Pfeil rechts
3

Yvi23
Hallo, morgen muss ich für 5 Wochen in die Reha. Habe einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt. Reha vor Rente. Ich hab jetzt schon so Angst und die körperlichen Symtome beginnen auch. Ich leide seit 10 Jahren an einer Angst- und Panikstörung, die im Laufe der Zeit immer schlimmer geworden ist. Hat jemand Reha Erfahrungen? Oder hat vielleicht jemand seine Reha vorzeitig abgebrochen? Hab Angst, das ich bereits am 2. Tag wieder nach Hause will. LG

17.02.2014 13:06 • 17.02.2014 #1


5 Antworten ↓


Hallo Yvi,

wenn du die Angsterkrankung schon 10 Jahre hast gehe ich mal davon aus dass du schon einiges versucht hast und nichts davon richtig geholfen hat.
Warum also gibst du der Reha nicht eine Chance? Was hast du zu verlieren?

Ich habe im letzten Jahr auch eine Reha gemacht und viele Menschen kennengelernt denen dort wirklich geholfen wurde. Mir selber wurde dort nicht geholfen aber das lag nicht an der Reha selbst sondern daran dass es für mich noch zu früh war.
Wenn ich heute die Reha antreten würde dann würde sie mir sicher gut tun und auch helfen.

Du solltest dir 1 Woche Zeit geben bevor du an abbrechen denkst denn so lange brauchst du bestimmt um dich einzugewöhnen und zu merken dass es dir gut tut.

Wohin musst du denn?

Ich rate dir, mache es und gebe dem Ganzen eine faire Chance. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei und dass du gestärkt zurück kommst

17.02.2014 13:36 • x 1 #2



Reha morgen gehts los :-(

x 3


Liebe Yvi23,

ich war 2005 zum ersten mal in psychosomatische Reha gewesen. Nach Ankunft in der Rehaklinik dachte ich mir erst, oh nein alles ungewohnt - quasi neue Umgebung, neue Menschen (erfahrene Therapeuten, Gleichgesinnte aus dem selben Milieu). Dann wuchs von Tag zu Tag das Gefühl, ich fühle mich so wohl und will hier nicht mehr weg. Generell habe ich in allen Rehakliniken wirklich nur positive Erfahrungen gemacht. Einfühlsame und geschützte Atmosphäre, Ruhe, Besinnlichkeit, Zuwendung Liebe.
Wovor hast du denn genau Angst? Schreib mir das mal bitte (hier oder per PN).

Wie reist du dort an ? Hast du prinzipiell Möglichkeiten dorthin gebracht zu werden und wegen deinen schlimmen PA - nehme dir doch viele gute Dinge mit!? (Fotos von Freunden, Laptop, nen kleinen Koffer mit guten Dingen)

Rehakliniken tun gut, glaub mir - auch dir, geh offen, locker und fröhlich drauf zu und das lohnt sich wirklich! Halte uns doch hier aufm Laufenden und meld dich wenn du reden oder schreiben magst.

Alles Liebe,

alife26

17.02.2014 15:51 • x 1 #3


Yvi23
Danke für eure lieben Worte.
Ich muss nach Bad Bevensen. 200 km entfernt von mir. Ich finde schon die lange Autofahrt schlimm. Und wenn ich das ganze Gepäck hier bei mir stehen sehe, krieg ich die Krise. Als wenn ich auswandern will. Ich habe es schon einmal stationär versucht, bin dann allerdings am gleichen Tag wieder nach Hause. Für mich ist dort alles schlimm, da ich ja mittlerweile wirklich alles vermeide. Ich schaffe es noch für meinen Mann und mich ein bißchen einzukaufen und dann hörts auch schon auf. Mein Mann wird mich morgen auch dorthin fahren. Ich sehe mich schon wie ich ihn anbettel mich dort nicht alleine zu lassen. Hab auch tierische Verlustängste. Zudem geht es in der Reha auch um was für mich. Meine Erwerbsminderungsrente. Ich hab einfach Angst vor allem, auch vor dieser Nacht. Das letzte Mal als ich den Versuch gemacht habe stationär zu gehen, war ich ein paar Stunden vorher noch im Krankenhaus, weil nichts mehr ging. Ich denke auch, das ich nur die ersten 3-4 Tage schaffen muss und dann geht es. Aber bis dahin ist es sooooooooooo ein langer Weg für mich.

17.02.2014 16:52 • #4


Liebe Yvi23,

ich kann dich sehr gut verstehen. Aber der Weg in die Reha, ist der Weg aus die Angst. Mir ging es früher auch so - Hast du eigentlich schonmal schlechte Erfahrung gemacht wegen diesen Verlustängsten? Manchmal kann man sich aber nicht vorstellen, wie gut es dann tut und der Erholungseffekt tritt dann nach ca. 2-3 Wochen definitiv ein.
Auch der Gedanke, was könnte passieren, was ist wenn und blablabla (-sage ich mal so) - analysiere ihn mal und prüfe mal ob er konstruktiv und Funktion hat? Ich glaube wir Menschen denken zu viel nach aufgrund Erfahrungen die uns leiten und manchmal sehr zerstören innerlich. Aber: Du wirst morgen in die Reha gehen - - und dort wird dir sehr gut geholfen. Wie heißt eigentlich diese Fachklinik? Bad Bevensen hat einen sehr schönen Kurpark, charmante Gegend und Thermalbäder. Ach, das kann für dich ein richtig schöner Urlaub werden.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Gesundheit!

alife26

17.02.2014 17:58 • #5


Hallo,

glaub mir alles wird gut, so viele nette Leute auf einem Haufen und alle mit fast dem gleichen Problem ist einfach nur toll. Ich bin jetzt seit drei Wochen wieder von der Reha zu Hause und wenn man sich darauf einläßt, hilft diese einem wirklich. Mir zumindest hat es den Antrieb gegeben wieder zu kämpfen, was ich vor der Reha aufgegeben habe. Ich brauchte zwei Wochen, um überhaupt anzukommen, aber man hat mit den Therapien den ganzen Tag zu tun und kommt nicht auf dumme Gedanken. Nur Mut, alles wird gut

liebe Grüße und ganz viel Spass

17.02.2014 18:53 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf