Ich wurde dann komplett untersucht, der erste Kardiologe sah ein Mitralklappenprolaps, der zweite eine nicht ganz so schöne Herzklappe und der dritte ( spezialisiert auf Herzklappen Probleme) eine sehr schön schließende Herzklappe.
Die Stolperer wurden weniger und letztlich denkt der Kardiologe das häufige kommt von Magenprobleme, ich hatte zu dieser Zeit eine Magenschleimhautentzündung.
Ein paar Herzstolperer sind ganz normal am Tag ich kann mich nicht mehr ganz dran erinnern aber er meinte wenn es unter 3000 am Tag sind muss ich mir keine Sorgen mehr machen.

Ist aktuell mit deinem Magen alles in Ordnung?
Das mit den Panikattacke bei Herzstolperer kenne ich auch, aktuell leide ich auch unter starkem Stress bei der Arbeit und einer Magenschleimhautentzündung, die stolperer und Panikattacken wurden nun auch wieder mehr .
Wenn es dir keine Ruhe lässt sag deinem Hausarzt du möchtest zur Sicherheit ein Langzeit EKG.

17.05.2022 16:25 • #8


Mit dem Magen habe ich eigentlich keine Probleme also nichts spürbares. Das gelegentlich welche auftreten und diese auch normal sind ist mir bewusst. Es macht mir auch keine Angst wenn ich hier oder da mal eine Extrasystole spüre. Nur wenn eben diese Anfälle auftreten und mehrere hintereinander oder viele innerhalb einer kurzen Zeit auftreten macht mir das Angst.

Ich war erst letzte Woche bei der Sportmedizin mit Belastungs-EKG, Ultraschall und allem drum und dran, nichts auffälliges. 20 Minuten auf dem Fahrrad maximal Puls 193 und nicht eine Extrasystole. Alle Herzklappen, Herzwände etc in Ordnung. Ein Tag später dann privat beim Sport direkt wieder zwei oder drei Extrasystolen gespürt. Dann gestern in Ruhe wieder so ein Anfall wo mehrere auftraten und seitdem jetzt wieder keine einzige mehr auch heute beim Sport nicht.

Ich Versuch rauszufinden ob es irgendeinen Auslöser dafür gibt aber scheinbar nicht sie kommen einfach und gehen dann auch wieder. Vielleicht sollte ich mit meinem Hausarzt nochmal über ein Langzeit EKG reden aber auch das wird vermutlich nichts bringen…

17.05.2022 19:01 • #9


Ronald47
Zitat von HAM444:
Hallo zusammen, Ich habe seit einer Weile mit Extrasystolen zu kämpfen die manchmal auch in einer Panikattacke mit Herzrasen und allem drum und dran ...

hallo

wie sind deine Kalium, Magnesium und ev. Natrium Werte im Blut? Wurde sowas angesehen?

17.05.2022 19:17 • #10


@Ronald47 ja das wurde auch schon gemacht. Kalium liegt bei 3,6 mmol/l der Normwert liegt laut dem Brief vom Krankenhaus zwischen 3,5 und 5,0.

Natrium ist 140 mmol/l Normalwert ist zwischen 135 und 145.

Magnesium kann ich nicht finden auf dem Brief aber wird wahrscheinlich dann auch im Normalbereich liegen.

Ich hab mir auch Magnesium + Kalium Tabletten gekauft aber geändert hat sich leider nichts, ich nehme sie aber auch erst seit ein paar Tagen ein.

Schilddrüse ist auch normal, es wurde eigentlich alles was es auslösen könnte durchgecheckt und nichts gefunden.

17.05.2022 20:26 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann