Pfeil rechts
39

Susanne05
Na guten Abend. Glückwunsch.
Zitat von Bellona:
diese doofe Eiseninfusion. Gemerkt hab ich, trotz aller Verücktmacherei, absolut gar nichts davon.

Aha, na schau an. Nimm das wahr.


Zitat von Bellona:
Zudem soll ich dringend hochdosiertes Vitamin D

Hast du Rezept und Anordnung?
Nicht von dir aus überdosieren.
Nehm ich auch immermal.

Zitat von Bellona:
Sowohl die Eiseninfusion, als auch die Vitamin D Einnahme könnte sich auf Dauer vielleicht sogar positiv auf meine depressive Symptomatik auswirken.

Das wird so werden.


Zitat von Bellona:
Ich hab mich leider noch nicht getraut ohne Tavor hinzugehen,

Der Satz ist nicht gerechtfertigt.
Du warst erfolgreich. Werte das nicht gleich wieder ab.


Zitat von Bellona:
Seit langem hab ich meinen Arzt mal nicht weinend begrüßen müssen.
Das heute war ein kleiner Erfolg.

Wahrnehmen, freuen, stolz sein, zufrieden sein.

Freu mich für dich,
gute Nacht

13.12.2021 20:19 • #41


Dennis1312
@Bellona
Na dass klingt doch schonmal super
So bist du auch schonmal auf der sicheren Seite wenn an den Feiertagen was ist.
Und wer weiß, vielleicht geht ja mit den Sachen noch mehr in die richtige Richtung. Wäre ja auch mal ein tolles Weihnachtsgeschenk

13.12.2021 21:45 • x 1 #42


A


Und täglich grüßt die Angstspirale - Im Loch gefangen?

x 3


Bellona
Zitat von Susanne05:
Hast du Rezept und Anordnung?
Nicht von dir aus überdosieren.
Nehm ich auch immermal.

Ja, hab mir anhand der Anordnung was aus der Apotheke besorgt.

Ich danke euch beiden von Herzen für den Zuspruch und das ihr euch für mich gefreut habt!
Es war schön mal einen relativ angstfreien Tag genießen zu können. Auch konnte ich mal wieder ganz gut essen.
Leider hat das nachts dann sein Ende gefunden, als ich Krämpfe und Durchfall bekommen habe... Seitdem sind die Ängste natürlich wieder mit voller Breitseite da. Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn das Gute mal etwas länger angehalten hätte Bin dann auch heute total gerädert, benommen und mit Bauchschmerzen/Übelkeit aufgewacht.
Zurück aufs Schlachtfeld mit mir.

14.12.2021 16:14 • #43


Susanne05
Versuch deinen Magen langsam an das regelmäßige Essen zu gewöhnen.
Jann heite nicht mehr schreiben.
Bin sehr müde.

14.12.2021 22:56 • x 1 #44


Dennis1312
@Bellona na wie gehts dir mittlerweile?
Hat die Eisenfusion was gebracht?

18.12.2021 20:04 • #45


Susanne05
@Bellona
Hab mich auch gerade gefragt wies dir geht.
Liebe Grüße

18.12.2021 23:41 • #46


Bellona
Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr an mich denkt! Auch ich hab immer mal wieder an euch gedacht.
Ich wollte die Tage schon mal aufschreiben wie es gerade läuft, aber jedes Mal, wenn ich mir selbst oder jemand anderem sagte es geht mir etwas besser, gings danach wieder bergab.
Ich hab jetzt tatsächlich seit dem letzten Arzttermin keine richtige Panikattacke mehr gehabt und auch das "immer-da-Angstgefühl" über den Tag lässt mich öfter mal in Frieden.
Ich kann nun zumindest ab abends zuverlässig essen. Zwar esse ich immernoch übervorsichtig Schonkost aus Angst vor Bauchproblemen, aber es ist ja erstmal wichtig, dass ich überhaupt wieder einigermaßen vernünftig esse, denn immerhin hab ich bisher fast 10kg abgenommen. Ich weiß noch nicht so recht wie ich meinen Bauch wieder an "normaleres" Essen gewöhnen soll. Momentan krieg ich von allem was ich mal probiere schon Sodbrennen

Nunja, so positiv das auch erstmal sein mag, so belastend ist der Rest mit dem ich mich rumschlage dennoch. Meine Sorgenängste fahren Achterbahn momentan. Aktuell hat sich das viel auf meinen Partner verlagert, weil es ihm nicht so gut geht. Ich mache mir fürchterliche Vorwürfe, dass ich daran Schuld bin, ihn runtergezogen habe und male mir zudem wieder alle möglichen Horrorszenarien aus wie das jetzt weitergeht. Ich google wieder wegen jedem Mist und mache dadurch alles nur noch schlimmer.
Dann steht auch noch Weihnachten vor der Tür und ich fühle mich schon von der Tatsache überfordert zu entscheiden ob ich zur Familie gehe oder nicht. Und ob bloß Heiligabend oder auch am 1. Feiertag. Ob alles nicht noch zu frisch ist und mich überfordern könnte... es fühlt sich nämlich so an als sei mein Zustand noch auf sehr dünnem Eis.
Zu allem übel fährt mein Lebensgefährte am 1. Feiertag zu seiner Familie und bleibt dort zwei Nächte. Es macht mir eine unsagbare Angst alleine zu sein. Er meinte zwar wenn es mir sehr schlecht geht fährt er nicht, aber ich möchte ihm und seiner Familie auch nicht die Feiertage versauen.

Mittlerweile hab ich auch insgesamt fast 30 Mails an Therapeuten verteilt über ganz Deutschland verschickt und bereits 15 Absagen bekommen. Das ist schon arg frustrierend. Bis zum neuen Jahr lass ich die Suche nun erstmal ruhen.

Wie ergeht es dir mittlerweile dort wo du bist @Susanne05 ?
Und wie geht es dir, lieber @Dennis1312 ?

19.12.2021 15:47 • #47


Dennis1312
@Bellona Hallo und erstmal einem schönen 4 Advent gewünscht️

Na dass klingt doch schonmal super dass es zumindest zur Zeit etwas besser zu sein scheint.
Zwecks dem essen, würde ich Schritt für Schritt machen immermal wieder was ausprobieren was geht und was nicht. Zur Not kannst du dir ja alginat holen gegen das Sodbrennen oder Talcid Rennie etc.

Wegen deinem Partner erstmal gute Besserung, du hast dich da keine Schuld drann.. Jeder von uns wird mal krank die einen mehr und die anderen weniger, aber Winter ist ja eh immer so eine Sache wo man generell etwas empfindlicher ist.
Und wegen Weihnachten dass würde ich spontan entscheiden… so wie es dir am 24 geht entscheidest du halt einfach. Wenns geht super und wenn nicht ist es auch nicht tragisch und dasselbe würde ich am 25ten auch machen.
Wäre es denn für dich eine Möglichkeit die 2 Tage bei deinen Eltern zu übernachten wenn dein Partner verreist?

Ja Therapeuten sind wahrlich Mangelware… stehe ja selbst schon seit 6 Monaten auf der Warteliste aber naja dass kann man wohl nur abwarten und geduldig sein.

Mir geht es etwas besser die letzten Tage. Habe zwar noch etwas Halsbeschwerden mit Fremdkörpergefühl im Hals und gelegentliches Aufstossen… aber es war auch schon wesentlich schlimmer.
Morgen gehe ich zur Magenspiegelung, dann weis ich ob mit Speiseröhre etc alles gut ist.

19.12.2021 16:01 • x 1 #48


Susanne05
Zitat von Bellona:
Wie ergeht es dir mittlerweile dort wo du bist

Danke der Nachfrage, mir geht's gut. Bin hier genau richtig.

(Bin zur Zeit sehr bei mir. Daher die kurze Antwort.)

20.12.2021 13:26 • #49


Bellona
Das ist total okay @Susanne05. Ich freu mich, dass dir die Zeit dort gut tut. Genieß es.

@Dennis1312 Schön, dass es dir auch etwas besser ging. Magst du berichten wie die Magenspiegelung lief?

Zitat von Dennis1312:
Na dass klingt doch schonmal super dass es zumindest zur Zeit etwas besser zu sein scheint.
Zwecks dem essen, würde ich Schritt für Schritt machen immermal wieder was ausprobieren was geht und was nicht. Zur Not kannst du dir ja alginat holen gegen das Sodbrennen oder Talcid Rennie etc.

Iberogast hatte ich mir geholt. Meine Mutter schwört seit Jahren darauf. Das werde ich jetzt mal probieren und das immer nach dem Essen einnehmen.

Momentan hab ich nicht soviel Kraft viel zu schreiben. Seit heut morgen gehts mir wieder echt bescheiden. Bin wieder mit Krämpfen aufgewacht und hab seither Durchfall. Da es absolut nicht am Essen liegen kann, da ich ja eh bloß nur Schonkost esse momentan, gehe ich sehr davon aus, dass es psychisch / stressbedingt ist.
Leider tröstet mich die Vermutung eher weniger. Habe heute schon wieder viele Tränen vergossen und bin furchtbar angespannt, ängstlich, mir ist übel und ich kann wieder nicht essen. Irgendwie passiert das grad auch gefühlt wöchentlich. So fang ich mit dem Essen auch jedes Mal wieder von vorne an... *seufz*
Vielleicht kann ich die Tage mal etwas mehr schreiben.

21.12.2021 20:30 • #50


Dennis1312
@Bellona Hey

Ja klar also es war nichts auffällig, wurde aber trotzdem wegen meiner Halsbeschwerden bzw Fremdkörpergefühl noch zusätzlich eine Biopsie genommen, mal sehen was da bei rumkommt.
Ansonsten bleibt mir noch der HNO weil die Speiseröhre lässt sich dann zu 1000% ausschließen und alle anderen Magen Beschwerden sind wohl auch psychischer Natur.

Oh dass ist aber schade zu hören, ich hoffe die guten Tage kommen schnell wieder zurück… ich weis wie du meinst weil man dann nicht so genau weis was man noch machen kann..
Dass ist doch nicht schlimm, schreib einfach dann wenn dir danach ist️

22.12.2021 03:57 • x 1 #51


Dennis1312
Hallo ️
Frohes neues Jahr erstmal an alle
Wie geht es euch denn mittlerweile? Schon länger nichtsmehr gelesen.

01.01.2022 19:42 • x 1 #52


Bellona
Auch ich wünsche allen ein frohes neues Jahr und ich hoffe die Feiertage wurden gut überstanden.
Bei mir lief es Weihnachten sehr ruhig. Ich hatte mich letztendlich dazu entschieden zu Hause zu bleiben. Der Druck unter den ich mich selber gesetzt hatte deswegen, war zu dem Zeitpunkt so immens, dass es mir wieder deutlich schlechter ging. Und auch wenn mich andererseits der Gedanke sehr traurig machte nicht bei meiner Familie zu sein, so hat mich das Verständnis aller sehr getröstet. Mein Lebensgefährte hatte sich kurzer Hand ebenfalls entschieden bei mir zu bleiben, worüber ich wahnsinnig dankbar bin, denn so musste ich nicht alleine sein. Meine Menschen sind schon sehr toll und liebenswert
Silvester war dann widerum fast ein Tag wie jeder andere. Da wir auch einen ängstlichen Hund haben um den sich gekümmert werden muss, ist selbst Feuerwerk schauen seit Jahren nichts erstrebenswertes mehr. Und so bin ich ins neue Jahr gedümpelt.

Generell schätze ich geht es mir besser. Und mir fällt es schwer das zuzugeben, denn in Momenten der Angst fühlt es sich immernoch gleich schrecklich und schwarz an, als hätte ich nie Fortschritte gemacht. Aber ich schätze das ist das Tückische an der Angst?
Fakt ist die letzte richtige Panikattacke liegt eine Weile zurück und auch diese "Immer-Da-Angst" lässt mich über den Tag nun öfter mal in Frieden.
Nach dem Aufwachen ist die Angst immernoch präsent und es dauert oft ein paar Stunden bis es sich etwas einpendelt, aber ich hab das Gefühl mittlerweile bin ich darauf eingestellt und kann etwas besser damit umgehen.
Natürlich werden auch ziemlich sicher die Pregabalin ihren Dienst tun. Jetzt nach ein paar Wochen sollte ich mit der Dosis allmählich auf dem Stand der vollen Wirkungsentfaltung sein.
Es gibt noch viele Momente wo ich merke, dass sich Symptome oder Gedanken hochschaukeln möchten, aber über ein generelles Angstgefühl, Unruhe und Grübelei ist es seit einer Weile nicht mehr hinaus gegangen.
Ich kann wieder normaler Essen. Tatsächlich bin ich endlich von der Schonkost weg und gewöhne meinen Bauch gerade wieder an Ballaststoffe. Einige Mahlzeiten konnte ich sogar mal richtig genießen und auch die ein oder andere Süßigkeit hab ich mir gegönnt. Das Essen ist also nicht mehr so enorm mit Angst behaftet. Seit einer Weile bin ich auch von Krämpfen und Durchfall verschont geblieben. Zwar bin ich mit meinem MC / Reizdarm nicht beschwerdefrei gerade, aber die Symptome sind noch im erträglichen Rahmen. Iberogast hilft mir im übrigen tatsächlich recht gut gegen Sodbrennen und Völlegefühl.

So erfreulich das alles einerseits sein mag, so ist mir andererseits bewusst an welch dünnem Faden alles hängt. Die Angst, dass es jederzeit wieder in diese Extremsituation umschlagen kann begleitet mich täglich. Wieviele Alltagssituationen oder körperliche Symptome noch Angst auslösen zeigt mir zudem, dass ich noch fernab von stabil bin.
Mittlerweile wünsche ich mir sogar wirklich eine therapeutische Begleitung um meinen Zustand zu festigen / erhalten zu können. Aber die Aussicht ist echt mau. Bei 30 Mails, die ich geschrieben hab, hab ich nur von der Hälfte überhaupt eine Antwort erhalten und das waren, wie ja schon erzählt, alles Absagen. Ich hatte gehofft nach den Feiertagen vielleicht doch noch die ein oder andere Antwort zu kriegen, aber Pustekuchen. Find es ganz schön fies, dass so viele es nicht einmal für nötig halten kurz zu antworten wenn man ihnen da ihre Geschichte offenlegt.
Nunja, jetzt muss ich mich wohl allmählich motivieren neu zu suchen.

Übermorgen steht wieder ein Termin bei meinem Hausarzt an. Blutabnahme zur Nachkontrolle der Eisenwerte und natürlich Besprechung wie es mit den Pregabalin läuft. Dementsprechend ist der Stresspegel bei mir schon seit ein paar Tagen wieder höher. Ich hadere außerdem mit mir ob ich für den Termin wieder eine Tavor nehmen soll oder nicht. Wahrscheinlich werd ichs davon abhängig machen wie es mir am Morgen vor dem Termin geht.

04.01.2022 16:35 • #53


Dennis1312
Hallo und Guten Morgen
Dass freut mich doch erstmal zu hören.
Mir ging es ähnlich, habe mich aber am Ende doch zum gemeinsamen Essen entschieden, welches ich aber auch nur mit Buscopan und Vomex hinbekommen habe da es sich doch etwas hochgeschaukelt hat. Schön ist auf alle Fälle dass du Rückhalt hast.

Dass was du beschreibst ist leider dieser Teufelskreis indem man sich bewegt von besseren und schlechteren Phasen… man möchte natürlich auch nicht dass die gute Phase abprubt endet und macht sich im Hinterkopf dann schon bei Kleinigkeiten verrückt.. so ist es zumindest bei mir.
Seit der unauffälligen Magenspiegelung fällt es mir auch wieder leichter unbeschwert zu essen.

Zum Thema Therapie.. es ist halt leider echt so dass man entweder keine oder nur eine Wartezeit von langer Dauer in Aussicht gestellt bekommt weil die Therapeuten einfach hoffnungslos überlaufen sind warte ja auch schon seit Juli und zu mir hieß es 3 Monate Wartezeit dass konnte ich schon kaum glauben weil es mir so unglaublich kurz erschien.

Genau wegen deinem Termin warte am besten ab wie es dir davor geht und wer weiß vielleicht setzt sich der positive Trend ja fort und du musst garnichts vorher nehmen
Aber so wie ich es rauslese hat dir die Eiseninfusion doch schon geholfen oder?

08.01.2022 04:51 • x 1 #54


Bellona
Es ist erfreulich zu lesen, dass dir die Magenspiegelung scheinbar ein wenig mehr Sicherheit geben konnte und du wieder besser essen kannst.
Das Weihnachtsessen war sicherlich nicht einfach für dich, das kann ich verstehen. Wenn du dich dafür entschieden hast, weil du es wirklich wolltest, dann war es aber dennoch der richtige Schritt.
Hast du eigentlich schon Rückmeldung zu der Biopsie bekommen?

Es ist tatsächlich schwer zu sagen für mich was welchen Einfluss genommen hat. Es kann zwischen Eiseninfusion, volle Tablettenwirkung und einer besseren Umgangsweise meinerseits vermutlich alles sein. Was es genau ist, ist mir aber im Grunde auch egal. Ich wünsche mir im Moment nur eine bessere Konstante. Dieses Achterbahnfahren zwischen Weltuntergangsstimmung und Ganz-Okay-Gefühl ist auch echt anstrengend. Ich mein, immerhin hatte ich mal mehr ruhigere Momente. Das hab ich auch gebraucht nachdem ich wochenlang unter Strom stand.

Der Besuch beim Hausarzt war in Ordnung. Die Angst vorher war wieder und immernoch stark. Eine Tavor hab ich also doch wieder genommen. Aber das war der zweite Termin bereits bei dem ich nicht mehr geweint habe und es sich nicht vollkommen hochgeschaukelt hat. Ich schätze ich sollte versuchen diese kleinen Fortschritte zu sehen.
Es wurde jetzt nochmal Blut abgenommen und morgen/übermorgen kriege ich die Ergebnisse ob die eine Infusion gereicht hat, oder ich noch eine brauche. Ansonsten war er zufrieden mit der Entwicklung der Pregabalin. Wir belassen es erstmal bei dieser Dosis. Sollte es nötig sein, ist aber noch genug Luft nach oben. Der nächste Termin ist nun in 4 Wochen.

Gestern hatte ich online ein Erstgespräch bei einer Therapeutin, welches mir über die 116117 vermittelt wurde. Leider war dies ziemlich traumatisch für mich. Ich gehe hier mal nicht weiter ins Detail, weil ich dazu einen seperaten Thread aufgemacht habe. Will ja nicht doppelt posten. Bei Interesse kann dort nachgelesen werden.
Jedenfalls geht es mir seitdem wieder richtig besch*****. Wo ich dachte dezent stabiler zu sein, fühl ich mich jetzt wieder wie ein Häufchen Elend, habe seither durchgehend Angst und fühle mich hoffnungslos. Ich hoffe so sehr, dass sich das jetzt nicht wieder zu einem Dauerzustand entwickelt.

09.01.2022 17:43 • #55


Dennis1312
Guten Morgen
Ja bisher ist es zumindest so mal sehen ich bin mir durchaus im klaren dass auch wieder andere Zeiten kommen werden… Eine Rückmeldung habe ich bisher noch nicht erhalten nein.

Dass mit dem Arzt ist doch super genau sehe es als kleinen Fortschritt du machst es so wie du es für richtig hälst in deinem Tempo aber daran siehst du ja dass es doch durchaus auch vorwärts geht, und dass ist doch einiges wert.
Ja die Konstante suchen wir glaub ich alle irgendwo aber ich bin mir sicher dass auch du sie wieder finden wirst, auch wenn es vielleicht nicht direkt morgen sein wird️

Ich lese es mir gleich mal durch auf alle Fälle aber ist dass natürlich schade zu lesen wenn dass nicht so toll für dich war… Ich hoffe dass du diese Hürde auch überwinden kannst, aber mach dir keinen Stress alles so wie es für dich richtig scheint️

10.01.2022 04:46 • x 1 #56


Bellona
Hallo an alle Mitleser und auch Schreiber,

an dieser Stelle habe ich mich dazu entschieden dieses Thema als Grundlage für ein Tagebuch zu verwenden, da dieser Thread zum Ende hin nun auch schon eher dafür genutzt wurde über mein aktuelles Befinden zu berichten, anstatt noch gezielt nach Antworten auf eine Frage zu suchen.

Ab jetzt geht's nun also HIER mit meinen Gedanken, Sorgen, Ängsten, Beschwerden und hoffentlich auch Freuden weiter.

Sehr gerne sind alle Mitleser und Schreiber weiterhin eingeladen auch mein Tagebuchthema zu verfolgen und/oder dort hin und wieder den Dialog mit mir zu suchen wenn ihnen danach ist. Fühlt euch bitte aber auf keinen Fall verpflichtet.
Allen, die sich die Mühe gemacht haben meine Romane bis jetzt zu verfolgen, oder mir ein paar Worte hinterlassen haben, danke ich jedenfalls von Herzen!

10.01.2022 23:51 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Dennis1312
Hier richtig ja?️
Hab mir den anderen Thread durchgelesen ist ja schon ne dicke Hausnummer… und um die Antwort die normal dort hingehört nicht lang werden zu lassen, kann ich dir auf alle Fälle dazu sagen dass das was die Frau da vom Stapel gelassen hat keinesfalls normal oder Inhalt in der VT ist.
Ich hoffe doch du erholst dich von diesem doch sehr tiefgründigen unschönem Erlebniss findest doch noch den richtigen Therapeut️

12.01.2022 03:31 • #58


Bellona
Danke, lieber Dennis.

Oben im Beitrag über deinem ist ein Link in mein Tagebuchthema. Dort soll es eigentlich ab jetzt weitergehen.

12.01.2022 13:35 • #59


A


x 4





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer