586

petrus57
Zitat von portugal:
weisst du, was ich bei dir nicht verstehe? Nehm doch bitte die 100mg, die aerzte sagen das doch nicht zum spass.


Ärzte können leider auch nicht wissen wie Medikamente bei jemanden anschlagen. Nicht umsonst geht der Großteil der Krankenhauseinweisungen auf eine Fehlmedikamentation zurück. Wie sagte schon Moliere: Die Menschen sterben nicht an ihren Krankheiten sondern an ihren Medikamenten. Bei mir ging es auch voll nach hinten los.

Zitat von portugal:
Nun muss ich meine muskeln aufbauen, kann nicht laufe, 46kg abgenommen, alle muskeln weg u fuesse taub.


Damit quäle ich mich schon seit Jahren herum. Habe auch massiv an Muskelmasse verloren weil ich gut ein halbes Jahr fast nur im Bett verbracht hatte. Kann bis heute noch nicht vernünftig gehen. Falle beim Gehen immer nach vorn, weil mir die Körperspannung fehlt. Aber ich habe ja noch zusätzlich Probleme mit der LWS und dem Kreuzbein.

09.12.2019 10:17 • #301


Lillibeth
Zitat von Lotta1983:
So Feiern lieben wir Angsthasen ja besonders. Drücke die Daumen das es läuft. Ansich SSRI machen Unruhe. Ich hoffe das legt sich. Ich kann dann leider kein Netflix oder so schauen. Irgendwie will ich dann nur Ruhe.

Ich gucke dann auch nur Serien die ich schon auswendig kenne. Kann mich ja schlecht konzentrieren

09.12.2019 12:53 • #302


Lillibeth
Zitat von Lunaa:
Übel das Zeug oder.... Bei mir war es der 3. Einnahmetag. Der Arzt sagte ich soll mit einer halben Tablette anfangen. Aus Angst halbierte ich die Halbe nochmal und so ca. nach 5-6h nach der Einnahme ging es los mit einer heftigen Panikattacke, ich dachte ich werde verrückt.... ich legte mich ins Bett und fertig war es mit mir. Ich war dann tagsüber auch noch allein weil mein Mann arbeiten war. Habe kein Auge in der Nacht zugekriegt und nur gezittert. Dachte das hört nie wieder auf...Und der Kopf war nur mit Angst beschädigt.Abartig war das.... nie wieder. Hast du dann noch was anderes ausprobiert? Habe Escitalopram als Tropfen da aber aus Angst habe ich das nie genommen.

Ich hatte sertralin, citalopram, quetiapin oder wie das heißt und jetzt halt Opipramol. Alles andere war die Hölle. Könnte nich mal das Besteck halten oder den Schlüssel in die Tür stecken. Und das Gefühl verrückt zu werden ...

09.12.2019 12:56 • x 1 #303


Lotta1983
@Lunaa

Oh man ich kenne deine Ängste alle. Glaube mit Entscheidungen zu treffen tun wir uns währen der Krankheit sehr schwer. Ich kann es gar nicht und es endet immer in Depressionen und Angst-sowie Panikattacken.

Bist du gerade wieder Medikamente am einschleichen? Gingen diese komischen Gedanken denn weg? Also ich habe Angst verrückt zu werden!

Hab heute ständig den Drang das ich in eine geschlossene gehöre.

Die Tavor scheint auch nur bedingt zu helfen.

10.12.2019 11:13 • x 1 #304


Lotta1983
Für die anderen, mein Beitrag von heute morgen. Hab leider im falschen Teil des Forumes geschrieben.

also heute morgen war alles besonders schlimm. Die Depris & die Ängste. Hatte das Gefühl das ich es nicht mehr aushalten kann. Habe heute die 75 mg genommen und leider musste ich auf eine Tavor zurück greifen. Hab echt Angst den Verstand zu verlieren. Habe auch so wirre Gedanken im Kopf die mir Angst machen.
Komme gestern vom spazieren gehen und sehe unsere Hühner und stelle mir vor wie sie geschlachtet werden und ihnen die Federn abgerissen werden. Klar bekomme ich direkt Panik. Dann war ich später mit dem Auto unterwegs und dachte daran das ich mich aufgrund der Krankheit ja umbringen könnte. Was habe ich? Panik.
Also mein Hirn dreht voll am Rad und ich habe eh so Angst vor Schizophrenie und Co.

Ich weiß nicht was es ist. Das Ausschleichen oder einschleichen von Sertralin und Mirtazapin. Aber mir macht das alles Angst.



Habe jetzt 10 Tage keine Tavor genommen. Ich hoffe ich lande bei der Tour nicht in einer Abhängigkeit.

Ich hoffe euer Morgen ist besser.
Erbrochen habe ich auch den halben Morgen. Musste abwarten das es besser wurde um überhaupt Medikamente nehmen zu können.

War heute kurz davor mich echt einliefern zu lassen weil ich das Gefühl hatte es nicht mehr aushalten zu können.
Jetzt scheint die Tavor zu wirken und ich bin eine Ecke entspannter.

10.12.2019 11:21 • x 1 #305


Lunaa
Zitat von Lotta1983:
@Lunaa Oh man ich kenne deine Ängste alle. Glaube mit Entscheidungen zu treffen tun wir uns währen der Krankheit sehr schwer. Ich kann es gar nicht und es endet immer in Depressionen und Angst-sowie Panikattacken.Bist du gerade wieder Medikamente am einschleichen? Gingen diese komischen Gedanken denn weg? Also ich habe Angst verrückt zu werden!Hab heute ständig den Drang das ich in eine geschlossene gehöre.Die Tavor scheint auch nur bedingt zu helfen.


Also ich pack das nicht mit der Trennung. Ich bin doch absolut nicht stabil... wie soll ich das über die Bühne bringen....
Bin total depressiv und habe zuhause im Liegen Angstzustände...
Ich habe im Moment auch das Gefühl ich werde verrückt. Oh man... ich will nicht dass alles von vorne beginnt. Wie soll ich das verkraften....

Ne, ich schleiche zurzeit nichts Neues ein. Das war damals als ich mit Mirta anfing. Ja das ging alles dann weg.

10.12.2019 11:48 • #306


Lotta1983
Das klingt bei dir gerade auch nicht berauschend. Man stellt sich dann ständig Fragen. Den ganzen Tag arbeitet das Hirn.
Aktuell bin ich froh wenn es Abend ist und ich dann bald schlafen kann.

Das du bei Angstzuständen liegen bleiben kannst. Wie machen die sich bei dir bemerkbar?

Mir geht das auf den Sack...24/7 beschäftige ich mich nur mit dem Mist.

10.12.2019 12:15 • x 2 #307


Lotta, AD können beim Einschleichen Suizidgedanken auslösen!
Das ist nicht zu unterschätzen! Wenn du das wieder hast sprich mit deinem Arzt drüber!

10.12.2019 15:09 • x 2 #308


Lotta1983
Zitat von lunetta:
Lotta, AD können beim Einschleichen Suizidgedanken auslösen!Das ist nicht zu unterschätzen! Wenn du das wieder hast sprich mit deinem Arzt drüber!



Jetzt habe ich von dem Lesen schon eine Panikattacke. Ich habe das Gefühl es ist ein Angst- bzw. Zwangsgedanke aufgrund der Verzweiflung.

Hatte das beim Arzt schon angesprochen. Da ich das die letzten Wochen schon mal hatte.

Ich habe die Befürchtung das ich da auch noch Angst vor habe. Quasi da es Menschen mit Depressionen machen könnten...

Ich kann das nicht einsortieren. Aber es macht mir Angst.

10.12.2019 15:21 • x 1 #309


Das kann ich sehr gut verstehen, aber wenn du den Beipacktext gut durchliest, siehst du, dass bei Auftreten von Suizidgedanken bzw. Zwangsgedanken das Medikament sofort abzusetzen ist.

Es gibt Menschen die diese NW auf AD haben, denk nur an den German wings Piloten etc.

Schau auf jeden Fall dass du nicht allein bist, wenn dich solche Gedanken plagen und sag es jemandem, damit auf dich aufgepaßt wird!

Achte gut auf dich! Umarmung!

10.12.2019 15:50 • x 1 #310


Lunaa
@lotta
Wenn ich mir die Angst durch die Gedanken auslöse dann bin ich wie gelähmt. Ich fange dann an am ganzen Körper zu zittern.
Ich habe heute morgen eine halbe Opipramol genommen und vor lauter Verzweiflung meinen Psychiater angerufen was ich machen soll.
Er meinte es ist grad nicht die Angst die mich davor abhält raus zu gehen sondern meine Gefühle. Er hat recht... ich kann grad diese Gefühle nicht aushalten. Das war so schlimm als ich damals die Depression bekommen habe. Ich will das in der Form nicht noch einmal erleben....
Er meinte ich muss aktiv bleiben, trotzdem raus gehen und die Erfahrung machen dass ich die Gefühle aushalten kann.
Oh man.... bin mit meinem Vater einmal um den Block. Es ist aber so schwer, ich weiß nicht was ich dann da soll... die Gefühle erdrücken mich....mir fällt es sogar schwer von einem Raum zum nächsten zu gehen. Weil die sch. Gefühle mitkommen....

Ich bekomme auch viel schneller eine Panikattacke, weil meine Grundanspannung so hoch ist.
Habe noch nichts gegessen heute.. null Appetit...

Lotta deine Nebenwirkungen könnten jetzt mal nachlassen. Das ist doch einfach eine Qual....Vorallem weißt du ja nicht mal was du von einschleichen und was du vom ausschleichen hast....

10.12.2019 15:58 • x 2 #311


Lunaa
Zitat von lunetta:
Das kann ich sehr gut verstehen, aber wenn du den Beipacktext gut durchliest, siehst du, dass bei Auftreten von Suizidgedanken bzw. Zwangsgedanken das Medikament sofort abzusetzen ist.Es gibt Menschen die diese NW auf AD haben, denk nur an den German wings Piloten etc.Schau auf jeden Fall dass du nicht allein bist, wenn dich solche Gedanken plagen und sag es jemandem, damit auf dich aufgepaßt wird!Achte gut auf dich! Umarmung!


Ist es wirklich der Gedanke dadran oder nur die Angst davor. Ich hatte eher die Angst davor dass ich was unkontrolliertes tun könnte, deswegen habe ich die Schublade mit Besteck nicht aufgemacht oder eine Schere in die Hand genommen.
Aber Lotte pass gut auf dich auf. Egal wie kacke es im Moment ist, es kommen auch wieder gute Tage.

10.12.2019 16:02 • x 2 #312


Lotta1983
Danke! Oha das macht mir jetzt alles noch mehr Angst.

Zwangsgedanken hatte ich beim einschleichen von Paroxetin ganz schlimm.

Ich weiß ja gerade nicht mal ob Mirta das Problem ist oder Sertralin?!

Habe gerade Angst mir alles zerschossen zu haben durch den Wechsel. Ist ja alles schlimmer wie es war.

12.11. Sertralin 25 mg
17.11. Sertralin 50 mg
27.11. Sertralin 75 mg
08.12. Sertralin 100 mg
10.12. Sertralin 75 mg

27.11 Mirtazapin 7,5 mg
05.12 Mirtazapin 11,25 mg

Davor war ja Escitalopram und Opipramol. Das Opi was ich schon einige Monate genommen habe, haben sie auch sehr schnell runter dosiert. Escitalopram war ja noch nicht lange drin.

100 mg Opi
18.11 75 mg Opi
21.11 50 mg Opi
25.11 25 mg Opi
27.11. 0 mg Opi

Ich wünschte insgeheim auch wenn es mir damit nicht mehr gut wirklich gut ging...ich würde wieder Paroxetin und Opi nehmen.

10.12.2019 16:18 • #313


Lunaa
Zitat von Lotta1983:
Danke! Oha das macht mir jetzt alles noch mehr Angst. Zwangsgedanken hatte ich beim einschleichen von Paroxetin ganz schlimm.Ich weiß ja gerade nicht mal ob Mirta das Problem ist oder Sertralin?! Habe gerade Angst mir alles zerschossen zu haben durch den Wechsel. Ist ja alles schlimmer wie es war. 12.11. Sertralin 25 mg 17.11. Sertralin 50 mg27.11. Sertralin 75 mg 08.12. Sertralin 100 mg10.12. Sertralin 75 mg27.11 Mirtazapin 7,5 mg 05.12 Mirtazapin 11,25 mgDavor war ja Escitalopram und Opipramol. Das Opi was ich schon einige Monate genommen habe, haben sie auch sehr schnell runter dosiert. Escitalopram war ja noch nicht lange drin. 100 mg Opi18.11 75 mg Opi21.11 50 mg Opi25.11 25 mg Opi27.11. 0 mg OpiIch wünschte insgeheim auch wenn es mir damit nicht mehr gut wirklich gut ging...ich würde wieder Paroxetin und Opi nehmen.


Ich glaube du musst insgesamt ein wenig Geduld haben... ich weiß leichter gesagt als getan... das einschleichen sowie das ausschleichen sind vom November.

10.12.2019 16:32 • #314


Lotta1983
Na das mit den Gefühlen nicht aushalten können kenne ich. Aber wie soll man die sich aushalten. Das endet dann in Panik. Ich habe das Gefühl egal was ich fühle es endet in Angst.

Momentan lebe ich nur im Hinblick das hoffentlich bald Abend ist. Das ist krass oder?

@Lunaa Na auf sich aufzupassen ist ja gar nichts so einfach. Deswegen habe ich ja heute morgen eine Tavor genommen. Ehrlich wenn ich fertig bin habe ich damit ein Problem.

Ich glaube das ein Antriebssteigerndes Medikament für mich gerade Gift ist. Vielleicht hätten sie Opi mal lassen sollen und ich hätte versucht da mal noch um einiges höher zu kommen. Da war ich mit 100 mg auch nicht im Wirkspiegel.

Hätte hätte Fahrradkette....jetzt habe ich den Salat und noch einige Dinge mit oben drauf.

Also wenn die kommenden Wochen so werden, habe ich es ja geschafft.

Ich habe so eine Drang und eine Klinik zu fahren. Der Mist lässt mich so verzweifeln. Das war bei der letzen Umstellung auf Escitalopram auch so. Von heute auf morgen ging es mir ganz schlecht. Vermutlich wegen dem absetzen von Paroxat. Da bin ich aber wirklich human dran nach 14 Jahren (wäre ich doch wieder da).

30.04. Paroxat 10 mg
27.08. Paroxat 9 mg
28.08 Paroxat 8 mg
02.09. Paroxat 7 mg
06.09. Paroxat 5 mg
02.10. Paroxat 4 mg
04.10. Paroxat 2 mg
06.10. Paroxat 0 mg

Also hast du heute auch einen bescheidenen Tag und kommst aus der Anspannung nicht raus? Durch Mirta wirst du hoffentlich schlafen können. Wirst du auch so früh mit Unruhe und würgen wach?

Überlege was ich mache wenn es mir morgen auch so schlecht geht. Kann ja jetzt nicht ständig Tavor nehmen.
Ob ich dann die Arosiltropfen probieren soll?! Dazu wurde mir in der Klinik geraten.
Apropos diesen Gedanken zwecks Selbstmord habe ich da auch angesprochen. Sie meinten es sei kein konkreter Gedanke sondern das mich das ängstigt und zeigt das ich alles kontrollieren will.


Wenn ich euch sage was ich alles heute gemacht habe, lacht ihr mich aus.

Ich war zwei mal mit den Hunden spazieren, habe den Kamin sauber gemacht, Tabletten für eine Woche von meinem Vater gerichtet und gegoogelt (Tabletten, Erfahrungen u.a.).
Mit nichts anderem habe ich mich beschäftigt.

Ich habe heute auch so gut wie nichts gegessen, weil es nicht geht. Habe jetzt auch wieder 2 kg abgenommen (macht bei mir nichts, ist noch genug da).

Letzten November fing die Episode an und seit dem sind jetzt 14 kg weg.

Wenn man wenigstens was essen könnte.

Menno, ich mag mal wieder einen annehmbaren Tag.

Bin echt der Meinung das ich die Depression auch nur von Medias habe. Hatte ich vorher nicht.

10.12.2019 16:43 • #315


Lunaa
@Lotta1983
Das ist doch alles Mist... ja ich werde auch jeden Morgen zwischen 6-7 Uhr mit Würgen und zittern wach. Heute war es ganz extrem. Die Angst schwappte in Panik über und den ganzen Vormittag habe ich gewürgt...

Dann hast du heute mehr geschafft wie ich....
Ich bin mit Papa heute morgen mit Mühe und Not eine Runde um den Block gelaufen.
Gegen Mittag eine Runde mit ihm Auto gefahren. Aber nicht weit weg von zuhause. Dann nochmal eine Runde gelaufen und vorhin nochmal eine Runde Auto gefahren und nochmal gelaufen.... total bescheuert... aber ich weiß nicht wohin mit diesen Gefühlen.

Ich habe heute ne viertel Opi genommen weil das Zittern nicht aufhören wollte. Ist dann etwas besser geworden.
Ich könnte nicht mal in eine Klinik. Ich nehme ja die schlechten Gefühle mit und dann noch ein fremder Ort... das geht garnicht.

Ich habe heute auch nur ein Schälchen Reis gegessen, jetzt grad einen Apfel.

Habe aus Verzweiflung meinen Psychiater angerufen. Er meinte ich soll mich nicht einschließen und weiter aktiv bleiben... so schwer... depri plus die Angst

Lotta geht es dir seit letzem November so schlecht oder war zwischendrin auch besser?

10.12.2019 18:12 • x 1 #316


Lotta1983
@Lunaa

Na dann haben wir ja morgens beide den Salat. Früh wach werden und ewig würgen.
Achja und bei der Ernährung sind wir auch noch gleich...oh mein Gott.

Welche Gefühle hast du genau? Kannst du die zuordnen? Ist es Angst?

Übrigens noch eine Gemeinsamkeit. Ich habe den Psychiater per Mail angeschrieben.

Wie geht es dir denn heute Abend?
Hast du noch Kontakt zu deinem Mann?

10.12.2019 18:58 • #317


Lunaa
@Lotta1983
Ja wir haben viele Gemeinsamkeiten
Meine Gefühle... schwer zu beschreiben, viel Angst, Enttäuschung, Gefühl von Ohnmacht und Hilflosigkeit, womit habe ich das verdient, ich bin kein schlechter Mensch, warum ich, Wut, Traurigkeit.... das sitz so tief in mir und wühlt in mir rum. Kann sie garnicht mit mir rumtragen.

Lag heute die meiste Zeit im Bett. Da geht es dann. Das bisschen rausgehen hat mich Kraft gekostet. Ich dachte, ich pack das nicht. Durch die Gefühle Fall ich irgendwo um oder kann nicht weiterlaufe. Dann natürlich die Angst vor einer PA. Die hatte ich grad eben dann im Auto... ganz tolles Gefühl....
Ich muss nur aufstehen zum auf Toilette gehen und schon machen die Gefühle mich fertig.
Hab keine Lust was zu reden. Verkrieche mich im Zimmer. Eine Tiefe Resignation, gegenüber der Beziehung aber mittlerweile auch gegenüber der Angst, weil die verarscht mich auch. Also voll depri wieder... ich nimm doch schon 45mg Mirta. Was soll mir denn nun aus dem Tief raus helfen?

Ne habe keinen Kontakt. Habe ihn gebeten auch die email Schreiberei zu unterlassen weil es mir immer nach dem lesen dreckig geht.
Kommt ja eh nix bei raus. Vorwürfe hatten wir in den letzten 3 Monaten genug. Kam zu keiner Lösung immer in der selben sch. haben wir rumgerührt....
Zeit hatte er genug um sich Gedanken zu machen, er hat wirklich bis zur letzten Sekunde abgewartet und hat mich nie ernst genommen. Jetzt ist das Kind in Brunnen gefallen....

10.12.2019 20:21 • x 1 #318


Lotta1983
@Lunaa

Die schlimmsten Gefühle sind die von Ohnmacht und Hilflosigkeit nehme ich an. Die wiederum machen einem Angst. Ja mit Gefühlen klar zu kommen ist ein Kapitel für sich. Das habe ich auch noch nicht raus. Ich kann schon 14 Jahre nicht mehr weinen. Bekomme gewiss irgendwann einen Nervenzusammenbruch davon. Kann auch Gefühle schlecht definieren. Da bist du, wie ich feststelle um einiges weiter. Respekt!

Es ist denke ich gut diese zu durchleben. Ich wähle die Variante abhauen oder sie zu verdrängen, leider.

Seit wann hat die Depri wieder zugeschlagen? Das Mirta alleine scheint da gerade nicht die perfekte Unterstützung darzustellen. Sofern es gerade Traurigkeit, Wut und Verzweiflung aufgrund der Trennung ist, braucht man auch keine Medikamente. Sollte dieser Zustand aber länger da sein, dann muss man schon über andere Maßnahmen nachdenken.
In Therapie bist du ja gewiss auch. Helfen Dir Gespräche da? Ich muss gestehen das es bei mir nicht so das Nützlichste ist. Aber in deiner Lebensphase wäre ein offenes Ohr gewiss nicht das schlechteste.

Respekt das du mit Ängsten liegen kannst. Mal kann ich das, aber leider nicht häufig. Mich hält die Unruhe dann auf Trab.

Ich hoffe du kannst wenigstens gut schlafen.

PS.: bist du Abends auch oft ganz normal?

10.12.2019 22:41 • #319


Lotta1983
Guten Morgen,

wie geht es Euch?

12.12.2019 08:13 • x 1 #320




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf