Pfeil rechts

Hallo,

ich bin grad am zweifeln ob die Diagnose der Ärzte auch richtig ist (Agoraphobie mit Panikattacken)

Seit meiner letzten Panikattacke (vor 3 Wochen) habe ich ständig Angst, mache mir die ganze Zeit gedanken das es nie wieder weg geht und es immer schlimmer wird.

Zuvor hatte ich nur Angst vor Situationen, mittlerweile ist es aber ständig auch zuhause da.

Ist das nun die Angst vor der ANgst oder leide ich gar an einer generalisierten Angststörung ? also Sorgen um Frau, Kind etc. mache ich mir nicht, nur die ganze Zeit dieses Angstgefühl was nicht mehr verschwindet und dann die eigenen Gedanken kreisen lässt das es nie besser wird und ich nichts mehr machen kann.

22.07.2010 08:47 • 24.07.2010 #1


7 Antworten ↓


Hallo lieber Daniel,

mir ging es nicht anders! ich muss sagen, habe das schon seit sechs jahren man lernt damit zu leben und umzugehen!
Hast du das erst seit 3 Wochen?
Hast du schon mal an eine Therapie gedacht?
Das gleich ist bei mir, zuerst hatte ich Angst vor ganz bestimmten Situationen, jetzt sogar manchmal zu Hause! Lass dich davon nicht irritieren!
Das beste ist ruhig ein und ausatmen, Muskeln anspannen wieder entspannen Entspannungsmusik hören!
Wenn man das traniert - wird es mit der Zeit besser!
Bei dir klingt es eher so, als hättest du Angst vor der Angst,
wobei aber eine Angststörung dahinter stecken könnte!
Lieber Daniel,
Ich hoffe es geht dir schon bald viel besser.

22.07.2010 08:57 • #2



Generalisierte Angst oder andere Diagnose der Ärzte?

x 3


Hi,

ich habe die Angsterkrankung schon 3 Jahre, anfangs mässig da konnte ich auch noch arbeiten, dann nach einer Panikattacke in der Arbeit habe ich gekündigt und musste mich erst wieder fangen, dann ging es 1 Jahr relativ gut, zumindest konnte ich Sachen wie einkaufen und Spazieren gehen, Flohmarkt Besuch etc. sehr gut meistern, und nun seit 3 Wochen als ich wieder eine Paniattacke hatte, kann ich fast nichts mehr und habe ständig Angst auch zuhause, nehme seit 17 Tagen auch Citalopram, die bis jetzt noch nicht wirken, in einer Verhaltenstherapie sowie tiefen psychologischen war ich schon, ohne jeglichen Erfolg.

22.07.2010 09:11 • #3


Du warst schon mal in einer Therapie - bringt nichts?

Wie lange?

Icih musste jetzt nach anderthalbjahren erkennen, dass Therapie das schönste ist, was es gibt!

LIebe Grüsse

24.07.2010 08:13 • #4


Wieviel mg Citalopram nimmst du ? Merkst du keine Besserung ?

24.07.2010 08:25 • #5


Guten Morgen,

ich war zwei mal je 25 Stunden, ersteres war die Verhaltenstherapie, die Therapeutin war super nett und hat sich mühe gegeben aber leider hats nichts gebracht und die zweiten 25 Stunden waren dann bei der tiefenpsychologischen, das war irgendwie gar nicht mein Fall, ich sollte jedesmal nur erzähen wie die Woche war und sonst nichts, naja das kann ich meiner Frau am Ende der Woche auch erzählen wirs war naja mal sehen ich warte halt jetzt mal auf eintritt der Wirkung des AD und werde dann eventuell noch mal eine Therapie machen.

@sissi ich hab 10 Tage 10mg genommen und nun seit 8 Tage 20mg, ausser Nebenwirkungen merk ich keine Besserung, aber nun gut mal soll ja auch bei Angststörungen mindestens 4 Wochen die einnahme durchziehen.

24.07.2010 08:26 • #6


sollst du dann nochmal erhöhen ?
welche nebenwirkungen hast du ?

24.07.2010 20:17 • #7


über eine weitere Erhöhung hab ich bis jetzt noch nicht mit meinen Arzt gesprochen.

Hmm naja bisherige Nebenwirkungen waren:

- verschlimmerung der Angstzustände
- herber Schwindel
- extreme Übelkeit
- kribbeln der Kopfhaut
- schwitzen (fast schon Hitzewallungen)
- Sehstörungen
- zittern der Hände bzw. Finger

24.07.2010 21:33 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer