Pfeil rechts
15

Vergissmeinicht
Hey sakrileg.

Letztlich hat Rico Recht. Du stirbst nicht, aber lebst auch nicht.

Und ja, es gibt nicht mehr zählende Menschen denen es psychisch schlecht geht. Die Psychiatrien sind voll; Wartezeiten bei Therapeuten dauern bis zu 8 Monaten etc. pp.

Letztlich ist im Leben was aus der Bahn geraten, was Du seit Jahren mit Dir rumschleppst. Die Symptome zeigen Dir nur auf, das Du seelisch an Dir arbeiten solltest.

Weißt Du, auch ich stand damals mit 35 Jahren mitten im Leben; hatte Pläne ohne Ende und ich kippte bei 160 Sachen auf der Autobahn. Es folgte 1/2 Jahr Klinik und bekam Medis, die ich nie im Leben nahm und die mich komplett lahm legten. Auch ich sah keine Hoffnung mehr und dachte, jeden Tag zu sterben. Lachen, sich freuen ... wie geht das ?!

Habe dann noch 1/2 Jahr ambulante Therapie gemacht und dann mein Leben in die Hand genommen mit dem Gedanken, jede Minute zu sterben. Ich wechselte komplett den Job, tat endlich was für mich, lernte Yoga und langsam ging es wieder aufwärts. Das ganze ist jetzt bald 22 Jahre her und habe dies so nie wieder bekommen.

Vielleicht helfen Dir meine Zeilen ein wenig.

13.01.2016 20:10 • x 2 #21


S
Ich muss sagen,ich bewundere immer wieder die ,die es geschafft haben....
Vllt. bin ich nicht stark genug....ich weis es nicht....obwohl ich ja weis,warum ich nicht gesund werden kann...komm aber da nicht raus...
Habe hier auch schon ein Thema eröffnet,Verbale Gewalt.........

Sagt mal,das benommene soll von den Ängsten kommen,ist das richtig?

14.01.2016 14:08 • #22


A


Habe Angst vor Bewegung

x 3


Vergissmeinicht
Hey sakrileg.

Ja, Benommenheit sind typische Angstsymptome. Die verbale Gewalt gilt es aufzuarbeiten; andernfalls wirst Du die Angst nie los.

14.01.2016 15:14 • #23


S
Zitat von Vergissmeinicht:
Hey sakrileg.
Die verbale Gewalt gilt es aufzuarbeiten; andernfalls wirst Du die Angst nie los.


Ja, ich weis....bin auch am arbeiten...daran..
Ach man....ständig beim laufen oder sitzen so ein Schwankgefühl....könnte heulen...

17.01.2016 20:32 • #24


S
Ich kann einfach nicht verstehen,das ich zuhause auch so benommen bin....ich habe doch keine Angst hier....

03.02.2016 14:01 • #25


Luna70
Zitat von sakrileg:
Habe hier auch schon ein Thema eröffnet,Verbale Gewalt.........


In dem Thema hast du gar nichts mehr geschrieben irgendwann. Hat sich an deiner Situation zuhause etwas gebessert? (falls du davon erzählen möchtest)

03.02.2016 14:27 • #26


Icefalki
Liebe Sakrileg, wenn du mal wirklich logisch denkst, dann kannst du es erklären.

Deine Angst macht dich starr!

Du verkrampfst dich wirklich im gesamten Körper. Und diese echte Muskelverhärtung/-Verkrampfung führt dann zu echten Miss- Empfindungen.

Der reine Stoffaustausch, der blutfluss wird durch die Verkrampfung behindert. Ist so logisch. Man kennt doch z.b. Die Spannungskopfschmerzen, die allein dadurch entstehen, dass die blutzirkulation eingeschränkt ist.

Und so kommt eins zum anderen. Jedes bisschen im Körper wird von dir wahrgenommen, das dann mit sofortiger Verkrampfung beantwortet wird.

Steifheit, Fehlhaltung, Fehlbewertung ist dann der Kreislauf, der immer wieder neu gestartet wird.

Z.b. Wird heutzutage bei echten Schmerzen mit Schmerzmitteln gearbeitet, damit die kein Schmerzgedächtnis rein zellulär entsteht. Früher hat man das ausgehalten, und mehr kaputt gemacht, als gewonnen.

Dir wird nichts übrigbleiben, als trotz Wahrnehmungsstörungen deiner Psyche, die Konfrontation zu wagen. Mach das mal in kleinen Schritten. Putz mal nur ein Fenster.

Magst du das Tanzen, dann leg mal ne tolle CD rein und beweg dich mal zu einem Musikstück. Tu es einfach. Schwindel hin oder her.

Wa soll denn wirklich passieren. Ich könnte z.b. Die Entspannungsübungen auch nicht machen, weil das in Richtung von oh Gott, ich bin krank ging.

Nee, kleine Tanzschritte in der Wohnung. gut Musik, Poppo Wackeln, mal durchlockern,
Nur ein paar Minütchen.

Traut dich einfach mal.

03.02.2016 14:39 • x 2 #27


S
Zitat von Icefalki:
Liebe Sakrileg, wenn du mal wirklich logisch denkst, dann kannst du es erklären.

Deine Angst macht dich starr!

Du verkrampfst dich wirklich im gesamten Körper. Und diese echte Muskelverhärtung/-Verkrampfung führt dann zu echten Miss- Empfindungen.

Der reine Stoffaustausch, der blutfluss wird durch die Verkrampfung behindert. Ist so logisch. Man kennt doch z.b. Die Spannungskopfschmerzen, die allein dadurch entstehen, dass die blutzirkulation eingeschränkt ist.

Und so kommt eins zum anderen. Jedes bisschen im Körper wird von dir wahrgenommen, das dann mit sofortiger Verkrampfung beantwortet wird.

Steifheit, Fehlhaltung, Fehlbewertung ist dann der Kreislauf, der immer wieder neu gestartet wird.

Z.b. Wird heutzutage bei echten Schmerzen mit Schmerzmitteln gearbeitet, damit die kein Schmerzgedächtnis rein zellulär entsteht. Früher hat man das ausgehalten, und mehr kaputt gemacht, als gewonnen.

Dir wird nichts übrigbleiben, als trotz Wahrnehmungsstörungen deiner Psyche, die Konfrontation zu wagen. Mach das mal in kleinen Schritten. Putz mal nur ein Fenster.

Magst du das Tanzen, dann leg mal ne tolle CD rein und beweg dich mal zu einem Musikstück. Tu es einfach. Schwindel hin oder her.

Wa soll denn wirklich passieren. Ich könnte z.b. Die Entspannungsübungen auch nicht machen, weil das in Richtung von oh Gott, ich bin krank ging.

Nee, kleine Tanzschritte in der Wohnung. gut Musik, Poppo Wackeln, mal durchlockern,
Nur ein paar Minütchen.

Traut dich einfach mal.


Du meinst echt,dass das davon kommt....hm...

Ich kann schon viel,bin stolz auf mich was ich schon geschafft habe....aber ich gebe dir mal ein Beispiel....

Ich mach zB. die Wohnung sauber....aber ich fühle mich als würde der ganze Körper mit einem Gummi gespannt sein....
Ich sage mir immer,egal...nein,es hört net auf.
Dann gibt es Momente ,kurz aber,da bewege ich mich normal....dann will ich einen Film schauen und das Gefühl ist wieder da.
Dann tanze ich,alles ok..setze mich und was ist,ich bin wie benebelt im Kopf,das macht mir Angst...weil ich das nicht verstehe.....
Selbst wenn ich hier schreibe,oder wenn ich länger rede,ist Spannung da....hm...
Rede mir immer ein,das es nicht besser werden kann,es liegt an den Hormonen,blöd,oder....

03.02.2016 17:59 • #28


Icefalki
Ich verstehe dich. Aber, du spricht selbst von der Spannung.

Ist wie ein Kreislauf, sobald du etwas bemerkst, reagierst du - Verspannung- und dann ist das wirklich da.

Tja, wie kommt man da wieder raus? Am besten, wenn es dir egal werden könnte. Ich weiß, das ist ja das Problem dabei.

Aber dann könntest du evtl. langsam den Kreislauf durchbrechen. Aber, dann müsstest du exht cool bleiben können, es müsste dich nicht mehr ängstigen.

Aber ich bin mir schon ziemlich sicher, dass Angst - Verspannung, Anspannung- wieder Angst das Problem ist. Und deine Muskulatur wird schon total verhärtet sein.

Geh doch mal zur Mass.. Die werden das feststellen. Probier es mal aus.

03.02.2016 19:39 • #29


S
Ja das stimmt....meine ganze Muskulatur ist verhärtet....
Zur Mass. kann ich leider nicht , dazu bin ich noch nicht in der Lage...
Weist du,ich übe jeden Tag....kann schon soviel...aber dann will ich wieder was tun...und ich kann kaum laufen....ich verstehe das einfach nicht.
Es kann doch nicht sein,das einige Übungen sehr gut gehen und dann das einfachste nicht geht....ich laufe dann wie ein blöde..zitter...und kann nichts tun dagegen...
Kennst du auch den innerlichen Schwindel....damit kann ich überhaupt nicht umgehen...der macht total Angst..denke immer,das ich krank bin...
Dann die ständige schweißneigung
Aber wie gesagt,ich kann auch schon wieder viel....das bringt Freude....
Die Antworten hier helfen mir sehr,ich möchte mich bedanken...

05.02.2016 23:39 • #30


Icefalki
Dann sei stolz auf das, was du schon kannst. Schwindel kannte ich auch.

Aber, ich wusste, dass das alles psychisch war. Vom ersten Augenblick an. Und sterben hab ich ja gelernt.

War eine schei. Zeit, aber überlebt. Das kriegst du auch hin.

Versuche soviel du kannst, zu tun. Trotz allem. Immer und immer wieder. Hypochondrisch war ich eigentlich nie. Diese Problematik ist echt schwieriger, finde ich zumindest.

Meine PA waren so grässlich, dass ich mir manchmal gewünscht hätte, dass es vorbei ist.

Ergo, Angst zu sterben hat sich mit dem Jahren relativiert. Nicht mal ein echter Herzkasper war dabei. Obwohl, wegen der ES bin ich dann auch zum Arzt. Da dachte ich auch, mein letztes Stündlein wäre gekommen. Mal wieder.

schei. PsYche.

Halt durch.

06.02.2016 00:02 • #31


S
Ja,ich über jeden Tag...
Ich bin nur immer am grübeln,leider...da man die Symptome merkt...auch zuhause..
Was hattest du für welche gehabt?

07.02.2016 18:28 • #32


F
Hallo Sakrileg

Ich kenne die Erstarrung und den Schwindel. Ich hab manchmal auch stark gezittert, an den Beinen, Kopf, Händen. Vor dem Schwindel und dem Zittern hatte ich nie Angst, denn ich wusste, dass dies von der Erkrankung kommt. Daher konnte ich dies relativ gut annehmen.

Das Blöde ist nur, je weniger man sich bewegt, desto unsicherer ist das Körpergefühl, desto mehr Angst kann vor Bewegung auftauchen.

Wie wäre es denn, wenn du als Einstieg zum Beispiel Yogaübungen im Liegen machst? Da kann dir wirklich gar nichts passieren, da du nirgends umfallen oder so kannst. Du könntest dadurch dein Körpergefühl steigern und dich wieder sicherer fühlen. Und dann könntest du Schritt für Schritt deinen Aktionsradius erweitern. Du könntest auch,wenn du rausgehst, Stöcke mitnehmen. Das könnte dir Sicherheit geben, so dass du dich dann sicher auch einmal ohne Stöcke rauswagst.

Manchmal hilft es, sich mit kleinen Hilfsmitteln ein bisschen selber auszutricksen.

27.03.2016 00:20 • #33


S
Ja,ich greife schon auf Hilfsmittel zu.....dennoch will das ganze nicht so wie ich es will.
Den einen Tag läuft es gut,den anderen Tag laufe ich wieder wie ein Roboter und bin voller Angst ,weis nicht warum,und fühle mich dann total krank,komisch....
Verstehe nicht,warum es mal geht und dann wieder nicht,so kann es ja nie weggehen.

28.03.2016 18:35 • #34


F
Freu dich wenns geht und du dich bewegen kannst. Diese Tage werden mit der Zeit wieder mehr werden, die anderen Tage, an denen es nicht geht, werden weniger werden.

28.03.2016 21:42 • #35


S
@Freisein

Das Problem ist noch dazu,das wenn es gut klappt,ich mich nicht erfreuen kann...da ich immer sage,ist eh Zufall..... und gewisse Symptome einfach nicht gehen,egal was ich mach....

29.03.2016 21:24 • #36


F
Ach, ich kenn das gut. Bin im Moment auch wieder ein bisschen Rückfälliger. Aber wenn ich die ganze Zeitspanne betrachte, dann seh ich doch, dass es mir vor 2 Monaten unter den gegebenen Umständen noch viel schlechter ging. Trotzdem, auch wenn es Zufall ist, dass es dir an manchen Tagen besser geht, sind es trotzdem bessere Tage. Die kleinen Erfolge sind in einer so schweren Zeit umso wichtiger. Und über die darfst du dich freuen, ob Zufall oder nicht

29.03.2016 22:22 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

S
Ich mach ja so gut es geht alles,bloß halt nie alleine,das geht ebend noch nicht.
Wie jeder der die Erkrankung hat,wundert sich immer,warum geht es mal und warum wieder nicht.
Warum fühlt man sich ständig krank und mal wieder nicht?
Weil so kann es ja nie besser werden.....
Ich bin leider ein Mensch,der immer eine Antwort auf alles benötigt,lol
Wenn ich fern schaue ,dann merke ich immer das unwohl Gefühl im Körper,nee,hm,weis nicht wie ich das sagen soll....irgendwie ist der Körper halt anders.
Ich mach meine Sachen auch hier im Haushalt,aber immer irgendwie wie ein Roboter,die Bewegung ist nicht fließend und das verstehe ich nicht ,heul.....
Habe Angst,das wenn ich nicht fließend bewegen würde,ich umfallen würde , keine Ahnung......heul....

03.04.2016 19:40 • #38


VeitFluffy

14.12.2019 12:42 • #39


L
Versuche mal aufm Rücken zu liegen und Rad fahren in der Luft. Dir wird nichts passieren! Herz stolpern ist nicht schlimm. Hab ich auch.
Nur liegen und sich überhaupt nicht bewegen ist überhaupt nicht gut.
Du musst ja nicht raus. Zuhause kann man einiges machen.

14.12.2019 12:46 • x 1 #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer