Pfeil rechts
3

H
    Hallo!

    Mein Partner leidet zur Zeit sehr stark unter dem Gefühl eine Angststörung zu haben und auf lange Sicht gesehen an Schizophrenie/ oder einer anderen psychischen Erkrankung zu erkranken.

    Wie kann ich Ihm helfen/ ihn besser verstehen ?

    10.04.2017 00:24 • 11.04.2017 #1


    3 Antworten ↓


    K
    Hallo und Herzlich Willkommen hier bei uns.

    Zunächst einmal kannst du dich hier auf dieser Seite sehr gut informieren zum Thema.

    Ansonsten wäre es sicher hilfreich, wenn dein Partner erstmal bei seinem Hausarzt vorstellig wird, dieser wird dann ggf überweisen zum Psychotherapeuten oder Psychiater.

    Helfen wirst du ihm nicht großartig können, aber zuhören und Verständnis zeigen für seine Situation wäre ein guter Anfang.

    Alles Gute euch.

    LG

    Kathi

    10.04.2017 05:18 • x 3 #2


    A


    Erklärt mir wie ich meinem Partner helfen kann!

    x 3


    Antonia666
    Hallo Hope,

    also zuerst auf jeden Fall für Ihn da sein. Zuhören, reden lassen. Auch wenn dir die Gedanken von Ihm total abstrus vorkommen, einfach hinnehmen. Ich kenne diese Situation leider auch. Als ich 22 Jahre alt war, hatte ich auch eine Angststörung und ich hatte die gleichen Bedenken wie dein Partner: Oh Gott, ich werde verrückt und komme bald in die Klappse (sorry aber so dachte ich). Mein Ex-Mann war damals auch so jung und konnte mich nicht verstehen. er war teilweise sogar sehr verletzend zu dieser Zeit, aber das rechne ich seinem Alter an.
    Also bitte, was mir total geholfen hat, war ein guter Therapeut. Er konnte alle meine Bedenken zerstreuen und hat alles dem überstressten Gehirn zugeschoben. Mit dieser Erklärung konnte ich auch einige Symptome selbst erklären und diese gingen dann auch relativ schnell wieder weg.
    Die Symptome sind ja leider nicht immer nur Angst, ich hatte auch Wahrnehmungsstörungen etc dazu. Dies ist aber eigentlich eine Überlastung des Gehirns. Man steht ja ständig unter Strom. Der Körper ist ja in Alarmbereitschaft - durchweg. Da sucht sich das Gehirn wohl einige Wege.
    Also, nur um nochmal auf den Punkt zu kommen: Geduld, Geduld und nochmal Geduld.
    Und, falls eine Angststörung vermutet wird, unbedingt schnellstmöglich zur Therapie.

    Grüße
    Antonia

    11.04.2017 11:30 • #3


    BellaM85
    Hi Hope!

    Willkommen erstmal hier im Forum

    Ich habe vor Ca 10 Jahren auch zwangsgedanken gehabt und dachte ich sei schizophren usw Ich bin damals zum Hausarzt der gab mir beruhigungstabletten und eine Überweisung zum Psychiater. Der nahm mich sehr schnell dran gab mit Medikamente und ich machte eine Therapie. Es hat geholfen.

    Du kannst deinen Partner nur zuhören, Verständnis zeigen, Sicherheit geben und vor allem ihn dazu bewegen das er zum arzt sollte das wäre das beste für ihn.

    Viel Glück und LG

    11.04.2017 11:36 • #4





    Mira Weyer