Pfeil rechts

Hallo,

ich bin neu hier im Forum. Immer mal wieder und derzeit ganz akut und besonders ausgeprägt leide ich an Agoraphobie. D.h. bei mir soviel wie, dass ich mich nicht traue Plätze, Straßen, freie Flächen zu überqueren. Früher hat mir zählen und ein Schirm noch geholfen. Jetzt ist es so, dass ich mich kaum noch raus traue. Wenn jemand bei mir ist, geht es einigermaßen.
Ich würde mich freuen hier Menschen mit den gleichen Problemen, kennzulernen.

Dann habe ich noch eine Frage. Ich habe 50 % anerkannte Schwerbehinderung. Jetzt will ich wegen der Agorapohobie das Merkzeichen G beantragen, zwecks Vergünstigung für öffentl. Verkehrsmittel. Hat da jemand Erfahrung oder weiß, ob das anerkannt wird?

Bis später mal! Marieke

27.03.2008 14:36 • 29.03.2008 #1


5 Antworten ↓


kaysmama
Hallo Marieke,

willkommen im Forum.

Hier wirst du einige Menschen kennenlernen die die selben Probleme haben wie du

Ich hab das Problem ich leide seit Dezember 07 an Agoraphobie MIT Panikstörung und komm wärend meiner "schlechten" Tage nicht klar damit
Ich hab Angst vor der Angst

LG Kim

27.03.2008 14:59 • #2



Agoraphobie - Plätze & Straßen = Horror

x 3


Bei der Agoraphobie gibt es ja nun die Angst in engen Räumen und in Menschenansammlungen zum einen. Die andere Form ist dann die mit den freien Flächen.
Was macht Ihr dann? Das Leben muss doch irgendwie weitergehen. Ich bin gerade echt verzweifelt. So habe ich schon wildfremde Leute angesprochen und sie gebeten mir über die Straße zu helfen. *peinlich*
Marieke

27.03.2008 16:59 • #3


kaysmama
Ich persönlich habe 3 Arten von "Tage"... Einmal die guten tage, da kann ich alles alleine bewältigen und fühle mich KLASSE.

Dann die so lala Tage wie im moment... Da mache ich echt nur das nötigste wie Einkaufen, Arztbesuche, KiGa gehen und sowas.

Und dann gibt es die schlechten Tage wo ich mich echt kaum vor die Tür traue

27.03.2008 17:17 • #4


Hallo kaysmama,

wie lange hast Du schon die Angst?

27.03.2008 17:38 • #5


Hallo Marieke,

die Angst vor großen Plätzen und die Angst vor großen Räumen kenne ich ebenfalls.
Vor allem in großen Kirchen hatte ich meine größten Probleme.

Aber, große Plätze und Kirchen sind ja ein ideales Übungsfeld.
Immer wieder hingehen und kleine Schritte tun, immer wieder und
langsam steigern.

Mir gehts zur Zeit gut (klopf auf Holz!) ...und ich kann mit den kleinen PA's die hi und da noch mal auftauchen gut umgehen.

Ich kann dich aus meiner 16 jährigen Angsterfahrung nur ermutigen,
immer weiter zu üben und in die Angstsituation hineinzugehen.
Denke dabei an deine (Bauch-)Atmung.

Liebe Grüße und ich drücke dir fest die Dauem..beim Üben.
Michael

29.03.2008 17:07 • #6





Dr. Hans Morschitzky