Pfeil rechts
2

koenig
Oft habe ich, wenn ich morgens aufstehe, das Gefühl, im Magen rutscht was runter und mir ist ganz kurz flau im Magen. Hab in letzter Zeit auch öfter mal leichtes Sodbrennen oder leichte Magenschmerzen. Kommt das evtl. von einem gereizten Magen oder von niedrigem Blutdruck?

08.08.2017 12:05 • 19.07.2018 x 1 #1


5 Antworten ↓


Gandalf der Graue
(Zu) niedrigen Blutddruck habe ich nicht, dazu kann ich nichts sagen.

Die beschriebenen Gefühle kenne ich, aber bei mir treten sie nicht nur morgens auf. Ich hatte ja ne Gastritis, bei der ich das auch alles hatte, nur stärker ausgeprägt, und noch mehr. Könnte also schon vom Magen kommen.

Wie ist der Zustand heute? Wird es besser wenn du was isst? Verschwindet es im Laufe des Tages?

11.08.2017 14:56 • #2



Beim Aufstehen kurzer Druck/flaues Gefühl im Magen

x 3


koenig
Ist nicht jeden Tag. Hab aber auch ab und an Sodbrennen oder Magendruck. Denke im Moment ist mein Magen wirklich gereizt.

11.08.2017 15:26 • #3


Gerd1965
Zitat von koenig:
Hab in letzter Zeit auch öfter mal leichtes Sodbrennen oder leichte Magenschmerzen. Kommt das evtl. von einem gereizten Magen oder von niedrigem Blutdruck?


Die Überlegung wäre, wie löst der niedrige Blutdruck Sodbrennen und Magenschmerzen aus?

11.08.2017 15:37 • #4


Gandalf der Graue
Könnte man natürlich beim Arzt abklären lassen, aber wenn du Sodbrennen erwähnst bekommst du wahrscheinlich eh nur Säurehemmer verschrieben und das wars. Hilft dann zwar auch, aber an der Ursache ändert es nichts.

Wenn es nicht jeden Tag ist könnte es von verschiedenen Lebensmitteln kommen, die du vielleicht einfach nicht so gut verträgst. Ich liebe zm Beispiel Erdbeeren, aber essen kann ich nur wenige, da ich ansonsten ganz schlimmes Sodbrennen bekomme.

Ich kenne deine Ernährung nicht, aber bei nem gereizten Magen dürften die üblichen Tipps helfen: Nicht zu fettig oder scharf essen, kohlensäurehaltige Getränke sowie Kaffee meiden.

11.08.2017 15:43 • x 1 #5


koenig
Hallo,

meine Verdauung ist seit einiger Zeit etwas durcheinander. In meiner Akutphase einer Angststörung im letzten Jahr hatte ich schon einen nervösen Magen/Darm, dann eine Zeitlang immer wieder Sodbrennen. Mittlerweile hatte ich dann eine Weile Verstopfung, abwechselnd musste ich dann auch öfter mal auf die Toilette, Blähungen, Schleim etc.
Selten habe ich mal kurz Magenschmerzen, wenn ich etwas esse. Öfter aber mal ein Stechen oder Ziehen links vom Bauchnabel (vom Darm oder Verspannungen?.

Mittlerweile geht es mir in Bezug auf meine Angststörung wieder sehr gut, nervös bin ich ab und an immer noch etc. Kann es sein, dass das vegetative Nervensystem immer noch so durcheinander ist, dass meine Magen/Darm-Beschwerden nicht weggehen.

Was kann ich aktiv tun? Ich ernähre mich m. E. gut, treibe Sport.

Welche pflanzlichen Hilfsmittel gibt es?

19.07.2018 10:15 • #6





Mira Weyer