VeitFluffy

VeitFluffy

38
18
3
Seit mein Onkel gestorben ist plötzlich, geht es mir von Woche zu Woche immer schlechter. Zuerst habe ich wieder angefangen auf meinen Körper zu achten und wurde schneller ängstlich. Irgendwann kam die erste Panikattacke und ich dachte, dass ich sterben würde. Mein Gesicht wurde sehr blass und meine Augenringe tiefrot und dachte einfach, dass ich sterben würde.
Ich habe nicht aufgegeben und bin weiterhin rausgegangen. Danach hat es angefangen, dass ich mich schwach fühle und erschöpft. schon fast unecht. als wäre ich benommen und würde auf Watte laufen.
Dann hatte ich aufeinmal voll den Druck in der Brust/Lunge oder kp woher der kam und dachte, dass ich sterben muss, da es immer stärker wurde (Anfallsmäßig, war nach 1 Min wieder weg).
Ging zum Arzt und der hat nicht mal gesucht, da ich vor 2 jahren wegen ähnlichen Symptomen schon alles durchsucht habe.
Wir haben auf das Roemheld Syndrom getippt, da mein Magen an dem Tag sehr aufgebläht war.
Ich glaube sowas uimmer noch nicht.
Denkt ihr auch, dass das nicht sein kann und man kurz vor dem Tod war?
Man wartet doch nur täglich darauf, dass sowas nchmal kommt.

Dann wurde mir aufeinmal schwindelig, als ich am zocken war. Was ganz komisch war, dass mein P. aufeinmal voll hart dabei war . aber nicht erregt. eher eingezogen und hart.
ich habe das Gefühl, als hätte ich soviele Krankheiten. ich fühle mich so allein damit. alle sagen nur, dass man zum Arzt soll.
Aber es gibt tage, wo es mir richtig gut geht. ich merke ja, dass es mir sch. geht, wenn ich daran denkje. aber die Gedanken gehen nicht weg.
Heute fühle ich mich wieder total schwach und zucke voll oft zusammen, da ich das Gefühl bekomme, dass ich mich auflöse oder kp. Ich kann es euinfach nicht beschreiben. Als wären es nicht meine Augen.

Zu mir: 22 Jahre, Männlich sehr schlank aber nicht Magersüchtig.
War die ganze Woche unterwegs bei einem Filmdreh und habe ees geschafft. aber jeder tag war eine Herausforderung. paar Angstattacken. oder beim Filmdreh selbst muss man ja ruhig sein und dabei wurde ich total panisch und mir wurde voll komisch, weil ich ruhig sein musste und auf mein Atem gehört habe .

Ich kann einfach nicht mehr :'D Hab am 1. Ein Termin bei einem Psychologen. aber ich brauche die Sicherheit und eine ERrklärung warum ich genau diese Symptome hatte oder diese Anfälle. Habe so Angst, dass das mein Herz sein könnte, da dieses Jahr schon bei 3 aus meiner Familie ein herzfehler gefunden wurde. und der eine ist daran gestorben.

27.07.2019 10:23 • 28.07.2019 #1


1 Antworten ↓

Hotin

Hotin


8137
5
6333
Hallo VeitFluffy,

wenn ich Deinen Beitrag lese, bin ich sicher, Deine Symptome deuten auf keine
schwere Krankheit hin. Und in der Nähe des Todes warst Du schon gar nicht.

Deine Symptome und Deine Gedanken scheinen allerdings auf etwas anderes hinzuweisen.
Dir fehlt es in Teilbereichen vermutlich an Selbstbewusstsein und an einer klaren
Lebenszielsetzung, die Dich innerlich ruhiger und stabiler werden läßt.
Noch nicht verstanden habe ich, wo der Zusammenhang zwischen Deinen Symptomen
und Deinen Thema "Wieso fühlt man sich immer alleine" liegen kann.

Zitat:
Habe so Angst, dass das mein Herz sein könnte, da dieses Jahr schon bei 3 aus meiner Familie ein
herzfehler gefunden wurde. und der eine ist daran gestorben.


Ein Herzfehler, der durch einen Arzt festgestellt wird, muss nicht immer zu einer
schweren Gesundheitskrise führen. Bestimmt hast Du noch viele gesunde Jahre vor dir
in denen Du Tolles erleben wirst.

Viele Grüße

Bernhard

28.07.2019 10:00 • #2



Mira Weyer